Heike Wanner

 4.3 Sterne bei 522 Bewertungen
Autorin von Weibersommer, Für immer und eh nicht und weiteren Büchern.
Heike Wanner

Lebenslauf von Heike Wanner

Heike Wanner wurde vor vielen Jahren in Dortmund geboren und ist dort auch aufgewachsen. Nach erfolgreichem BWL-Studium, Hochzeit und Kind entschloss sie sich erst spät, mit dem Schreiben zu beginnen. Mittlerweile sind von ihr zehn Bücher bei Ullstein, Dotbooks und Edel Elements erschienen. Und sie schreibt weiter ....

Alle Bücher von Heike Wanner

Sortieren:
Buchformat:
Weibersommer

Weibersommer

 (97)
Erschienen am 15.02.2013
Für immer und eh nicht

Für immer und eh nicht

 (80)
Erschienen am 10.06.2011
Rosen, Tulpen, Nelken

Rosen, Tulpen, Nelken

 (62)
Erschienen am 11.10.2013
Du + Ich = Liebe

Du + Ich = Liebe

 (52)
Erschienen am 07.09.2017
Eine Handvoll Sommerglück

Eine Handvoll Sommerglück

 (50)
Erschienen am 06.03.2015
Liebe in Sommergrün

Liebe in Sommergrün

 (47)
Erschienen am 15.04.2016
Das Leben ist kein Punschkonzert

Das Leben ist kein Punschkonzert

 (41)
Erschienen am 13.10.2017
O du fröhliche Weibernacht

O du fröhliche Weibernacht

 (30)
Erschienen am 14.10.2016

Interview mit Heike Wanner

Interview zwischen LovelyBooks und Heike Wanner // Juni 2011

1) Wie bist du zum Schreiben gekommen und wie hat sich deine Arbeit als Schriftstellerin mit der Zeit verändert?

Ich habe immer schon gern geschrieben (Tagebuch, Briefe, kleine Geschichten etc.) ohne ernsthaft einen Gedanken daran zu verschwenden, dass ich dies eines Tages professionell machen könnte. Aber dann, bei einem Umzug, fielen mir meine alten Tagebücher wieder in die Hände. Statt Kisten zu packen habe ich einfach nur dagesessen, gelesen und mich köstlich über meine eigenen Zeilen amüsiert. Daraus entstand die Idee zum ersten Buch „Der Tod des Traumprinzen“, in dem die Heldin ihre eigenen Jugendlieben aufspürt und schaut, ob diese noch immer so hinreißend sind wie zu Teenager-Zeiten. Dieses Manuskript habe ich sozusagen „im stillen Kämmerlein“ geschrieben, ohne dass jemand davon wusste. Nur mein Mann durfte ab und zu mal probelesen. Jetzt – beim dritten Buch – ist das Schreiben eine viel öffentlichere Angelegenheit geworden. Ich habe einige „Testleserinnen“, und meine Lektorin beim Ullstein-Verlag erhält auch regelmäßig Leseproben. Kritik und Verbesserungsvorschläge können somit gleich eingearbeitet werden.

2) Welche Vorteile bietet für dich das Internet und wie nutzt du hier den Kontakt zum Leser, wie z.B. in einer Literaturcommunity wie LovelyBooks.de?

Das Internet hat den klaren Vorteil, dass es die Recherche beim Schreiben erleichtert. Wenn ich mal einige Daten oder Ereignisse nachschlagen muss, so kann ich das immer gleich online erledigen. Meine Heldinnen und Helden können dank Internet-Recherche außerdem auch Berufe oder Hobbies haben, die mir nicht ganz so vertraut sind. Ein kleiner Klick – und schon wird z.B. aus einem einfachen Pferd ein schwarzer Araber-Hengst mit Namen „Shahim“… Was die Kontakt-Möglichkeiten im Internet betrifft, so taste ich mich da ganz langsam heran. Immerhin bin ich schon über Facebook erreichbar. Und der nächste Schritt wird „LovelyBooks“ sein. 

3) Welche Bücher/Autoren liest du selbst gern und wo findest bzw. suchst du Empfehlungen für den privaten Buchstapel?

Ich lese im Bereich Belletristik so ziemlich alles, angefangen von spannenden Krimis über historische Romane bis hin zu romantischen Liebesgeschichten. Meine derzeitigen Lieblingsautoren sind Camilla Läckberg, Rebecca Gable und Kerstin Gier. Ach ja, und an dieser Stelle gestehe ich ganz offen, dass ich (obwohl ich eigentlich altersmäßig nicht mehr unbedingt zur Zielgruppe gehöre), die „Twilight“-Bücher regelrecht verschlungen habe!

4) Von welchem Autor würdest du dir mal ein Vorwort für eines deiner Bücher wünschen und warum?

Darf es auch eine Verstorbene sein? Dann würde ich mir Erma Bombeck wünschen, die große alte Dame der humorvollen Alltagsgeschichten. Sie hat ihr Familienleben immer mit einem Augenzwinkern und ganz viel Selbstironie geschildert. Vor zwanzig Jahren, als ich ihre Bücher zum ersten Mal gelesen habe, dachte ich noch, dass Frau Bombeck ziemlich übertreibt. Inzwischen weiß ich aber, dass große Teile ihrer Erlebnisse tatsächlich der Wahrheit entsprechen…

5) Man wird als Schriftstellerin schnell in Schubladen gesteckt. Würdest du gerne mal das Genre wechseln und deine Leser mit einer völlig neuen Seite überraschen?

Ich habe mich vor ein paar Jahren mal an einem Schreibwettbewerb beteiligt - das war noch weit vor der Veröffentlichung meines ersten Buches. Thema des Wettbewerbs war „Frauen morden besser“ oder so ähnlich, und ich war hundertprozentig davon überzeugt, dass ich eine supertolle Story geschrieben hatte. Leider war ich wohl die einzige mit dieser Überzeugung… Wenn ich mir die Geschichte heute durchlese, dann kann ich verstehen, warum sie so sang- und klanglos untergegangen ist. Ich kann keine Krimis schreiben. Deshalb aus Überzeugung: nein, ich möchte das Genre nicht wechseln!

6) Wo holst du dir die Ideen und Inspiration für deine Bücher?

Ich überlege immer, was ich selbst gerne lesen würde. Und mittlerweile bekomme ich auch Feedback von Leserinnen, das ich – wenn möglich - berücksichtige. Außerdem beobachte ich meine Umwelt und sammle sozusagen „Erlebnisse“, die ich in meine Geschichten einbaue.

7) Wie und wann schreibst du normalerweise, kannst du dabei diszipliniert vorgehen oder wartest, bis dich in einer schlaflosen Nacht die Muse küsst?

Ich bin leider eine Last-Minute-Autorin, die nur unter Druck Ergebnisse liefern kann. Dann schreibe ich aber auch ganze Wochenenden durch. Unter der Woche klappt es mit dem Schreiben nicht ganz so gut, weil ich ja auch noch einen „normalen“ Beruf und eine Familie habe. Bei „Für immer und eh nicht“ habe ich es mal anders versucht und mich mit einer Flasche Wein und dem Laptop abends gemütlich vor den Kamin gesetzt. Ergebnis am nächsten Morgen: schreckliche Kopfschmerzen und eine noch schrecklichere Liebesszene, die ich gleich in die Tonne entsorgt habe…

8) Welche Wünsche hast du im Bezug auf deine Bücher und deine Arbeit für die kommenden Jahre?

Wie jeder Autor hoffe ich natürlich still und heimlich auf DEN BESTSELLER! Aber wenn es damit nichts wird: solange meine Bücher gern gelesen werden, bin ich zufrieden. Neulich sagte eine Leserin zu mir, dass sie eines meiner Bücher immer neben ihrem Bett liegen hat, falls sie mal schlechte Laune hat und eine Aufmunterung braucht. Das war ein tolles Kompliment. Was will ich mehr?

9) Worüber kannst du selbst so richtig lachen und versuchst du mit diesem Humor auch deine Leser durch deine Bücher anzustecken?

Ich finde es wichtig, wenn man über sich selbst lachen kann. Manche Erlebnisse in der Familie, im Büro oder in anderen Alltagssituationen sind nur noch halb so schlimm, wenn man ihnen eine komische Seite abgewinnen kann. Ich hoffe, dass diese Einstellung auch in meinen Büchern rüberkommt. Wenn ich abends vor dem Fernseher mal so richtig lachen will, dann lege ich eine DVD von den „Golden Girls“, der „Nanny“ oder den „Friends“ ein. Das ist leichte Unterhaltung und genau die Art von Humor, die ich mag.

Neue Rezensionen zu Heike Wanner

Neu
mona537s avatar

Rezension zu "Du + Ich = Liebe" von Heike Wanner

Komplexes Thema schön verpackt
mona537vor 3 Monaten


Kommentieren0
3
Teilen
Miroqus avatar

Rezension zu "Eine Handvoll Sommerglück" von Heike Wanner

TRAUMHAFT
Miroquvor 3 Monaten

Das Cover des Buches verspricht einem eher eine lustige/ liebliche Geschichte, doch der allererste Satz ist schon genau das Gegenteil. 
Statt Sonne und Wärme, beginnt das Buch mit der Beerdigung von Lexi und das hat mich schon sehr schockiert. 
Christine, die ihre beste Freundin bis zur letzten Sekunde gepflegt hat, geht fünf Tage nach ihrer Beerdigung wieder arbeiten. 
Ihr werden viele Projekte entzogen und sie beschließt letztendlich in den Schwarzwald zu gehen, nachdem sie die Haupterbin ihrer Freundin war. 
Die Charaktere lockern die Stimmung auf. Gerade durch Norbert, habe ich mich sehr heimisch gefühlt. 
Ganz Besonders empfinde ich die Briefe von Lexi, welche an Christine gerichtet sind. 
Lexi begleitet Christine durch die Stadien der Trauer. 
Mithilfe ihrer Briefe soll Christine Schritt für Schritt, die Trauer überwinden und in ihrem Alltag zurückkehren. 
Jedoch mit mehr Sommer und ein wenig Glück. 
Die Liebschaften, am Ende des Buches haben Christine die Trauer vergessen lassen und zeigen ihr neue Seiten an ihr, die Lexi sehr ähneln.

Kommentieren0
1
Teilen
NiWas avatar

Rezension zu "Du + Ich = Liebe" von Heike Wanner

Ehrliche Liebesgeschichte
NiWavor 4 Monaten

Die 17jährige Nika hat einen guten Plan. Nach einem Jahr im Ausland will sie nun Schulsprecherin werden, das Abi mit Bravour bestehen und danach ein Studium beginnen. Doch lernt sie den neuen Mitschüler Ben kennen, der nach einem schweren Unfall in sein Leben im Rollstuhl finden soll.

Wieder einmal war mir nach einer Liebesgeschichte und auch in dem Genre suche ich nach dem Besonderem. Zwar hatte ich bei dem Cover und Titel tatsächlich mit so einer richtigen Teenie-Schnulze mit ganz viel Herzschmerz gerechnet, doch ich wurde sehr positiv überrascht!

Natürlich geht es um Nika und Ben und wie sie zueinander finden. Schon hier zeigt die Autorin, dass Liebesgeschichten sehr natürlich und humorvoll erzählt werden können, wofür ich ihr richtig dankbar bin.

Nika kommt nach einem Jahr im Ausland an ihre Schule zurück und kracht gleich einmal mit Ben zusammen. Denn Ben steht ganz und gar nicht auf ihren Charme, doch sie will unbedingt seine Aufmerksamkeit gewinnen. Aus ersten Kabbeleien, wird dann Sympathie bis sie letztendlich zärtliche Gefühle füreinander entwickeln.

Ben hatte einen schweren Unfall und ist mittlerweile schon längere Zeit im Rollstuhl unterwegs. Dieses Leben hat er weder begrüßt noch sich ausgesucht, aber der Teenager akzeptiert diese Situation und macht das Beste daraus. Gerade diese lebensbejahende Einstellung hat Ben unheimlich viel Natürlichkeit und Esprit gegeben. Er jammert nicht, versinkt ebenso wenig in einer mitleidserregenden Lethargie, sondern er ist ein Mann der Tat und packt ganz einfach wie jeder andere sein Leben an.

"Das was passiert ist, ist scheiße, aber leider nicht zu ändern." (S. 209)

Nika ist beeindruckend bodenständig und falls es solche Mädchen in dem Alter auf dieser Welt gibt, kann man nur den Hut vor ihnen ziehen. Sie mag Ben. Punkt. Alles, was mit seiner Behinderung zusammenhängt, ist ihr absolut egal. Sie akzeptiert Unannehmlichkeiten und nimmt diese als gegeben hin. Dabei hat sie einen sehr natürlichen Zugang zu Körper und Leben, sodass man von ihr tatsächlich etwas lernen kann.

Erzählt wird die Geschichte von Nika und Ben abwechselnd aus ihren Perspektiven, was mir gut gefällt. Als Leser hat man dadurch Einblick in die Gedanken und die Gefühlswelt der Protagonisten, wodurch man in vielen Situationen richtig mitfiebern kann.

Im Großen und Ganzen steht Bens Querschnittlähmung und die anbahnende Liebe zwischen Nika und ihm im Vordergrund. Die Autorin beweist vortreffliches Fingerspitzengefühl, indem sie äußerst gekonnt Hintergrundwissen zur Querschnittlähmung einfließen lässt, ohne der Handlung den Flow zu nehmen.

Mit der ersten großen Liebe und einer Behinderung ist es aber noch nicht getan, denn diese tiefsinnigen Inhalte werden zusätzlich von den Themenkomplexen Trauer und Depression ergänzt. Im Endeffekt ist es bestens gelungen und gibt ein ausgewogenes Gesamtbild ab.

Die Handlung an sich ist ebenso rund erzählt und dabei flüssig sowie faszinierend zu lesen. Nur das Finale an sich und die zuspitzende Wendung waren nicht so ganz nach meinen Geschmack. Ich bin eher die Leserin, die relativ wenig Desaster braucht, um in einer Geschichte aufzugehen. Mir ist jedoch klar, dass der Handlungsbogen den Tiefstand benötigt, weil es sonst zu flach geendet wäre.

Alles in allem ist „Du + ich = Liebe“ eine wunderschöne Liebesgeschichte voller Ehrlichkeit, Lebenslust und Akzeptanz, die ich gerne gelesen habe und nur empfehlen kann.

Kommentare: 4
134
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Edel_Elementss avatar
Heike Wanner - Schokohasenküsse

Jedes Jahr zu Ostern treffen sich die Goldsteins in ihrem Ferienhaus im Odenwald. Als Familie feiert man solche Feste schließlich gemeinsam. Doch dieses Mal läuft nicht alles nach Plan, und so findet sich plötzlich der älteste Sohn Alexander in der ungewohnten Rolle des Gastgebers wieder, der für das leibliche Wohl von zehn Personen zu sorgen hat.
Zum Glück erklärt sich seine Zufallsbekanntschaft Sina spontan bereit, ihm zu helfen. Erleichtert willigt Alexander ein, obwohl er so gut sie nichts über Sina weiß - außer, dass sie ein kleines Café besitzt und eine begnadete Köchin ist. Was er aber nicht ahnt: Sie ist seit viele Monaten unsterblich in ihn verliebt.
Mit ihren raffinierten Kreationen brät und backt sich Sina schnell in die Herzen von Alexanders Verwandtschaft. Doch wird es ihr auch gelingen, sein Herz zu erobern?

Wir von Edel Elements vergeben 20 digitale Leseexemplare (epub/mobi/PDF) für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 18. Februar 2018! Schreibt Euer Wunschformat einfach mit in Eure Bewerbung! 


Herzlichst, Euer Elements-Team
Zur Leserunde
Edel_Elementss avatar

Du + Ich = Liebe

Nika ist siebzehn, temperamentvoll und hat immer einen Plan – bis sie den querschnittgelähmten Ben trifft. Der findet nach seinem schweren Unfall gerade erst zurück in den Alltag und will eigentlich nur seine Ruhe haben.
Durch Zufall landet Nika mitten in Bens Leben – und mischt es kräftig auf.
Plötzlich ist alles anders: Aus einem ersten Kuss wird die große Liebe und der Traum von einer gemeinsamen Zukunft.
Doch dann stellt sich ihnen das Schicksal in den Weg ...

Über die Autorin:


Heike Wanner, geboren 1967 im Ruhrgebiet, lebt heute
mit ihrem Sohn und ihrem Mann in der Nähe von
Wiesbaden. Sie arbeitet bei einer großen deutschen
Airline und hat bereits mehrere Romane bei Ullstein und
Dotbooks veröffentlicht.



Wir von Edel Elements vergeben 25 digitale Leseexemplare (epub/mobi/PDF)  für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 03. September 2017! Schreibt Euer Wunschformat einfach mit in Eure Bewerbung!  Die Autorin wird bei der Leserunde gerne mitdiskutieren und alle Eure Fragen beantworten.


Herzlichst, Euer Elements-Team
Zur Leserunde
Heike_Wanners avatar

"Griaß Euch!" - Willkommen zur Leserunde von WEIBERSOMMER.

In dieser Geschichte verschlägt es drei Stadtpflanzen auf einen Bauernhof ins wunderschöne Allgäu. Gemeinsam versuchen die drei Kusinen, das Erbe ihres verstorbenen Onkels zu halten. Sie tauschen Stöckelschuhe gegen Gummistiefel und entdecken beim Ausmisten nicht nur jede Menge dreckiges Stroh, sondern auch ein Familiengeheimnis...

Wer mitmachen möchte, sollte folgende Frage beantworten: Was heißt das Allgäuer "Nächt Nomestag" auf Hochdeutsch? Die Antwort muss nicht unbedingt richtig sein - wird aber am 27.05.2013 mit ein bisschen Glück mit einem Frei-Exemplar belohnt. Es werden 10 Bücher verlost.

Also: viel Glück! Ich freue mich schon auf die Leserunde!

Eure Heike Wanner

Nik75s avatar
Letzter Beitrag von  Nik75vor 5 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Heike Wanner wurde am 27. Mai 1967 in Dortmund (Deutschland) geboren.

Heike Wanner im Netz:

Community-Statistik

in 678 Bibliotheken

auf 144 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks