Heike Nocker-Bayer ...Die Böses säen und Liebe ernten.

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „...Die Böses säen und Liebe ernten.“ von Heike Nocker-Bayer

Gesucht wird ein Mörder. Schon nach den ersten Zeilen dieses Buches werden sie angesteckt. Was für ein Abenteuer! Ein Mordsspiel. Es wird sie fesseln. Die Frage: " Wer ist der Mörder? Familienvater? Alleinlebender? Pädophiler?" lässt sie nicht mehr los. Wo ist er? Sie suchen die Orte auf, wo er gemordet hat. Die Gräber, wo seine Opfer beerdigt sind. Er versteckt Komplizen und weitere Mitwisser. Sie sind auf der Flucht. Sie können ihn verfolgen. Wissen Sie nach dem letzten Kapitel, wer der Mörder ist?
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Böses säen und Liebe ernten - ebook Ausgabe

    ...Die Böses säen und Liebe ernten.
    catangeleyez

    catangeleyez

    22. January 2014 um 15:42

    Die Böses säen und Liebe ernten ..... - Steward , Faja Thriller - ebook Ausgabe 2013 Rebecca due Protagonistin des Buches, ist freischaffende Journalistin in einer Provinzzeitung. Im Wahljahr zur Oberbürgermeisterwahl deckt sie durch unermüdliche Recherche einen Korruptionsskandal auf und zeigt die Verschwendung von Geldern auf. Dies wird jedoch innerhalb der Stadtverwaltung und ihrer Redaktion nicht gerne gesehen und so wird Marc Obermann, Latin Lover und Fotograf, auf sie angesetzt, um weitere Recherchen zu vermeiden und Reebecca durch Aktionen in Missgunst zu bringen. Als Köder wird ein Mord an einem jungen Mädchen "ausgeworfen". Rebecca beginnt, mit einem Kollegen und Freund eine Recherche, aus der sich weitere Morde ergeben, die möglicherweise mit dem Mord an Laura in Verbindung stehen. * In Traumsequenzen der Protagonistin erfährt der Leser hierüber mehr, gleichzeitig kristallisiert sich jedoch auch die Möglichkeit eines Serienmörders heraus. Zusätzlich setzt bei Rebecca das Gefühl ein, dass sie verfolgt wird und sie versucht, anhand der verschiedenen Materialien und ihrer Traumsequenzen einen Zusammenhang zu erkennen und herzustellen. Nach und nach ergeben sich immer mehr Zweifel und Rebecca gerät immer mehr in das Fadenkreuz der Geschehnisse. Ihre Recherchen und die angebotenen Hilfe von Marc werden im Verlauf des Buches  deutlicher herausgearbeitet, es kristallisieren sich einige interessante Aspekte heraus und es kommt zu einem Finale, dass der Leser so sicher nicht erwartet hätte. Insgesamt ein gut gemachter Thriller, leider jedoch mit einigen Schwächen und auch mit unerwarteten und wenig glaubwürdigen Szenarien, der jedoch Einblick in Medienarbeit und Kommunalpolitik gibt. Insgesamt jedoch nur bedingt empfehlenswert, daher nur 3 von 5 Sternen

    Mehr