Heike Makatsch Keine Lieder über Liebe

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Keine Lieder über Liebe“ von Heike Makatsch

Ellen, Anfang dreißig, lebt seit einem Jahr in Berlin mit ihrem Freund Tobias zusammen. Tobias, ein angehender Regisseur, will einen Dokumentarfilm über die HANSEN BAND drehen, deren Sänger sein Bruder Markus ist. Was Tobias nicht weiß: Ellen und Markus kennen sich besser als Tobias glaubt. Die Tournee wird zu einer aufregenden, ereignisreichen Reise, die so manchen verborgenen Konflikt an die Oberfläche spült.

Stöbern in Romane

Die Schlange von Essex

Der Klappentext hat dann doch nicht so viel mit dem tatsächlichen Buchinhalt zu tun. Lasst Euch da nicht verwirren!

CathyCassidy

Die Insel der Freundschaft

Ein nettes Buch über eine Insel mit besonderen Lebewesen, nämlich Ziegen, und über den Versuch der Käseherstellung.

xLifewithbooks

Die Außerirdischen

Ein äußerst kritischer Blick auf unsere Gesellschaft. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite!

miro76

Der verbotene Liebesbrief

Unglaublich spannend bis zur letzten Seite. Lucinda Riley in Höchstform.

bekkxx

Liebe zwischen den Zeilen

Eine Liebeserklärung ans Lesen und an die Bücher!

Sarah_Knorr

Der gefährlichste Ort der Welt

Ein sehr aktuelles Buch über junge Menschen, die dazu gehören möchten, koste es, was es wolle!

Edelstella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Keine Lieder über Liebe" von Heike Makatsch

    Keine Lieder über Liebe

    Jetztkochtsie

    07. November 2008 um 09:30

    Nun ich mag Heike Makatsch eigentlich nicht sonderlich, sie ist mir unsympathisch und ich fand sie schon bei Viva und BravoTV laut und nervig. Als Hörbuchstimme ist sie allerdings ungeschlagen auf Platz eins. Angenehm, gut betont, klar und deutlich und dennoch an die Situationen angepaßt liest sie. Das gefiel mir bereits bei "Mary Poppins" und das gefällt auch hier. Auch ihre Schreibe ist locker und flockig, die Geschichte mal ein wenig anders, als der ganze sonstige Schema F "Ich werde verlassen"-Mist und Wortwitz bzw. Situationskomik beherrscht sie offensichtlich auch. Dummerweise ging mir Ellen, die Protagonistin zeitweise mit ihrer naiven und unterwürfigen Art gehörige auf den Zeiger. JA, ich weiß, Frauen verhalten sich so, wenn sie lieben. Ich aber nicht, ich war so schrecklich genervt von ihrem Angebieder an einen Mann, der sie eigentlich gar nicht mehr will, dass es fast weh tat. Zum Glück ist das Ende dann doch wieder nach meinem Geschmack gewesen, was mich auch mit ihrer Nerverei ein wenig versöhnt hat.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks