Heike Roland , Stefanie Thomas Rubberbands!

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rubberbands!“ von Heike Roland

Rubberbands! Cooler Schmuck aus coolen Gummis. Hier wird geloomt: Rubberbands, der Trend aus den USA! Armbänder, Ohrringe, Medaillons und Schlüsselschmuck – mit und ohne Loom umsetzbar. 11 Anleitungen, Step by Step. Knüpfen mit Gabel, Stiften, Häkelnadel und Loom. 48 Seiten, 17 x 22 cm, Softcover mit Rücken, Umschlagklappen

Stöbern in Kinderbücher

Simsaladschinn - Die verflixte siebte Zutat

Auch im dritten Teil sorgt Dschinn Amanda für einige Turbulenzen...hoffentlich war dies nicht das Ende der tollen Buchreihe...

Nele75

Lil April - Das Chaos kommt selten allein

Eine Großfamilie auf Reisen - mit Freundin und Familie in Berlin auf einem Workshop - Freude, Leid und Liebe - alles dabei

leniks

König Lennard oder Sommer ist dann, wann wir wollen

Das ist ein Buch für Kinder, nicht für Mütter!

lehmas

Pflanz dich glücklich 37 Ideen für Garten & Co.

Coole Ideen zum Pflanzen, Beobachten und Basteln für Kinder, selbstständig

danielamariaursula

Was du niemals tun solltest, wenn du unsichtbar bist

Hatte mir etwas mehr von dieser Geschichte erhofft...

Rees

Mia 11: Mia und der Jette-Jammer

Hatte jede Menge Spaß mit dem Buch

Lina-Maus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es kann süchtig machen

    Rubberbands!

    Natalie77

    16. April 2014 um 10:56

    Zunächst gibt es meine Meinung zu dem Buch, zu dem Zubehör komme ich am Ende. Inhalt des Buches: Rubberbands ist der neuste Schrei in Kinderhänden, selbst Prinzessin Kate und Prinz William haben ein Rubberband. Dieses Buch aus dem Frech Verlag beinhaltet Anleitungen verschiedene Armbänder und auch Schlüsselanhänger. Tipps und Tricks um mit oder ohne Webrahmen zu loomen. Meine Meinung: Ich bekam vom Verlag netterweise neben dem Buch auch direkt das Material und konnte direkt anfangen mein erstes Armband zu knüpfen bzw. loomen wie es bei Rubberbands heißt. Dabei kann man im Buch einiges an Tipps und Tricks lesen und bekommt Schritt für Schritt die verschiedensten Armbänder erklärt. Normalerweise knüpft man mit einem Webrahmen, doch eine einfach Häkelnadel, zwei Bleistifte oder eine Gabel können auch zum erstellen von Rubberbands genutzt werden. Die Anleitungen sind sehr verständlich, der einzige Minuspunkt gibt es dafür das ein Schritt wie das Umdrehen des Webrahmens nicht immer erwähnt wird. Ich kam gut damit klar, aber mein Sohn (er ist 12) war dann schon etwas irritiert. Dieser Schritt ist für Rubberbands-Profis gewiss kein Ding, wenn er nicht erwähnt wird. Für Anfänger finde ich das schon wichtig. Ansonsten gibt es nichts auszusetzen. Gut finde ich das bereits am Anfang gesagt wird was man an Material braucht. Auch gut ist das die Armbänder im laufe des Buches immer schwerer werden. So kann man wenn man will sich von Beginn bis Ende durchloomen. Ich kannte Rubberbands gar nicht und es macht wirklich Spaß und erfordert etwas Geschick um Armbänder, Schlüsselanhänger oder wie ich im netz gesehen habe Figuren und Blumen zu knüpfen. Rubberbands haben auf jeden Fall Suchtcharakter. Eine Sucht die recht teuer werden kann, denn das Zubehör ist nicht ganz billig. Das Material: Ich bekam netterweise ein Starterset zu dem Buch dazu. Drin war der Webrahmen, eine Häkelnadel, eine Anleitung und Material für 25 Armbänder einfacher Art. Es sind nicht immer die gleiche Anzahl an Gummis für eine Farbe da und wenn man sich ein Armband machen möchte gehen die Hersteller wohl hier von den einfachen Armbändern aus. bei etwas aufwendigeren Armbändern reichen die Gummis vielleicht für vier bis fünf Stück. Für uns zum Testen vollkommen Ausreichend. Der Webrahmen sieht anders aus wie das original und ich stellte erst nach dem zweiten Armband fest das man die mittlere Reihe versetzen kann. Das wurde nirgends beschrieben und ich reiße an Kunststoff nicht unbedingt rum könnte ja kaputt gehen. Ein Hinweis auf der Anleitung hätte ich hier gut gefunden. Was ich auch nicht so gut am Webrahmen fand ist das er nicht entgratet ist, So muss man die fertigen Armbänder sehr vorsichtig abziehen, da sie sonst reißen könnten. Das ist aber durch das Verknüpfen nicht immer einfach. Die Häkelnadel gefiel mir nicht weil sie sehr weich und dünn ist und so sich meine Finger etwas verkrampften. Mehr als ein Armband ist nicht drin gewesen dann taten mir die Finger weh. Die Gummis sehen manchmal so aus als ob sie reißen würden, taten sie aber nie. Eins war leider schon kaputt und eins habe ich aussortiert weil es eingerissen war, aber sowas kann immer passieren. Am Ende war ich auch mit diesem günstigeren Starterset sehr zufrieden, denn Rubberbands herzustellen kann ganz schön ins Geld gehen. Ich habe mich dann mal umgeschaut um eventuell Bänder dazu zu bestellen und war doch erstaunt wie teuer das Ganze ist. Ich denke aber das es sich mit der Zeit relativiert. Sobald es bekannter wird wird man besser an das Material kommen und auch gewiss günstige Alternativen finden. Das Rubberbands Set aus dem Frech-Verlag ist da schon ein guter Anfang um nicht ganz arm zu werden Mein Fazit: Insgesamt ist Buch und Material Set eine tolle Geschenkidee für Mädchen und auch Jungen die Spaß daran haben zu basteln

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks