Heinz-Georg Macioszek Chruschtschows dritter Schuh

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Chruschtschows dritter Schuh“ von Heinz-Georg Macioszek

"Wer in Verhandlungen argumentiert, der verliert."§Das ist der rote Faden, der sich durch achtzehn amüsant geschriebene Kapitel zieht. Jeder Mensch, der schon einmal trotz guter Argumente auf taube Ohren gestoßen ist und das nächste Mal besser gewappnet sein möchte, findet hier eine Fülle von Anregungen. Mit Beispielen aus Politik, Wirtschaft und Geschichte beschreibt der Autor, wie sich jemand seiner Haut wehren kann, wenn sein Gegner kein Herr ist.§H.-Georg Macioszek, promovierter Soziolge, arbeitet seit vielen Jahren als Deutschlands einziger "Ghost-Negotiator".

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Was das Herz begehrt

Hier erfahren wir detailgenau und in für Laien verständlicher Sprache, wie unser Herz "tickt"! Richtig gut!

Edelstella

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Chruschtschows dritter Schuh

    Chruschtschows dritter Schuh
    Angel10

    Angel10

    16. April 2016 um 16:44

    - Beispiele aus der Politik werden analysiert
    - mit guten Argumenten stößt man auf taube Ohren - was nun?
    - "Ein Lehrbuch der besonderen Art... es taugt eher für hartgesottene Zitgenossen oder solche Mitbürger, denen ähnliche Typen ans Leder wollen" (Die Welt)
    - amüsant, nicht für den täglichen Gebrauch