Neuer Beitrag

Hekna

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Hi Ihr Lieben,

ich bin Heike Knauber, die Autorin von »Najaden – Das Siegel des Meeres«! Mein Debütroman ist pünktlich zur Urlaubszeit bei Blanvalet erschienen. Genau die richtige Lektüre, um es sich auf einer Strandliege mit Sand zwischen den Zehen oder auf einer Luftmatratze im Schwimmbad gemütlich zu machen und in eine fremde Welt einzutauchen. Eine Welt voller Mythen und Legenden. Nach Najadís, in das Reich im Nebel hinter dem Weltengürtel. Regiert von einer Königin, die mit der Unterwelt im Bunde steht. Und nach Aššu, in das mächtige Wüstenreich, das gemäß einer uralten Prophezeiung im Sandmeer zu versinken droht …

Um was geht es in »Najaden«? Sayaf und Khayam sind Brüder und die mächtigsten Feldherren von Aššu. Nur sie können den prophezeiten Untergang ihres Reiches verhindern, indem sie das geheimnisvolle »Siegel des Meeres« rauben. Doch ahnen die Brüder nicht, dass sich hinter dem gesuchten Artefakt kein Gegenstand verbirgt, sondern eine junge Frau, die nicht nur ihr Schicksal, sondern das ihres ganzen Reiches verändern wird … Und dann ist da noch Meliaé. Sie wächst bei ihrem Vater auf, einem reichen Kaufmann, der ein kostbares Geheimnis hütet. Ein Geheimnis, das ihm die feindlichen Feldherren nicht einmal unter Folter entreißen können: Meliaé ist die Thronfolgerin des legendären Najaden-Volkes! Im Meer verwandelt sie sich in ein Wesen halb Schlange halb Mensch, kann unter Wasser atmen und schneller noch als jeder Hai durch die Fluten jagen. Doch Meliaé ahnt nichts von ihrer wahren Herkunft – bis sie von ihrem eigenen Volk in das sagenumwobene Reich der Najaden entführt wird. Ein Reich, das Meliaé nur aus Legenden kennt – mit seinen exotischen Feuerinseln, die über einem Meeresgrund thronen, der magisch leuchtende Steine erschafft.  Dort, in der Abgeschiedenheit der Feuerinseln, offenbart sich schließlich Meliaés Schicksal, und die junge Frau muss sich entscheiden: Folgt sie ihrer Bestimmung als Thronerbin der Najaden – oder ihrem Herzen, das sich seit der ersten Begegnung zu Heeresfürst Sayaf hingezogen fühlt … 

 »Najaden« erzählt von einer atemberaubende Reise, die von den unendlichen Weiten der orientalischen Wüste, einem Meer aus glühendem Sand unter Schleiern von Staub und flimmernder Hitze, bis hinab in die geheimnisvollen Tiefen des Ozeans führt, auf dessen Grund Mythen wahr werden. Habt Ihr Lust, »Najaden« gemeinsam mit mir zu lesen? Dann bewerbt Euch jetzt und beantwortet mir folgende Frage, um in den Lostopf zu hüpfen: Wenn Ihr Euch entscheiden müsstet, wäre das Land oder das Wasser Euer Element? Und warum? Ich bin ganz gespannt auf Eure Kommentare :-)

Bitte bewerbt Euch nur, wenn Ihr auch wirklich an der Leserunde teilnehmen wollt. Ich werde mir gerne Zeit nehmen, um all Eure Fragen zu beantworten.

Ich freue mich auf eine tolle Leserunde mit Euch!
Eure Heike Knauber

Bitte meldet Euch bis zum 17. Juni 2018 an.
Start der Leserunde ist der 25. Juni 2018.

Autor: Heike Knauber
Buch: Najaden - Das Siegel des Meeres

secretworldofbooks

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Da es bei mir dieses Jahr mit dem Sommerurlaub nicht klappt ,bewerbe ich mich bei deiner Leserunde. Die Leseprobe verspricht eine wunderschöne Sommerlektüre zu werden und vielleicht kann ich mich wenigstens so an den Strand begeben.
Ich versuche einfach mein Glück.

Blintschik

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Wie schön das Buch ist und dann geht es auch noch um Wasserwesen und Mythologie. Das passt doch perfekt zu meinem Faible dafür. Und zu der Frage: Eigentlich würde ich Wasser sagen, weil ich das Meer total liebe und ich mich fast schon magisch davon angezogen fühle. Außerdem ist Wasser ein sauberes Element, jedenfalls im Gegensatz zur Erde. Andererseits ist man auf der Erde aus logischer Sicht gesehen nicht so eingeschränkt. Vielleicht kommt es mir nur zu vor, weil kein Mensch die Tiefen des Meeres kennt. Wer weiß was da wirklich alles schlummert.
Aber genau deswegen reckt die Geschichte meine Neugier an.
Meine Rezension stelle ich dann auf Lesejury, Thalia, Weltbild, Amazon und Buecher.de. Außerdem poste ich Bilder von Büchern auf Instagram. Dort heiße ich deep_ocean_of_books.

Beiträge danach
452 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Hekna

vor 1 Monat

Euer Fazit zu »Najaden«
@LiberteToujours

Leider kommt es sehr wohl auf ein paar Seiten an. Bei Vertragsschluss wird eine Höchstgrenze für die Gesamtseitenzahl festgelegt und die darf nicht !nennenswert! überschritten werden. Allerdings habe ich bei meiner Schlussüberarbeitung selbst etwa 200 Seiten gekürzt (Der Roman hatte um die 820 Seiten in der Erstfassung). Redundantes, was aus meiner Sicht, nicht für die Handlung relevant war, ist rausgeflogen, um die Szenen effektiver und rasanter zu machen. Die "Entrümpelung" hat dem Werk gut getan, da stehe ich dahinter und das machen die meisten Autoren so.
Im Weltenbau jedoch, das muss ich zugeben, neige ich dazu,. über das Ziel hinauszuschießen. Ich liiiebe Weltenbau! Da kommt bei mir ganz schnell eins zum anderen. Das ist wie ein Fass ohne Boden aufmachen. Aber das ist für mich das Schöne an dieser Arbeit. Du setzt dich an den Schreibtisch, öffnest die Datei und nach wenigen Sätzen bist du in einer Welt, in der es ständig was Neues zu entdecken gibt. Szenen verselbständigen sich, Figuren denken, fühlen oder sagen etwas, das nicht im Plot (sprich Drehbuch) steht und peng passiert es. Deine Welt und alle, die darin leben, werden lebendig und lassen dir keine Ruhe mehr, bis du dies noch erzählt und das noch eingebaut hast ;-) und deine Lektorin bekommt graue Haare ;-)

Hekna

vor 1 Monat

Euer Fazit zu »Najaden«
@Ellysetta_Rain

Ich freue mich, dass du die Mehrzahl bei dem Wort Fortsetzung benutzt ;-)

LiberteToujours

vor 1 Monat

Euer Fazit zu »Najaden«
@Hekna

Echt? Das wusste ich beispielsweise noch gar nicht. Hat man dir irgendwann mal erklärt warum das so ist? Ist das eine Kostenfrage für den Druck oder woher kommt die Seitenbeschränkung?

Ellysetta_Rain

vor 1 Monat

Euer Fazit zu »Najaden«
@Hekna

Hihi :)
Ich bleibe optimistisch :)

Hekna

vor 1 Monat

Euer Fazit zu »Najaden«
@LiberteToujours

Soweit ich informiert bin, wird der Umfang eines Werkes eigentlich vorher immer festgelegt, um das Produkt Buch überhaupt kalkulierbar zu machen. (Autoren geben schon im Exposé an, wie viele Seiten das geplante Werk später haben wird.) In jeder Buchseite stecken Kosten. Lektorat, Satz, Druck, Cover, Marketing ... um nur einen Teil des Aufwandes zu benennen. Und selbst, wenn du für einen Anthologie-Wettbewerb eine Kurzgeschichte einreichst, gibt es neben dem Thema, über das geschrieben werden soll, Vorgaben über die Länge der Story (Zeichenzahl), die nicht nennenswert über- oder unterschritten werden darf.

Ellysetta_Rain

vor 1 Monat

Euer Fazit zu »Najaden«
@Hekna

Sehr interessant, danke für diesen Einblick in die Verlagswelt :)

Ceciliasophie

vor 1 Monat

Euer Fazit zu »Najaden«

Oh je, ich habe vollkommen vergessen, meine in Word geschrieben Rezension hochzuladen und es gerade mit Schrecken festgestellt.
Deswegen kommt ihr leider mit viel Verzögerung endlich meine Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Heike-Knauber/Najaden-Das-Siegel-des-Meeres-1506152935-w/rezension/1655898349/

Außerdem zu finden hier:
https://www.goodreads.com/review/show/2437324038
https://wasliestdu.de/rezension/interessante-ideen-toller-plot-teilweise-etwas-schwierige-charaktere
http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/157055/Product

Ganz lieben Dank, dass ich mitlesen durfte!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.