Die Marquise von O....

von Heinrich von Kleist 
3,4 Sterne bei5 Bewertungen
Die Marquise von O....
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Tuxs avatar

Sittengeschichte vergangener Zeit

EisAmazones avatar

Kurzweilig, angenehm zu lesen, ganz nett

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Marquise von O...."

Die Marquise von O…. ist eine Novelle von Heinrich von Kleist, die 1808 in der Literaturzeitschrift Phöbus erschien. Der Schauplatz der Handlung ist Italien zum Zeitpunkt des Zweiten Koalitionskrieges (1799–1802). Die Novelle beginnt mit einer sehr ungewöhnlichen Zeitungsannonce, in der eine Dame von vortrefflichem Ruf bekannt machen lässt, dass sie, ohne ihr Wissen, in andre Umstände gekommen sei und dass der Vater sich melden solle. Sie sei entschlossen, ihn zu heiraten. Anschließend wird rückblickend erzählt, wie es zu dieser Situation gekommen ist…

Heinrich von Kleist (1777 – 1811) war ein deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist. Bekannt ist er vor allem für das historische Ritterschauspiel „Das Käthchen von Heilbronn“, sein Lustspiel „Der zerbrochne Krug“ und für seine Novellen „Michael Kohlhaas“, „Die Marquise von O....“ und „Das Erdbeben in Chili“. Am 21. November 1811 nahm sich Kleist zusammen mit seiner Begleiterin Henriette Vogel das Leben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783741862175
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:56 Seiten
Verlag:epubli
Erscheinungsdatum:03.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Tuxs avatar
    Tuxvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sittengeschichte vergangener Zeit
    Damals ein Skandal sondergleichen!

    Eine Frau, die ohne es zu wissen, schwanger wird und zu allem ihren Vergewaltiger auch noch heiratet und sodann innigst liebt, wird der modernen Generation eher unglaubwürdig erscheinen. Will von Kleist hier in nüchterner Schreibweise eine frühe Art von Emanzipation beschreiben? Geht es um verletzen Stolz, Verantwortungsbewusstsein oder Schuld? Der Deutungsmöglichkeiten gibt es wohl mehrere.

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    EisAmazones avatar
    EisAmazonevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Kurzweilig, angenehm zu lesen, ganz nett
    Kommentieren0
    Susann90s avatar
    Susann90vor einem Jahr
    EveniaBlackTears avatar
    EveniaBlackTearvor 2 Jahren
    gedankenbuechereis avatar
    gedankenbuechereivor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks