Ich war acht und wollte leben

von Heinrich Schönker 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Ich war acht und wollte leben
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ich war acht und wollte leben"

Heinrich Schönkers Kindheitserinnerungen sind aus zwei Gründen einzigartig: Der Autor überlebte den Holocaust, obwohl er in Auschwitz aufwuchs, wo später das Todeslager entstand. Die Familie entging der Vernichtung nur, weil der Vater früh genug drängte, die Stadt zu verlassen. Und Schönker erzählt, wie sein Vater als letzter Vorsitzender der jüdischen Gemeinde von Auschwitz sich für diese einsetzte und in Berlin sogar Adolf Eichmann traf. Er wollte die Auswanderung der oberschlesischen Juden organisieren. Die Pläne scheiterten nur am Desinteresse des Auslands.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783491350236
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:235 Seiten
Verlag:Patmos-Verlag der Schwabenverlag AG
Erscheinungsdatum:18.09.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    jacqueline_breidbachs avatar
    jacqueline_breidbachvor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks