Heiko Thieß

 3.7 Sterne bei 82 Bewertungen
Autor von Arschkarte, Dicke Eier und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Heiko Thieß

Arschkarte

Arschkarte

 (52)
Erschienen am 14.09.2015
Dicke Eier

Dicke Eier

 (24)
Erschienen am 02.11.2016
Arschkarte

Arschkarte

 (5)
Erschienen am 25.09.2015
Dicke Eier

Dicke Eier

 (1)
Erschienen am 02.11.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Heiko Thieß

Neu
Jezebelles avatar

Rezension zu "Dicke Eier" von Heiko Thieß

Amüsante und geistreiche Unterhaltung
Jezebellevor einem Jahr

Obwohl ich auch schon mal davon gehört habe, dass Männer und Frauen über unterschiedliche Sachen lachen, war mir überhaupt nicht bewusst, dass dadurch auch unterschiedliche Schreibweisen bei humoristischen Romanen entstehen könnten. Somit las ich hier meinen ersten Männerhumor-Roman und musste feststellen, dass ich zumindest, was den Humor betrifft, ein Mann bin, obwohl der Blick am Körper entlang mich eindeutig weiblich aussehen lässt. Was macht diesen Humor denn nun aus? Er geht etwas derber an die Sache und benennt auch mal Dinge beim Namen, ohne lange herumzuschwafeln. Ein kleiner Einblick bildet ja schon der Titel. Dafür bin ich zu haben, weil es kein zotiger Humor ist. Im Gegenteil, er ist intellektuell. Besonders die Unterhaltungen während des Seminars sind grandios und auch als Auszug gut zu verwenden für alle, die der Meinung sind, Werbung wäre unnötig. Da hat das Gehirn Spaß. Ich muss zum Teil wie ein rosiges Honigkuchenpferd auf meine Mitreisenden in öffentlichen Verkehrsmitteln gewirkt haben, während ich das Buch auf dem Weg zur Arbeit las. Sogar an den ein oder anderen Prustet kann ich mich erinnern. Weiterhin gefiel mir die kleine nostalgische Zeitreise zurück zu Zivildienst. Obwohl ich wegen obiger Beschreibung Selbiges nie erlebt habe, erinnerten mich die Anekdoten stark an Gehörtes aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Für alle, die das nicht mehr erlebt haben, könnte nach der Lektüre des Romans der Wunsch erwachen, dass Dergleichen wieder eingeführt wird. Eine Idee, die ich aus durchaus andererseits, ernsteren Gründen für überlegenster halte. Aber der Roman hat auch etwas Weibliches, sofern diese Unterteilungen nicht eigentlich absolut obsolet sind. Unser Titelheld ist eine ehrliche Haut und eigentlich trotz aller Abenteuerlust auf der Suche nach einer, mit der man sich im Bett und am Frühstückstisch versteht. Und das macht ihn so sympathisch, dass man ihm das wohl notwendige Hörnerabstoßen auch gönnt und natürlich auch seinen Lesespaß daran hat. Die Geschichte an sich ist gut strukturiert und in sich rund, sodass ich auf jeden Fall zur Fortsetzung greifen werde, um mich bestens zu unterhalten.

Kommentieren0
7
Teilen
Julia_liests avatar

Rezension zu "Dicke Eier" von Heiko Thieß

Der Titel des Buches ist Programm...
Julia_liestvor 2 Jahren

Timo Feuer hat das Abi in der Tasche. Als Wehrdinstverweigerer hat er eine Zivistelle im christlichen Freitzeithaus St. Stephanus gefunden, wo er dem Hausmeister zur Hand gehen soll.
Doch mehr als die Arbeit erregen die Nichte seines Chefs, die Kollegin Chantal und eigentlich alle weiblichen Wesen Timos Aufmerksamkeit...
Als er in einem alten Gästebuch des Hauses einen rätselhaften Eintrag findet, begibt er sich auf Schatzsuche...


Ich kenne Timo Feuer bereits aus dem ersten Roman von Heiko Thieß ("Arschkarte"), deshalb hatte ich mich auf ein Wiedersehen mit ihm schon sehr gefreut. 
Ich muss zugeben, dass er im ersten Buch jedoch etwas sympathischer rüberkam, denn durch seine flotten Sprüche und sein loses Mundwerk, wirkte er hin und wieder etwas oberflächlich. 
Trotzdem hat mich seine Schlagfertigkeit so manches Mal beeindruckt und zum Schmunzeln gebracht. Seine triebgesteuerte Denkweise war oft recht ordinär aber ganz unrealistisch ist sie (leider) nicht, denn ich habe diese Ausdrucksweise von (jungen) Männern schon öfter auch im wirklichen Leben mitbekommen.
Der Lesespaß wurde dadurch aber nicht nachhaltig getrübt.


Gut gefallen hat mir Timo, wie er sich Werbeaktionen ausgedacht hat, um dem St. Stephanus Haus zu besseren Buchungszahlen zu verhelfen. Da war er richtig in seinem Element - ansonsten zeigte er sich eher arbeitsscheu.


Das Buch ist in übersichtliche Kapitel gegliedert, so dass man auch nach einer kurzen Lesepause wieder gut in die Geschichte findet.
Die Story wird recht einfach und locker erzählt und sorgte für einige Lacher.
Eine amüsante Lektüre für zwischendurch.

Kommentieren0
127
Teilen
Vampir989s avatar

Rezension zu "Dicke Eier" von Heiko Thieß

witzig und unterhaltsam
Vampir989vor 2 Jahren

Klapptext:
Ein Buch voller Eilights! Den Sommer genießen, Eier schaukeln, eine ganz ruhige Kugel schieben - so hatte sich Timo seinen Zivildienst im kirchlichen Freizeitheim St. Stephanus vorgestellt. Doch statt gepflegter Langeweile erwarten ihn unmenschlich viel Arbeit, eine ziemlich offensive Kollegin namens Charlotte - und Lena. Ist sie seine Traumfrau – oder doch eher seine Albtraumfrau? Es ist jedenfalls nur eine Frage der Zeit, bis sich Timo das erste dicke Ei legt 


Es ist ein lustiges Buch auf eine ganz andere Art.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.
Die Protoganisten wurden  gut beschrieben und ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.
Die Handlung ist nicht sehr spannend aber durchaus lesenswert.Es gibt viele witzige Gespräche und sehr viel Humor .Der Humor geht manchmal sehr unter die Gürtellinie und man muss Ihn zu nehmen wissen.Teilweise ist er sehr plump,witzig und sexistisch. .Die Dialoge die geführt wurden waren sehr amüsant .Dabei geht er auf viele Themen ein.Diese wären Religion,Sex und Politik.
Dieses Buch ist unterhaltsam und fürs Lesen zwischendurch geeignet.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Piper_Verlags avatar
Passend zu Ostern – Ein Buch voller Eilights! 

Eier schaukeln, eine ganz ruhige Kugel schieben. So hatte sich Timo das vorgestellt als Zivi: Zeit absitzen, bis das richtige Leben anfängt. Doch statt der erhofften Langeweile erwartet Timo Arbeit, bis der Morgen graut und ein Haufen weiblicher Kolleginnen, die ihm tiefe Einblicke gewähren. Da ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich Timo das erste dicke Ei legt... Nach dem Bestseller »Arschkarte« das zweite Gagfeuerwerk von Heiko Thieß – wortwitziger und sarkastischer denn je!

Mehr zum Buch:
Die bewährten Ausreden für die Musterung waren nutzlos: Timo muss seinen Zivildienst im kirchlichen Freizeitheim St. Stephanus antreten. Als Hilfshausmeister will er eigentlich nur seine Zeit absitzen, bis das richtige Leben anfängt. Doch St. Stephanus ist das richtige Leben: wirtschaftlich am Abgrund, mehr Arbeit als gedacht und jede Menge Frauen. Vor allem seine verheiratete Kollegin, die hotte Charlotte, hat es ihm angetan und gewährt ihm tiefe Einblicke ins Dekolleté. Aber auch Suse ist nicht zu verachten – dummerweise ist sie die Nichte seines Chefs. Als wäre das nicht schon genug Stress, lernt er noch Lena kennen, mit der ihn eigentlich nur freundschaftliche Gefühle verbinden. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach einem Schatz, den angeblich jemand im St. Stephanus Haus versteckt haben soll …

>>> Hier geht es zur Leseprobe

Habt ihr Lust auf eine locker leichte, unterhaltsame und witzige Lektüre? Dann laden wir euch ein bei unserer Leserunde mitzumachen und dem hormonumnebelten Helden Timo zu folgen, wie er von einer skurrilen Situation in die nächste stolpert.

Wir vergeben 25 Exemplare dieses humorgeladenen Buches. Bewerbt euch * über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 16.04.2017 und antwortet auf folgende Frage:

Auf der Jagd nach seiner Traumfrau manövriert sich Timo immer wieder in ungeschickte Situationen. Was würdet ihr ihm raten, um die Ladies von sich zu überzeugen?

Wir freuen uns auf eure Antworten und wünschen euch viel Glück! 




* Bitte beachtet vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
Jezebelles avatar
Letzter Beitrag von  Jezebellevor einem Jahr
Obwohl ich auch schon mal davon gehört habe, dass Männer und Frauen über unterschiedliche Sachen lachen, war mir überhaupt nicht bewusst, dass dadurch auch unterschiedliche Schreibweisen bei humoristischen Romanen entstehen könnten. Somit las ich hier meinen ersten Männerhumor-Roman und musste feststellen, dass ich zumindest, was den Humor betrifft, ein Mann bin, obwohl der Blick am Körper entlang mich eindeutig weiblich aussehen lässt. Was macht diesen Humor denn nun aus? Er geht etwas derber an die Sache und benennt auch mal Dinge beim Namen, ohne lange herumzuschwafeln. Ein kleiner Einblick bildet ja schon der Titel. Dafür bin ich zu haben, weil es kein zotiger Humor ist. Im Gegenteil, er ist intellektuell. Besonders die Unterhaltungen während des Seminars sind grandios und auch als Auszug gut zu verwenden für alle, die der Meinung sind, Werbung wäre unnötig. Da hat das Gehirn Spaß. Ich muss zum Teil wie ein rosiges Honigkuchenpferd auf meine Mitreisenden in öffentlichen Verkehrsmitteln gewirkt haben, während ich das Buch auf dem Weg zur Arbeit las. Sogar an den ein oder anderen Prustet kann ich mich erinnern. Weiterhin gefiel mir die kleine nostalgische Zeitreise zurück zu Zivildienst. Obwohl ich wegen obiger Beschreibung Selbiges nie erlebt habe, erinnerten mich die Anekdoten stark an Gehörtes aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Für alle, die das nicht mehr erlebt haben, könnte nach der Lektüre des Romans der Wunsch erwachen, dass Dergleichen wieder eingeführt wird. Eine Idee, die ich aus durchaus andererseits, ernsteren Gründen für überlegenster halte. Aber der Roman hat auch etwas Weibliches, sofern diese Unterteilungen nicht eigentlich absolut obsolet sind. Unser Titelheld ist eine ehrliche Haut und eigentlich trotz aller Abenteuerlust auf der Suche nach einer, mit der man sich im Bett und am Frühstückstisch versteht. Und das macht ihn so sympathisch, dass man ihm das wohl notwendige Hörnerabstoßen auch gönnt und natürlich auch seinen Lesespaß daran hat. Die Geschichte an sich ist gut strukturiert und in sich rund, sodass ich auf jeden Fall zur Fortsetzung greifen werde, um mich bestens zu unterhalten.
Zur Leserunde
Marina_Nordbrezes avatar

Liebeskummer lohnt sich nicht, my Darling!

Trennungen sind schlimm. Noch schlimmer ist es aber, wenn die Exfreundin jetzt mit dem Nachbarn zusammen ist. Dafür gibt es nur einen Begriff: "Arschkarte". Heiko Thieß' Debütroman zeigt auf extrem humorvolle Art und Weise, was es heißt, ein junger, frisch getrennter Mann zu sein und wie man aus dieser Situation am besten wieder herauskommt. 
Wenn ihr Lust auf einen witzigen Roman habt, bewerbt euch am besten gleich für diese Leserunde und lasst euer Zwerchfell tanzen.  

Mehr zum Buch:
Timo hat die Arschkarte gezogen. Seine Exfreundin Lena verbringt ihre Nächte ausgerechnet mit seinem Nachbarn, daran lassen die dünnen Wände keinen Zweifel. Die Arbeit in der Werbeagentur mit seinen neurotisch bis verrückten Kollegen macht es auch nicht besser. Eines ist sicher: Er braucht eine neue Frau. Gern auch erst mal nur für eine Nacht. Leider bringt ihn der Auftritt als heißblütiger Lover in einem Werbespot für Fußpilzcreme diesem Ziel nicht unbedingt näher. Doch als er schon alle Hoffnung aufgegeben hat, wird Timo klar, für wen sein Herz wirklich schlägt ...

Hier gelangt ihr zur Leseprobe

Mehr zum Autor:
Heiko Thieß, geboren 1979, lebt als Single und Werbetexter in Hamburg. Nach unzähligen Songtexten, einigen Kurzgeschichten und einem frühen Roman ist "Arschkarte" sein erstes Buch.

Zusammen mit dem Piper Verlag vergeben wir 25 Exemplare von "Arschkarte" unter allen, die sich bis zum 16.09. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben*, und folgende Frage beantworten:

Welches patentierte Rezept gegen Liebeskummer könnt ihr Timo geben, damit er seine Exfreundin schnell wieder vergisst? 

Wir sind schon ganz gespannt auf eure Beiträge und drücken die Daumen für die Verlosung! 

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.

Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken können.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 103 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks