Heiko Uecker Geschichte der altnordischen Literatur

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geschichte der altnordischen Literatur“ von Heiko Uecker

Die altnordische Literatur hat, vom äußersten nördlichen Rand Europas kommend, ihren Platz in der Weltliteratur erobert. Einige Stoffe, v.a. der Edda, zeigen Verbindungslinien zu den germanischen Götter- und Heldensagen sowie zur mittelalterlichen deutschen Heldendichtung. Heiko Uecker stellt die altnordische Literatur in ihrem Reichtum an Gattungen und Formen vor.

Schöne Einführung

— Buchgespenst

Stöbern in Sachbuch

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Love your body and love this book

sternenstaubhh

Was wichtig ist

Eine inspirierende Rede, die vieles enthält, worüber man nachdenken kann. Ein Stern Abzug nur für den Preis.

eulenmatz

Vom Anfang bis heute

Eine lockere Zusammenfassung der gesamten Weltgeschichte für jeden, der einen knappen Überblick haben möchte.

wsnhelios

Das andere Achtundsechzig

Ein Buch, welches mit der 68er – Mythen auf wissenschaftlicher Basis aufräumt.

Nomadenseele

Manchmal ist es federleicht

Sehr Persönliches einer tollen Frau

buchstabensammlerin

Die Freiheit, frei zu sein

Zeitlos aktuell und lässt einen einige aktuelle Entwicklungen vielleicht in einem anderen Licht sehen...

Seralina1989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessante Einführung

    Geschichte der altnordischen Literatur

    Buchgespenst

    22. August 2017 um 05:31

    Ein Überblick über die (vermutliche) Entstehungsgeschichte der altnordischen Literatur, ihrer Überlieferung, Bedeutung in der internationalen Literaturgeschichte und die Erkenntnisse der aktuellen Forschung. Behandelt ist die Religiöse Dichtung, die Isländersaga, Vorzeitgeschichten, Rittersagas, Edda und die Skaldik. Das Buch ist lehrreich und dabei interessant geschrieben. Der lockere Ton, der die Inhalte der Sagas, die ebenfalls dargestellt werden, man muss also nicht alles gelesen haben, nicht ganz ernst nimmt, macht das Buch auch zu einer unterhaltsamen Lektüre. Trotz der zum Teil witzigen Darstellung der Geschichte und Forschungsirrtümer, bleibt das Buch ein Lehrbuch und glaubhaft.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks