Heike Rommel Nacht aus Eis

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(8)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nacht aus Eis“ von Heike Rommel

Wenn Dunkelheit und Kälte dich umfangen … Es ist kalt in Bielefeld. Kurz bevor das Jahr mit Frost und Schnee zu Ende geht, wird in einem verfallenen Bauernhaus die Leiche einer jungen Frau gefunden. Kommissar Dominik Domeyer hat die Tote nach Durchsicht der aktuellen Vermisstenanzeigen rasch identifiziert. Es handelt sich ausgerechnet um die sechzehnjährige Freundin seines jüngsten Sohnes. Hat Robin möglicherweise etwas mit dem Mord an dem Mädchen zu tun? Der Verdacht, der plötzlich auf seinem Sohn lastet, lässt in Domeyers Familie zahlreiche Konflikte aufbrechen. Das Leben des Ermittlers gerät in diesem vorweihnachtlichen Drama völlig aus den Fugen. Seine Frau Betty geht auf Distanz zu ihm, seine beiden Söhne entwickeln Argwohn und offenen Hass gegeneinander, und auch auf der Arbeit läuft es alles andere als rund: Domeyers neuer Chef, der ihn von Anfang an auf dem Kieker zu haben scheint, entfernt ihn wegen Befangenheit aus der Mordkommission und setzt ihn auf eine Vermisstensache an, die zunächst nach einer belanglosen Routineermittlung aussieht. Doch auch in diesem Fall entdeckt Kommissar Domeyer eine Verbindung zu seiner Familie. Bald stellt sich die Frage: Haben die beiden Fälle etwas miteinander zu tun? Ist seine Familie viel tiefer in die Ungeheuerlichkeiten verstrickt, als ihm lieb sein kann? Domeyer muss starke Nerven bewahren, um der Wahrheit auf die Spur zu kommen.

Wie weit geht man als Vater, wenn der eigene Sohn verdächtigt wird, einen Mord begangen zu haben?

— kassandra1010
kassandra1010

toller Krimi

— Selfesteem
Selfesteem

Fesselnder und mitreißender Krimi aus Bielefeld

— Goch9
Goch9

Ein äußerst spannender Krimi mit Familienatmosphäre und vielen Verwicklungen! Und er macht auf jeden Fall Lust auf mehr bzw. Fortsetzung!

— Xanaka
Xanaka

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

katikatharinenhof

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leseempfehlung

    Nacht aus Eis
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    02. June 2016 um 15:44

    Wenn Dunkelheit und Kälte dich umfangen … Es ist kalt in Bielefeld. Kurz bevor das Jahr mit Frost und Schnee zu Ende geht, wird in einem verfallenen Bauernhaus die Leiche einer jungen Frau gefunden. Kommissar Dominik Domeyer hat die Tote nach Durchsicht der aktuellen Vermisstenanzeigen rasch identifiziert. Es handelt sich ausgerechnet um die sechzehnjährige Freundin seines jüngsten Sohnes. Hat Robin möglicherweise etwas mit dem Mord an dem Mädchen zu tun? Der Verdacht, der plötzlich auf seinem Sohn lastet, lässt in Domeyers Familie zahlreiche Konflikte aufbrechen. Das Leben des Ermittlers gerät in diesem vorweihnachtlichen Drama völlig aus den Fugen. Seine Frau Betty geht auf Distanz zu ihm, seine beiden Söhne entwickeln Argwohn und offenen Hass gegeneinander, und auch auf der Arbeit läuft es alles andere als rund: Domeyers neuer Chef, der ihn von Anfang an auf dem Kieker zu haben scheint, entfernt ihn wegen Befangenheit aus der Mordkommission und setzt ihn auf eine Vermisstensache an, die zunächst nach einer belanglosen Routineermittlung aussieht. Doch auch in diesem Fall entdeckt Kommissar Domeyer eine Verbindung zu seiner Familie. Bald stellt sich die Frage: Haben die beiden Fälle etwas miteinander zu tun? Ist seine Familie viel tiefer in die Ungeheuerlichkeiten verstrickt, als ihm lieb sein kann? Domeyer muss starke Nerven bewahren, um der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Dieses Buch war für mich ein Erlebnis. Eine mir völlig unbekannte Autorin und ein Buch , dass in einer Stadt spielt , die als tiefste Provinz verschrieen ist. Gibt es Bielefeld überhaupt ?? Grins.. Die Geschichte hat mich sofort gefangen genommen und die Figuren sind so gut und authentisch beschrieben, dass ich mich sofort in diesem Buch wohlgefühlt habe. Alle Charaktere haben Ecken , Kanten und Probleme die irgendwie in die Krimigeschichte eingewoben sind. Normalerweise mag ich keine Krimis in denen der Ermittler in höchster Gefahr schwebt aber in diesem Buch ist das anders. Und in der Provinz kennt man sich eben ! Einen Stern Abzug dafür, dass ich die Hauptprotagonisten zu schlecht eingeführt fand, Sie werden einfach in die Geschichte hineingeworfen, frei nach dem Motto, ach hier ist noch jemand der spielt auch mit.... Für mich eine ganz klare Leseempfehlung für alle Liebhaber von Regionalkrimis. Ich werde mir " Das fremde Grab" ebenfalls besorgen

    Mehr
  • Regionalkrimi Bielefeld

    Nacht aus Eis
    MelE

    MelE

    22. November 2015 um 07:19

    Für mich war "Nacht aus Eis" ein wunderbares Leseerlebnis, da ich gebürtige Bielefelderin bin und mich dieser Stadt absolut verbunden fühle. Es war interessant mich in Schauplätze zu begeben, die ich sofort vor Augen hatte, da ich sie schon so lange kenne. Zu "Nacht aus Eis" und auch dem zweiten Buch der Autorin "Das fremde Grab" bin ich nicht zufällig gekommen, da Heike Rommel sehr nah an mir arbeitet und wir uns vom Sehen her kannten. Ich bekundete mein Interesse an ihren Krimis und einige Tage später erhielt ich mein persönliches Exemplar, signiert von der Autorin. Um den zweiten Band besser zu verstehen, da ich erneut auf einige Protagonisten aus "Nacht aus Eis" treffen werde, bot es sich an, mir den ersten Krimi anzuschaffen, um nun beide im Regal stehen zu haben. Optisch ähneln sie sich sehr und auch das glänzende Cover kann überzeugen. Es hat mich fasziniert, die Stadt meiner Kindheit in einem Krimi wiederzufinden und so wertete es für mich die Handlung um einiges auf. Schon die ersten Seiten überzeugten, denn es beginnt rasant und die Spannung bleibt bis zum Ende hin erhalten. Da ich viel mit Bielefeld verbinde, konnte ich mir den Schauplatz des Mordes bildlich vorstellen und das Gefühl dabei ist unbeschreiblich. Es ist ein klein wenig bitter, denn wenn wir uns unsere Welt betrachten, könnte es nicht nur Fiktion sein, sondern genauso geschehen. Die Intrigen und Lügen die sich nach und nach offenbaren sind unmenschlich und für mich nicht nachzuvollziehen, denn um meinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, reiße ich doch nicht andere mit in mein Unglück, oder doch? Mich begeistert, dass sich heute nicht nur auf Aussagen berufen wird, sondern DNA einen Täter / eine Täterin überführen könnte. Die Protagonisten, allen voran Dominik Domeyer, sind wunderbar gezeichnet, da sie äußerst authentisch wirken durch alle ihre Ecken und Kanten. Domeyer ist Familienvater und in den aktuellen Fall involviert. Sein Sohn ist verdächtigt und Dominik setzt alles daran, dessen Unschuld zu beweisen. Zwei Fälle laufen parallel zueinander und führen am Ende zueinander. Das Ende traf mich nicht völlig unvorbereitet, denn ich hatte den einen oder anderen Verdachtsmoment, der sich im Nachhinein bestätigen konnte. Von mir eine Leseempfehlung an einen wunderbar spannenden Regionalkrimi, der die eine oder andere Schönheit meiner Geburtsstadt beschreibt und es fast wie nach Hause kommen war, wäre nicht ein Mord geschehen, der der Schönheit einen leichten Dämpfer verpasst. Meine Neugier auf "Nacht aus Eis" wurde belohnt und ich freue mich schon fast nahtlos den zweiten Band lesen zu können.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das fremde Grab" von Heike Rommel

    Das fremde Grab
    KBV_Verlag

    KBV_Verlag

    Liebe Krimifreunde, der Kriminalroman "Das fremde Grab" von Heike Rommel ist ganz frisch im KBV-Verlag erschienen und wird ab dem 9. November im Handel erhältlich sein. Wir möchten gerne 10 Lovelybooks-Freunden die Möglichkeit geben das Buch zu gewinnen und euch alle zur Leserunde zum neuen Kriminalroman aus Bielefeld einladen. Zum Buch: Durch den Regen, der auf das schräge Dachfenster prasselte, zerfransten die Konturen des Vollmonds. Plötzlich fiel es ihm ein. Er hatte von einem Friedhof geträumt, von einem lichtlosen Grab … Dieser Fall gibt der Bielefelder Kripo Rätsel auf: Der vermisste Richard Heberlein ist ein Frauentyp, wie seine Freunde sagen, doch beruflich und finanziell ging es mit dem ehrgeizigen Anlageberater seit Jahren bergab. Versteckt er sich vor seinen Gläubigern? Seine Leiche ist nicht gefunden worden, die Aussage seiner Freundin Lara Kaspari spricht dagegen für ein Verbrechen. Kommissar Domeyer und seine Kollegin Tschöke vom KK11 stellen bald fest, dass es an Personen mit einem Mordmotiv nicht mangelt. Was verbirgt sich hinter der bürgerlichen Fassade seines eifersüchtigen, älteren Bruders? Ist die Kaspari ebenso berechnend wie schön? Und was war mit dem „dicken Fisch an der Angel“ gemeint, von dem Heberlein kurz vor seinem Verschwinden sprach? Als dann noch ein Kripo-Kollege spurlos verschwindet, kommt den Beamten ein grausiger Verdacht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt … Wenn Ihr nun Interesse habt, an dieser Leserunde teilzunehmen, könnt ihr euch bis zum 16.11.2015 bewerben. Für die Leserunde verlosen wir 10 Exemplare. Schreibt dazu bitte in das Unterthema "Bewerbung" und vergesst nicht das Formular auszufüllen Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

    Mehr
    • 204
  • Leserunde zu "Nacht aus Eis" von Heike Rommel

    Nacht aus Eis
    Heike_Rommel

    Heike_Rommel

    Leserunde zu "Nacht aus Eis" von und mit Heike Rommel Es knirschte im Schnee, dann herrschte Stille. Als ob ein Raubtier schnüffelte, Witterung aufnahm... Wer Lust hat auf einen spannenden Krimi, der an den dunkelsten Tagen des Jahres spielt, ist herzlich eingeladen zur Leserunde zu meinem ersten Krimi "Nacht aus Eis". Das Buch ist im November 2014 beim KBV-Verlag erschienen.  Zum Inhalt: Es ist kalt in Bielefeld. Kurz bevor das Jahr zu Ende geht, wird in einem verfallenen Bauernhaus die Leiche einer jungen Frau gefunden. Kommissar Dominik Domeyer hat die Tote nach Durchsicht der aktuellen Vermisstenanzeigen rasch identifiziert. Es handelt sich ausgerechnet um die sechzehnjährige Freundin seines jüngsten Sohnes. Hat Robin möglicherweise etwas mit dem Mord an dem Mädchen zu tun? Der Verdacht, der plötzlich auf seinem Sohn lastet, lässt in Domeyers Familie zahlreiche Konflikte aufbrechen. Und auch auf der Arbeit läuft es alles andere als rund: Domeyers neuer Chef, der ihn von Anfang an auf dem Kieker zu haben scheint, entfernt ihn wegen Befangenheit aus der Mordkommission und setzt ihn auf eine Vermisstensache an, die zunächst nach einer belanglosen Routineermittlung aussieht ...   Wollt ihr euch bewerben und eines von zehn Exemplaren von "Nacht aus Eis" gewinnen, die der KBV-Verlag zur Verlosung zur Verfügung stellt?  Dann antwortet bitte bis zum 18. Dezember auf die folgende Frage: Stellt dir vor, du zweifelst an jemandem, den du liebst. Es gibt Anhaltspunkte, dass die geliebte Person einen Mord begangen haben könnte.  Würdest du dem Verdacht nachgehen und Belastendes  an die Polizei weitergeben, damit die Wahrheit ans Licht kommt? Oder würdest du es lieber nicht so genau wissen wollen?    Der offizielle Start der Leserunde ist am 27. Dezember. Bitte berücksichtigt vor eurer Bewerbung folgende Punkte:  Die Gewinner verpflichten sich dazu, sich innerhalb von etwa fünf Wochen mit den anderen Teilnehmern über die Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben. Bitte schaut nach, ob ihr gewonnen habt und übermittelt mir im Fall, dass ihr in der Gewinnerliste steht, möglichst bald eure Adresse, damit ich euch das Buch zukommen lassen kann.  Ich wünsche viel Glück bei der Verlosung und freue mich auf eine interessante Leserunde! Natürlich sind auch diejenigen herzlich zur Leserunde eingeladen, die nicht gewonnen haben. "Nacht aus Eis", KBV-Verlag, ist für 9.90 Euro im Buchhandel erhältlich. Mehr über mich und eine Leseprobe meines Krimis erfahrt ihr unter: www.Heike-Rommel.de   

    Mehr
    • 175
  • Nacht aus Eis

    Nacht aus Eis
    Blaustern

    Blaustern

    23. February 2015 um 13:03

    Kriminalkommissar Dominik Domeyer bekommt einen neuen Fall. Eine junge Frau wird ermordet aufgefunden. Anna. Sie war die Freundin seines jüngsten Sohnes Robin. Schnell muss Domeyer den persönlichen Fall wieder abgeben und wird stattdessen mit einem Vermisstenfall betraut. Doch der entpuppt sich als Unfall mit Fahrerflucht und steht im dichten Verhältnis zu Annas Tod. Was haben die Söhne des Kommissars mit all dem zu tun? Sie geraten in dem Mordfall in den Verdacht und auch bei der Fahrerflucht. Die Lage verschärft sich immer weiter, und Domeyer versucht, seine Söhne aus diesem Fall wieder herauszuholen, um seine Familie zu schützen. Doch schaut man da genauer hinter die Kulissen, erkennt man die kaputten Beziehungen, und die Polizei ist auch nicht ganz Domeyers Meinung. Im Kriminalfall beginnt die Spannung zunächst gemächlich, es steigert sich dann aber immer weiter, sodass es ab Mitte des Buches unmöglich wird, es wieder beiseite zu legen. Eine Begebenheit jagt die nächste, und man staunt über einige unvermutete Wendungen bis hin zum außerordentlichen Ende. Während des Krimis lernen wir auch Dominik Domeyer und seine Familie mit all den Problemen sehr gut kennen, und man versteht ihn, dass er sie schützen will. Er ist überaus sympathisch. Leider hängen sie auf die eine oder andere Art wirklich alle in dem Fall mit drin, und er hat seine Not. Der Schreibstil ist perfekt.

    Mehr
  • Wohin Verblendung durch die Liebe führen kann....

    Nacht aus Eis
    kassandra1010

    kassandra1010

    24. January 2015 um 16:43

    Die junge Anna wird tot aufgefunden. Für das ermittelnde Team mit neuem Chef stellt sich schnell heraus, dass Dodos Sohn unter den Verdächtigen ist.   Dodo, vom Fall ausgeschlossen, beginnt selbst zu ermitteln und gerät dabei mehr als einmal mit seinem neuen, etwas seltsam daherkommenden Chef, in die Haare.   Der Fall wendet sich dank Dodos Hilfe nur um dann alles noch schlimmer zu machen.   Die Frage die sich nunmehr stellt ist, in wie weit kann man seinen eigenen Lieben noch trauen und ob die Wahrheit wirklich immer die Wahrheit ist?   Ein spannender Fall um Liebe, Verblendung und einem Ermittlerteam, das hoffentlich noch weitere Mordfälle lösen wird!

    Mehr
  • toller Krimi

    Nacht aus Eis
    Selfesteem

    Selfesteem

    20. January 2015 um 10:29

    Meine Meinung: Zunächst einmal finde ich sieht das Buch wirklich super schön aus. Zum anderen konnte mich die Geschichte komplett mitreißen. Die Charaktere sind vielseitig und vor allem Dominik Domeyer, den Hauptcharakter, fand ich sehr sympatisch. Er ist an einem Mordfall dran, bis seine eigene Familie in die Geschichte rein gezogen wird. Hierbei sieht man die Probleme die wohl die meisten Leute aus ihrer Familie kennen, weswegen die Geschichte sehr nah und real wirkt. Die Story fand ich sehr gelungen und spannend, auch wenn man relativ schnell eine Ahnung bekommt wer der Täter sein könnte, da Dominik auf eigene Faust ermittelt und so noch andere Sachen findet wie die Polizei. Den Schreibstil fand ich klasse, da man von Anfang an mitgerissen wird und das Buch nicht mehr aus der Hand legen will.

    Mehr
  • Spannung in Bielefeld

    Nacht aus Eis
    hoonili

    hoonili

    17. January 2015 um 10:41

    Dominik Domeyer ist Kriminalkommissar und bekommt einen ganz persönlichen Fall. Die Freundin seines Sohnes Robin wurde ermordet. Als klar wird, dass er Anna kennt, wird ihm der Fall direkt wieder abgezogen. Er bekommt dafür einen Vermisstenfall, der sich schnell als Unfall mit Fahrerflucht herausstellt. Dominik ermittelt in verschiedene Richtungen und kann sieht schon bald einen Zusammenhang mit der ermordeten Anna. Dominik sowie sein Vorgesetzter werden sehr gut beschrieben. Man lernt beide im Privatleben kennen und liest über ihre Probleme. Das macht beide auch sympathisch und lässt sie authentisch erscheinen. Gerade Dominiks Leben hat mich mitgerissen und ich habe mit ihm mitgefühlt. Die flüssige Schreibweise lässt den Leser das Buch kaum aus der Hand legen. Die Spannung ist von Anfang an groß und hält bis zum Schluß. Ein sehr guter Krimi, den ich jedem Krimileser weiterempfehle!

    Mehr
  • Super spannender Krimi

    Nacht aus Eis
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. January 2015 um 15:47

    Anna wird ermordet. Der Kriminalkommissar Dominik Domeyer wird  auf diesen Fall angesetzt und auch gleich wieder abgesetzt, nachdem klar wird, dass es sich bei der Getöteten um die Freundin seines jüngsten Sohnes Robin handelt. Sein neuer Vorgesetzter nimmt es mit den Vorschriften sehr genau und daher ist er sofort raus aus dem Fall. Er wird auf einen anderen Fall angesetzt - nach ersten Eindruck eine Vermisstenfall, aber welche Überraschung, daraus wird ein Unfall mit Fahrerflucht und Domeyer schafft es letztendlich auch einen Zusammenhang zwischen dem Fall der Getöteten und der Fahrerflucht herzustellen. Neben der kriminalistischen Ermittlung erfährt man auch sehr viel über die Familie des Dominik Domeyer und auch der neue Vorgesetzte mit all seinen Problemen wird ein Thema. Beim genaueren hinschauen bekommt man mit, dass in  Familie Domeyer nicht alles so toll ist, wie es auf den ersten Schein aussieht. Es kriselt unter der Oberfläche und dann geraten die beiden Söhne auch noch in den Focus der Ermittler, was den Mord an Anna angeht und auch bei der Fahrerflucht taucht der Name des ältesten Sohnes auf. Im Laufe der Geschichte spitzt sich die Lage für die Söhne so zu, dass Domeyer sich immer wieder in den Fall einmischt und versucht seine Söhne rauszuhauen. Damit sind die Konflikte im Polizeipräsidium natürlich vorprogrammiert. Dieses Buch ist sehr interessant und flüssig geschrieben. Einmal mit dem Lesen begonnen, kann man kaum wieder aufhören. Man wird relativ schnell von einem Ereignis zum nächsten geschickt und fiebert regelrecht mit den Protagonisten mit. Dabei wird Kommissar Domeyer trotz seiner ständigen Einmischungen als sehr sympathisch dargestellt. Ich konnte mich sehr gut in in versetzen, schließlich hat er alles nur getan um seine Familie zu schützen. Bis zur Lösung beider Fälle erlebt man als Leser jedenfalls so manche Überraschung . Von mir gibt es klare fünf Punkte. Der Roman hat mich sehr gut unterhalten.

    Mehr
  • Albtraum eines Ermittlers

    Nacht aus Eis
    Goch9

    Goch9

    05. January 2015 um 13:54

    Der Klappentext zu diesem Krimi ist viel umfangreicher als üblich. Er gibt nicht nur einen Einblick in die Fakten, sondern auch einen Eindruck von der Stimmung in diesem Krimi. Ein Text, der wirklich neugierig macht. Kommissar Dominik Domeyer wird mit seinen Kollegen kurz vor Ende des Jahres zum Fundort einer weiblichen Leiche gerufen. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei der Leiche um die Freundin seines jüngsten Sohnes handelt. Hat Robin Domeyer vielleicht etwas mit dem Verbrechen zu tun? Der neue Chef, Bent Andresen, der von Anfang an etwas gegen Dominik hat, zieht ihn umgehend vom Fall ab und weist ihm einen Vermisstenfall zu. Der Vermisste wird von Dominik schnell im Krankenhaus aufgefunden. Seine Geschichte veranlasst Dominik nach Unfallflucht zu ermitteln. Aber wie ist seine Familie involviert? Haben Mord und Fahrerflucht etwas mit einander zutun? Zuerst hat mich der Klappentext verführt diesen Krimi unbedingt lesen zu wollen, dann habe ich einen genialen Krimi aus der Provinz? vorgefunden. Trotz einiger tragischer und trauriger Momente kann ich sagen, es hat Spaß gemacht diesen Krimi zu lesen. Das Ermittlerteam ist so bunt gewürfelt, wie man es sich nur vorstellen kann. Es gibt einen vor Liebeskummer kranken schwulen Ermittlungsleiter, den Familienmenschen Domeyer mit vielen familiären Problemen, Pat und Patachon, die „normale“ Ermittlerin Nina und den Womanizer Frank. Sie wühlen sich kreuz und quer durch den Fall und ermöglichen dem Leser mitzudenken. Die Ermittlungsergebnisse weisen immer wieder auf neue Verdächtige hin. Dominik Domeyer geht dabei bis an die Grenzen seiner Gesundheit und seine Familie droht dabei auseinanderzubrechen. Die Geschichte ist richtig gut und spannend. Es gibt verwirrende Nebengeschehen, berührende Momente und er endet meiner Meinung nach vollkommen logisch. Die Geschichte ist gut aufgebaut und realistisch geschrieben. Man kann die unzähligen Denkmodelle mitverfolgen und seine eigenen Schlüsse ziehen. Ich könnte mir gut eine Fortsetzung mit diesem genialen und sehr gemischten Ermittlungsteam vorstellen.

    Mehr
  • Bielefeld, kalt und tötlich

    Nacht aus Eis
    Simi159

    Simi159

    04. January 2015 um 20:41

    Die Nacht aus Eis spielt Ende Dezember im beschaulichen Bielefeld, doch von besinnlicher Weihnachtstimmung fehlt jede Spur. Doch erst mal auf Anfang: Die politisch aktive Anna wird erschlagen in einem verlassenen Haus aufgefunden. Da sie die Freundin des jüngsten Sohnes, Robin, des Kommissars Dominik Domeyer war, wird dieser wegen Befangenheit von diesem Fall abgezogen. Dominik soll sich um einen Vermisstenfall kümmern. Sein neuer Chef und seine Kollegen versuchen weiter den Mord an Anna aufklären. Domeyer findet den Vermissten sehr schnell, erliegt verletzt und querschnittsgelähmt im Krankenhaus. Fahrerflucht. Komisch ist nur, dass eine Zeugin des Unfalls, Anna sehr ähnlich sah. Hängen die beiden Fälle zusammen? Fazit: Dieser Krimi ist ein kleines Juwel, denn er ist für einen klassischen Krimi untypisch…im ersten Teil lernt man Dominik Domeyer, seine Familie und seine Kollegen kennen…alles ist fein verwoben, sein Sohn der Freund des Opfers, seine Frau eine Bekannte der frau des Hauptverdächtigen…. All die Vergebungen und einige verblüffenden Wendungen geben dem Plot sein gewisses Etwas. Der Spannungsbogen baut sich langsam auf und in der Mitte des Buches ist so viel Dynamik, dass man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen bis zum überraschenden Ende. Eine fesselnde Geschichte, tolle Charaktere, ein Kommissar der etwas eigenwillig und doch herzensgut ist und ein paar falsche Fährten machen diesen Krimi zu einem echten Lesegenuss. Von mir gibt es dafür 5 STERNE.

    Mehr
  • Spannender Krimi mit Familienatmosphäre

    Nacht aus Eis
    Xanaka

    Xanaka

    04. January 2015 um 19:25

    Dominik Domeyer ist Kriminalkommissar und wird zu einem Mord an einer 16jährigen gerufen. Relativ schnell wird ihm klar, dass es sich hierbei um die Freundin seines jüngsten Sohnes handelt. Damit ist er auch fast schon wieder raus aus dem Fall. Er hat einen neuen Vorgesetzten und der nimmt es mit den Bestimmungen sehr genau. Möglicherweise ist Dominik's Sohn involviert, also setzt er ihn auf einen anderen Fall zu einem Vermissten an. Dominik findet den Vermissten ziemlich schnell in einem Krankenhaus und findet heraus, dass dessen Verletzungen von einem Unfall mit Fahrerflucht herrühren. Während die näheren Umstände klarer werden, kristallisierte sich für mich ein möglicher Zusammenhang zwischen den beiden Fällen heraus. In den Ermittlungen beider Fällen erfährt man viel über die Familie des Kommissars Dominik Domeyer und auch der anderen beteiligten Kriminalkommissare. Während der Ermittlungsarbeiten bemerkt man beim Lesen, dass in der Familie des Kommissars einiges im Argen ist. Man redet so viel nicht miteinander, für den Jüngsten hat man mit seinem Kummer um die ermordete Freundin auch nicht immer Zeit. So bauen sich Konflikte an den verschiedensten Punkten auf, die sich im Laufe der Geschichte zunehmend zuspitzen. Kommissar Domeyer versucht, um seinen Sohn zu entlasten, eigenmächtig den Mordfall aufzuklären und sorgt damit für weitere Konflikte zwischen den Kollegen und dem Chef. Schon beim Lesen wird relativ schnell klar, hier passiert so einiges. Vieles kann man nicht erahnen, da die Geschichte doch so einige Haken schlägt. Während des Lesens kann man sich sehr gut in die Situation des Dominik Domeyer hinein versetzen, der alles tut, um seine Familie zu schützen. Er wird als eine sehr sympathische Figur dargestellt. Insofern ist auch der Anreiz um so größer, die Lösung des Falles zu erfahren. Aber bis dahin gibt es beim Lesen noch einiges an Überraschungen und auch Gemeinheiten. Eine klare Leseempfehlung an alle und ich hoffe, es gibt weitere Krimis von Heike Rommel aus Bielefeld. Es war spannend und unterhaltsam.

    Mehr