Neuer Beitrag

Heiner_Wacker

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo liebe Lovelybookerinnen und -booker,
ich möchte euch gern zu einer Leserunde zu meinem Roman "Die Sprengmeister und der unheilige Gral" einladen. (Es ist mein zweiter Roman, aber meine erste Leserunde, ich bin schon ein bisschen aufgeregt ,-).

Zum Thema
Im letzten Armutsbericht der Bundesregierung fanden sich einige Äußerungen den desolaten Zustand der aktuellen Vermögensverteilung in unserem Ländle betreffend. Die bösen Unterstellungen ("Die Schere zwischen Arm und Reich wird größer, usw.) wurden umgehend als "falsch" identifiziert und gestrichen. Aber was wäre, wenn die Autoren Recht gehabt hätten? "Sprengmeister" nimmt diese sich abzeichnende Entwicklung zum Anlass, eine launige Geschichte aus dem Münster der Zukunft zu erzählen. Also ein Science Fiction? Ein Thriller? Von Allem ein bisschen, aber auch Sozialsatire, Lovestory, Schelmenroman. Auf jeden Fall eines nicht: bierernste Besinnungsliteratur. Lasst euch überraschen.

Zum Buch (Klappentext)
"Der Ort: Münster in Westfalen. Die Zeit: 2040. Die Verhältnisse: Alle sozialen Systeme sind zusammengebrochen, die Bevölkerung hat sich erwartungsgemäß in zwei Teile gespalten, nämlich in sehr viele Arme und in sehr wenige Reiche. Der trotz alledem erstaunliche soziale Frieden wird gestört, als eine Gruppe namens Sprengmeister beginnt, das Münsterland mit Selbstmordattentaten zu terrorisieren.Der Held: Carsten Kluncker, 76, Gärtner, teilzeitbeschäftigt. Die Geschichte: Mit seiner Mumien-WG, seinem Kumpel Horst und einem fetten Kater führt Carsten ein ruhiges Leben am Rande des Existenzminimums, als unverhofft die trotz ihrer 65 Lenze prächtig anzusehende Mandy Brenning in sein Leben tritt. Carsten taucht ab in einen Strudel aus Liebe und Leidenschaft, mit einem Mal ist das Leben – wie wenig davon auch verbleiben mag – wieder bunt geworden. Als Mandy kurz vor Weihnachten unvermittelt verschwindet, macht er sich mit Horst auf die Suche. Der Verdacht, dass sein Mädel möglicherweise Kontakte zu den Sprengmeistern haben könnte, wird zur Gewissheit, als er Mandy todkrank und als lebende Bombe verdrahtet auf einer Feier seines Arbeitgebers wiedertrifft. Er schafft es, sich und Mandy am Stück aus Münster herauszubringen, aber wenn er Mandy wirklich retten will, ist es damit nicht getan. Er muss zurück in die Vergangenheit, mit alten Idealen brechen, neue und alte Feindschaften aktivieren, Gas geben. Das ist nicht nur in seinem Alter anstrengend und gefährlich. Andererseits: Was hat er zu verlieren – außer Mandy?
(Staats-)Terrorismus, Groß- und/oder Kleinbürgertum, Extremkatholizismus, (illegale) Genforschung, Kleintierhaltung, massiver Alkoholkonsum, große Gefühle, Leidenschaft und Verzweiflung, durchmischt mit kurzen soziologischen Exkursen zu diversen gesellschaftlichen Dauerbaustellen. Definitiv nichts für Engseher und Humorverweigerer."

Zum Autor
Ich habe Germanistik und Sozialwissenschaften studiert, arbeite aber seit vielen Jahren als selbstständiger Kommunikationsdesigner, Konzeptionerund Texter. Vor vier Jahren habe ich angefangen Fiction zu schreiben. Ausführlichere Informationen über mich, meine Bücher sowie Rezensionen finden sich auf meiner Autorenseite heinerwacker.de. Leseproben gibt's bei Amazon ("Blick ins Buch"). Facebooker sind herzlich eingeladen, mir eine Freundschaftsanfrage zu schicken.

Zum Ablauf
Den allgemeinen Gepflogenheiten folgend würde ich gern 20 Leseexemplare von "Sprengmeister" zur Verfügung stellen, wahlweise als Hardcover oder Ebook (ePub oder Mobi-Format). Gibt's mehr Bewerber als Bücher wird verlost. Wer leer ausgeht oder das Buch schon hat, kann natürlich trotzdem gern teilnehmen.
"Bewerbungs"runde bis einschließlich 3. August 2014
"Verlosung" und Benachrichtigung der Mitleset am 4./5. August 2014, danach zeitnaher Versand der Bücher.

Bei der Runde bin Ich natürlich gern dabei.

Ich freue mich auf euch
Heiner

Autor: Heiner Wacker
Buch: Die Sprengmeister und der unheilige Gral
1 Foto

abetterway

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich bewerbe mich gleich für ein Print!
Das Buch klingt sehr spannend und ich würde es gerne Lesen!

Biest

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Weiße Cover ziehen mich immer magisch an. Als ich die Beschreibung gelesen habe, war ich hin und weg. Klingt super spannend. Finde das ganze auch garnicht mal so abwegig. Wäre auch sehr gerne dabei. Bewerbe mich aber ausschließlich für ein Printexemplar.

Beiträge danach
171 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Kaito

vor 3 Jahren

Die Exkurse - muss das sein?

Ich finde sie super. Man bekommt einen besseren Eindruck von den Rahmenbedingungen. Und da sie im gleichen Stil wie die Geschichte gehalten sind, stören sie den Lesefluss auch nicht.
Sie fördern ihn sogar, finde ich.

Ich bin gespannt, wie lange wir noch brauchen, bis dieses Szenario bei allen Bevölkerungschichten angekommen ist.

Kaito

vor 3 Jahren

Die Story I: Kap. 1-30
Beitrag einblenden

Holla, da hat es auf den ersten Seiten aber ganz schön gescheppert.
Und es geht nich nur explosiv sondern auch urkomisch und herrlich politisch unkorrekt weiter.

Der Genre-Begriff war mir auch neu und nach dem Titel hatte ich auch etwas anderes erwartet. Aber das Buch macht einen heiden Spaß.

Zwischen Carsten und Mandy geht es ja zeimlich heiß her. Sex-Szenen sind in vielen Genres und zu vielen Bücher im Moment sehr beliebt. Aber hier gefallen sie mir sehr gut. Denn sie werden zwar erwähnt aber nicht in jedem eckligen Detail vor dem Leser ausgebreitet. Das passt wurderbar zu Erzählweise, bremst den Lesefluss nicht ein und ist auch noch für so einige Lacher gut.
Das jemand in Carstens Alter noch so aktiv ist, ist außerdemschon hoch beeindruckend.

In der gehobenen Gesellschaft geht es 2040 nicht viel anders zu als heute. Es wird gemauschelt und Geld rausgeworfen bis zum geht nicht mehr.

DIe "Mumien-WG" ist eine tolle Sache. Die Leutchen scheinen ja auch alle noch ganz gut allein zurecht zu kommen.
Die Feier mit der Sterbehilfe ist wirklich nicht ganz ohne. Aber besser derjenige kann noch für sich entscheiden wie er gehen will und kann dies in Würde tun, als wenn er zu lange am Leben gehelten wird.
Mir gefällt diese Idee sehr gut.

Kaito

vor 3 Jahren

Die Story II: Kap. 31-60
Beitrag einblenden

Oje, da hätte der gute Carsten seine holde Maid ja fast aufwischen können. Gut dass er sie abgehalten hat. Aber bisher sieht es so aus, als erwartete sie dafür ein qualvolleres und nicht viel späteres Ende.

Helmut ist wirklich ein klasse Kater, wie er im Buche steht. Ich kannte mal eine ganz ähnliche Katze.
Diese Tiere sind einfach wunderbar eigenwillig und unabhängig. Ich liebe sie.

Wie auch der erste Abschnitt war dieser wieder ein absolutes Vergnügen. Der Humor ist einfach genial.

Kaito

vor 3 Jahren

Die Story III: Kap. 61-90
Beitrag einblenden

Ich finde es nicht schlimm, dass es jetzt hoch her geht.
Man muss nur aufpassen, dass man bei den Wechseln zwischen den verschiedenen Handlungssträngen (Carsten-Mandy, Hohe Ward und Professor, Sprengmeister, Inquisition) nicht den Faden verliert.

Mutig finde ich, dass Carsten wirklich alles versucht um Mandy zu helfen. Es ist ja garnicht klar, ob das mit der ewigen Jugend überhaupt wahr ist oder klappt. Aber das scheint ihm egal zu sein.

Die Sache mit dem Großrechner aus Gehirnen ist kurios und auch ziemlich ecklig. Wobei ich komisch fand, dass dieses "Schwimmbad für Gehirne" anscheinend so ungepflegt ist. Ein Gehirn soll doch so empfindlich sein…

Die Bettszene von Hohe Ward war wieder genau so gemacht wie bei Carsten und Mandy, beim Namen genannt aber nicht bin ins kleine Detail beschrieben.
Sie zeigt, dass der man auch zu seiner Frau ein ziemliches Ekel ist.

Kaito

vor 3 Jahren

Die Story IV: Kap. 91-122
Beitrag einblenden

Man erfährt endlich was es genau mit Mandy auf sich hat, woher sie kommt und was sie genau von Carsten wollte (außer dem offensichtlichen).

Die Konfrontation der verschiedenen Parteien im Labor artet ja in einen dritten Weltkrieg aus. Sehr heftig, verwirrend und irgendwie total merkwürdig xD

Das Erkan immer wieder zurück kommt kam mir schon eine Weile komisch vor. Aber dass er auch ein Anführer der Sprengmeister ist, macht das ganze wieder logisch.
Schade finde ich, dass Horst sterben musste. Er war ein netter Typ, erinnert ein bisschen an Dr McCoy aus Star Trek ^^

Warum und was ist denn da eigentlich in die Luft geflogen?
Hat die Inquisition mit ihrer Aktion die Vorbereitungen der Sprengmeister mit in die Luft gejagt?
Und warum wollten die Sprengmeister den Professor lebend?
Das hätte ich gerne noch ein bisschen ausführlicher oder klarer gehabt.

Berty war auch eine tolle Sache. So hat man gesehen, dass die Gehirne im Großrechner wirklich noch leben. Und dass wohl auch ihre Persönlichkeit erhalten geblieben ist. Dass Berty noch nicht wahnsinnig geworden ist, zeigt mir, dass er ein starker Charakter ist.

Super Ende. Und das Nachwort macht einem nochmal richtig klar, das dieses Buch nicht nur unterhalten soll, sonder auch einen ernsten Hintergrund hat. Einen sehr realen.

Kaito

vor 3 Jahren

Happy End oder nicht?

Für Carsten und Mandy-Ursula ist es auf jeden Fall ein Happy-End. Sie haben sich wieder und beide haben quasi noch ein neues komplette Leben zusammen vor sich. Auch wenn es für Carsten wohl einen kleinen Haken namens Helmut gibt.

Für Münster, bzw. die feine Gesellschaft ist es wohl eher eine Katastrophe. Sie müssen ab jetzt um alles was sie haben kämpfen.
Und für uns sieht es auch nicht besser aus...

Kaito

vor 3 Jahren

Fazit und Rezensionen

Dieses Buch ist wirklich etwas einzigartiges. Ich habe so etwas noch nie gelesen.
Ich hatte unheimlich Spaß dabei und ich habe einiges gelernt.

Hier kommen die Links zu meiner Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Heiner-Wacker/Die-Sprengmeister-und-der-unheilige-Gral-1106108904-w/rezension/1142186861/

http://www.amazon.de/review/R3U1CTPWLV23LU/ref=cm_cr_rdp_perm

http://wasliestdu.de/rezension/duestere-zukunft-schwarzer-humor-und-ein-hoffnungschimmer

Vielen Dank, dass ich dieses besondere Buch lesen durfte.
Ich denke ich werde mir auch Ihre anderen Werke zulegen und sie mit großem Vergnügen lesen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks