Heike Schwandt Ohne mich kannst du nicht leben!

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(12)
(9)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Ohne mich kannst du nicht leben!“ von Heike Schwandt

Ohne mich ist dein Leben sinnlos! Du gehörst mir.Anfangs fand Luisa die anonymen Liebesbriefe süß. Doch inzwischen ist klar, dass der Absender psychisch gestört und gefährlich ist. Mit jeder neuen Nachricht wächst das Gefühl der Bedrohung. Auf Schritt und Tritt fühlt sich Luisa verfolgt. Zudem wird in der Nähe eine junge Frau gefunden, vergewaltigt und brutal ermordet - und sie sieht Luisa zum Verwechseln ähnlich. Die Polizei geht von einem Serientäter aus, und Luisa scheint die Nächste auf der Liste des Killers zu sein. Noch ahnt sie nicht, wie nah ihr der Mörder wirklich ist.

Interessanter Roman mit fehlender Spannung

— buecherwuermchenxlara
buecherwuermchenxlara

Toller Jugend-Thriller - spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

— GrOtEsQuE
GrOtEsQuE

Konnte nicht so recht Spannung entwickeln, sehr vorhersehbar und wenig authentische Charaktere

— MissGoldblatt
MissGoldblatt

Sehr spannender Jugendthriller, wenn auch etwas vorhersehbar

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Das Wa das schönste Buch das ich je gelesen habe es ist immer genau auf dem Punkt gekommen und es wurde nie lang um den heißen Brei geredet.

— _nessi_
_nessi_

Große Enttäuschung. Ich hätte mir mehr erwartet, als das Buch nach 100 Seiten immer noch nicht spannend wurde hab ich es abgebrochen :(

— MrsHudson
MrsHudson

Ein Buch was ihre Höhen und Tiefen hat aber Insgesamt ist es eine gute Story !!

— Jemasija
Jemasija

Stöbern in Jugendbücher

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Für mich war das Buch ein wunderbares Märchen mit einem Hauptcharakter, der sich einmalig entwickelt hat. Respekt!!

planty

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein episches Finale! <3 Muss man gelesen haben

Black-Bird

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Schönes Cover . Spannender Schreibstil vorallem durch den Sichtwechsel. Jedoch manche Stellen sehr "hart".Aber so ist das Leben.

Kallisto92

Brennender Durst

Die Grundidee finde ich gut, aber leider hat mich der Roman nicht mitgenommen. Die beiden Hauptpersonen waren und blieben recht farblos.

QueenSize

Oblivion - Lichtflimmern

Der Roman ist wieder sehr gut gelungen! Flüssiger Schreibstil mit dem gewissen Etwas ;)

lilakate

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WIE ZUR HÖLLE KANN MAN AUF LB EINEM BUCH 100 STERNE GEBEN?! Es hat mich auf den letzten 150-200 Seiten einfach nur zerstört 😥😲😤

eulenauge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessanter Roman mit fehlender Spannung

    Ohne mich kannst du nicht leben!
    buecherwuermchenxlara

    buecherwuermchenxlara

    31. March 2017 um 20:03

    ,,Ich werde dein Schutzengel sein. Ein Schutzengel für einen Engel - meinen Engel. Wir werden zusammen fliegen. Vielleicht schon bald.''Obwohl der Jugendthriller mit etwa 270 Seiten recht kurz ist, hat er durchaus seine Längen, da sich ein großer Teil mit Luisas vollkommen normalen Teenager-Alltag beschäftigt. Natürlich bringt es Abwechslung, allerdings wiederholt sich vieles und es sind nun einmal alltägliche Dinge, wie Schule, das Suchen nach der großen Liebe oder Stimmungsschwankungen der besten Freundin, die nicht wirklich zur Spannung der Story beitragen. Wobei sich diese generell nie wirklich stark gezeigt hat – Sachen, die den Leser mit Adrenalin ausfüllen sollten, wirkten für mich oft ziemlich an den Haaren vorbeigezogen und sehr voraussehbar. Man findet sich leicht in die Story ein, auch wenn man nicht von ihr mitgerissen wird, weil sie selbst eher so dahinplätschert, und auch Luisa schließt man ins Herz, weil sie eine sympathische Protagonistin ist. Die anderen Charaktere wurden, in meinen Augen, etwas vernachlässigt und wirken deswegen auch nicht sonderlich stark ausgebaut.  Wirklich interessant hingegen waren die kurzen Passagen aus der Sicht von Luisas ,,Stalker'', wo man kleine Einblicke in seine vollkommen psychotische Gedankenwelt erhält. Auch den Verlauf der Ermittlungen fand ich interessant und da ich persönlich zwei Verdächtige hatte, habe ich natürlich jeden kleinsten Hinweis aufgesogen um herauszufinden, wer der Täter ist.  Gerade der letzte Teil des Romans hat mir gut gefallen, auch, wenn mir hier wieder die gewünschte Spannung gefehlt hat. Da dort aber immerhin einige Wendepunkte waren, habe ich ihn gerne verfolgt, weil er, für mich, noch mal ordentlich etwas aus der Story rausgeholt hat. Fazit:In ,,Ohne mich kannst du nicht leben'' hat mir leider die erwünschte Spannung gefehlt, weshalb es einige Längen gab. Nichts desto trotz war es interessant, die Geschichte rund um Luisa und ihren gefährlichen Stalker zu verfolgen und der Schlussteil konnte mich auch noch einmal begeistern. Schau doch auch mal auf meinem Blog vorbei! :Dhttp://buecherxwuermchen.blogspot.de/

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich mir gerne mit seinem eigenen bevorzugten Verlag oder seiner Buchauswahl des SUBs anschließen. Soll heißen, es ist nicht notwendig ausschließlich Bücher eines einziges Verlages zu lesen. Das Ganze hat auch keinen Wettkampfcharakter, sondern dient lediglich dem eigenen SUB-Abbau. Ich werde jede Woche mein gelesenes Buch, sofern Printausgaben und Verschenktauglich, auf meinem Blog verlosen. http://chattysbuecherblog.blogspot.de

    Mehr
    • 393
  • 3,5* für den Racheengel!

    Ohne mich kannst du nicht leben!
    Bathory

    Bathory

    28. January 2014 um 10:13

    Das COVER ist schlicht und in schwarz-weiß gehalten, hat aber dennoch, vor allem des Titels wegen, meine Aufmerksamkeit erregt. ZITATE: Sie war ein Engel. Sie war sein Engel. Und wenn die Zeit gekommen war, würde sie es begreifen. S. 70 Er streckte die Hände nach ihr aus, wollte ihr die widerspenstige Locke, die ihr über die Augen fiel, zurückstreichen, doch dann ließ er sie wieder sinken. Die Zärtlichkeit wich aus seinen Augen und machte schlagartig tiefer Hoffnungslosigkeit Platz. S. 242 INHALT: Luisa, die Tochter eines Hauptkommissars, genießt arglos ihr junges Leben. Doch in ihrer Stadt werden junge Frauen ermordet, die ihr ähneln und der Killer hat sie schon im Visier... EINDRUCK: Der Schreibstil liest sich flüssig und recht einfach. Man kommt schnell in die Geschichte rein, deren Perspektive die meiste Zeit über bei Luisa bleibt, ab und zu aber auch zum Täter und zu Hauptkommissar Frank Berndorf – ihrem Vater - wechselt. Luisa ist ein typisches junges Mädchen, das viel unternimmt, sich verliebt und lebensfroh ist. Auch streitet sie oft mit ihrer besten Freundin Nele, was mit der Zeit uninteressant und nervig wurde. Luisa ist sehr hübsch, was nicht immer nur Gentleman in ihre Nähe lockt. Die mysteriösen Briefe, welche ihr zugesendet werden, nimmt sie lange Zeit nicht ernst. Leider muss ich sagen, dass sich ihre Figur während des Buches nicht sonderlich weiterentwickelt. Als Frank die Leiche eines Mädchens am Tatort sieht, ist er der optischen Ähnlichkeit zu seiner Tochter wegen zunehmend besorgt. Verständlich, aber abgesehen von dieser Reaktion bleibt dieser Charakter eher blass. Man hätte ihm etwas mehr Tiefe geben können. Auch wie er zu Luisas Mutter steht, mit der er nicht mehr zusammen ist, fand ich merkwürdig. Auf die Sicht des Mörders habe ich mich immer sehr gefreut, aber leider waren diese Szenen immer sehr kurz. Oft widerholten sich die Gedanken des Killers auch und es ging nicht voran. Für meinen Geschmack war er zu wenig aktiv. Richtig nahe ist er Luisa erst am Ende gekommen. Wer steckt hinter den Morden? Der aufdringliche Michael, der Angeber Marvin oder der reiche Außenseiter Paul? Die Handlung zieht sich über ein Jahr hin. Wer der Täter ist, ist einem aber schon bei der ersten Begegnung klar und zweifelhaft Momente gibt es nicht, was dem Ganzen an Spannung raubt. Auch kam mir das Finale viel zu kurz. FAZIT: Trotz der offensichtlichen Identität des Täters und das geringe Vorangehen der Handlung, hat mich das Buch gut unterhalten. Auch ohne Gänsehaut-Effekt liest es sich leicht und ich habe mich nicht gelangweilt! Man hätte aber mehr daraus machen können!

    Mehr
  • Eine tolle Story!

    Ohne mich kannst du nicht leben!
    Jemasija

    Jemasija

    28. October 2013 um 17:57

    Luisa, ein ganz normales Mädchen, die Tochter eines Polizisten, ist bei zwei Männern ganz besonders gefragt. Luisa lebt in einem kleinen Dorf, von dem sie dachte das sie dort sicher ist, jeder kennt sich in dem Dorf, doch als eines Tages ein Mädchen tot aufgefunden wird, ist sich Luisa nicht mehr sicher.. Ihr Vater war Anfangs sehr skeptisch was Luisa nicht verstehen konnte, doch als sie das Opfer und auch die vorherigen Opfer gesehen hat, geriet sie ins stocken, es könnten ihre Schwestern sein. Genau richtig gehört "die vorherigen Opfer" es gab nämlich noch mehrere gewaltsame Morde die sich ereignet haben und alle sahen so aus wie Luisa. Ihr Vater versucht Luisa zu schützen.. Aus gutem Grund! Das Buch ist in 47 Kapitel aufgeteilt und zwischen durch gibt es mal einen Einblick in die Welt von dem der hinter Luisa her ist, es wird nicht verraten wer es ist, das macht den Einblick sehr spannend! Dann gibt es noch Kapitel die aus der Sicht von ihren Vater geschrieben werden, dieser ist ja Polizist und übernimmt in dem Buch eine wichtige Rolle, zuletzt haben wir Luisa, aus ihrer Sicht wird am häufigsten erzählt. Sie hat einen tollen Humor und einen sehr eigenen Charakter. Das Buch fängt sehr spannend an, hat dann aber schnell "Höhen und Tiefen", die Spannung lässt nach und in anderen Moment taucht sie wieder auf, das fand ich schade, sonst wäre das Buch wohl ein 5 Sterne Buch geworden. Spannung hin oder her, eine tolle Story! Eine klare Leseempfehlung! Fazit Für alle die auf schaurige Geschichten stehen ist dieser Buch genau das richtige! Ohne mich kannst du nicht leben! Das Buch sagt es ;) Der perfekte Titel!

    Mehr
  • Spannend bis zum Schluss!!!

    Ohne mich kannst du nicht leben!
    nadine_liepkalns

    nadine_liepkalns

    18. October 2013 um 16:23

    Heike Schwandt hat mich mit ihrem Buch sofort gefesselt. Spannung war sofort da, denn die Story beginnt gleich mit einem Mord, bei dem Frank Berndorf als Hauptkommissar ermittelt. Die Leiche ähnelt seiner Tochter sehr, was ihn stark beunruhigt, denn Luisa wird schliesslich flügge und auch wenn er sie beschützen will, muss er ihr ihre Freiheit lassen. Luisa weiß die gutgemeinten Ratschläge ihres Vaters zu schätzen, will ihn aber auch nicht mit allem was ihr gerade passiert beunruhigen. Luisa fühlt sich auf der Freizeitfahrt von Marvin belästigt und der Busfahrer Michael ist ihr auch nicht ganz geheuer. Aber es scheint ihr dann auch nicht wichtig genug, denn ein netter Franzose flirtet mit ihr und sie lässt sich auch gern von ihm ablenken. Doch nach der Freizeit und dem Aufenthalt bei ihrer Mutter fängt die Belästigung durch Marvin wieder an und der ihr unheimliche Busfahrer wird zum unheimlichen Hausmeister. Und dann noch die seltsamen Briefe mit Engelsbildern. Was hat das alles zu bedeuten. Noch immer verschweigt Luisa ihrem Vater alles, denn sie ist der Meinung sie würde vielleicht doch überreagieren. Aber dann wird alles doch seltsamer und es passieren schlimme Dinge um Luisa. Wer ist der unheimliche Briefschreiber, warum sucht der Hausmeister immer Luisas Nähe und wer ist der Mörder der jungen Frauen, die Luisa so ähneln? Toll und spannend geschrieben. Schön das man wirklich bis zum Schluß rätselt wer es denn nun sein könnte, der Luisas Herz mit aller Gewalt erobern will. Mein Fazit: Klasse Jugendthriller, den ich so weglesen konnte!

    Mehr