Heinrich Haape Endstation Moskau 1941/1942

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Endstation Moskau 1941/1942“ von Heinrich Haape

Dieses ungewöhnliche Buch schildert das erste Jahr des Rußlandfeldzuges aus der Sicht des Bataillonsarztes Dr. Heinrich Haape. Es ist die dramatische Geschichte eines Chirurgen, der sich immer wieder gezwungen sah, sein Operationsbesteck mit dem Gewehr zu vertauschen. Haape erlebt die ersten leichten Siege zu Beginn des Feldzuges. Doch dann stockt der Vormarsch im Schlamm, der Rückzug endet in der Winterkatastrophe. Von den 800 Mann seines Bataillons überlebten nur 28 die Schlachten in der Eishölle vor Moskau. In den Erlebnissen des hoch dekorierten Arztes werden Einzelschicksale lebendig, die tiefe Einblicke in das Drama des Rußlandkrieges vermitteln.

Stöbern in Sachbuch

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen