Heike Rommel

 4.8 Sterne bei 31 Bewertungen
Autor von Nacht aus Eis, Zwischen Schatten und Licht und weiteren Büchern.
Heike Rommel

Lebenslauf von Heike Rommel

Heike Rommel, Jahrgang 1962 und im Sauerland aufgewachsen, lebt in Bielefeld. Hier machte sie u.a. ihr Diplom in Psychologie und arbeitet seit über zwanzig Jahren im sozialen Bereich. Beruflich hat sie mit Menschen zu tun, privat genießt sie auch die Einsamkeit am Schreibtisch, wo sie ihrer Phantasie freien Lauf lassen kann. Ihre ersten Schreiberfahrungen machte die Autorin beim Verfassen einer Fantasy-Trilogie, bevor sie zum Krimi-Genre wechselte, das ihr als passionierter Krimileserin und Tochter eines Kriminalbeamten und einer Polizeiangestellten nahe liegt. Was braucht es, damit jemand zum Mörder wird? Und wie berührt die Tat all die Menschen, die damit zu tun haben? Für die Autorin erschöpft sich ein fesselnder Krimi nicht im „Whodunnit“, sondern lebt von den Sehnsüchten, Leidenschaften und Verstrickungen glaubhafter Charaktere. Ihr Krimidebütroman „Nacht aus Eis“ ist im November 2014 beim KBV-Verlag erschienen.

Neue Bücher

Zerrissene Wahrheit
Erscheint am 29.10.2018 als Taschenbuch bei KBV.

Alle Bücher von Heike Rommel

Heike RommelNacht aus Eis
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nacht aus Eis
Nacht aus Eis
 (11)
Erschienen am 01.10.2014
Heike RommelDas fremde Grab
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das fremde Grab
Das fremde Grab
 (10)
Erschienen am 09.11.2015
Heike RommelZwischen Schatten und Licht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zwischen Schatten und Licht
Zwischen Schatten und Licht
 (10)
Erschienen am 15.08.2017
Heike RommelZerrissene Wahrheit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zerrissene Wahrheit
Zerrissene Wahrheit
 (0)
Erschienen am 29.10.2018

Neue Rezensionen zu Heike Rommel

Neu
Beasbookss avatar

Rezension zu "Zwischen Schatten und Licht" von Heike Rommel

Interessant aber geschmackssache
Beasbooksvor einem Jahr

Die Geschichte zu diesem Buch ist eine sehr schöne, deswegen lasst uns damit beginnen. In diesem Sommer traf ich Heike persönlich, da wir in der gleichen Ferien Unterkunft wohnten, sie hat mir von ihren Büchern erzählt und ich habe ihr von meinem Blog erzählt und so sind wir zusammen gekommen.
Die Autorin ist wirklich eine sehr sympathische und freundliche Person und das merkt man auch sofort, wenn man ihr Buch liest, der Schreibstil ist einfach und flüssig. Mir persönlich waren die Sätze manchmal sogar fast zu kurz, aber das hat den Lesefluss überhaupt nicht gestört.
Die Protagonisten haben mir weitestgehend sehr gut gefallen, die „Liebesgeschichte“ zwischen Nina der Hauptprotagonistin und ihrem Kollegen fand ich aber leider total nervtötend. Ihr müsst wissen Nina ist eine sehr selbstbewusste und nette Hauptprotagonistin. Sobald allerdings der besagt Kollege auftrat, hat sie sich benommen wie eine dreizehnjährige, das fand ich sehr merkwürdig.
Da ich von Heike wusste, dass sie mit behinderten arbeitet, war es total interessant zu sehen wie sie den Bruder von Nina mit Down Syndrom beschrieben hat, ich muss sagen die Sequenzen mit ihrem Bruder haben mir mit am besten gefallen, weil er einfach sehr realistisch dargestellt wurde. Nicht dieses typische „total behindert und zu nichts in der Lage“, wie man es leider immer wieder liest. Nein er wurde realistisch dargestellt und hat einen „echten“ Charakter bekommen, das hat mir persönlich sehr gut gefallen.

Kommen wir jetzt zu den Dingen die mir leider überhaupt nicht gefallen haben. Man muss vielleicht erwähnen, dass ich wirklich wenige „Kriminalromane“ lese, wenn schon Krimi dann muss es für mich auch ein echter Thriller sein. Deswegen war es wohl auch nicht verwunderlich, das mir das Buch streckenweise einfach nicht spannend genug war.
Aber auch das ist natürlich persönliches empfinden. Nur kam es dann zur Auflösung und ich war unendlich enttäuscht, das war alles so vorhersehbar und einige in der Leserunde waren sich schon nach dem zweiten Leseabschnitt sicher zu wissen wer der Mörder war. Aber wirklich schade war, dass sie leider recht behielten und der große „Knall“, blieb aus. Das war wirklich enttäuschend, ich habe immer gedacht, nein wir sind auf der ganz falschen Spur, da kommt jetzt bestimmt noch etwas viel größeres, aber das blieb leider aus.

FAZIT: Der Schreibstil war wirklich sehr angenehm, auch die Geschichte ist jetzt für diese Jahreszeit genau das richtige und wer auf der Suche nach einem Krimi ist, den man auch gut vor dem Schlafen gehen lesen kann, der ist hiermit wirklich gut bedient. Wer allerdings nach einem Krimi a la Urusla Poznanski oder Fitzek sucht, sollte sich das vielleicht noch einmal überlegen.

Das Buch hat von mir 3 1/2 Sterne erhalten. Einen halben Stern Abzug gab es von mir aufgrund dieser unmöglichen Liebesgeschichte. Den ganzen Stern hat das Buch leider aufgrund der Auflösung verloren.

Kommentieren0
0
Teilen
Pucki60s avatar

Rezension zu "Zwischen Schatten und Licht" von Heike Rommel

Tod beim Konzert
Pucki60vor einem Jahr

Die Jazz-Sängerin Marleen Seismo kehrt in ihre Heimstadt zurück, um ein Konzert zu geben. Am Vorabend besucht sie das Klassentreffen ihrer Abitursklasse. Bei dem Konzert bricht Marllen auf der Bühne zusammen und stirbt. Schnell steht fest, das sie ermordet wurde.
Den Fall übernimmt das Team um Dominick Domeyer vom KK11. Diesmal steht Kommissarin Nina Tschöke im Vordergrund. Ihr Bruder Kai hat mit Ninas Ex das Konzert besucht und in der Pause mit Marleen am Tisch gesessen. Nach dem Konzert verhält er sich eigenartig, Nina achtet jedoch nicht so sehr darauf.
Bei den Ermittlungen wird schnell klar, das die Ehe von Marlenn am Ende war und auch die Band vor einer personellen Veränderung stand.
Die ehemaligen Klassentreffen, die Marleen getroffen hat, erzählen, das sie eine Person war, die sich immer genommen hat, was sie wollte. Dabei hat sie sich nie um andere gekümmert.
Es gibt eine Reihe Verdächtiger, aber irgendwie passt nichts zusammen. Erst als Kai vermisst wird, kommt Bewegung in den Fall und das Team muss schnell handeln.
In dem Krimi geht es nicht nur um den Fall, auch von dem Team wird erzählt. Dadurch erfährt man private Dinge der Kommissaren, was mir gut gefällt. Die anderen Personen sind gut beschrieben, es werden auch Dinge berichtet, die sonst im Schatten verborgen sind. Der Täter hat so eine bewegende Vorgeschichte, das ich ihn dafür bedauert habe. Das rechtfertigt natürlcih noch lange keinen Mord.
Dann spielt der Krimi in Bielefeld, die Handlungsorte sind sehr gut wiedergegeben, vieles habe ich erkannt.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen und daür vergebe ich gerne 5 Punkte. Gespannt warte ich auf weitere Fälle mit dem Team vom KK 11.

Kommentare: 4
94
Teilen
mabuereles avatar

Rezension zu "Zwischen Schatten und Licht" von Heike Rommel

Tod einer Sängerin
mabuerelevor einem Jahr

„...Die letzten Tage, ja sogar die letzten Wochen, die er wie im Rausch verbracht hatte, kamen ihn unwirklich vor. Fast so, als wäre er nur eine Marionette in einem Stück, dessen Plot er nicht kannte...“


Bei Kommissarin Nina Tschöke herrscht die übliche morgendliche Hektik. Sie hat ihren geistig behinderten Bruder Kai bei sich aufgenommen und sorgt dafür, dass er rechtzeitig auf Arbeit kommt.

Am gleichen Tag erwacht Marleen Seismo im Hotel in Bielefeld. Sie ist in die Stadt ihrer Kindheit zurückgekehrt, um ein Konzert zu geben. Am Abend vorher war sie zu einem Klassentreffen.

Stefan, Ninas ehemaliger Freund, nimmt Kai zu dem Konzert mit. In der Pause lässt sich Kai am Tisch der Sängerin ein Autogramm geben. Kaum hat sie die Bühne wieder betreten, bricht sie zusammen. Jede ärztliche Hilfe kommt zu spät.

Die Autorin hat einen fesselnden Krimi geschrieben. Es ist der dritte Band mit dem Team der Kriminalisten. Ab und an gibt es kurze Hinweise auf die Vorgängerbände. Das betrifft dann vor allem die Entwicklung im Team, kaum die alten Fälle.

Schnell stellt sich heraus, dass es in Marleens Ehe nicht zum besten stand. Auch in der Band gab es Reibereien, denn nicht jeder war mit Marleens neuen Plänen einverstanden. Natürlich mussten auch die Teilnehmer des Klassentreffens befragt werden. Dort schien alles eitel Sonnenschein. Marleen war der Star des Abends, und das wurde von allen akzeptiert. Und dann gibt der Blick in ihre Mails einen weiteren Hinweis.

Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen. Schritt für Schritt darf ich die Ermittlungen verfolgen. Gleichzeitig werden die Spannungen im Team deutlich. Bent, der Leiter, schickt Dominik grundsätzlich zu Außenterminen. Dafür fühlt sich Nina von Bent angezogen. Doch der hat ein Geheimnis, von dem bisher keiner weiß.

Kai, der einer der letzten war, die mit Marleen gesprochen haben, schweigt zu den Vorgängen. Er mag die neugierigen Fragen nicht und fühlt sich bedrängt.

Die Befragungen erlauben mir einen Einblick in die Vergangenheit der Protagonisten. Nicht für jeden haben sich die Lebensträume erfüllt. Die Band existierte schon in der Schulzeit. Damals gab es unterschiedliche Besetzungen, bis sich die endgültige Gruppe fand. Das ging natürlich nicht ohne Verletzungen ab.

Gut ausgearbeitete Dialoge bringen die Handlung voran, aber nicht die Ermittlungen. Das liegt an den komplexen Beziehungen zwischen den Protagonisten. Den Ablauf der Tat konnten die Kriminalisten fast exakt recherchieren. Nur die handelnden Personen entziehen sich ihrer Kenntnis.

Obiges Zitat stammt von Sebastian Siekmann. Der Pianist soll neu in die Band einsteigen, nachdem er einst den Platz räumen musste.

Sehr vorsichtig spricht die Autorin ein Thema an, was für die Handlung eine besondere Rolle spielt. Wie weit darf man in einer Befragung gehen, um den Täter zu einer Aussage zu bewegen? Auch hier zeigen sich die verschiedenen Charaktere der Kriminalisten. Bent setzt die Grenzen sehr eng. Korrektheit gehört zu seinen wichtigsten Charaktereigenschaften. Dominik sieht etwas mehr Spielraum.

Sehr genau werden die Emotionen der Protagonisten herausgearbeitet. Sebastians Trauer, Ninas Angst und die Neugier einer Mutter sind wenige Beispiele dafür. Diese Gefühle werden nicht nur in Worten formuliert, sondern sie spiegeln sich im Handeln wider.

Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen. Das lag nicht zuletzt an dem gekonnten Zusammenspiel von dienstlichen Aufgaben und Privatleben und an der psychischen Tiefe, mit der die Personen gekennzeichnet wurden.

Kommentare: 5
89
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
H

Leserunde zu „Zwischen Schatten und Licht“ von und mit Heike Rommel

Mein neuer Kriminalroman „Zwischen Schatten und Licht“ ist am 15. August 2017 beim KBV-Verlag erschienen. Ich lade Krimifans und alle, die auf den neuen Fall für mein Bielefelder Ermittlerteam gespannt sind, herzlich ein, an der Leserunde zu „Zwischen Schatten und Licht“ teilzunehmen.

 Zum Inhalt des Krimis:

Die gefeierte Jazz-Sängerin Marleen Seismo kehrt mit ihrer Band für ein Konzert in ihre alte Heimat  Bielefeld zurück. Im ausverkauften Bunker Ulmenwall freuen sich Hunderte Fans auf die zweite Hälfte des Konzerts, als die junge Sängerin nach der Pause mitten auf  der Bühne zusammenbricht!

Der Giftmord hält Kommissarin Nina Tschöke und ihre Bielefelder Kripokollegen mit immer neuen Verdächtigen in Atem: Marleens Ehe erscheint zerrüttet, die Band zerstritten.

Bald stellt sich die Frage: Hatte die schöne, charismatische Sängerin eine weniger strahlende Seite? Eine Seite, von der nur alte Freunde wissen? Auch die Bielefelder Vergangenheit des Mordopfers gerät ins Visier der Ermittler.

Einer der Zeugen des Mordes ist ausgerechnet Ninas geistig behinderter Bruder Kai, der seit dem Abend im Bunker verstört wirkt. Ein zweiter Mord geschieht! Zu spät erkennt Nina, dass sie etwas Entscheidendes übersehen hat … 

Eine Leseprobe meines Romans bekommt ihr unter: www.Heike-Rommel.de
  

Es gibt wieder Bücher zu gewinnen: Der KBV-Verlag stellt 10 Buchexemplare von „Zwischen Schatten und Licht“ zur Verfügung.

Wenn ihr teilnehmen möchtet, schreibt bitte dazu in das Unterthema „Bewerbung“. In meinem Krimi geht es um den Tod einer Jazzsängerin. Daher lautet meine Bewerbungsfrage: Welche Musik hört oder macht ihr am liebsten?  

Die Bewerbungsfrist endet am Samstag, dem 2. September. Am Sonntag, dem 3. September werde ich dann die Gewinner bekanntgeben sowie meine Mail-Adresse, an die die Gewinner ihre Namen und Adressen schicken sollen, damit der Verlag euch das Buch zukommen lassen kann. 
Natürlich sind auch diejenigen herzlich zur Leserunde eingeladen, die nicht gewonnen haben. "Zwischen Schatten und Licht", KBV-Verlag, ist für 10.95 Euro im Buchhandel erhältlich. Ich werde die Leserunde als Autorin begleiten und freue mich schon auf eure Beiträge! 

Herzliche Grüße aus Bielefeld,

Heike Rommel




Zur Leserunde
KBV_Verlags avatar
Liebe Krimifreunde,

der Kriminalroman "Das fremde Grab" von Heike Rommel ist ganz frisch im KBV-Verlag erschienen und wird ab dem 9. November im Handel erhältlich sein.
Wir möchten gerne 10 Lovelybooks-Freunden die Möglichkeit geben das Buch zu gewinnen und euch alle zur Leserunde zum neuen Kriminalroman aus Bielefeld einladen.

Zum Buch:

Durch den Regen, der auf das schräge Dachfenster prasselte, zerfransten die Konturen des Vollmonds. Plötzlich fiel es ihm ein. Er hatte von einem Friedhof geträumt, von einem lichtlosen Grab …

Dieser Fall gibt der Bielefelder Kripo Rätsel auf: Der vermisste Richard Heberlein ist ein Frauentyp, wie seine Freunde sagen, doch beruflich und finanziell ging es mit dem ehrgeizigen Anlageberater seit Jahren bergab. Versteckt er sich vor seinen Gläubigern? Seine Leiche ist nicht gefunden worden, die Aussage seiner Freundin Lara Kaspari spricht dagegen für ein Verbrechen.

Kommissar Domeyer und seine Kollegin Tschöke vom KK11 stellen bald fest, dass es an Personen mit einem Mordmotiv nicht mangelt. Was verbirgt sich hinter der bürgerlichen Fassade seines eifersüchtigen, älteren Bruders? Ist die Kaspari ebenso berechnend wie schön? Und was war mit dem „dicken Fisch an der Angel“ gemeint, von dem Heberlein kurz vor seinem Verschwinden sprach?

Als dann noch ein Kripo-Kollege spurlos verschwindet, kommt den Beamten ein grausiger Verdacht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …


Wenn Ihr nun Interesse habt, an dieser Leserunde teilzunehmen, könnt ihr euch bis zum 16.11.2015 bewerben.
Für die Leserunde verlosen wir 10 Exemplare.
Schreibt dazu bitte in das Unterthema "Bewerbung" und vergesst nicht das Formular auszufüllen

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!
Zur Leserunde
H

Leserunde zu "Nacht aus Eis" von und mit Heike Rommel


Es knirschte im Schnee, dann herrschte Stille.
Als ob ein Raubtier schnüffelte, Witterung aufnahm...


Wer Lust hat auf einen spannenden Krimi, der an den dunkelsten Tagen des Jahres spielt, ist herzlich eingeladen zur Leserunde zu meinem ersten Krimi "Nacht aus Eis". Das Buch ist im November 2014 beim KBV-Verlag erschienen. 

Zum Inhalt:

Es ist kalt in Bielefeld. Kurz bevor das Jahr zu Ende geht, wird in einem verfallenen Bauernhaus die Leiche einer jungen Frau gefunden. Kommissar Dominik Domeyer hat die Tote nach Durchsicht der aktuellen Vermisstenanzeigen rasch identifiziert. Es handelt sich ausgerechnet um die sechzehnjährige Freundin seines jüngsten Sohnes. Hat Robin möglicherweise etwas mit dem Mord an dem Mädchen zu tun?

Der Verdacht, der plötzlich auf seinem Sohn lastet, lässt in Domeyers Familie zahlreiche Konflikte aufbrechen. Und auch auf der Arbeit läuft es alles andere als rund: Domeyers neuer Chef, der ihn von Anfang an auf dem Kieker zu haben scheint, entfernt ihn wegen Befangenheit aus der Mordkommission und setzt ihn auf eine Vermisstensache an, die zunächst nach einer belanglosen Routineermittlung aussieht ...
 

Wollt ihr euch bewerben und eines von zehn Exemplaren von "Nacht aus Eis" gewinnen, die der KBV-Verlag zur Verlosung zur Verfügung stellt?  Dann antwortet bitte bis zum 18. Dezember auf die folgende Frage:

Stellt dir vor, du zweifelst an jemandem, den du liebst. Es gibt Anhaltspunkte, dass die geliebte Person einen Mord begangen haben könnte. 
Würdest du dem Verdacht nachgehen und Belastendes  an die Polizei weitergeben, damit die Wahrheit ans Licht kommt?
Oder würdest du es lieber nicht so genau wissen wollen?   

Der offizielle Start der Leserunde ist am 27. Dezember. Bitte berücksichtigt vor eurer Bewerbung folgende Punkte: 

Die Gewinner verpflichten sich dazu, sich innerhalb von etwa fünf Wochen mit den anderen Teilnehmern über die Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben.

Bitte schaut nach, ob ihr gewonnen habt und übermittelt mir im Fall, dass ihr in der Gewinnerliste steht, möglichst bald eure Adresse, damit ich euch das Buch zukommen lassen kann. 

Ich wünsche viel Glück bei der Verlosung und freue mich auf eine interessante Leserunde! Natürlich sind auch diejenigen herzlich zur Leserunde eingeladen, die nicht gewonnen haben. "Nacht aus Eis", KBV-Verlag, ist für 9.90 Euro im Buchhandel erhältlich.

Mehr über mich und eine Leseprobe meines Krimis erfahrt ihr unter: www.Heike-Rommel.de
  


Zur Leserunde

Community-Statistik

in 37 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks