Heinrich Hannover Die Republik vor Gericht 1954-1995

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Republik vor Gericht 1954-1995“ von Heinrich Hannover

Die andere Geschichte der Bundesrepublik. Heinrich Hannover legt den Finger auf die Wunden der deutschen Justiz und zeigt, woran die Bundesrepublik noch nach den gesellschaftlichen Veränderungen von 1968 krankte. Der Staat hatte mit den Terroristen der ersten und zweiten Generation längst seine Schuldigen benannt. Im zweiten Band seiner Erinnerungen belegt Heinrich Hannover anhand seiner spannendsten Fälle, daß sich auch in späteren Jahrzehnten die Bundesrepublik gegen ihre Kritiker zur Wehr setzte und daß in ihrem Justizapparat oft noch die "furchtbaren Juristen" des Nationalsozialismus das Sagen hatten. Brennpunkt: "Wer vier Jahrzehnte Die Republik vor Gericht erlebt hat, kann einiges erzählen. Heinrich Hannover erzählt es in einer schönen und verständlichen Sprache." Die Zeit "Ein Stück notwendiger Zeitgeschichte." Junge Welt§

Stöbern in Biografie

Meschugge sind wir beide

Eine deutsch-israelische Beziehung. Auch die Vergangenheit unserer beiden Völker fließt ein. Ein sehr schönes Buch - mit viel Humor geschrie

waldfee1959

In einem dunklen Walde

Der Schreibstil ist kompliziert, aber die Geschichte hat mir gefallen.

AmyJBrown

Die amerikanische Prinzessin

Ein interessanter Mix aus Biografie und Roman

Buecherfreundinimnorden

Die dunkelste Stunde

Sehr gut recherchierte Biografie

Mrs_Nanny_Ogg

Auf versunkenen Wegen

Es ist mehr ein poetisch und philosophisch verfasstes Tagebuch

Erdhaftig

Nachtlichter

Ein faszinierender Einblick in die raue Natur der abgeschiedenen Orkneyinseln ...

katthi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Republik vor Gericht 1954-1995" von Heinrich Hannover

    Die Republik vor Gericht 1954-1995

    Holden

    03. December 2008 um 17:23

    Beim ersten Lesen des Buches ist mir in erster Linie die relativ schlechte Schreibe von Heinrich Hannover aufgefallen, die auch für die durchschnittliche Bewertung des Buches mit verantwortlich ist.
    Nach nochmaliger Lektüre muß ich aber sagen, daß Hannover durchaus interessante Gerichtsprozesse der 50er/60er Jahre aufbereitet, die ansonsten völlig in Vergessenheit geraten sind.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks