Heike Lange Kater Brummel

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kater Brummel“ von Heike Lange

In einer kleinen Stadt gerät das beschauliche Leben der Katzen aus den Fugen, als ein Kater nach dem anderen spurlos verschwindet. Die schlaue Katze Cleo, die sich durch ihre Flunkergeschichten unfreiwillig einen Namen als Detektivkatze gemacht hat, nimmt notgedrungen den Auftrag an, nach dem verschwundenen Kater ihrer Freundin zu suchen. Schon bald stellt sich heraus, dass sie einen Mörder jagen muss. Mit Hilfe ihrer Freunde versucht Cleo, den Katzenhasser zu entlarven. Als die Spuren sie zum Täter führen, müssen sie entsetzt feststellen, dass es ihm auf einen Mord mehr oder weniger nicht ankommt. Doch die Samtpfoten schmieden einen gar nicht sanften Racheplan.

Spannender Katzenkrimi, bei dem die Liebe zu Katzen im Kontrast zu den Morden an Katzen steht.

— Tanzmaus
Tanzmaus

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Projekt Orphan

Ein sehr gelungener Thriller, der Action und Raffinesse beinhaltet.

vanystef

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Wechselspiel zwischen Liebe und Gewalt

    Kater Brummel
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    31. October 2016 um 21:16

    Damit Cleo ihre Ruhe vor anderen Katzen hat, setzt sie Gerüchte in die Welt. Gerüchte, die sie als schlaue Detektivkatze ausweisen. Wer konnte denn auch ahnen, dass eines Tages eine Detektivkatze in ihrem Viertel gebraucht wird? Und so macht sich Cleo auf die Suche nach einem Kater, dem potenziellen Mörder und ist schon bald der Überzeugung, sie hätte besser nicht gelogen…   Als Katzenfreund war gerade der Prolog ein starkes Stück. Hier hatte ich regelrecht dran zu knabbern, ehe ich mit der Geschichte fortfahren konnte. Cleo führt das Leben einer typischen, geliebten Katze. Umso aufregender wird ihr Leben, als ihre ausgedachte Geschichte Gestalt annimmt und sie für die Suche nach einemvermissten Kater engagiert wird. Da die Geschichte aus der Sicht von Cleo erzählt wird, kann man sich gut in die Katzendame einfühlen.   Schon bald geht es mit ihr auf Spurensuche, aber es geht nicht ruhig zu, denn der Katzenmörder hat keine Skrupel und so wird das Tempo im Buch recht rasant. Der Schreibstil ist sehr abwechselnd. Man glaubt der Autorin schon, dass sie sich mit Katzen beschäftigt hat und auch eine gewisse Liebe zu ihnen im Herzen trägt. Zeitgleich werden der Mörder bzw. die Morde recht detailliert und brutal geschildert, so dass ein Katzenfreund mächtig zu schlucken hat.   Fazit: Dieses Wechselspiel sollte man dem Leser zu Beginn der Lektüre verdeutlichen, denn gewiss ist es nicht für jeden, vor allem Katzenfreund, etwas. Auch wenn es mir an manchen Stellen etwas schwieriger fiel, weiter zu lesen, hat mich dann doch die „gute“ Seite überzeugen können.

    Mehr