Heiko Seiffert Rassistische Elemente in der Anthroposophie (1904 bis 1953)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rassistische Elemente in der Anthroposophie (1904 bis 1953)“ von Heiko Seiffert

Ist die Anthroposophie rassistisch? Diese Frage wird teils heftig diskutiert. Das vorliegende Buch zeigt, dass die Sache vertrackter ist, als es auf den ersten Blick erscheint. Die Kernthese lautet: die Anthroposophie ist zwar nicht rassistisch, neigt aber dennoch dazu, sehr subtil Menschen zu bewerten und zu hierarchisieren. Das Buch beleuchtet die Geschichte des anthroposophischen Verhältnisses zur „Rassenfrage“ von 1904, dem Zeitpunkt der ersten "rassentheoretischen" Äußerungen Rudolf Steiners (1861-1925), bis 1953, als deutlich wurde, wie sich die Erfahrungen der NS-Zeit auf die anthroposophische Stellung zum Rassismus ausgewirkt hatten.

Stöbern in Sachbuch

Im nächsten Leben ist zu spät

Sehr motivierend!

MarciaViola

Jagd auf El Chapo

Großartige geschriebener Insider Bericht über Jagd auf El Chapo

Mattder

Entlang den Gräben

Intensiv, dicht und multiperspektiv. Ein beeindruckendes Buch!

101844

Fuck Beauty!

Gute Ergänzung zum Film "Embrace - Du bist schön"

VeraHoehne

Lass uns über Style reden

All about style - Michalsky

sternenstaubhh

Meine Nachmittage mit Eva

zu wenig Erzählung von Eva

kidcat283

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks