Heike Vullriede Emotion Caching

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 27 Rezensionen
(15)
(10)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Emotion Caching“ von Heike Vullriede

Die junge Kim und ihre drei Freunde spielen ein ungewöhnliches Spiel. Sie sammeln die Gefühle anderer Menschen. Bewaffnet mit der Kamera suchen sie nach dem großen Kick, und wenn der Zufall nicht mitspielt, helfen sie eben ein bisschen nach. Dabei hofft Kim, die Gefühlskälte, die sie seit dem Verlust ihres Vaters plagt, beim Anblick aufgewühlter Menschen vertreiben zu können. 
Bald merkt sie: Die wirklich überwältigenden Gefühlsausbrüche liefern Angst, Entsetzen und Verzweiflung. 
 Was als harmloses Spiel beginnt, in dem Kim noch die Fäden in der Hand hält, nimmt immer bösere Züge an und entgleitet ihr mehr und mehr.

Überzeugt vor allem durch überraschende Wendungen und unerwartete Brutalität! Leider waren die Charaktere für mich eher unsympathisch...

— Inibini
Inibini

Ein Spiel mit Gefühlen, dass aus dem Ruder läuft

— KerstinMC
KerstinMC

Schockierende Aneinanderreihung von zutiefst abstossenden Handlungen, aber noch lange kein Thriller!

— sommerlese
sommerlese

Tolle Idee, endlich mal was anderes...

— GrOtEsQuE
GrOtEsQuE

Das Buch lässt einen verstört und sprachlos zurück, dabei beginnt es doch so unschuldig... Wieso kann man nur 5 Sterne geben?...

— Meteorit
Meteorit

Unglaublich verstörender Roman darüber, was passiert, wenn Jugendliche aus Perspektivlosigkeit die Grenze zur Grausamkeit überschreiten.

— Nafreyu
Nafreyu

Zwar spannend, aber leider mit wahnsinnig unsympathischen Hauptpersonen besetzt.

— Tialda
Tialda

Schockierender und realitätsnaher Thriller, der mich fassungslos zurücklässt.

— krimielse
krimielse

Schockierend, grausam, aufrüttelnd und so verdammt nah an der Realität, dass es beängstigend auch noch ist. Nichts für schwache Nerven.

— Ambermoon
Ambermoon

Ein realitätsnaher Thriller, welcher mich noch lange beschäftigt hat

— Hexchen123
Hexchen123

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gut ausgearbeitet

    Emotion Caching
    Inibini

    Inibini

    25. January 2017 um 23:02

    Inhalt:Die junge Kim und ihre drei Freunde spielen ein ungewöhnliches Spiel. Sie sammeln die Gefühle anderer Menschen. Bewaffnet mit der Kamera suchen sie nach dem großen Kick, und wenn der Zufall nicht mitspielt, helfen sie eben ein bisschen nach. Dabei hofft Kim, die Gefühlskälte, die sie seit dem Verlust ihres Vaters plagt, beim Anblick aufgewühlter Menschen vertreiben zu können. Bald merkt sie: Die wirklich überwältigenden Gefühlsausbrüche liefern Angst, Entsetzen und Verzweiflung. Was als harmloses Spiel beginnt, in dem Kim noch die Fäden in der Hand hält, nimmt immer bösere Züge an und entgleitet ihr mehr und mehr. (Quelle: LB)Meine Meinung:Ich muss sagen: Das Cover ist ein echter Eye-Catcher! Im wahrsten Sinne des Wortes ;-) Das Auge vom Cover findet man auch im Inneren des Buches wieder, wobei ich mich dann manchmal etwas beobachtet gefühlt habe :DDie Hauptpersonen in diesem Buch sind vier Jugendliche, die aus schweren  Verhältnissen stammen. Aber leider war mir die Truppe die meiste Zeit über unsympathisch. Ich konnte ihre Art zu handeln oft nicht nachvollziehen und konnte dafür meist nur Unverständnis aufbringen. Klar, sie kommen aus nicht einfachen Verhältnissen aber das rechtfertigt für mich noch lange keine kriminellen und respektlosen Taten. Insgesamt hätten ein, zwei sympathische Charakterzüge den Charakteren auf jeden Fall nicht geschadet... Trotzdem hat es mir gefallen, dass jeder seine individuelle Vorgeschichte hatte und ich fand es interessant, die Entwicklung jedes Einzelnen mitzubekommen :)Der jugendliche Schreibstil war für mich sehr flüssig zu lesen und ließ mich immer mehr Kapitel lesen als ich eigentlich wollte :D Im Bezug auf die Handlung hätte ich mir allerdings wesentlich mehr Tiefgang gewünscht, da es meiner Meinung nach doch recht oberflächlich war.Zu Beginn hätte ich absolut nicht damit gerechnet, dass so viele Menschen sterben und es doch relativ brutal ist! Das lässt die Spannung natürlich in die Höhe steigen, wobei ich mir noch ein wenig mehr Spannung erhofft hatte. Die Geschichte kann mit vielen Überraschungen und Wendungen, gerade zum Ende hin, überzeugen. Es wird wirklich sehr deutlich gemacht, wie aus einer spontanen Idee ein lebensbedrohliches Spiel entsteht...Das Ende war für mich überraschend und lässt mich auch danach noch über die Geschehnisse nachdenken.Mein Fazit:Für mich ist dieses Buch eher ein Jugendthriller, da ich denke, dass gerade die Charaktere und der Schreibstil diese Altersgruppe ansprechen. Allerdings sollte man schon etwas mehr an Brutalität abkönnen.Die Charaktere waren mir leider nicht wirklich sympathisch, was ich schade finde. Zwar werden ihre Lebensverhältnisse ganz gut dargestellt aber dennoch war ich ihnen gegenüber sehr distanziert. Die Story war für mich auch etwas zu oberflächlich gehalten..Mich hat das Buch aber vor allem durch die überraschenden Wendungen und den vielen actionreichen Szenen überzeugen können.Ich vergebe 4/5 Thrillersternchen 

    Mehr
  • Ein Spiel mit Gefühlen, dass aus dem Ruder läuft

    Emotion Caching
    KerstinMC

    KerstinMC

    15. August 2016 um 14:02

    Das Cover ist gewöhnungsbedürftig. Es zeigt, wenn man genau hinschaut, ein aufgerissenes Auge in Nahaufnahme. Der Batteriestatus, die Zeit und das Aufnahme Symbol deuten auf eine Video Aufnahme hin. So passt das Cover zum Inhalt des Buches. Allerdings spricht mich das Cover nicht an. Hätte ich über die Krimi- und Thriller Woche bei Facebook nicht einen Einblick in das Buch bekommen, hätte ich den spannenden Thriller niemals gelesen. Kim und ihre drei Freunde haben die Schule beendet und lungern jetzt mehr oder weniger auf der Straße herum. Da sie keinen wirklichen Zeitvertreib haben, erfinden sie ein gefährliches Spiel. Zum Teil maskiert und mit Kamera bewaffnet versuchen sie Gefühle digitale aufzunehmen. Um die Gefühle Angst, Verzweiflung und Erschrecken hervorzubringen ist ihnen jedes Mittel recht. Die Spannung des Thrillers baut sich langsam auf. Doch gerade dieser stetig steigende Spannungsaufbau hat es in sich. So steige ich als Leser langsam in das Spiel ein und muss gestehen, dass ich das Spiel sogar nachvollziehen kann. Während die Ziele ausgelotet werden, erfahre ich durch einen allwissenden Erzähler genau die Details, die ich brauche. Und lerne so nicht nur das familiäre Umfeld der vier Jugendlichen kennen, sondern auch das der Opfer. Gerade die Opfer werden detailliert charakterisiert, so dass ich mich mit ihnen identifizieren kann. Somit ist das Einfangen der Emotionen für mich noch viel extremer, als ohne das Detailwissen. Es ist ein Thriller, der nahezu ohne Blut auskommt und einen mitten ins Herz trifft. Es ist kein Buch für zartbesaitete Leute, sondern für Krimi- und Thriller Fans. Ich kann für das Buch eine klare Leseempfehlung aussprechen. Und denke dran, die Spannung setzt nicht sofort ein, aber sie haut einen ab einem gewissen Punkt einfach um.

    Mehr
  • Ein Spiel mit Gefühlen, dass aus dem Ruder läuft

    Emotion Caching
    KerstinMC

    KerstinMC

    15. August 2016 um 14:01

    Das Cover ist gewöhnungsbedürftig. Es zeigt, wenn man genau hinschaut, ein aufgerissenes Auge in Nahaufnahme. Der Batteriestatus, die Zeit und das Aufnahme Symbol deuten auf eine Video Aufnahme hin. So passt das Cover zum Inhalt des Buches. Allerdings spricht mich das Cover nicht an. Hätte ich über die Krimi- und Thriller Woche bei Facebook nicht einen Einblick in das Buch bekommen, hätte ich den spannenden Thriller niemals gelesen. Kim und ihre drei Freunde haben die Schule beendet und lungern jetzt mehr oder weniger auf der Straße herum. Da sie keinen wirklichen Zeitvertreib haben, erfinden sie ein gefährliches Spiel. Zum Teil maskiert und mit Kamera bewaffnet versuchen sie Gefühle digitale aufzunehmen. Um die Gefühle Angst, Verzweiflung und Erschrecken hervorzubringen ist ihnen jedes Mittel recht. Die Spannung des Thrillers baut sich langsam auf. Doch gerade dieser stetig steigende Spannungsaufbau hat es in sich. So steige ich als Leser langsam in das Spiel ein und muss gestehen, dass ich das Spiel sogar nachvollziehen kann. Während die Ziele ausgelotet werden, erfahre ich durch einen allwissenden Erzähler genau die Details, die ich brauche. Und lerne so nicht nur das familiäre Umfeld der vier Jugendlichen kennen, sondern auch das der Opfer. Gerade die Opfer werden detailliert charakterisiert, so dass ich mich mit ihnen identifizieren kann. Somit ist das Einfangen der Emotionen für mich noch viel extremer, als ohne das Detailwissen. Es ist ein Thriller, der nahezu ohne Blut auskommt und einen mitten ins Herz trifft. Es ist kein Buch für zartbesaitete Leute, sondern für Krimi- und Thriller Fans. Ich kann für das Buch eine klare Leseempfehlung aussprechen. Und denke dran, die Spannung setzt nicht sofort ein, aber sie haut einen ab einem gewissen Punkt einfach um.

    Mehr
  • Ein wahnsinnig gutes Buch!

    Emotion Caching
    Meteorit

    Meteorit

    Rezension ,,Emotion Caching" von Heike Vullriede Emotion Chaching ist das dritte Buch der Autorin Heike Vullriede. Es ist mit 315 Seiten am 31.07.15 im Luzifer Verlag erschienen. Inhalt: Die junge Kim und ihre drei Freunde spielen ein ungewöhnliches Spiel. Sie sammeln die Gefühle anderer Menschen. Bewaffnet mit der Kamera suchen sie nach dem großen Kick, und wenn der Zufall nicht mitspielt, helfen sie eben ein bisschen nach. Dabei hofft Kim, die Gefühlskälte, die sie seit dem Verlust ihres Vaters plagt, beim Anblick aufgewühlter Menschen vertreiben zu können. Bald merkt sie: Die wirklich überwältigenden Gefühlsausbrüche liefern Angst, Entsetzen und Verzweiflung. Was als harmloses Spiel beginnt, in dem Kim noch die Fäden in der Hand hält, nimmt immer bösere Züge an und entgleitet ihr mehr und mehr. (Klappentext) Autorin: Geb. in Essen, verheiratet, 3 Kinder, wohnt im schönen Münsterland, ist Mitglied der Autorinnenvereinigung e.V., der Künstlervereinigung Rekener Farbmühle e.V. und der Deutschen Buddhistischen Union. Seit 2013 ist sie Teil der Autorengruppe LitVier 2008 stieg sie komplett aus, um sich dem Schreiben (und Zeichnen) zu widmen, ohne Angst vor provokanten und umstrittenen Themen. 2012 erschien ihr erster Roman “Der Tod kann mich nicht mehr überraschen”, der als ironisch-tragisches Werk aus der Sicht eines sterbenden Menschen die Gemüter erhitzte und der inzwischen dabei ist, sich zu einem echten Kultbuch einer kleinen Fangemeinde zu entwickeln. 2013 legte sie mit “Notizen einer Verlorenen” einen melancholisch fesselnden Psychothriller zum Thema Selbstmord vor. Ende Juli 2015 erscheint der Thriller “Emotion Caching”, ein bitterböser Roman über den alltäglichen, mit Schadenfreude gespickten Voyeurismus mit der Kamera und die Nöte vierer Jugendlicher, die vom Weg abkommen. In ihrer Freizeit zeichnet und malt die vielseitig interessierte Künstlerin. Gemeinsam mit Künstlerinnen aus ihrer Autorengruppe LitVier arbeitet sie an der Verwirklichung Genre übergreifender Kunstprojekte. Nebenbei schreibt sie an einem spannenden Fantasieroman für Kinder und einige federleichte Geschichten. Gerade entsteht eine Novelle über den Mord in einem nicht ganz so idyllischen Dorf. (Lovelybooks-Autoreninfo) Cover: Durch das Cover bin ich erst auf das Buch aufmerksam geworden. Es zeigt ein erschrecktes, angeleuchtetes Auge.. Ich denke, dass es ,,Angst" symbolisieren soll, auch wegen dem aufgerissenen Auge, jedoch weiten sich bei Angst die Pupillen normalerweise, hier sind sie jedoch verkleinert... aber das ist Meckern auf höchstem Niveau. Nach dem Buch merkt man, dass das Cover zum Buch passt und ich finde es einfach genial! Charaktere: Die Autorin schafft sehr interessante Charaktere, die sich im ganzen Buch entwickeln und später teils zu erschreckenden Personen werden.. Hauptpersonen in diesem Buch sind Kim, Nico, Benni und Lena. Alle 4 sind der Perspektivlosigkeit verfallen und haben Probleme Zuhause.. Man muss hier anmerken, dass die Hauptpersonen meistens nicht sehr sympathisch rüberkommen, was mich aber nicht gestört hat. jeder, der das Buch gelesen hat, wird verstehen, wieso es hier nicht passen würde, wenn da vier nette Jugendliche wären.. Die 4 Jugendlichen treffen sich öfters bei Mehmet, einem symphatischen Dönerladenbesitzer und hecken irgendwelche Pläne aus, bis Kim auf die Idee kommt Emotionen mit der Kamera ,,einzufangen".. Von den vieren gefiel mir Kim am besten. Sie war zwar die Erfinderin von ,,Emotion" Caching, zweifelte aber immer mehr an der ganzen Sache.. Nur einer entpuppt sich zum Psychopathen und findet immer mehr Spaß an diesem makaberen Spiel... ,,Wir waren eng miteinander verbundene Menschen ... Freunde möchte ich gar nicht sagen. Nico, unsere Hackfresse ... Lena, das sensible Püppchen ... Benni, der zu einer Zeitbombe wurde... und ich, getrieben von der Sehnsucht nach Gefühl." S.313 Meine Meinung: Ehrlich gesagt habe ich mich vor dem Lesen schon durch das Cover gegruselt, ich wusste also, dass dieses Buch nicht ganz ohne sein wird und stellt mich auf einen gruseligen Start ein.. So kam es jedoch nicht, gerade der Anfang erinnert sehr an ein typisches Jugendbuch, und das ist gleich der erste positive Punkt. Ganz unscheinbar fängt es an und es wird immer spannender, gruseliger und nervenzereissender.. ,,Er ist der ideale Charakter für unseren Zweck. Nervös, immer in Stress, sprich: mit dem Arsch auf einem Pulverfass sitzend. Es wird ein Leichtes sein, ihn zur Explosion zu bringen. Wir pflanzen ihm was schön Fieses ein und Kim darf es dann ernten, das muss ihr reichen. Du wirst sehen, sie wird schön friedlich sein. Und das ist erst der Anfang. Kim wird sich noch wundern über ihr eigenes Spiel ... Von wegen: >>Mir macht keiner Angst.<<" S.197 Die Idee, von der Autorin, es als eine Art ,,Spiel" zu gestalten, finde ich sehr interessant.. nur läuft es zum Schluss völlig aus dem Ruder. Zum Anfang hin ging es vielleicht noch darum ,,Euphorie" zu fangen, später um nichts weniger, als um reine Angst. In diesem Buch werden Jugendliche zu Mörder.. Es ist einfach kein übliches Buch, und das finde ich besonders lobenswert. Nicht wieder ein typischer Krimi oder Thriller mit ein oder zwei Killern, sondern ein Buch mit Jugendlichen, die sich zu Psychopathen entpuppen. ,,Gürtelkette sagte nichts mehr. Er hatte Angst. Kim sah es und auch ihr ging es nicht anders. Sie hatte nicht erwartet, dass Benni derartig ernst machen könnte. Sie wollten ihnen ein bisschen Angst einjagen, mehr jedoch nicht. Jetzt floss hier Blut, echtes Blut ... das war nicht ihr Plan gewesen." S.270 Dabei schafft Frau Vullriede es, die Spannung aufrecht zu halten und das, seit der ersten Seite. Die Spannung steigt kontinuierlich an, bis es am Ende einen überaus gelungenen Showdown und eine kleine Überraschung gibt. Natürlich trägt auch der bildliche Schreibstil viel dazu bei ... es liest sich sehr schnell. Im Buch sind die Hauptcharaktere Jugendliche, was mir besonders gut gefallen hat. Ich selbst konnte mich zwar nicht mit denen identifizieren, man konnte sich aber schon vorstellen, wie sowas auch in der Wirklichkeit passieren könnte... Muss ich zu diesem Highlight noch etwas sagen? Ein Thriller mit vielen Grusel- und Schockmomenten und dazu eine große Auswahl an Emotionen.. von Betroffenheit über Schockiertheit bis zur Angst... Ich glaube, wenn ich könnte, würde ich mehr Sterne geben... Das Buch hat mich einfach völlig aus der Fassung gebracht. Ich bin begeistert!

    Mehr
    • 11
    Cridilla

    Cridilla

    20. February 2016 um 05:55
  • Schockierende Aneinanderreihung von zutiefst abstossenden Handlungen

    Emotion Caching
    sommerlese

    sommerlese

    12. January 2016 um 11:51

    "*Heike Vullriede*" ist die Autorin von "*Emotion Caching*" aus dem "*Luzifer Verlag*". »Nichts bannt mich mehr, als der Schrei eines Menschen.« sagt Kim. Die junge Kim und ihre drei Freunde sind gelangweilt, perspektivlos und daher fangen sie ein ungewöhnliches Spiel an. Sie sammeln die Gefühle anderer Menschen. Bewaffnet mit der Kamera suchen sie nach dem großen Kick, und wenn der Zufall nicht mitspielt, helfen sie eben ein bisschen nach. Was anfangs harmlos beginnt, wird bald bitterer krimineller Ernst. Dieses Buch hat mich sehr geschockt! Es geht hier um Jugendliche, die aus schwierigen familiären Verhältnissen kommen und bei denen sich Perspektivlosigkeit breit gemacht hat. Sie haben die Schule recht erfolglos beendet und haben alle keine Ausbildungsstelle, daher hängen sie häufig desillusioniert in einer Dönerbude herum. Kim hängt in Gedanken immer noch ihrem verschwundenen Vater hinterher und will sich mit dem neuen Freund ihrer Mutter nicht abfinden. Nico lebt in einer großen Familie, die ihm allerdings keinen Halt gibt. Bennis Vater ist zwar Anwalt, wird aber alkoholisiert zu einer brutalen Bestie. Lena fühlt sich in ihrer Familie in die zweite Reihe gestellt und muss häufig auf ihren kranken kleinen Bruder aufpassen. Die Freunde beginnen in ihrer Langeweile ein verrücktes Spiel: sie filmen Menschen und finden Gefallen an deren Emotionen und stellen die Filme ins Netz. Was als harmloser Spaß beginnt, wird bald immer perfider und gewaltreicher. Die Schwelle zu kriminellen Taten wird überschritten und ein Filmer findet sogar besonderen Gefallen daran. Die Aktion scheint nicht mehr zu stoppen, es wird immer grausamer. Während ich das Buch gelesen habe, kamen viele Emotionen in mir hoch. Von anfänglichem Interesse für die mir unsympathischen, da ziellosen Jugendlichen, ging es über schockierende Gefühle, Verunsicherung hin zu totaler Abneigung und Antipathie für ihr kriminelles Agieren. Ich fragte, mich manchmal, was denn noch alles an Grausamkeiten kommt. Die Aneinanderreihung schien kein Ende zu nehmen. Mir fehlte ein wenig die tiefere Handlung, nicht nur blosses Abarbeiten von Bösartigkeiten und Gewalt. Dem leichten Schreibstil kann man gut folgen, das Buch scheint meiner Meinung nach durch den lockeren Stil gut für Jugendliche geeignet. Sie werden sich mit den Protagonisten eher identifizieren können und sollten erkennen, was aus so einer leichtsinnigen Idee heraus entstehen kann und wie man Menschen damit nicht nur verletzt, sondern sie auch noch kriminell attackiert. Da Thema Kamera-Voyeurismus ist ziemlich aktuell und stellt in der Welt der Handys ein großes Problem dar. Mich hat dieses Buch ziemlich entsetzt und schockiert, die grausame Art der Jugendlichen wurde immer schlimmer und zog alle in einen Strudel aus Grausamkeit hinein. Zivilcourage gab es nur bei zwei Figuren, es hätte erkennbarer herausgearbeitet werden können. Das Ende ist etwas vorhersehbar. Ein Buch mit schockierenden Handlungen, vielleicht mit der Zielgruppe auf Jugendliche ausgerichtet, obwohl es dafür auch sehr brutal und gnadenlos beschreibt.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. October 2015 um 14:54
  • Leserunde zu "Emotion Caching - Roman: Psychothriller, Spannung, Krimi" von Heike Vullriede

    Emotion Caching
    Heike-Vullriede

    Heike-Vullriede

    Kim und ihre drei Freunde spielen ein böses Spiel Ein ungewöhnlicher Thriller wartet auf euch Emotion Caching (Heike Vullriede) "Nichts bannt mich mehr, als der Schrei eines Menschen.« - Kim Die junge Kim und ihre drei Freunde spielen ein ungewöhnliches Spiel. Sie sammeln die Gefühle anderer Menschen. Bewaffnet mit der Kamera suchen sie nach dem großen Kick, und wenn der Zufall nicht mitspielt, helfen sie eben ein bisschen nach. Dabei hofft Kim, die Gefühlskälte, die sie seit dem Verlust ihres Vaters plagt, beim Anblick aufgewühlter Menschen vertreiben zu können. Bald merkt sie: Die wirklich überwältigenden Gefühlsausbrüche liefern Angst, Entsetzen und Verzweiflung. Was als harmloses Spiel beginnt, in dem Kim noch die Fäden in der Hand hält, nimmt immer bösere Züge an und entgleitet ihr mehr und mehr. Es warten in dieser Leserunde 10 Printbücher und 10 Ebooks aus dem Luzifer Verlag auf neugierige Leser/innen und Rezensionen. Die Autorin nimmt ebenfalls an der Leserunde teil. Ich freue mich, nach Der Tod kann mich nicht mehr überraschen und Notizen einer Verlorenen nun den dritten Roman meinen Leser/innen zu präsentieren und bin sehr gespannt auf die Meinungen zum Buch. Es geht um Voyeurismus und vier junge Menschen, und um die inneren Dämonen, die in ihnen lauern ... verpackt in einem etwas anderen, spannenden Thriller. Viel Spaß wünscht Heike Vullriede Das Printbuch erscheint in den nächsten Tagen, das Ebook ist bereits im Handel erhältlich. Da Amazon noch keine Leseprobe zur Verfügung stellt, siehe die Links unten. Leseproben findet man hier und hier Erste Rezensionen hier Mehr über die Autorin hier

    Mehr
    • 653
  • Schonungslos, verstörend, mitreißend. Eine Geschichte, die im Gedächtnis bleibt

    Emotion Caching
    Nafreyu

    Nafreyu

    26. September 2015 um 23:11

    Vier Jugendliche aus schwierigen familiären Verhältnissen versinken in Perspektivlosigkeit. Aus Ermangelung an sinnvollen Beschäftigungen fangen sie an, Leute bei Pannen des Alltags zu filmen und die Videos im Internet hochzuladen. Doch schon bald reicht ihnen es nicht mehr, zufällig auf solche Momente zu stoßen, und beschließen, dem Unglück der anderen nachzuhelfen. Was als vermeintlich harmloses Spiel beginnt, entwickelt sich rasant zu einer nicht mehr zu bremsenden Lawine von Ereignissen - die Steigerung der Suche nach Emotionen ist der komplette Kontrollverlust über die eigenen Handlungen, bei dem jede Grenze im Handumdrehen überschritten und auch keineswegs vor engen Familienangehörigen halt gemacht wird. Der Schreibstil ist sehr flüssig und treibt den Leser geradezu durch die Geschichte. Man kann kaum mehr aufhören zu lesen, obwohl die Geschehnisse teils so krass werden, dass man das Buch am liebsten weglegen möchte. Und doch wissen muss, wie es weitergeht. Das Schockierende an diesem Thriller ist die Realitätsnähe. Was so schleichend beginnt; vier Jugendliche, jeder mit eigenen Problemen und ohne Ziel für die Zukunft, hecken Pläne aus, wie sie Mitmenschen zu Gefühlsausbrüchen provozieren können; eskaliert innerhalb nur weniger Seiten. Meint man noch im ersten Kapitel, dass dies ein Jugendbuch sei, wird man im nächsten Kapitel bereits in einen Strudel des Entsetzens gezogen. Entsetzen, das hauptsächlich darauf beruht, dass es solche Jugendlichen, solche Ideen, tatsächlich geben könnte. In der eigenen Stadt, der eigenen Nachbarschaft. Kleine Boshaftigkeiten, die dazu führen, dass die Grenzen zu Missachtung von Leib und Leben anderer verschwimmen, sich auflösen, verschwinden. Dass bewusst der Tod anderer in Kauf genommen wird. Und dass in jugendlicher Naivität viel zu spät realisiert wird, was gerade passiert. Zum Inhalt möchte ich gar nicht viel mehr sagen, da es der Handlung die Spannung und auch ein gewisses Grauen nimmt, bei der sich der Leser fragt, ob seine Befürchtungen nun wahr werden oder nicht. Der Spannungsbogen ist absolut rund und flacht kaum einmal ab. Prolog und Epilog bilden einen wunderbaren Rahmen um die Haupthandlung und setzen dem ganzen noch ein i-Tüpfelchen auf, da sie als einzige in der ersten Person geschrieben sind. Die Charaktere sind zwar zum Großteil unsympathisch, aber eben doch noch in ihren Handlungen bzw. Handlungsansätzen nachvollziehbar. Dadurch kann man sich zwar nicht in sie hineinversetzen, aber es lädt geradezu dazu ein, sich mit ihnen im Nachhinein noch weiter auseinander zu setzen. Es gibt ein paar Kleinigkeiten in der Handlung, die mich in meinem Lesefluss ein wenig gestört haben; allerdings war ich sehr positiv angetan davon, wie mir die Autorin ihre Absichten hierbei in unserer Leserunde erklärt hat. Ich hatte hier einfach einen anderen Ansatz bei manchen Themen. Insgesamt kann ich sagen, dass die Geschichte mich ungemein mitgerissen hat. Sie ist verstörend, brutal, realistisch. Der Schreibstil passt wirklich gut, und viele feine Details in Aussagen der Protagonisten unterstreichen das Verständnis für ihre Beweggründe. Man wird sich noch lange nach dem Lesen mit der Handlung beschäftigen; dieser Thriller vermag im Gedächtnis zu bleiben. Meine Empfehlung ist nicht ganz uneingeschränkt: Man sollte wissen, worauf man sich einlässt. Hier geht es nicht um gruselige Serienkiller weit weg in den USA oder so. Es geht um etwas, was so jederzeit überall passieren könnte. Daher sollten Zartbesaitete die Finger davon lassen. Ich selbst halte mich für relativ "cool", was Thriller angeht, musste aber häufiger mal pausieren um durchzuatmen. Sehr empfehlenswert ist meiner Meinung nach, das Buch gleichzeitig mit anderen zu lesen, um sich darüber auszutauschen. Es gibt viele Ansätze, die ein anderer Leser vielleicht anders verfolgt. Von mir gibt es 4,5 Sterne. 4 Sterne für die grandiose Story, einen halben Bonuspunkt dafür, dass die Autorin mir neue Ansätze und Perspektiven auf die wohl durchdachte Handlung eröffnet hat, wodurch zunächst unklare Ereignisse einen ganz neuen Sinn bekommen haben. Das hat mich sehr zum Nachdenken gebracht, vielen Dank dafür. PS: Lovelybooks lässt mich keine 4,5 Sterne geben... ich werde aber überall sonst die 0,5 extra aufschlagen.

    Mehr
  • Spannend, aber unsympathische Charaktere

    Emotion Caching
    Tialda

    Tialda

    03. September 2015 um 19:43

    Rezension: Bei Heike Vullriedes „Emotion Caching“ sprach mich auf den ersten Blick das aussagekräftige Cover an – der Ausschnitt einer Kameraaufnahme. In Verbindung mit dem Klappentext war ich dann sehr gespannt auf diesen Thriller, weiß aber im Nachhinein nicht so ganz, was ich nun davon halten soll Bis auf Prolog und Epilog, welche aus der Egoperspektive der Protagonistin Kim verfasst sind, wird die Geschichte in der dritten Person erzählt. An sich hat mir Heike Vullriedes Art zu schreiben gut gefallen. Man kommt leicht durch den gut erzählten Text, und ich würde das Buch schon allein wegen des lockeren Stils eher als Jugendthriller bezeichnen. Im Mittelpunkt stehen Kim und ihre Freunde Nico, Benni und Lena. Sie alle haben die Schule gerade hinter sich gebracht und wissen nun nicht so recht, welche Richtung sie mit ihrem Leben einschlagen wollen. Eine Ausbildungsstelle hat niemand der vier Freunde, und so hängen sie meist im Dönerladen ihres Vertrauens herum. Neben der Perspektivlosigkeit sitzt jedem einzelnen ein mehr oder weniger kaputtes Zuhause im Nacken. Während Kim sich mit dem neuen Freund ihrer Mutter nicht abfinden kann, lebt Nico in einer großen aber unpersönlichen Familie. Benni hingegen hat unter seinem reichen, aber brutalen Vater zu leiden, und Lena muss ständig auf ihren kranken kleinen Bruder aufpassen. Es kommt, wie es unter solchen Umständen nun mal kommen muss: Es entwickelt sich eine verrückte Idee, die schließlich völlig entgleist. Durch den Verlust ihres Vaters, hat sich Kim emotional sehr abgekapselt. Um endlich wieder etwas zu fühlen, denkt sie sich ein ganz besonderes Spiel aus: Das Sammeln von Emotionen auf Video. Jeder der vier wählt eine Person, der ein Gefühl abgerungen werden soll – und welche Gefühle sind heftiger als Angst und Entsetzen!? Besonders eine Person findet perversen Gefallen an diesem Spiel, und so wird die Grenze zwischen einem gemeinen aber im Prinzip harmlosen Spaß und einer schwerwiegenden Straftat schon bald überschritten. Ich habe die Geschichte an sich gern gelesen und habe das Buch auch immer wieder zur Hand genommen, weil ich erfahren wollte, wie es weitergeht. Allerdings waren mir die vier Freunde wahnsinnig unsympathisch – von Seite zu Seite mehr; die Sorte Teenies, die auf der Straße herumlungert und fremde Leute belästigt … Ich finde, „Emotion Caching“ eignet sich am besten für Jugendliche. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich diese am ehesten mit den Protagonisten identifizieren, aber durchaus lernen können, Dinge, die auf den ersten Blick wie Spaß aussehen, zu hinterfragen. Fazit: Zwar spannend, aber leider mit wahnsinnig unsympathischen Hauptpersonen besetzt.

    Mehr
  • Leona - Du musst sie nicht mögen, aber sie wird dich dennoch in ihren Bann ziehen...

    Leona
    stefanie_sky

    stefanie_sky

    INHALT: Es ist ein Fall, der ganz Schweden den Atem anhalten lässt. So unwirklich wie grotesk erscheint es. Ein siebenjähriges Mädchen raubt eine Bank aus und verschwindet spurlos. Leona, Mitte 30, verheiratet und Mutter von zwei Kindern übernimmt den Fall. Nur mit müßigen Erfolgen kommt sie vorran, während das Mädchen einen weiteren Raub begeht. Alle um sie herum scheinen Geheimnisse zu haben, doch auch Leona ist ein Mensch voller Überraschungen. Wird die Geschichte noch ein gutes Ende nehmen oder werden die Ermittlungen ins Nichts führen? MEINUNG: Dieses Buch polarisiert. Leona ist keine Protagonistin, die dazu geschaffen wurde, um von den Lesern ins Herz geschlossen zu werden. Dessen sollte man sich vor dem Kauf dieses Buches bewusst sein. Sie wirkt kalt, berechnend und gefühlslos. Viele Geheimnisse verstecken sich hinter ihrer Fassade und man rätselt bis zum Ende über das Psychogramm dieser einen Figur. Das Buch lebt durch Leonas' kontroverse Persönlichkeit. Selten findet man Bücher, in denen einzig und alleine ein Charakter es schaft so sehr zu fesseln und gleichermaßen zu irritieren, sodass man das Buch kaum zur Seite legen kann. Was im Roman nicht zur Sprache kommt muss der Leser selbst zwischen den Zeilen für sich heraus finden, doch genau dies hebt dieses Buch aus der Masse heraus. Des Öfteren habe ich mich dabei ertappt wie ich versucht habe ihre Psyche zu entschlüsseln, obwohl sie bloß fiktiv ist. Ich denke dies spricht für sich wie facettenreich Leonas' Charakter angelegt ist. Mehr möchte ich an dieser Stelle allerdings nicht zu ihr als Person sagen, um nicht zu viel von der Handlung preiszugeben. Das Buch wurde aus der Ich-Perspektive geschrieben und somit schildert Leona alle Ereignisse um sich herum aus erster Hand. Zwischendurch findet man jedoch auch Schilderungen über das Mädchen, das die Banküberfälle ausgeübt hat. Sehr berührend, aber auch kindlich naiv werden ihre Gedanken und Gefühle bezüglich dieser Taten und ihrem Bezug zu den Drahtziehern beschrieben. Auch weitere Einschnitte durch andere Charaktere flechten sich in Leonas' Geschichte mit ein und bieten Abwechslung. Einzig und alleine die Tatsache, dass ich jetzt noch so lange bis zur Fortsetzung warten muss könnte ich als negative Kritik anmerken ;) Von daher hat dieses Buch seine 5 Sterne voll und ganz verdient. FAZIT: Ziemlich harter Tobak. Ein Roman mit einer außergewöhnlichen Protagonistin, die den Leser verstört und doch fesselt. Eine Handlung, die zunächst recht einfach gestrickt wirkt, aber zum Verzweifeln bringt. Jeder der gerne einen etwas anderen Thriller mit einer besonderen Ermittlerin kennenlernen möchte, sollte hier zugreifen. Mich konnte dieses Debüt voll und ganz überzeugen und ich würde jetzt am liebsten bereits den zweiten Band lesen. Diese und viele andere Rezensionen findet ihr auch auf: http://schattenfederlein.blogspot.de/

    Mehr
    • 5
    Floh

    Floh

    02. September 2015 um 15:43
  • Leserunde zu "Leona - Die Würfel sind gefallen" von Jenny Rogneby

    Leona
    katja78

    katja78

    Dieser Bestseller aus Schweden hat die Krimiszene auf den Kopf gestellt: Was Sie mit der Ermittlerin Leona Lindberg erleben, werden Sie nicht wieder vergessen. Glauben Sie nichts – und machen Sie sich auf alles gefasst. Bewerbt euch jetzt für eines von 20 Rezensionsexemlaren für die Leserunde Stockholm: Ein siebenjähriges Mädchen betritt blutüberströmt eine Bank und schaltet einen Kassettenrekorder ein. Eine Stimme fordert Geld im Austausch für das Leben des Kindes. Die Angestellten sind entsetzt. Kurz darauf verlässt das Mädchen die Bank mit sieben Millionen Kronen und verschwindet. Der Fall macht Schlagzeilen. Bei der Polizei wird Leona Lindberg mit den Ermittlungen beauftragt. Leona ist 34, verheiratet und selbst Mutter von zwei Kindern. Sie gilt als Außenseiterin, doch ihr Ruf ist tadellos. Aber diesmal führen ihre Ermittlungen in eine Sackgasse, denn von dem Mädchen fehlt jede Spur. Und jeder scheint etwas zu verbergen. Allen voran Leona selbst. Leseprobe Jenny Rogneby wurde 1974 in Äthiopien geboren und als Ein jährige zur Adoption freigegeben. Sie wuchs im Norden von Schweden auf, wo ihre Adoptiveltern früh ihr musikalisches Talent entdeckten. Jenny Rogneby machte Karriere als Sängerin und stand u. a. mit Michael Jackson auf der Bühne. Sie studierte Kriminologie und arbeitete als Ermittlerin bei der Stockholmer Polizei. Über ihre Arbeit kam ihr die Idee für die Figur der Leona. Der erste Band der Trilogie wurde auf Anhieb ein Bestseller und wird in zehn Ländern erscheinen. www.jennyrogneby.com Wir suchen nun 20 Leser,  die gerne das Buch gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben! Bewerbungsfrage: Schildert uns euren Eindruck zur Leseprobe Schaut auch gerne im aktuellen Programm vom Atrium Verlag rein, vielleicht haben wir noch weitere schöne Lesehäppchen für euch! Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.

    Mehr
    • 226
    Floh

    Floh

    02. September 2015 um 15:39
    stefanie_sky schreibt Jetzt habe ich nur richtig Lust bekommen weitere Bücher mit andersartigen Protagonisten zu lesen. Allerdings hatte ich da schon mal nach geschaut und nicht wirklich viel gefunden. Außer Bücher ...

    Hast du schon mal nach Totenfrau und Totenhaus geschaut? Hier ist die Bestatterin Brünhilde Blum eine ganz andersartige Protagonistin. Oder schau dir mal Emotion Caching an. Jeweils Buch angehängt!

  • ein absolutes Thriller/Drama Highlight

    Emotion Caching
    Kendra

    Kendra

    „Emotion Caching“ von Heike Vullriede ist ein wirklich aufwühlendes, spannendes, schockierendes und bewegendes Jugendbuch- Drama ,das mich ziemlich nachdenklich und geflasht zurückließ. Der Erzählstil ist wunderbar flüssig. Die Protagonisten sind aufgrund ihrer besonders ungewöhnlichen Charaktereigenschaft sehr speziell und können aufgrund ihres unsympathischen Verhaltens beim Leser daher auf Abneigung stoßen. Eine sehr mutige Entscheidung der Autorin, da ich wirklich bis zum Schluss „fast“ kein Mitleid mit den Jugendlichen hatte. Dennoch tut es dem Lesereiz keinen Abbruch, da man geradezu fasziniert und zugleich geschockt über das Quartett ist. Hauptpersonen dieses Buches: die gefühllose Kim, der naive Nico, der grausame Benni und die Mitläuferin Lena. Alle von ihnen können nicht gerade mit ihren Taten für sich sprechen. Doch erst als sich Kim ein neues Spiel ausdenkt, wird es erst so richtig dramatisch.....Emotion Caching. Ein Spiel bei dem sie mit der Kamera Gefühle von anderen Menschen einfangen. Da sich Kim nach eigenen Emotionen sehnt, diese aber leider nicht selbst empfinden kann und abgestumpft ist, dürstet sie daher nach Schreie, die ihr eigenes Herz zerreißen. Die Gruppe fängt daher an ihre „Opfer“ auszuwählen und sie mithilfe von Manipulationen und Streichen an den Rand der Verzweiflung zu bringen.....Sie scheinen zu allen niederträchtigen Mitteln bei ihren perfiden Spielen im Stande zu sein, die nicht nur ziemlich geschmacklos sind ,sondern auch nicht immer ungefährlich enden... Zitat Seite 106 vom E. Book: „Die Grenze zwischen makaber und zerstörerisch schien nicht mehr als ein feiner Faden, den man nur ganz, ganz vorsichtig berühren durfte“ Die Freunde sind anfangs noch relativ emotionslos gegenüber den „Folgen“ aus dem Spiel, doch nach und nach kristallisiert sich heraus wer von ihnen noch ein kleines Stück von Gewissen besitzt. Doch bald schon nimmt das Unheil weiter seinen Lauf....und nicht mal Kim selbst kann ihr erfundenes Spiel stoppen! Atemlos, schockiert, sprach ,- und fassungslos....all dies kam perfekt bei mir als Leser an! Das Buch schafft es aufzurütteln, zu berühren und auch nach dem Lesen weiterhin zu beschäftigen... Man macht sich die ganzen Zeit Gedanken über das Verhalten der Jugendlichen, das letztendlich nur im Zerstörerischen enden konnte.... Emotion Caching ist für mich ein absolutes Thriller/Drama Highlight im Jahr 2015!

    Mehr
    • 2
    Meteorit

    Meteorit

    28. August 2015 um 15:46
  • Wenn aus Jugendlichen Psychopathen werden

    Emotion Caching
    Ambermoon

    Ambermoon

    »Nichts bannt mich mehr, als der Schrei eines Menschen.« ?- Kim Die junge Kim und ihre drei Freunde spielen ein ungewöhnliches Spiel. Sie sammeln die Gefühle anderer Menschen. Bewaffnet mit der Kamera suchen sie nach dem großen Kick, und wenn der Zufall nicht mitspielt, helfen sie eben ein bisschen nach. Dabei hofft Kim, die Gefühlskälte, die sie seit dem Verlust ihres Vaters plagt, beim Anblick aufgewühlter Menschen vertreiben zu können. ?Bald merkt sie: Die wirklich überwältigenden Gefühlsausbrüche liefern Angst, Entsetzen und Verzweiflung. ? Was als harmloses Spiel beginnt, in dem Kim noch die Fäden in der Hand hält, nimmt immer bösere Züge an und entgleitet ihr mehr und mehr. --------------------------------------------- In diesem Thriller begleiten wir eine Gruppe Jugendlicher. Alle kommen aus mehr oder weniger zerrütteten Familienverhältnissen, jeder von ihnen ohne Zukunftsperspektive und jeder auf seine Weise psychisch leicht labil. Diese Situation kombiniert mit Langeweile führt dazu. dass sie ein Spiel entwickeln. Die Idee dazu hat Kim, die Hauptprotagonistin. Sie ist der Meinung sie selbst könne keine Emotionen empfinden und möchte diese daher auf andere Art einfangen. Und zwar starke Emotionen anderer Menschen auf Video gebannt, um sie immer und immer wieder erleben zu können. Die Anderen sind natürlich sofort Feuer und Flamme. Was jedoch harmlos beginnt, entwickelt sich zu einem morbiden und grausamen Spiel. Kim und die Anderen verlieren zusehends die Kontrolle. Nur noch einer schein Spaß daran zu haben und dies alles zu genießen und treibt es immer mehr auf die Spitze. Keiner bringt jedoch den Mut auf dieses Spiel zu beenden und so rutschen sie in einen scheinbar endlosen Strudel aus Grausamkeit. Dieser Thriller rang auch mir einiges an Emotionen ab. Schockiertheit, Entsetzen, Ekel, Wut, Betroffenheit. Dieses Buch ist keinesfalls etwas für schwache Nerven, schon alleine deswegen, da es doch so nah an der Realität ist. Die Autorin spielt gekonnt mit dem Leser, hält den Spannungsbogen konstant hoch. Manchmal wollte ich das Buch zur Seite legen, aufgrund so ausgeprägter Kaltblütig- und Grausamkeit die einem da entgegenschlägt. Einfach nur um etwas Luft zu holen. Und doch konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen, da es so unsagbar spannend war. Der Schreibstil ist rasant, die Charaktere authentisch und die Geschichte fesselnd wie grausam. Fazit: Ein absolut gelungener Thriller der den Leser schockiert, fesselt, noch lange nachwirkt und einem auch nachdenklich stimmt. Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung!!

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    25. August 2015 um 10:07
  • Schockierender Psychothriller

    Emotion Caching
    krimielse

    krimielse

    24. August 2015 um 12:44

    Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und es hat mich nach dem Start nicht mehr losgelassen. Inhalt: Die Protagonistin Kim ist aufgrund des Verlustes ihres Vaters und der Gefühlskälte ihrer Mutter absolut emotionslos und versucht, starke Emotionen anderer Menschen auf Fotos und Videos einzufangen. Dazu denkt sie sich zusammen mit drei anderen Jugendlichen, die wie Kim ziellos im Leben stehen und keinen stützenden familiären background haben, Provokationen aus, die diese Emotionen hervorrufen sollen. Kim und ihre Begleiter gehen dabei sehr weit, und es kommt zu Todesfällen, weil moralische Grenzen einfach überschritten werden. Das Buch ist ein rasanter Psychothiller, der zunächst langsam und spielerisch beginnt. Selbst das von der Clique erdachte Spiel "Emotion caching" erscheint zwar grausam, aber noch gerade so im Rahmen dessen, was für den Leser nachvollziehbar ist. Im Verlauf der Handlung jedoch werden psychische Abgründe und familiäre Zerwürfnisse und die daraus resultierenden Handlungen der Cliquen-Mitglieder immer krasser und lassen den Leser einfach nur fassungslos weiterlesen bzw. am Ende schockiert zurück. Schreibstil: Das Buch liest sich sehr flüssig und ist absolut logisch aufgebaut. Interessant fand ich, dass die Sichtweise nicht nur die vier Hauptprotagonisten betrifft, sondern auch die Opfer einbezieht. Die Kürze der Sätze und die prägnanten und authentischen Dialoge unterstützen für mich den Thrill während des Lesens, dadurch gewinnt das Buch gleichzeitig Tempo. Die Autorin verliert sich nicht in langen Beschreibungen, Hintergrundinformationen werden geschickt und knapp an den passenden Stellen eingestreut. Charaktere: Die Hauptprotagonistin Kim steht im Fokus der Geschichte, sie ist deprimiert, kalt und emotionslos und für mich eindeutig eine Suchende. Die Informationen, die die Autorin zum Kim's Hintergrund gibt, unterstützen das Profil. Im Verlauf der Handlung treten die andere Cliquenmitglieder Benni, Nico und Lena ab und zu in den Vordergrund, auch zu ihnen bekommt man erschreckende Details aus ihrem Background zu erfahren. Fassungslosigkeit und Unverständnis ruft die Autorin durch die Handlungen und die Denkweise der vier Hauptfiguren hervor. Gut ausgearbeitet sind auch die Nebenfiguren aus Kims engerem Umfeld sowie die Opfer der vier Jugendlichen. Meine Meinung: Ich kam mir beim Lesen des Buches zeitweise selbst wie ein Voyeur vor, nicht in der Lage aufzuhören, obwohl die beschriebenen Taten abscheulich, unmoralisch, verabscheuungswürdig waren. Voyeurismus gehört zum Hauptthema des Buches und hat mich sehr beschäftigt. Wie weit darf Sensationslust gehen, wie schlimm ist YouTube und andere Online-Netzwerke in diesem Zusammenhang, was bringt Menschen dazu, sich am Unglück (hier dargestellt der Extremfall) anderer zu ergötzen? Mich hat die Handlung beim Lesen sehr bewegt und besonders wegen der Realitätsnähe ziemlich fassungslos zurück gelassen, die beschriebene Geschichte könnte sich so tatsächlich abspielen. Die Autorin hat dabei sehr geschickt mit meinen Gefühlen gespielt und an manchen Stellen neben Unverständnis auch starke Empörung hervorgerufen. Ich habe das Buch trotz der Grenzwertigkeit der Charaktere und deren Handlungen verschlungen und kann es kritiklos weiterempfehlen. Fazit: Ein spannender und rasanter Psychothriller, der mich noch lange beschäftigen wird.

    Mehr
  • Emotion Caching

    Emotion Caching
    Letizia

    Letizia

    22. August 2015 um 07:03

    Kim und ihre Freunde spielen ein Spiel. Ein ungewöhnliches Spiel. Am Anfang harmlos ärgern sie ein paar unbekannte Passanten. Doch als Kim auf die Idee kommt, wirkliche und starke Emotionen mit der Kamera einzufangen, verselbstständigt sich das Spiel. Bald bleibt es nicht mehr bei harmlosen Streichen. ‚Das Spiel beginnt!‘ Was machst du, wenn du ein Spiel begonnen hast, das du nicht mehr stoppen kannst? Dieses Buch zeigt anschaulich und realitätsnah, wie aus ein paar harmlosen Streichen bitterer Ernst wird. Das Erschreckendste hierbei ist, dass solche Sache wirklich passieren und wir es bloß verdrängen wollen. Bis man dieses Buch liest und man sich den Tatsachen stellen muss. Die Charaktere sind ungewöhnlich und zielen erst gar nicht darauf, dass sie die Sympathie des Lesers gewinnen. Kim ist gefühlskalt und kam daher auf ‚Emotion Caching‘. Im Laufe des Buches erkennt sie aber ihre eigenen Fehler und macht eine sehr interessante Charakterwandlung mit. Benni ist die große Antriebskraft hinter dem Spiel, der die Sache voran treibt, obwohl die anderen schon lange nicht mehr überzeugt davon sind. Bei seinen Handlungen bleibt beim Leser immer ein mulmiges Gefühl zurück. Nico und Lena sind wohl die typischen Mitläufer. Sie haben entweder zu viel Angst, um aufzubegehren oder suchen Anerkennung beim Anführer. Es ist ein rasanter Thriller, der mit jeder Seite spannender wird. Doch durch das Thema weiß man nicht, ob man nun weiterlesen soll oder man gar nicht wissen möchte, was für schreckliche Dinge als nächstes passieren. Natürlich trägt auch der Schreibstil zu dieser Atmosphäre bei und unterstützt das Ganze sehr gut. Die Szenen werden sehr bildhaft und durch die beschriebenen Emotionen der Opfer und Täter sehr real dargestellt. Man kann sich nicht entziehen und umso mehr sich der Gedanke einschleicht, dass solche Sachen in Wirklichkeit passieren, desto schwieriger wird es, das Buch loszulassen. So realitätsnah das Buch auch geschrieben wurde, es gibt einige Szenen, die nicht so ganz glaubwürdig erscheinen. Dadurch wird der Lesefluss etwas gestört und führt bei mir zu einem Punktabzug. Ansonsten ein gelungener Thriller, bei dem einem der Atem stockt (auch ohne zerstückelte Leichen).

    Mehr
  • weitere