Heike Wanner Für immer und eh nicht

(78)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 52 Rezensionen
(28)
(29)
(14)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „Für immer und eh nicht“ von Heike Wanner

Eigentlich hatte Theresa schon jede Hoffnung aufgegeben, ihren Traummann zu finden. Oder überhaupt einen Mann. Und dann steht er plötzlich vor ihr, der Traummann, komplett mit Schloss, Pferden und blendendem Aussehen. Sogar Schuhe kauft er gern, und mit ihrer Mutter versteht er sich auch hervorragend. Ist so ein Mann ein Geschenk des Himmels? Oder ist so viel Perfektion eher die Hölle auf Erden?

ganz nett, mehr aber auch nicht

— Kelo24

Kurzweilige Unterhaltung für ein paar nette Stunden...

— parden

Lustige Idee, unterhaltsame Umsetzung, humorvolle Schreibweise - was will man mehr?

— Danni89

witzig, originell, schöne "Frauenlektüre", für den Urlaub und nicht nur dafür

— katze267

Es ist jetzt schon eine Weile her, aber das Buch gefiel mir gut :) Richtig schöne lockere Schmunzellektüre!

— killerprincess

Es gibt jetzt eine Leserunde zum Buch!

— Heike_Wanner

Stöbern in Romane

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Gäbe es die Möglichkeit hätte ich definitiv mehr Sterne vergeben!

Jule_Frost

Vintage

Ein wirklich aussergewöhnliches Buch!

Mira20

Der Frauenchor von Chilbury

Tolles Buch über starke Frauen in einer schwierigen Zeit!

Stephi90

Die Phantasie der Schildkröte

Ganz langsam schlürfen, äh lesen - und mit Edith er/aufwach(s)en :)

Cappukeks

Sieben Nächte

Gute Ansätze und schöne Sprache.

Lovely90

QualityLand

Bitterböse, saukomisch und einfach nur genial!

Estel90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lustig

    Für immer und eh nicht

    samo

    01. June 2016 um 20:51

    "Management by men: Sie haben keine Ahnung, aber sie fangen schon mal an. Management by women: Sie haben auch keine Ahnung, aber sie reden darüber" [S.16]Theresa läuft der perfekte Mann über den Weg: er sieht blendend aus, besitzt ein Schloss und Pferde und alle Charaktereigenschaften, die sie sich bei einem Mann wünscht. Was sie nicht weiß: Er ist ein Engel, der aufgrund einer Wette zwischen Adam und Eva auf die Erde gesandt wurde. Doch nach einiger Zeit kommen Theresa Zweifel: Ist er vielleicht nicht sogar zu perfekt?Der Roman war flüssig zu lesen und überzeugte immer wieder durch die lustige und außergewöhnliche Idee. Allerdings war nach der Hälfte des Buches vorhersehbar wie es enden würde, was aber dem Spaß beim Lesen des Buches keinesfalls geschadet hat. Es ist auf jeden Fall ein optimaler Sommerroman - himmlisch witzig und höllisch gut!

    Mehr
  • bisschen abgedreht

    Für immer und eh nicht

    harakiri

    09. March 2016 um 09:15

    zugegeben: die LP hab ich nicht gelesen, weil mir der Klappentext nicht gefallen hat. Durch einen Zufall kam ich dann trotzdem an das Buch und wollte es auch nach den ersten Seiten schon wieder weglegen. Hab es dann trotzdem gelesen und es wurde zum Glück noch besser! Recht locker geschrieben und einige gute Einfälle machten das Buch doch noch lesenswert. Ab einem bestimmten Punkt war die Handlung dann aber vorhersagbar. Gut, das ist es bei Liebesgeschichten ja meist, aber hier war vor allem das Ende schön. Die Szenen, die im Himmel spielen fand ich eher langweilig. Ich fand die Idee jetzt nicht so dolle, die Umsetzung ist aber ganz gut gelungen.

    Mehr
  • eine himmlische Geschichte

    Für immer und eh nicht

    Engelchen07

    07. January 2016 um 13:40

    Theresa fliegt zu ihrer Freundin Hanna nach Südafrika. Dort lernt sie den "himmlischen" Raphael kennen. Raphael ist ein absoluter Traummann: hilfsbereit, nett, freundlich, umgänglich und er liest Theresa jeden Wunsch von den Augen ab. Wäre auch komisch wenn es nicht so wäre, denn Raphael wurde tatsächlich von einer Delegation des Himmels zu Theresa auf die Erde geschickt und wurde genau mit den Eigenschaften und Anweisungen ausgestattet und beauftragt, wie Theresa es an Männern liebt. Doch ist es tatsächlich das Wahre im Leben, wenn einem jeder Wunsch von den Augen abgelesen wird und der Man der Träume everyone's Darling ist? Theresa findet die Situation toll, doch ist es tatsächlich die Liebe für die Ewigkeit ? Eine süße Geschichte für Zwischendurch. Nette Idee einen Traummann vom Himmel kommen zu lassen...

    Mehr
  • Vorhersehbar, aber amüsant

    Für immer und eh nicht

    badwoman

    11. October 2015 um 23:07

    Bein himmlischen Team-Meeting wird eine Wette abgeschlossen: Gibt es den Traummann, mit dem eine Frau wirklich zufrieden und glücklich ist? Die Teammitglieder Jesus, Petrus, Adam, Eva, Maria und Gabriel schicken den Mann aus Theresas (ein irdischer Single) Träumen zu ihr. Raphael, ein arbeitsloser Schutzengel, ist der Auserwählte. Er ist mit allem ausgestattet, was Theresa sich ertäumt: Schönheit, gute Manieren, Reichtum und er liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab. Zuerst ist Theresa glücklich, doch als sie Harald, dem Freund ihres Bruders näherkommt, kommen Zweifel in ihr auf... Ein sehr nettes Buch, flüssig und leicht geschrieben, ideal für den Sommerurlaub. Die Geschichte ist originell, man kann sich aber gut darauf einlassen, obwohl die Handlung schon ein wenig abstrus ist. Leider ist der Schluss nur allzu vorhersehbar. Das Cover hat keinen rechten Bezug zum Buch, ist aber trotzdem sehr schön gesaltet.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Widerspenstigkeit des Glücks" von Gabrielle Zevin

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    Diana_Verlag

    Liebe LB-Leserinnen und -Leser, Fans von Gabrielle Zevin (!) und alle, die den Erscheinungstermin des gefeierten NY Times-Bestsellers „Die Widerspenstigkeit des Glücks“ (jetzt, d.h. ab dem 11. Mai 2015 auf Deutsch!) kaum noch erwarten können:  ‚Kein Mensch ist eine Insel; jedes Buch ist eine Welt.‘ Der New York Times-Bestseller „Die Widerspenstigkeit des Glücks“ überrascht mit Literatur am Ende der Welt (nämlich auf einer ziemlich einsamen Insel)! Gabrielle Zevin (geb.1977) schreibt, seit sie 14 Jahre ist: Dies ist ihr großer Durchbruch! Ihr Roman wird gerade in 25 Sprachen übersetzt. Und darum geht’s: Amelia Loman ist Verlagsvertreterin. Bei einem ihrer Besuche lernt sie den eigenwilligen Buchhändler A.J. Fikry kennen, den Besitzer von Island Books, der etwas verstaubten Buchhandlung auf der abgelegenen Ostküsteninsel Alice Island. Also eigentlich am Ende der Welt. In seinem Herzen haben nur turmhohe Bücherstapel Platz. Bis er einen ungebetenen Gast entdeckt: Eines Morgens sitzt die zweijährige Maya in der Kinderbuchecke seiner Buchhandlung. Gegen seinen Willen nimmt sich der schrullige A.J. des kleinen aufgeweckten Mädchens an (denn es stellt sich heraus, dass ihre Mutter sie ausgesetzt hat), das einen festen Platz an seiner Seite findet. Und auch Amelia wird er nicht so schnell vergessen. Diese Geschichte ist eine Entdeckung! Island Books bildet die Bühne, auf der sich die eigenwilligsten Charaktere auf einer unbedeutenden Insel zusammenfinden, um über das Leben im Allgemeinen und die Literatur im Besonderen (bzw. den Einfluss des Gelesenen auf sich selbst) zu sprechen. Die junge Autorin überzeugt mit Menschenkenntnis, Lebenserfahrung und einer überraschenden Wendung nach der anderen, so dass man sich nie sicher sein kann, wie es auf der nächsten Seite weitergehen wird. Immer anders! Und das bis zur wunderbaren Schlusspointe! Liebesgeschichte inklusive. So bleibt mit dem Motto von Island Books nur noch zu sagen: ‚Kein Mensch ist eine Insel; jedes Buch ist eine Welt.‘. Hier gibt es eine Leseprobe und einen stimmungsvollen Buchtrailer Wenn Ihr diesen wirklich ganz außergewöhnlichen Roman, der 2014 in den USA erschienen ist und seitdem (!) auf der New York Times-Bestsellerliste steht, gewinnen möchtet, dann bewerbt Euch hier bis einschließlich den 25.05.2015  für eines der zwanzig Buchexemplare. Mögt Ihr uns dazu vielleicht noch eine Frage beantworten? Welcher Roman hat Euch bisher so richtig ein Glücksgefühl erleben lassen?  Euer begeistertes Diana Verlags-Team.  

    Mehr
    • 555
  • Bisschen flach

    Für immer und eh nicht

    harakiri

    02. March 2015 um 13:43

    Zugegeben: ich wollte das Buch  nach den ersten Seiten schon wieder weglegen. Hab es dann trotzdem gelesen und es wurde zum Glück noch besser! Recht locker geschrieben und einige gute Einfälle machten das Buch doch noch lesenswert. Ab einem bestimmten Punkt war die Handlung dann aber vorhersagbar. Gut, das ist es bei Liebesgeschichten ja meist, aber hier war vor allem das Ende schön. Die Szenen, die im Himmel spielen fand ich eher langweilig. Ich fand die Idee jetzt nicht so dolle, die Umsetzung ist aber ganz gut gelungen.

    Mehr
  • himmlisch erfrischend genau das Richtige für den Sommerurlaub

    Für immer und eh nicht

    robberta

    11. August 2014 um 11:36

    Für immer und eh nicht von Heike Wanner Aufgrund einer himmlischen Wette bahnt sich zwischen Theresa und Raphael eine Romance an. Die Personen sind, wie es für einen Liebesroman typisch ist, oberflächlich gehalten. Lockerer Erzählstil, himmlische Witze und die Frage ist der Traummann wirklich nur Traum oder Wirklichkeit. Ist Raphael zu schön um wahr zu sein? Kann so etwas perfekt himmlisches auf Dauer halten was er verspricht? Wird die himmlische Liebe der Wette, dem Alltag oder sogar einem unperfekten Mann geopfert? Theresas Eltern, ihr Bruder Sebastian (der Polizist ist) nebst dessen Kollegen Harald, bringen ihr Leben ganz schön durcheinander. Meine Meinung: Die Figurenzeichnung geht nicht in die Tiefe was für diesen Roman jedoch nicht erforderlich ist. Er regt zum nachdenken an, was ist die perfekte Liebe oder  Partnerschaft? Und was ist von Dauer? Kann auch ein Traummann langweilig werden oder zu perfekt sein ? Dieses Buch ist würdig mehrmals gelesen zu werden und gehört in den Urlaubskoffer.  Himmlisch-amüsante und erfrischende nicht alltägliche Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Vorhersehbar und ein Hauch blasphemisch

    Für immer und eh nicht

    zazzles

    09. August 2014 um 09:55

    Inhalt Die Geschichte beginnt damit, dass einige bekannte Namen aus der Bibel eine Sitzung im Himmel abhalten. Dabei kriegen sich Adam und Eva in die Haare, denn die beiden haben jeweils ganz andere Ansichten in Bezug auf die Frage, ob es den einen Traummann für eine Frau gibt, der einen voll und ganz glücklich machen kann. Aufgrund dieser Auseinandersetzung, beschliessen die beiden eine Wette einzugehen. "Opfer" der Wette wird Theresa, eine Apothekerin aus Deutschland, die sich gerade auf dem Weg nach Kapstadt befindet, um dort Urlaub zu machen. Noch im Flugzeug träumt sie von ihrem Traummann, so dass Eva dies zum Anlass nimmt, den Engel Raphael genau nach Theresas Wünschen anzupassen. Das Experiment beginnt damit, dass Raphael in Kapstadt auftauchen und dort auf Theresa treffen soll. Dabei stehen Raphaels himmlische Begleiter in ständigem SMS-Kontakt mit ihm, um ihm beratend zur Seite zu stehen. Doch nach einer Weile verläuft nicht alles so, wie es ursprünglich geplant war... Meine Meinung Bereits während des Prologs hatte ich meine Zweifel, ob das Buch das richtige für mich ist. Ich muss gestehen, dass ich absolut nichts mit Religion am Hut habe und deshalb die Augen verdreht habe, als Adam, Eva, Petrus und wie sie alle heissen, in eine hitzige Diskussion über den einen Traummann geraten sind. Ich selbst glaube zwar nicht an die Bibel, fand es aber dennoch überflüssig und ein wenig unpassend, diese bekannten biblischen Vertreter für so eine seichte Unterhaltung zu missbrauchen. Das hätte man auch ganz ohne diese lächerliche Hintergrundstory hinkriegen können. Aber auch die Hauptstory um Theresa und Raphael war zu keinem Zeitpunkt wirklich spannend und absolut vorhersehbar. Es gab nicht eine Wendung, die mich im geringsten überrascht hätte. Zudem fehlt es den Charakteren, sowie eigentlich auch der kompletten Geschichte, an Tiefe. Man erfährt kaum etwas über Theresa oder die Leute in ihrem Leben, obwohl es einige gute Ansätze gegeben hätte. Alles in allem würde ich das Buch nicht weiterempfehlen und vergebe ihm deshalb magere 1,5 Sterne.

    Mehr
  • Kurzweilige Unterhaltung für ein paar nette Stunden...

    Für immer und eh nicht

    parden

    KURZWEILIGE UNTERHALTUNG FÜR EIN PAAR NETTE STUNDEN... Was wäre, wenn plötzlich der absolut perfekte Mann vor der Tür stünde? Die 38-jährige Apothekerin Theresa Neumann kann ihr Glück kaum fassen, als sich der unglaublich gutaussehende und charmante Raphael von Hohenstein in sie verliebt. Was sie nicht ahnt: Raphael ist eigentlich ein Schutzengel und wurde wegen einer himmlischen Wette auf die Erde geschickt. Theresa kann ein wenig attraktive Ablenkung gut gebrauchen: Das Scheitern ihrer letzten Beziehung nagt noch an ihrem Selbstbewusstsein, ihr Bruder Sebastian nervt sie mit seinem unreifen Verhalten, und dann zieht auch noch ihre Mutter bei ihr ein. Angeblich nur vorübergehend, da der frisch pensionierte Vater meint, das gemeinsame Haus auf den Kopf stellen zu müssen. Zum Glück liest der göttliche  Raphael Theresa jeden Wunsch von den Augen ab, auch wenn er dazu manchmal etwas Coaching per SMS aus dem Himmel benötigt. Doch ist die Erfüllung aller Wünsche wirklich das, was Theresa möchte? Eine sich langweilende Himmelscrew - Adam, Eva, Petrus, Erzengel Gabriel u.a.m. - verfällt auf die Idee, eine Wette auszutragen.  Allen voran will Eva beweisen, "dass eine Frau mit einem Mann glücklich sein kann, wenn er nur die richtigen Eigenschaften hat" (S. 9). Und so schicken sie den momentan arbeitslosen Schutzengel Raphael auf die Erde zu Theresa, ausgestattet mit allen Attributen, die sie sich von einem Traummann erhofft. Ungläubig steht Theresa dieser Entwicklung gegenüber, doch nach und nach macht sich ein Gefühl der Zufriedenheit breit. Abgesehen von gelegentlichen Unterbrechungen durch eingehende SMS (Himmel an Raphael mit hilfreichen Regieanweisungen) scheint das Glück perfekt. Doch nach einigen Wochen schleichen sich Zweifel ein. Wenn alles genauso ist, wie man es sich erträumt hat, ist man dann wunschlos glücklich? (S. 258) Geschrieben ist dieser unterhaltsame Roman in einem flott und eingängig zu lesenden Schreibstil. Die Charaktere sind ausreichend beschrieben, auch wenn sich mir persönlich bei manchen Attributen die Zehnägel kräuselten - wenn Frau z.B. noch nicht mal weiß, was eine Wasserwaage ist: "Ist das das Ding mit den Luftblasen?" (S. 154). Auch wenn man bald ahnt, in welche Richtung sich die Geschehnisse entwickeln werden, bleibt es spannend, wie sich letztlich alles auflösen wird. Das Ende ist nicht überraschend, was ich bei einem solchen Buch aber auch nicht erwartet hätte. Insgesamt ein nett zu lesendes vergnügliches Buch, das für ein paar unterhaltsame Lesestunden sorgt. © Parden

    Mehr
    • 7

    Schaefche85

    03. August 2014 um 16:28
  • Eine himmlische Wette sorgt für himmlische Unterhaltung!

    Für immer und eh nicht

    Danni89

    21. July 2014 um 14:27

    Beim wöchentlichen Meeting zwischen Jesus, Gabriel, Petrus, Adam, Eva und Maria kommt es mal wieder zu einem Streit zwischen Adam und Eva: Eva ist im Gegensatz zu ihrem Gatten der festen Überzeugung, dass eine Frau mit einem Mann glücklich sein kann, wenn dieser nur die richtigen Eigenschaften besitzt. Kurzerhand kommt es zu einer entsprechenden "himmlischen Wette". Als Versuchsperson wird die 38-jährige Apothekerin Theresa Neumann ausgewählt, die ziemlich konkrete Vorstellungen von ihrem Traummann hat. Ein arbeitsloser Schutzengel - Raphael - wird diesem Maßstab entsprechend "geformt" und zu ihr auf die Erde geschickt und tatsächlich, Raphael liest Theresa (wenn auch mit gelegentlicher Hilfestellung von Eva und Gabriel per SMS) einfach jeden Wunsch von den Augen ab. Er kommt ihr einfach perfekt vor und schnell glaubt Theresa, sich in ihn verliebt zu haben. Aber macht perfekt nun auch wirklich glücklich? Normalerweise kriegt die Protagonistin eines solchen Romans ihren Traummann ja erst am Schluss. Dieses vermeintliche "Happy End" bereits an den Anfang zu stellen und die Geschichte darauf aufzubauen, habe ich als eine sehr erfrischende Idee empfunden, die - ebenso wie der köstliche "himmlische Aufhänger" - meiner Meinung nach auch gut umgesetzt wurde. Haupt- und Nebencharaktere sind einfach nur liebenswert dargestellt, so dass es wirklich Spaß macht, ihr Schicksal zu verfolgen. Insbesondere gelingt es der Autorin gut, das irdische Umfeld von Theresa wunderschön menschlich auszuschmücken, was den Kontrast zu Raphael ideal betont. Zum Schreibstil kann ich sagen, dass ich ihn als locker und angenehm, besonders aber als sehr humorvoll empfunden habe, ohne dass er dabei ins total Alberne abdriftet. Neben zahlreichem Schmunzeln hat es der Roman geschafft, mich einige Male richtig auflachen zu lassen. Ich habe mich von der ersten bis zur letzten Seite einfach herrlich unterhalten gefühlt. Mein Fazit: Auch wenn der Leser vielleicht relativ schnell zu ahnen beginnt, auf welches Ende die Geschichte hinausläuft, trügt dies das eigentliche Lesevergnügen nur minimal und ich kann dieses Buch als äußerst amüsante Lektüre nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Ein Traummnann für Theresa

    Für immer und eh nicht

    katze267

    10. June 2014 um 20:48

    Eine himmlisch leichte Lektüre geeignet für den Liegestuhl im Garten oder den Strandkorb, amusant, witzig und originell, ein Frauenlesespass. Schon die Eingangssituation ist erfrischend anders : bei einem himmlischen Meeting (durchaus wörtlich zu nehmen) entbrennt eine Diskussion, ob ein dauerhaftes Liebesglück mit dem absoluten Traummann möglich wäre. Es wird eine Wette abgeschlossen und ein Projektteam EfüSi (Engel für Single) gebildet.Schliesslich wird ein vorübergehend beschäftigungsloser Schutzengel der gerade beziehungslosen Apothekerin Theresa, unterwegs zum Urlaub bei ihrer besten Freundin Hanna in Südafrika, als absoluter Traummann (wieder wörtlich zu nehmen) über den Weg geschickt. Soweit die orignelle  Ausgangssituation. Daraus macht die Autorin eine locker leichte Liebesgeschichte mit amusanten Verwicklungen und witzigen Details die letztendlich in der Frage gipfelt : wollen wir wirklich den Traummann ohne Fehler oder doch lieber ein irdischeres Exemplar mit kleinen Macken  ? Mir hat dasLesen grossen Spass gemacht und ich werde es meinen Freundinnen für den Urlaubskoffer empfehlen (und nicht nur dafür)

    Mehr
  • Locker-leichte Unterhaltungslektüre

    Für immer und eh nicht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. April 2014 um 13:55

    Zum Buch Der Roman „Für immer und eh nicht“ wurde von Heike Wanner geschrieben und erschien 2011 im Ullstein-Verlag. Es geht um eine Frau, die ihren Traummann findet und bald erkennt, dass es nicht das ist, was sie glücklich macht. Der Titel „Für immer und eh nicht“ hört sich ein wenig an wie „Für immer und ewig“ und passt sehr gut, da man denkt, man könnte mit dem perfekten Traummann für immer und ewig zusammen sein. Doch das Gegenteil passiert: Zu viel Perfektionismus wird irgendwann langweilig und schon bald wünscht man sich, dass der Traummann ein paar Fehler hat. Da passt der Titel gut, denn „eh nicht“ ist bekanntlich das Gegenteil von „ewig“. Das Cover passt zu dieser erfrischenden Unterhaltungslektüre. Es stellt zwei Fische dar, über deren Köpfen ein Angelhaken schwebt, was den Fang verdeutlicht, den man mit dem Traummann angeblich macht. Persönliche Stellungnahme Schon den Prolog fand ich unheimlich witzig und sehr gut gemacht. Mir hat die himmlische Mission sehr gut gefallen und es kam unerwartet, da im Klappentext nie davon die Rede ist. Doch schnell verwandelte sich der Roman in eine Anhäufung von Klischees und zu vielen Zufällen, die der Hauptprotagonistin überhaupt nicht aufzufallen schienen. Erst, als sie und ihr Traummann wieder in Deutschland sind, fängt der Roman an, spannend und unterhaltsam zu werden. Und obwohl es schon bald darauf ziemlich vorhersehbar weitergeht, macht es trotzdem noch Spaß, den Roman zu lesen. Besonders das Ende fand ich sehr schön und hat mich gerührt, das gab dem ganzen Buch einen runden Abschluss. Fazit Locker-leichte Unterhaltungslektüre, die sehr viel Spaß macht!

    Mehr
  • Rezension zu "Für immer und eh nicht" von Heike Wanner

    Für immer und eh nicht

    gerdimaus

    18. July 2012 um 14:39

    Die Leseprobe fand ich sehr amüsant, daher hatte ich mir das Buch gewünscht und bekam es tatsächlich von einer lieben Person geschenkt. Nachdem ich es nun ganz gelesen habe, muss ich sagen, dass es meine Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte. Der Schreibstil der Autorin ist durchaus ansprechend, ein bisschen amüsant, flüssig - aber auch nicht mehr. Richtig witzige Stellen zum Lachen gibt es eigentlich nicht, da hatte ich mir mehr erwartet, zumal sich dazu einige Episoden auch sehr gut angeboten hätten. Leider fand ich den Verlauf der Geschichte schon sehr früh vorhersehbar und es gibt daher keine Überraschungen. Von den vorkommenden Figuren fand ich Franz-Ferdinand am sympathischsten - den Dackel von Theresas Mutter. Ich denke, das sagt schon viel aus. Fazit: Eine amüsante, kurzweilige Geschichte für zwischendurch, mehr sollte man aber definitiv nicht erwarten.

    Mehr
  • Rezension zu "Für immer und eh nicht" von Heike Wanner

    Für immer und eh nicht

    ASchmitz

    24. March 2012 um 20:45

    Heike Wanner´s Roman "Für immer und eh nicht" ist luftig leichte Unterhaltung, man liest und fühlt sich wohl. Adam und Eva schließen im Himmel eine Wette ab, dass Frau nur glücklich werden kann, wenn Mann absolut perfekt ist, ihr also der absolute Traummann begegnet. So ist ein Projekt geboren und sie schicken den Schutzengel Raphael als Traummann und Grafen von Hohenstein auf die Erde, um das Herz von Theresa zu erobern. Aber was Frau doch eigentlich schon lange weiss, zu perfekt ist nicht schön. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Der Roman ist luftig leicht geschrieben, man kann sich schnell in Theresa hineinversetzten und wünscht sich vielleicht auch einmal, dass der Traum vom Traumprinzen auch bei einem selbst erfüllt wird. Die Story selbst ist ein wenig vorhersehbar, bringt ihr deshalb aber keinen Abruch. Sie soll unterhalten und das tut sie bis zur letzten Seite. Ein Buch für zwischendurch und vielleicht die Erkenntnis, dass man die Männer mit kleinen Macken besser lieben kann, als den Mann den wir uns in unseren Träumen backen.

    Mehr
  • Rezension zu "Für immer und eh nicht" von Heike Wanner

    Für immer und eh nicht

    Crazy

    19. February 2012 um 13:28

    Bisher kannte ich kein Buch von Heike Wanner. Hätte ich bei Vorablesen nicht die Leseprobe gelesen, wäre ich aufgrund des Titels und des Covers wohl auch nicht darauf aufmerksam geworden. Theresa ist 38 und seit ihre Hochzeit vor 11 Monaten geplatzt ist unglücklicher Single. Sie träumt von einem Mann, der ein Schloss hat und Pferde und ihr jeden Wunsch von den Augen abliest. Als sie ihre Freundin Hanna in Südafrika besucht, lernt sie Raphael kennen. Er entspricht dem Mann, von dem sie immer geträumt hat, sowohl vom Aussehen als auch vom Charakter. Als Raphael sie innerhalb von kürzester Zeit heiraten möchte, wird ihr klar, dass doch nicht alles Gold ist, was glänzt. Das Buch fängt mit dem himmlischen Team-Meeting an, in dem Jesus, Maria, Adam, Eva, Petrus und der Erzengel Gabriel nach langer Diskussion beschließen, dass sie ein Projekt starten. Das Projekt "Engel für Single", in dem Theresa innerhalb von drei Wochen mit ihrem Traummann glücklich wird. Anschließend wird nur noch aus der Sicht von Theresa geschrieben, allerdings tauchen Adam und Eva in dem Buch immer wieder auf, weil sie Raphael per SMS Tipps geben, wie er sich verhalten soll. Raphael ging mir unglaublich auf den Nerv. Er war einfach zu Traummann-mässig. Nie gibt es Ärger, immer hat er für alles Verständnis und er ist im Umgang mit Frauen total unbeholfen, da er eigentlich ein arbeitsloser Schutzengel ist. Theresa war mir zu geblendet von ihm. Alles, was Raphael getan hat war super und sie hat nie hinterfragt, ob ihr das auch gefällt, zumindest bis ziemlich zum Ende des Buches. Das Buch ist in typischer Frauenbuch-Art geschrieben, also kann man es an einem gemütlichen Abend auf der Couch einfach so weg lesen. Besonders gut haben mir die Dialoge zwischen den einzelnen Personen gefallen. Von mir gibt es die volle Punktzahl für eine nette Geschichte, die lustig verpackt ist. Heike Wanner hat noch zwei weitere Bücher geschrieben: "Der Tod des Traumprinzen" und "Frauenzimmer frei", die ich mir mit Sicherheit auch irgendwann besorgen werde.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks