Heinrich Harrer Mein Leben

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Leben“ von Heinrich Harrer

Heinrich Harrer, Lehrer und Vertrauter des Dalai Lama, Wissenschaftler und Abenteurer zugleich, schildert in seiner breit angelegten Autobiographie seine legendären Expeditionen, die ihn nach Südamerika, Afrika und Asien führten. Respekt und Verständnis für andere Kulturen waren Leitmotiv seines Lebens als Forscher. Ein faszinierender Rückblick auf ein Leben, in dem er sich von einer privateren Seite zeigt als in seinen früheren Büchern.

Stöbern in Biografie

Max

Ein wirklich intensiver Roman, aus dessen Sätzen einem die Leidenschaft für Kunst, Liebe und Sein förmlich entgegenspringt... LESENSWERT!

SomeBody

Slawa und seine Frauen

Autobiographisches Debüt. Nett zu lesen, aber wenige Highlights einer deutsch-ukrainischen Familienzusammenführung.

AnTheia

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mein Leben" von Heinrich Harrer

    Mein Leben
    awogfli

    awogfli

    06. March 2012 um 10:38

    Heinrich Harrer erzählt sein gesamtes Leben, das reich an spannenden Abenteuern und wichtigen Entdeckungen ist. So interessant der Inhalt der Biografie auch ist, trotzdem habe ich mich etwas durch die Seiten gequält. Ganz im Sinne des ewig sammelnden Forschers beschreibt Harrer viele Leute, Artefakte, Orte und dies gleichzeitig im selben Satz, sodass es teilweise wirklich mühsam ist, sich durch den Dschungel der Neuigkeiten, die im Stakkato präsentiert werden, zu wühlen. Auch kommt er oft beim Erzählen vom hundersten ins tausendste, ein Nebenstrang der Geschichte und die Hintergrundinformationen zu einer Person, die mit einer anderen Person irgendwas zu tun hat muss auch noch unbedingt in den Satz hineingestopft werden. Was bei all diesen Informationen aber völlig fehlt, sind die Beschreibungen der Gefühle, die Harrer hatte, oder die Darstellung von zwischenmenschlichen Beziehungen. Das meiste wird so wissenschaftlich kalt und sachlich präsentiert, als wäre Harrer gar nicht anwesend gewesen. Diese Erkenntnis (etwa die genaue Beleuchtung Beziehung von Harrer zum Dalai Lama) hätte ich aber auf jeden Fall vom Buch erwartet und wurde dadurch enttäsucht. Fazit spannendes Leben, der Geschichte fehlt jedoch Herz.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben" von Heinrich Harrer

    Mein Leben
    Pankraz

    Pankraz

    25. October 2008 um 21:11

    Heinrich Harrer war Freund des Dalai Lama, weit gereist, mit offenen Augen in der Welt. So ist dieses Buch natürlich spannend und fasinierend.
    Autor war Heinrich Harrer allerdings nicht.