Du + Ich = Liebe

von Heike Wanner 
4,7 Sterne bei50 Bewertungen
Du + Ich = Liebe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

mona537s avatar

Eine wahnsinnig einfühlsame Geschichte, die zum Nachdenken anregt!

NiWas avatar

Eine wunderschöne Liebesgeschichte voller Ehrlichkeit, Lebenslust und Akzeptanz.

Alle 50 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Du + Ich = Liebe"

Nika ist siebzehn, temperamentvoll und hat immer einen Plan – bis sie den querschnittgelähmten Ben trifft. Der findet nach seinem schweren Unfall gerade erst zurück in den Alltag und will eigentlich nur seine Ruhe haben. Durch Zufall landet Nika mitten in Bens Leben – und mischt es kräftig auf. Plötzlich ist alles anders: Aus einem ersten Kuss wird die große Liebe und der Traum von einer gemeinsamen Zukunft. Doch dann stellt sich ihnen das Schicksal in den Weg ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783955309596
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Edel Elements
Erscheinungsdatum:07.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne37
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    mona537s avatar
    mona537vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wahnsinnig einfühlsame Geschichte, die zum Nachdenken anregt!
    Komplexes Thema schön verpackt


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    NiWas avatar
    NiWavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Liebesgeschichte voller Ehrlichkeit, Lebenslust und Akzeptanz.
    Ehrliche Liebesgeschichte

    Die 17jährige Nika hat einen guten Plan. Nach einem Jahr im Ausland will sie nun Schulsprecherin werden, das Abi mit Bravour bestehen und danach ein Studium beginnen. Doch lernt sie den neuen Mitschüler Ben kennen, der nach einem schweren Unfall in sein Leben im Rollstuhl finden soll.

    Wieder einmal war mir nach einer Liebesgeschichte und auch in dem Genre suche ich nach dem Besonderem. Zwar hatte ich bei dem Cover und Titel tatsächlich mit so einer richtigen Teenie-Schnulze mit ganz viel Herzschmerz gerechnet, doch ich wurde sehr positiv überrascht!

    Natürlich geht es um Nika und Ben und wie sie zueinander finden. Schon hier zeigt die Autorin, dass Liebesgeschichten sehr natürlich und humorvoll erzählt werden können, wofür ich ihr richtig dankbar bin.

    Nika kommt nach einem Jahr im Ausland an ihre Schule zurück und kracht gleich einmal mit Ben zusammen. Denn Ben steht ganz und gar nicht auf ihren Charme, doch sie will unbedingt seine Aufmerksamkeit gewinnen. Aus ersten Kabbeleien, wird dann Sympathie bis sie letztendlich zärtliche Gefühle füreinander entwickeln.

    Ben hatte einen schweren Unfall und ist mittlerweile schon längere Zeit im Rollstuhl unterwegs. Dieses Leben hat er weder begrüßt noch sich ausgesucht, aber der Teenager akzeptiert diese Situation und macht das Beste daraus. Gerade diese lebensbejahende Einstellung hat Ben unheimlich viel Natürlichkeit und Esprit gegeben. Er jammert nicht, versinkt ebenso wenig in einer mitleidserregenden Lethargie, sondern er ist ein Mann der Tat und packt ganz einfach wie jeder andere sein Leben an.

    "Das was passiert ist, ist scheiße, aber leider nicht zu ändern." (S. 209)

    Nika ist beeindruckend bodenständig und falls es solche Mädchen in dem Alter auf dieser Welt gibt, kann man nur den Hut vor ihnen ziehen. Sie mag Ben. Punkt. Alles, was mit seiner Behinderung zusammenhängt, ist ihr absolut egal. Sie akzeptiert Unannehmlichkeiten und nimmt diese als gegeben hin. Dabei hat sie einen sehr natürlichen Zugang zu Körper und Leben, sodass man von ihr tatsächlich etwas lernen kann.

    Erzählt wird die Geschichte von Nika und Ben abwechselnd aus ihren Perspektiven, was mir gut gefällt. Als Leser hat man dadurch Einblick in die Gedanken und die Gefühlswelt der Protagonisten, wodurch man in vielen Situationen richtig mitfiebern kann.

    Im Großen und Ganzen steht Bens Querschnittlähmung und die anbahnende Liebe zwischen Nika und ihm im Vordergrund. Die Autorin beweist vortreffliches Fingerspitzengefühl, indem sie äußerst gekonnt Hintergrundwissen zur Querschnittlähmung einfließen lässt, ohne der Handlung den Flow zu nehmen.

    Mit der ersten großen Liebe und einer Behinderung ist es aber noch nicht getan, denn diese tiefsinnigen Inhalte werden zusätzlich von den Themenkomplexen Trauer und Depression ergänzt. Im Endeffekt ist es bestens gelungen und gibt ein ausgewogenes Gesamtbild ab.

    Die Handlung an sich ist ebenso rund erzählt und dabei flüssig sowie faszinierend zu lesen. Nur das Finale an sich und die zuspitzende Wendung waren nicht so ganz nach meinen Geschmack. Ich bin eher die Leserin, die relativ wenig Desaster braucht, um in einer Geschichte aufzugehen. Mir ist jedoch klar, dass der Handlungsbogen den Tiefstand benötigt, weil es sonst zu flach geendet wäre.

    Alles in allem ist „Du + ich = Liebe“ eine wunderschöne Liebesgeschichte voller Ehrlichkeit, Lebenslust und Akzeptanz, die ich gerne gelesen habe und nur empfehlen kann.

    Kommentare: 4
    133
    Teilen
    cheshirecatannetts avatar
    cheshirecatannettvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Berührender aber auch lehrreicher Liebesroman für Jugendliche und Erwachsene.
    "Lesen heißt, mit einem fremden Kopf statt mit dem eigenen zu denken." 💗

    Ich finde die Geschichte hinter diesem Liebesroman / Jugendroman wirklich schön und inspirierend (auch für Erwachsene), denn es geht um Nika, die ihren Vater verloren hat, um ihn trauert und gleichzeitig sehr für ihre kleinen Brüder da sein muss, da ihre Mutter mit Depressionen zu kämpfen hat und um Ben, der ein beliebter, sportlicher Jugendlicher war, doch nun im Rollstuhl sitzt wegen eines Unfalls. Dadurch wechselt er die Schule und so treffen Nika und Ben aufeinander. In dem Buch lernt man sehr viel über Schicksalsschläge im Leben, wie sie die Welt eines Menschen von der einen auf die andere Sekunde auf den Kopf stellen können, aber vor allem - hier auch als Zitat zu sehen - was wir dann nach einem eventuellen Schicksalsschlag aus unserem Leben machen! Zusätzlich gibt es einige Wendungen im Buch (wobei man diese auch Recht zeitnah durchschauen kann, was aber nicht schlimm ist, da es spannend bleibt, wie die Figuren reagieren, sobald diese das durchschauen, was man als Leser schon geahnt hat) und auch Freunde der Hauptpersonen, die man ins Herz schließt. Auch die Dialoge haben mich sehr oft berührt, wie z.B. unten rechts zu sehen, das Gespräch zwischen Ben und Nikas kleinem Bruder, der sagt, sein Vater säße nun im Himmel 😭💙 vor allem fand ich es auch super, wie viel ich durch diese private Alltagslektüre erfahren konnte, was sich alles in Bens Leben geändert hat - von seinen alltäglichen Möbeln, die er benötigt seit seiner Behinderung, über Toilettengang bis hin zu Unterschieden zwischen verschiedenen Lähmungen - ob derjenige dann noch Sex haben kann oder zB Spastiken hat, kalte Füße etc und auch darüber, wie sich Freunde abgewandt haben oder wie anders generell die Menschen plötzlich mit ihm umgehen und was das in seinem Inneren auslöst. Ich könnte noch lange so weiter schreiben, aber alles in allem kann man sagen, dass dieser Roman nicht nur wunderschön ist, weil er zeigt, wie bedingungslos Liebe sein kann und auch daran erinnert, dass man sich in die Seele eines Menschen verliebt, sondern vor allem eben in sich trägt, wie stark ein Mensch sein kann, wie mutig und dabei über so viele Thematiken aufklärt, mit denen man nicht dauernd in Berührung kommt 😊 deshalb kann ich hier eine Buchempfehlung aussprechen - eignet sich auch hervorragend als Geschenk für Jugendliche, finde ich!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Sabriiina_Ks avatar
    Sabriiina_Kvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein echt geniales Buch über die Natürlichkeit der Liebe und gelebte Inklusion
    Liebe passiert einfach <3

    *Das nenne ich mal gelebte Inklusion*

    Wer mich und meinen Blog schon ein bisschen länger kennt weiß, dass ich Geschichten in denen es um Inklusion geht immer besonders spannend finde, da mich die Umsetzung der Thematik immer brennend interessiert. Deshalb war ich auf das Buch „Du+Ich=Liebe“ auch so gespannt, da das Cover und auch der Klappentext ja schon recht deutlich machen, worum es im Kern in der Geschichte geht.

    Mir ist der Einstieg in diese Geschichte super einfach gefallen. Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig, sodass ich direkt in die Geschichte einsteigen und die Figuren in Ruhe kennenlernen konnte.
    Hier liegt dann auch meiner Meinung nach schon direkt eine große Stärke der Geschichte, nämlich die beiden Protagonisten Nika und Ben.
    Die beiden sind auf den ersten Blick zwei sehr unterschiedliche Charaktere, die sich, wie ich finde, aber im Verlauf der Geschichte einfach wunderbar ergänzen.
    Nika ist von ihrem Wesen sehr nett, offen, freundlich und für ihr Alter sehr verantwortungsbewusst. Ich mochte sie auf Anhieb total gerne. Auch die Art, wie selbstverständlich sie mit Ben und auch seiner Beeinträchtigung umgegangen ist, hat mir aus der fachlichen Sicht wirklich besonders gut gefallen. Denn man mag es vielleicht nicht glauben, doch diese Einstellung Menschen mit Beeinträchtigungen gegenüber ist leider nicht selbstverständlich.
    Ebenso gut fand ich Ben von seinem Charakter her. Er war eher in sich zurückgezogen und man hat ihm angemerkt, dass er versucht mit seiner Lebenssituation klar zu kommen, was ihm mal besser und mal schlechter gelingt. Es wurde dabei nichts beschönigt oder dramatisiert, sondern einfach die Situationen beschrieben, wie sie nun einmal waren.
    Dadurch wirkte Ben als Charakter sehr authentisch und wie ein Mensch, der einem im täglichen Leben über den Weg laufen könnte. Genauso ist es auch mit Nika und mit der Beziehung, die zwischen den beiden Protagonisten langsam entsteht.
    Auch hier besticht diese Geschichte mit einer solchen Natürlichkeit, dass ich beim Lesen oft das Gefühl hatte, dass sich die Geschichte in der Realität genauso abspielen könnte. Das Tempo, in dem sich die Gefühle entwickelten, war angemessen, sodass die ganze Geschichte für mich als Leserin gut greifbar und die einzelnen Gefühle auch deutlich spürbar wurden.
    Ein weiterer Aspekt, der mir bei diesem Buch besonders gut gefallen hat, war der Umgang mit dem Thema Behinderung. Ben sitzt zwar im Rollstuhl und man bekommt als Leser auch deutlich mit, dass es Situationen gibt, die für Ben aufgrund seiner Beeinträchtigung schwierig sind, aber man hat nie das Gefühl dass Ben dadurch ein schwacher Charakter ist. Im Gegenteil: Die Autorin legt in dieser Geschichte ganz klar den Fokus auf Bens Charakter. Natürlich hat Ben eine Beeinträchtigung, die ihn und seinen Charakter auch geprägt hat und natürlich fallen ihm Dinge im Alltag manchmal etwas schwieriger, aber er ist vor allem auch einfach ein Mensch wie jeder andere auch, der gerne so behandelt und ernstgenommen werden will wie jeder andere auch. An dieser Stelle kommt bei diesem Buch auch die Natürlichkeit wieder zum Tragen, da Nika ganz „normal“ mit ihm umgeht und seine Beeinträchtigung einfach als einen Teil von ihm ansieht, aber es nicht groß in den Fokus stellt. Dieser Umgang und diese gelebte Inklusion ist wirklich vorbildhaft und ein sehr gutes, wenn auch nur fiktives Beispiel für eine Inklusion, die funktioniert.

    Mein Fazit:
    Ich finde dieses Buch wirklich großartig, da es eine Geschichte ist, wie sie im täglichen Leben genauso passieren könnte. Die Situationen sind alle sehr realistisch und auch die Entwicklung der Gefühle passiert ganz natürlich in einem behutsamen Tempo. Ich bin wirklich begeistert, wie die Autorin das Thema „Inklusion“ in dieser Geschichte verarbeitet hat!
    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Büchern!


    Diese und viele weitere Rezensionen findest du auf meinem Blog:
    http://komm-mit-ins-buecherwunderland.blogspot.de/

    Ich freue mich sehr auf deinen besuch! <3 :) 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Aer1ths avatar
    Aer1thvor 9 Monaten
    ein wunderschönes und authentisches Buch - klare Leseempfehlung!

    Auf dieses Buch bin ich durch die liebe Natalie gestoßen, den Link zu ihrer Rezension findet ihr hier. Sie hat völlig begeistert von dem Buch auf Instagram berichtet und davon habe ich mich anstecken lassen.
    Das Buch klang für mich von Anfang an nach einem tollen Buch mit starken Charakteren und ich sollte recht behalten.

    Wer meine Rezensionen regelmäßig verfolgt, wird sicherlich wissen, dass bei mir ein Buch damit steht oder fällt, ob ich mich mich mit den Charakteren identifizieren kann bzw. ob ich mich in sie hineinversetzen kann. Bei Nika und Ben ist mir das sehr leicht gefallen.
    Ich muss echt sagen, dass die Autorin ein Händchen für Charaktere hat. Ihre Protagonisten und selbst die Nebencharaktere stecken so voller Leben, dass es für mich ein Leichtes war, beim Lesen Teil der Geschichte zu werden.

    Die toughe Nika hat vor zwei Jahren ihren Vater bei einem tragischen Autounfall verloren. Sie hat das vergangene Schuljahr im Ausland verbracht und kehrt nun voller Energie und Tatendrang zurück. Doch zu Hause erwartet sie eine Mutter, die sich mehr und mehr in sich selber zurückzieht und eine völlig überforderte Großmutter, die der Erziehung von drei lebhaften Jungs nicht mehr ganz gewachsen zu sein scheint. Auch an Nikas Schule hat sich so einiges verändert. Über die erste Veränderung stolpert sie – im wahrsten Sinne des Wortes – auch gleich schon vor Schulbeginn: eine Rampe für Rollstuhlfahrer.

    Nika trifft gleich an ihrem ersten Schultag auf den querschnittsgelähmten und sehr grummeligen Ben. Wie es der Zufall so will, tritt Nika auch gleich in ihr erstes Fettnäpfchen, denn in der Cafeteria erkennt sie nicht gleich, dass Ben im Rollstuhl sitzt.
    Mit einer erstaunlichen Beharrlichkeit lockt Nika Ben immer mehr aus er Reserve, bis beide feststellen, dass sie sich ineinander verliebt haben – aller möglichen Schwierigkeiten und komischer Blicke zum Trotz.
    Doch dann passiert etwas womit beide nicht gerechnet haben und das Schicksal scheint es erneut nicht gut mit ihnen zu meinen.

    Ein Mädchen, das ihren Vater verloren hat und ein querschnittgelähmter Junge klingen für euch nach zu viel Drama? Nein, vergesst das. Dieses Buch behandelt zwar eine sehr wichtige und auch schwierige Thematik, es ist allerdings nicht voller schwerer Dramatik oder gar bedrückend.
    Die Autorin bringt dem Leser mit schonungsloser Offenheit und Ehrlichkeit das Leben eines Querschnittsgelähmten näher und dies macht sie wirklich gut. Mich hat es beeindruckt! Genauso hat es mich beeindruckt, wie Nika völlig selbstverständlich und gar nicht problemorientiert mit Ben umgeht. Es war einfach schön zu lesen wie die Beiden miteinander umgegangen sind und wie das Thema “Behinderung” hier entstigmatisiert wurde.

    Die Autorin schreibt wunderbar authentisch, ohne Kitsch und mit viel Witz. Mir hat ihr Schreibstil wirklich sehr gut gefallen und es hat mich immer wieder zurück zu dem Buch gezogen. “Ich + Du = Liebe” wird sicherlich nicht das letzte Buch gewesen sein, dass ich von Heike Wanner lesen werde.

    Fazit

    “Ich + Du = Liebe” ist ein wirklich schönes, tolles und wichtiges Buch, das ich jedem weiterempfehlen möchte, der auch nur ein bisschen was mit Liebesgeschichten anfangen kann.
    Nika und Ben sind erfrischend authentische und sehr liebenswerte Charaktere, die ich sehr schnell in mein Herz geschlossen hatte.

    Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen und eine ganz klare Leseempfehlung!

    Kommentare: 2
    20
    Teilen
    steffis-und-heikes-Lesezaubers avatar
    steffis-und-heikes-Lesezaubervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine einfühlsame und glaubhafte Liebesgeschichte, mit viel Gefühl, viel Wissen, tollen Charakteren und einem kleinen Kritikpunkt...
    einfühlsame und glaubhafte Liebesgeschichte

    Kurzbeschreibung:
    Nika ist siebzehn, temperamentvoll und hat immer einen Plan – bis sie den querschnittgelähmten Ben trifft. Der findet nach seinem schweren Unfall gerade erst zurück in den Alltag und will eigentlich nur seine Ruhe haben.
    Durch Zufall landet Nika mitten in Bens Leben – und mischt es kräftig auf. Plötzlich ist alles anders: Aus einem ersten Kuss wird die große Liebe und der Traum von einer gemeinsamen Zukunft.
    Doch dann stellt sich ihnen das Schicksal in den Weg...

    Meinung:
    Ich bin ja zumeist nicht so der klassische Liebesgeschichten-Leser, aber ab und an spricht mich ein Buch aus diesem Genre einfach an und bei „Ich + Du = Liebe“ war das definitiv der Fall.

    Eine Querschnittlähmung ist immer eine besondere und schwierige Situation, da sich das Leben von jetzt auf gleich einfach komplett ändert. Ich war wirklich auf die Umsetzung der Geschichte gespannt.

    Und ich kann sagen, Heike Wanner hat den Figuren und der Geschichte von Beginn an Leben eingehaucht. Man taucht in die verschiedenen Leben von Nika und Ben ein und lernt die beiden wirklich sehr intensiv kennen.

    Nika besticht dabei lange Zeit mit ihren vielen positiven Seiten. Sie kümmert sich um ihre Familie und hält zu Ben.
    Ben will anfangs nur seine Ruhe, aber auch seine positiven Seiten werden bald deutlich und es macht einfach Spaß die beiden miteinander zu erleben. Man kann ihre zarten Gefühle füreinander nachempfinden und ihre einfühlsam erzählte Liebesgeschichte einfach genießen.

    Klar, gibt’s dabei auch die ein oder andere Stelle die schon etwas kitschig geworden ist, aber im Großteil ist sie wirklich gelungen und feinfühlig erzählt.

    Man hat deutlich gemerkt, dass sich die Autorin sehr mit dem Thema Querschnittlähmung auseinander gesetzt hat. Man erhält nämlich als Leser noch einige interessante Infos dazu, die einfach die Glaubwürdigkeit des Romans noch mehr erhöhen.

    Den Schreibstil fand ich sehr angenehm und einfühlsam, gleichzeitig aber auch leicht und lebendig. Durch die abwechselnde Erzählweise sowohl aus Ben's und aus Nika's Sicht lernt man beide Protagonisten wirklich sehr gut kennen und wird sogar Teil ihres Lebens.

    Die Nebenfiguren haben mir auch gut gefallen, sie sind alle ein bisschen speziell, aber echt passend zur Geschichte.

    Die große Wendung des Ganzen war mit der Zeit unabdingbar zu erkennen. Dies fand ich aber nicht schlimm, da es glaubhaft dargestellt wurde.

    Jedoch hat mich Nikas Reaktion darauf doch etwas enttäuscht, bzw. sogar verärgert. Ich kann schon nachvollziehen, dass sie unter Schock stand und auch ihre Gedankengänge hinter der Entscheidung zum Teil nachvollziehen, aber ihre Art damit umzugehen hat für mich einfach nicht zu der logischen Schulsprecherin gepasst. Hier wäre offen ansprechen die einzig richtige Lösung gewesen und das hat sie wirklich einige Symapthiepunkte gekostet, während Ben definitiv nochmal welche hinzubekommen hat.

    Naja, das Ende konnte mich dann doch nochmal versöhnen und trotz meines kurzzeitigen Ärgers hab ich die Geschichte wirklich gern gelesen.

    Fazit:
    Eine einfühlsame und glaubhafte Liebesgeschichte, mit viel Gefühl, ein bisschen Humor und tollen Charakteren. Das Thema „Querschnittlähmung“ wurde mit viel fundiertem Wissen näher gebracht. Die große Wende fand ich ein bisschen vorhersehbar, aber vor allem von Nika nicht gut gelöst, was mich während des Lesens emotional schon ziemlich mitgenommen hat, aber das Ende ist zufriedenstellend und passt zur Geschichte.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    raven1711s avatar
    raven1711vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gefühlvoll umgesetzt
    Gefühlvoll umgesetzt

    Rezension Heike Wanner - Du + Ich = Liebe

    Klappentext:
    Nika ist siebzehn, temperamentvoll und hat immer einen Plan – bis sie den querschnittgelähmten Ben trifft. Der findet nach seinem schweren Unfall gerade erst zurück in den Alltag und will eigentlich nur seine Ruhe haben.
    Durch Zufall landet Nika mitten in Bens Leben – und mischt es kräftig auf.
    Plötzlich ist alles anders: Aus einem ersten Kuss wird die große Liebe und der Traum von einer gemeinsamen Zukunft.
    Doch dann stellt sich ihnen das Schicksal in den Weg ...

    Meinung:
    Als die 17-jährige Nika nach einem Jahr Schüleraustauch in den USA zurück an das heimische Gymnasium kehrt, hat sich in dem einen Jahr einiges getan. Nicht nur, dass die Schule nun Barrierefrei ist, auch der neue Mitschüler Ben ist dort zu finden, der auch der Grund für die Neuerungen an der Schule ist: Ben sitzt im Rollstuhl seit einem verhängnisvollen Autounfall. Trotz aller Umstände kommen Ben und Nika sich schnell näher und beide wagen eine Beziehung mit allen damit verbundenen Problemen. Doch das Schicksal ist nicht immer nett und als Nika hinter ein bisher wohlgehütetes Geheimnis kommt, ist nichts mehr so, wie es einmal war.
    Ich muss zugeben, ich habe Heike Wanners Geschichte schon im ersten Kapitel durchschaut und wusste, was auf Nika und Ben zukommt. Hier hat sich wahrscheinlich meine lange Leseerfahrung bemerkbar gemacht. Trotzdem war ich neugierig darauf, wie die Autorin die Problematik anpackt und welchen Lösungsansatz sie dafür bereithält. Und ihrer Geschichte bin ich bereitwillig gefolgt, denn Heike Wanner kann wirklich schön und einfühlsam erzählen. An manchen Stellen wurden mir die Dialoge einen Hauch zu kitschig, der angesprochenen Zielgruppe dieses Romans aber wird das bestimmt sehr zusagen ;)
    Auch Nika und Ben sind zwei äußerst sympathische Protagonisten, die auch Ecken und Kanten haben, aber sehr liebevoll ausgearbeitet wurden. Sie weisen Tiefe auf, schlagen sich mit nachvollziehbaren Problemen rum und man fühlt sich manchmal ein wenig an die eigene Jugend zurück erinnert.
    Neben den schönen Figuren, und das schließt die Nebenfiguren mit ein, merkt man, dass sich die Autorin stark mit dem Thema Leben im Rollstuhl nach einem Unfall beschäftigt hat, denn sie packt viel Wissen in dieses Buch. Dieses Wissen ist unterhaltsam und lehrreich im Roman eingearbeitet, so dass man sich nicht langweilt, dazu lernt und die Geschichte die nötige Tiefe erhält.

    Fazit:
    Du + Ich = Liebe hat mich, als Vielleser, zwar vom Handlungsverlauf nicht überraschen können, dafür hat mir der Weg zur Auflösung der Problematik aber richtig gut gefallen. Die Protagonisten sind sympathisch und nah, der Roman ist schön erzählt, fesselt und enthält spritzige Dialoge. Außerdem erweitert er den Horizont und kann mit seinem realistischen Ende punkten.
    Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.
    Vielen Dank an Edel Elements für das Rezensionsexemplar.1

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    berührend, wunderschön und tiefgründig

    Das Cover ist zwar schlicht gehalten, aber ist so passend zu diesem Roman, da es die Hauptprotagonisten darstellt und zum Inhalt sehr gut passt.

    Der Schreibstil von Heike Wanner ist leicht, flott und angenehm zu lesen, da sie mich als Leser von Anfang an in diese bewegende Story gezogen und somit gefesselt hat. Ich habe das Buch in einem durchgelesen und es hat mich sehr berührt und zum Nachdenken angeregt.

    Beide Hauptcharaktere Ben und Nika, habe ich in mein Herz geschlossen, denn sie sind so sympathisch, obwohl sie mit den Vorurteilen der Gesellschaft zurechtkommen müssen. Sie sind zwei sehr starke Persönlichkeiten, von denen sich mancher Mensch eine Scheibe abschneiden könnte, denn wie die beiden mit ihrer Liebe und Beziehung umgehen, zeigt von Stärke, Mut und Zusammenhalt.
    Auch die Nebencharaktere kommen nicht zu kurz, jedoch bleibt das Hauptmerkmal bei Ben und Nika, was auch sehr gut bei dieser außergewöhnlichen Geschichte ist.

    Die Umgebung, an denen die Handlungen spielen, werden dem Leser gut erklärt und somit kann man sich sowohl Protagonisten und Setting bildlich vorstellen.

    Die Thematik von Liebe, Lähmung, Gesellschaft, aber vor allem auch Kraft und Stärke machen diesen Roman besonders, da er auch noch mit einer Fröhlichkeit und humorvoll geschrieben wurde. Heike Wanner hat es somit geschafft ein ernstes Thema mit Tiefgang, gemischt mit einer Prise Fröhlichkeit, Humor und Liebe, zu schreiben, und dem Leser eine überaus wunderschöne, jugendliche Geschichte zu schenken.



    "Eine berührende, wunderschöne, tiefgründige Geschichte von zwei Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber zusammen stark sind und der Gesellschaft mit Mut und ihrer Liebe gegenüber stehen. Ein frischer, jugendlicher und angenehmer Schreibstil, der mich an dieses Buch gefesselt hatte. Absolute Leseempfehlung, wenn nicht sogar noch ein Highlight des Jahres 2017 für mich."

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Twin_Tinas avatar
    Twin_Tinavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Emotionaler Schicksals-/Liebesroman, fand ich toll!
    Toller Schicksals-/Liebesroman, wirklich zu empfehlen

    Wenn man den Inhalt des Buches kennt, weiß man, das das Cover wirklich super gut dazu passt, denn es stellt wirklich dar, was in dem Buch passiert. Optisch find ich es zudem echt schön.

    Nika  wirkt auf mich echt super nett und manchmal vielleicht ein wenig in ihren Handlungen voreilig, aber das macht sie irgendwie sympathisch...Ich find es auch beeindruckend, was für eine Verantwortung sie übernimmt. Ben geht schon recht gut mit seinem Schicksal um, was mich echt überzeugt hat, zudem gefiel mir seine Art. Die Freunde Pepe, Lily und Rick, sowie Nikas Brüder haben mir ebenfalls richtig gut gefallen.

    Voll überzeugt bin ich auch von den Handlungen, die Kombination aus Schicksalsgeschichte und Liebesgeschichte fand ich super und es war wirklich gut umgesetzt. Da es ja um u.a. einen Rollstuhlfahrer geht, war echt super spannend, streckenweise war es wirklich emotional. Zumal ich es gut fand, da es auch mal ein Thema ist, was man nicht all zu häufig liest. Außerdem war es abwechslungsreich, was ich ebenfalls schön fand. Richtig gut gefallen hat mir das Ende, es hat gut dazu gepasst.

    Die Autorin hat einen wirklich flüssig zu lesenden Schreibstil.

    Von mir erhält das Buch auf alle Fälle 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    46
    Teilen
    Sterlias avatar
    Sterliavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Emotionale Story die mich noch lange verfolgen wird!
    Was eine emotions geladene Story!


    Als erstes möchte ich mich bei der Autorin Heike Wanner und dem Team vom Edel Elements Verlag und dem Team von Lovelybooks, für das Tolle Leserunde bedanken.


    Kommen wir nun zum Buch!


    Nachdem ich zu Anfang meine Probleme hatte reinzukommen, wendete sich fix das Blatt und die Story nahm mich total gefangen.


    Denn es ist nicht so Typisch das sich Junge Leute mit Behinderungen und solcher Themen auseinander setzen.


    So aber ganz anders bei dieser Story den hier bildet sich unerwartet eine "Love Story" an, die keiner hat kommen sehen. Denn in dieser Geschichte geht es um Nika und Leon.


    Denn Leon sitzt in einem Rollstuhl und Nika ist eine Kerngesunde Person. Soweit so gut, bis sie auf Grund des Unterrichts plötzlich zusammen arbeiten sollen, nun ja, davon mal abgesehen hat Nika schon davor einen Ansatz gestartet sich mit ihm zu unterhalten. worauf Leon ehr keine Lust hatte, da er sich aufgrund seiner Behinderung zurück nimmt.


    Wieso?! Na dass müsst ihr selber Heraus finden.


    ________________________________________________________________________________________________
    Aber mal nun abgesehen von dem Inhalt der Story , hat dieses Buch mich im Wahrsten sinne des Wortes umgehauen!


    Denn es steckt soviel Leid, Kampfeswillen und Liebe in dem Buch das es mich, wohl noch Wochen beschäftigen wird.




    danke vielmals Liebe Heike Wanner für so eine Gefühlvolle Story die einem das Herz fast stehen lässt



    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Edel_Elementss avatar

    Du + Ich = Liebe

    Nika ist siebzehn, temperamentvoll und hat immer einen Plan – bis sie den querschnittgelähmten Ben trifft. Der findet nach seinem schweren Unfall gerade erst zurück in den Alltag und will eigentlich nur seine Ruhe haben.
    Durch Zufall landet Nika mitten in Bens Leben – und mischt es kräftig auf.
    Plötzlich ist alles anders: Aus einem ersten Kuss wird die große Liebe und der Traum von einer gemeinsamen Zukunft.
    Doch dann stellt sich ihnen das Schicksal in den Weg ...

    Über die Autorin:


    Heike Wanner, geboren 1967 im Ruhrgebiet, lebt heute
    mit ihrem Sohn und ihrem Mann in der Nähe von
    Wiesbaden. Sie arbeitet bei einer großen deutschen
    Airline und hat bereits mehrere Romane bei Ullstein und
    Dotbooks veröffentlicht.



    Wir von Edel Elements vergeben 25 digitale Leseexemplare (epub/mobi/PDF)  für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 03. September 2017! Schreibt Euer Wunschformat einfach mit in Eure Bewerbung!  Die Autorin wird bei der Leserunde gerne mitdiskutieren und alle Eure Fragen beantworten.


    Herzlichst, Euer Elements-Team
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks