Neuer Beitrag

Heiko_Kraft

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe Freunde historischer Romane mit deutschem Schauplatz! 

Ich lade euch ganz herzlich zu einer Leserunde ein. In meinem Debütroman erlebt ihr Norddeutschland zur Hansezeit vor 600 Jahren.  

In diesem spannenden Abenteuerroman lernt ihr die wichtigsten Akteure der damaligen Zeit persönlich kennen: Königin Margarethe von Dänemark, die Ratsherren der Hansestädte, den Piraten Klaus Störtebeker, die wilden ostfriesischen Häuptlinge und natürlich auch den Hamburger Scharfrichter.  

Kommt mit auf eine Zeitreise in das Nordeuropa des Spätmittelalters: nach Hamburg, Bergen, Wismar, Brügge, Stockholm, Ostfriesland, Kopenhagen und in das Emirat Granada.  

Ich stelle euch 10 broschierte Bücher zur Verfügung. Da ich noch keinen Verlag habe, verschicke ich die professionell gedruckten Exemplare selbst (mit historischen Ansichten in den Umschlagklappen).

Eine Leseprobe bis zur Seite 40 findet ihr auf Amazon.de unter diesem Link.  

Zu diesem Buch haben auf LovelyBooks bereits zwei Leserunden mit 30 Teilnehmern stattgefunden. Mit den 800 Beiträgen habe ich den Text komplett überarbeitet und ergänzt. Das Ergebnis möchte ich nun mit euch diskutieren.  

Hier sind einige Details zum Inhalt:  

Man schreibt das Jahr 1368. In der Mündung der Elbe, vor der Insel Neuwerk, sinkt eine Hamburger Kogge im Sturm. Ein Strandräuber will diese Gelegenheit nutzen, um den achtjährigen Martin in sein schmutziges Gewerbe einzuführen. Der Junge zeigt sich wenig lernwillig und verhilft lieber dem gefangenen Hansekaufmann zur Flucht. Als Dank wird er in dessen Hamburger Familie aufgenommen.  

Martin möchte das Rätsel seiner Herkunft lösen. Wer sind seine wahren Eltern? Hat er noch Geschwister? Wo wurde er geboren? 

Für diesen Roman habe ich alle verfügbaren Quellen ausgewertet. Ihr könnt also sicher sein, dass der historische Hintergrund stimmt. Wer die Fakten nachlesen möchte, findet im Anhang eine Übersicht der Geschichtsdaten und weitere Informationen zu den Buchthemen. Wer nicht alle historischen Details wissen möchte, der kann sich einfach nur von der spannenden Handlung mitreißen lassen.  

Wer neugierig geworden ist und gerne mitlesen möchte, bewirbt sich bitte bis Donnerstag 11. August.   

Ich freue mich schon sehr auf eure Bewerbungen!

Herzliche Grüße
Heiko Kraft


Bitte bewerbt euch nur, wenn von den folgenden Aussagen mindestens vier auf euch zutreffen:

Ihr mögt Norddeutschland und die Stadt Hamburg und ihr möchtet wissen, wie man dort zur Hansezeit vor 600 Jahren lebte.

Ihr habt diLeseprobe „Blick ins Buch“ auf Amazon.de gelesen und soweit gefällt es euch.

Ihr möchtet einen echten historischen Roman lesen, der nicht frei erfunden ist, sondern der auf den tatsächlichen Ereignissen beruht und gut recherchiert ist.

Ihr wisst einen sachlichen norddeutschen Schreibstil zu schätzen und könnt auf die ganz großen Emotionen verzichten.

Ihr erwartet KEINEN Hanse-Krimi und auch KEINEN Liebesroman, obwohl im Buch mehrere starke Frauen vorkommen.

Ihr habt die Störtebeker-Festspiele auf der Insel Rügen oder das Hamburg Dungeon besucht und ihr fragt euch, wie die Konflikte zwischen Seeräubern, Hansestädten und Dänemark wirklich abliefen.


Ein Hinweis in eigener Sache:  
Dieses Buch ist bei LIBRI im Katalog gelistet und kann von jeder Buchhandlung über Nacht in die Filiale bestellt werden. Der Preis für die broschierte Version beträgt moderate 12,99 Euro.
 
Die Printausgabe kann auch bei den großen Buchhandelsketten online ohne Portokosten nach Hause bestellt werden, zum Beispiel bei Thalia, Buch.de, Hugendubel und Weltbild.

Das E-Book kostet 4,99 Euro und ist im Format Kindle (Amazon) erhältlich.

Buch: Von Piraten und Pfeffersäcken: Norddeutsche Zeitreisen
1 Foto

Manu2106

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Der Titel und das Cover gefallen mir, drum bin ich hier gerade hängen geblieben ;) Zeitreisen finde ich sehr interessant, und als Hamburgerin würde ich gerne 600 jahre zurück in die Stadt schauen, ausserdem gefällt mir die Leseprobe, gerne würde ich an der Leserunde teilnehmen, und hüpfe somit in den Lostopf :)

Igelmanu66

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Das wäre ein Buch für mich! Von den unten aufgeführten sechs Aussagen treffen genau sechs auf mich zu und ich würde mich über ein Printexemplar (vielleicht noch signiert?) sehr freuen.

Beiträge danach
190 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

kessi

vor 1 Jahr

An alle Mitleser

Heiko_Kraft schreibt:
Auch die schönste Leserunde geht einmal zu Ende. Ich danke euch sehr herzlich für eure tollen Rezensionen und die interessanten Beiträge! Mir hat der Austausch mit euch viel Spaß gemacht und ich hoffe es geht euch ähnlich. Ich bin schon mitten in den Vorbereitungen für meinen zweiten historischen Roman mit dem Arbeitstitel "Von Walfängern und weißen Sklaven", der im 17. Jahrhundert in Nordeuropa und Nordafrika spielen wird. Eure Anregungen werde ich dabei von Anfang an berücksichtigen. Bis zum Jahresende möchte ich die erste Leserunde zu diesem Buch abhalten und ich würde mich freuen, wenn ihr dann wieder mit an Bord wärt! Euer Heiko

Mir hat die LR auch gut gefallen und ich bin schon auf dein nächstes Buch gespannt. Also bis dahin alles gute

Smberge

vor 1 Jahr

Teil 1 - bis Seite 49 mit "In die neue Heimat"
Beitrag einblenden

Leider kann ich urlaubsbedingt erst jetzt in diese Runde einsteigen. Die ersten Seiten haben wir aber schon sehr gut gefallen, bekommt man doch einen guten Einblick in das LEben der Seeleute in der damaligen Zeit.

Die Schilderung des Sturms und der anschließenden Ereignisse am Strand sind schon sehr schwer zu ertragen. Erst den Strand segnen und dann das Hab und Gut der Verunglückten plündern ist schon eine harte Geschichte. Ich bin ja nur froh, dass zumindest Martin trotz seines Schicksals, Mensch geblieben ist und sich für Nienkerken einsetzt.

Ich kann mich auch an Erzählungen von falschen Lichtern am Strand erinnern, die dazu dienten, Schiffe auf Grund laufen zu lassen, um sich dann die Beute zu sichern. Das waren halt einfach harte Zeiten damals.

Jetzt bin ich gespannt wie es weitergeht.

Igelmanu66

vor 1 Jahr

An alle Mitleser

Heiko_Kraft schreibt:
Ich bin schon mitten in den Vorbereitungen für meinen zweiten historischen Roman mit dem Arbeitstitel "Von Walfängern und weißen Sklaven", der im 17. Jahrhundert in Nordeuropa und Nordafrika spielen wird.

Das klingt hochinteressant! Ich wäre gerne wieder mit an Bord :)

Smberge

vor 1 Jahr

Teil 2 - bis Seite 114 mit "Auf nach Norwegen"
Beitrag einblenden

nirak03 schreibt:
Dann sind die Jahre auch schon um und für Martin heißt es Abschied nehmen. Er soll jetzt in Norwegen zum Kaufmann ausgebildet werden. Ich bin gespannt was ihn dort erwartet.

Martin hat es mit seinen Adoptiveltern wirklich gut getroffen. Wenn man bedenkt aus welchen Verhältnissen er kam, konnte er bestimmt nicht mit eine Schulbildung und einer Ausbildung in Norwegen rechnen. Ich bin immer erstaut, wie mobil die Leute damals waren, wenn man bedenkt, wie schlecht die Reisemöglichkeiten im Vergleich zu heute waren.

Smberge

vor 1 Jahr

Teil 2 - bis Seite 114 mit "Auf nach Norwegen"
Beitrag einblenden

PMelittaM schreibt:
All diese vielen kleinen Infos gefallen mir sehr gut, z. B. die Sache mit den Überschuhen, die über die feinen Schuhe gezogen wurden, um sie auf den Straßen nicht zu verschmutzen. Dass der Rat durchaus etwas für mehr Sauberkeit tun will, haben wir ja auf der Ratssitzung gesehen, aber wirklich fruchten wird es so nicht.

Ja genau, diese Details machen das Buch aus. Mir ist es auch immer wichtig zu wissen, wenn ich einen historischen Roman lese, was davon wirklich stimmt und was reine Fiktion ist. Bei diesem Buch habe ich das Gefühl viele wahre Informationen zu bekommen und somit einiges über die Zeit lerne.

Smberge

vor 1 Jahr

Teil 2 - bis Seite 114 mit "Auf nach Norwegen"
Beitrag einblenden

PMelittaM schreibt:
All diese vielen kleinen Infos gefallen mir sehr gut, z. B. die Sache mit den Überschuhen, die über die feinen Schuhe gezogen wurden, um sie auf den Straßen nicht zu verschmutzen. Dass der Rat durchaus etwas für mehr Sauberkeit tun will, haben wir ja auf der Ratssitzung gesehen, aber wirklich fruchten wird es so nicht.

Ja genau, diese Details machen das Buch aus. Mir ist es auch immer wichtig zu wissen, wenn ich einen historischen Roman lese, was davon wirklich stimmt und was reine Fiktion ist. Bei diesem Buch habe ich das Gefühl viele wahre Informationen zu bekommen und somit einiges über die Zeit lerne.

Solengelen

vor 11 Monaten

An alle Mitleser

Hallo ihr Lieben die ihr hier noch vorbeischaut. Ich habe Heikos Buch beim Leserpreis 2016 in der Kategorie Historische Romane nominiert. Vielleicht mag der ein oder andere auch seine Stimme abgeben. L. G. Sabine

Neuer Beitrag