Heinrich Vogeler , Heinrich Vogeler Dir

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dir“ von Heinrich Vogeler

Heinrich Vogeler gehörte um 1900 zu den bekanntesten jungen deutschen Künstlern, ja sein Ruf war über die deutschen Grenzen bereits hinausgedrungen. Es war dieses allgemeine Ansehen, was die jungen Dichter Alfred Walter Heymel und Rudolf Alexander Schröder veranlaßte, für ihre 1899 in München gegründete neue Zeitschrift »Die Insel« sich um Vogelers Mitwirkung zu bemühen – und eben diese künstlerische Mitwirkung hatte zur Folge, den erst Achtundzwanzigjährigen auf den Zenit seiner Berühmtheit zu tragen. Heinrich Vogeler war bereits an einigen Publikationen beteiligt, als er 1899 sein Buch DIR veröffentlichte. Im ersten Heft der Zeitschrift »Die Insel« wurde auf das Buch hingewiesen: »Der durch seine illustrativen und buchkünstlerischen Arbeiten bekannte Verfasser hat die Ausstattung seines Buches durch Zeichnungen und Entwürfe für Vorsatz und Umschlagpapier selbst besorgt und hat außerdem seine Gedichte eigenhändig geschrieben.«Als DIR erschienen war, kolorierte Vogeler sechs Exemplare der auf vierzig Stück beschränkten Luxusausgabe. Was Vogeler gewissermaßen aus freudiger Laune tat, soll nun – anläßlich des Jubiläums – zugänglich gemachte werden.

Stöbern in Gedichte & Drama

Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke

Egal was für eine "Krankheit" man auch hat, Erich Kästner kuriert einen schneller als man denkt :P

Vanii

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Dir" von Heinrich Vogeler

    Dir

    claudiaausgrone

    04. January 2012 um 17:56

    Heinrich Vogeler wird dieses Jahr (2012) gleich zweimal besonders bedacht: 140. Geburtstag und 70. Todestag. Das kleine feine Insel-Bändchen beeindruckt mich persönlich in erster Linie durch die schönen Jugendstil-Zeichnungen und erst dann durch die Gedichte. Ich bin keine Lyrikexpertin, für mich ist es ein kleines Gesamtkunstwerk.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks