Heinrich Lersch Hammerschläge

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hammerschläge“ von Heinrich Lersch

Hammerschläge von Heinrich Lersch ist eine zum Roman stilisierte Autobiografie vor dem Hintergrund der Großbaustellen des Ruhrgebietes Anfang des letzten Jahrhunderts. Der Ich-Erzähler schildert seine Jugend-, Lehrlings- und Wanderzeit. Als Kind eines katholischen Elternhauses muss er sich schon früh in die vom Vater dirigierte Arbeitskolonne einreihen. Dort ordnet er sich in das kesselreinigende, nietenhämmernde Proletarierkollektiv ein. Dabei sucht er als Menschmaschine einen tieferen Sinn in der industriellen Arbeit.

Stöbern in Romane

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

Birthday Girl

Nette Kurzgeschichte für Fans

Milagro

Was man von hier aus sehen kann

Ein Meisterwerk! Humor und Tragik zugleich. Ich bin absolut begeistert!

Pagina86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen