Heinz G. Konsalik

 3,6 Sterne bei 1.440 Bewertungen
Autor von Der Arzt von Stalingrad, Das geschenkte Gesicht und weiteren Büchern.
Autorenbild von Heinz G. Konsalik (©Gemeinfrei)

Lebenslauf von Heinz G. Konsalik

Heinz Günther Konsalik entstammt einem alten sächsischen Adelsgeschlecht. Sein Vater war Versicherungsvertrteter. Bereits in der Schule entdeckte Konsalik seine Liebe zum Schreiben. Im Alter von 10 Jahren schrieb er seinen ersten Roman und mit 16 verdiente er Geld, indem er kurze Erzählungen in der Heimatzeitung seiner Stadt veröffentlichte.Nach seinem Abitur studierte er Meidzin, Theaterwissenschaften und Germanistik in München, Köln und Wien. Er musste sein Studium abbrechen als der zweite Weltkrieg begann. Er arbeitete in dieser Zeit als Kriegsberichterstatter in Frankreich und der Sowetunion, bis er dort verwundet wurde. Nach dem zweiten Weltkrieg ging er mit seiner Mutter nach Attendorn und arbeitete als Lektor, Journalist und Redakteur bis 1951 nur noch als Schriftsteller tätig zu sein. Sein erfolgreichstes Wer ist "der Arzt von Stalingrad" welches 3,5 Millionen mal verkauft wurde. Konsalik schrieb über 150 Werke insgesamt. Er starb 2. Oktober 1999 in Salzburg an einem Schlaganfall.

Alle Bücher von Heinz G. Konsalik

Cover des Buches Der Arzt von Stalingrad (ISBN: B0026ZJHRY)

Der Arzt von Stalingrad

 (56)
Erschienen am 01.01.2005
Cover des Buches Das Herz der 6. Armee (ISBN: 9783453772205)

Das Herz der 6. Armee

 (28)
Erschienen am 17.03.2008
Cover des Buches Das Bernsteinzimmer (ISBN: B0027QSTC6)

Das Bernsteinzimmer

 (24)
Erschienen am 01.01.1988
Cover des Buches Sie waren Zehn (ISBN: 9783704314482)

Sie waren Zehn

 (23)
Erschienen am 26.07.2007
Cover des Buches Wer stirbt schon gerne unter Palmen (ISBN: 9783442412303)

Wer stirbt schon gerne unter Palmen

 (19)
Erschienen am 01.02.2001
Cover des Buches Eine Sünde zuviel (ISBN: 9783442361700)

Eine Sünde zuviel

 (19)
Erschienen am 01.12.2004
Cover des Buches Liebesnächte in der Taiga (ISBN: 9783898972253)

Liebesnächte in der Taiga

 (19)
Erschienen am 01.09.2005

Neue Rezensionen zu Heinz G. Konsalik

Cover des Buches Der letzte Karpatenwolf. (ISBN: 9783453001541)
Angelsammys avatar

Rezension zu "Der letzte Karpatenwolf." von Heinz G. Konsalik

Do as the Romanians do ...
Angelsammyvor 2 Monaten

Unternehmen Barbarossa, das die Deutschen mit dem Überfall im Juni 1941 begannen, war bekanntlich eine Katastrophe. Viele kostete es das Leben, inklusive vieler mit ihnen am Feldzug Verbündeten. Rumänen, Ungarn, Italiener... 

Als Rumänien aus der Achse ausbrach, am 23.08.1944, und sich mehr oder minder auf die russische Seite schlagen musste, beginnt der chaotische Rückzug der letzten, versprengten Deutschen. 

Einzelne und kleine Gruppen wollen sich über die Karpaten in Transsylvanien durchschlagen, um über Ungarn und Österreich nach Deutschland zurückzugelangen. 

Solch einem kleinen Trupp gehört auch der achtzehnjährige Michael Peters an. In den Bergen lernen sie Vera kennen, die zum antikommunistischen Widerstand gehört. Sie bekommen Hilfe. 

Sonia Patrașcu, die Nichte des Arztes eines Bergdorfs, in Michaels Alter, ist unpolitisch, aber beschützt ihn mit Hilfe einiger anderer. 

Sie verlieben sich, und Michael wird notgedrungen zum Rumänen. Die Russen und die Securitate bekämpfen nicht nur gnadenlos die Partisanen, sondern wollen natürlich auch jeden Deutschen greifen, den sie kriegen können. Haben Michael und Sonia überhaupt eine Chance und Zukunft, trotz aller Widrigkeiten? 

Was? Die liest Heinz G. Konsalik, den König des Seichten? wird sich jetzt manche und mancher denken. Aber Irrtum! Das ist nur ein Klischee und Vorurteil bezüglich seiner Person und Werke. 

Das Buch hier beruht auf Tatsachen, weil dem Autoren das meiste davon tatsächlich widerfahren ist. Er spricht also aus eigener Erfahrung. Das vermittelt eine große Authentizität. 

Das Buch ist spannend, ja, fesselt, ist emotional, unvorhersehbar, und enthält ebenso originellen Humor. Unvergessliche, echte Originale sind die Protagonisten. Es atmet dakische Atmosphäre. Klasse! 

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Die Straße ohne Ende (ISBN: 9783404005543)
Roksanas avatar

Rezension zu "Die Straße ohne Ende" von Heinz G. Konsalik

Sandstürme, Mädchenhandel, Geiselnahme und die ewige Wüste🏜️
Roksanavor 5 Monaten

Zusammenfassung:

Dr. Hans Sievert entdeckt in der Sahara wertvolle Wasservorräte, die die Wüste in fruchtbares Land verwandeln könnten, doch hieße dies auch die Freiheit der Araber aufs Spiel zu setzen. So wird Dr. Sievert von Aram und seinen Männern gefangen genommen und quer durch die Wüste geschleppt. In Deutschland gilt er als "vermisst" und es herrscht die allgemeine Überzeugung, dass er seine Flucht aus der Wüste nicht überlebt haben kann. Allein seine Schwester Hilde, die ihn schon 15 Jahre nicht mehr gesehen hat, glaubt nicht an seinen Tod und beschließt selbst in der Sahara nach ihm zu suchen. Ihre Suche wird selbst zu einem Abenteuer voller Gefahren wie dem Mädchenhandel, dem Verdursten in der Wüste, aber auch voller Liebe und tiefer Treue. Denn sie trifft auf Dr. Handrich, einen jungen Arzt, der alles in seiner Macht stehende tut, um nicht nur der Amobenruhr auf den Grund zu gehen sondern auch seine Hilde zu retten! 

Meine Rezension:

Den Roman habe ich in wenigen Stunden verschlungen. Die Sätze sind zwar nicht außerordentlich außergewöhnlich geschrieben und die Sprache ist eher einfach, allerdings hat mir gerade das so sehr geholfen mir ein fremdes und fernes Land vorzustellen. Durch den Erzählstil Konsaliks wird man in die orientalische Welt Afrikas eingesogen und der Text läuft vor dem geistigen Auge ab wie ein Film. Die Story ist herzzereißend und realistisch zugleich. Eine klare Leseempfehlung meinerseits! 


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das geschenkte Gesicht (ISBN: 9783704314352)
Miiis avatar

Rezension zu "Das geschenkte Gesicht" von Heinz G. Konsalik

Sehr ergreifend
Miiivor 10 Monaten

Es ist die Zeit um den zweiten Weltkrieg. Bei dem Versuch, junge Soldaten zu retten gerät Erich Schwabe in eine Mine und verliert in der Explosion sein Gesicht. Er wird auf Schloss Bernegg in eine Spezialklinik für Gesichtsverletzte gebracht um ihm und anderen Verletzten wieder ein Gesicht zu geben. Doch bald schon ist zu sehen, dass es damit nicht getan ist; der Weg zurück ins Leben stellt eine große Herausforderung da, der nicht alle gewachsen sind.


Ich fand dieses Buch erschreckend gut. Hier wird nichts schön geredet, nichts vertuscht und schon gar nichts verharmlost. Es zeigt eine Seite vom Krieg, über die man während der gesamten Geschichtslektionen noch viel zu wenig erfährt.

Wir haben eine Gruppe von Kriegsverletzten, die nicht nur mit den körperlichen Schmerzen des Krieges zu kämpfen haben, sondern sich auch den psychischen Problemen stellen müssen. In der Theorie werden alle als Helden gefeiert aber zu sehen, wie die Reaktionen ausfallen, wenn es in die Praxis kommt ist einfach fürchterlich... Vor allem, wenn man sich vor Augen führt, dass das tatsächlich Realität gewesen ist.


Man sieht sich mit unterschiedlichen Problemen konfrontiert. Entfremdung von der Familie; Ablehnung der Leute, die man eigentlich liebt; Verrat und vieles mehr. 

Ich habe mit jedem einzelnen Charakter mitgelitten. Hin und wieder musste ich zwar die Augen verdrehen, weil mir etwas zu überspitzt oder in die Länge gezogen vorkam; aber es waren andererseits ja auch Umstände gegeben, die man sich heute vermutlich kaum vorstellen kann.


Das Buch war wunderbar zu lesen, hier und da hab ich mich mit dem Sprachstil etwas schwergetan (vor allem wenn Akzente so deutlich im Wortlaut formuliert worden sind) aber ansonsten konnte man problemlos versinken. Es wurde alles schonungslos ehrlich und direkt dargestellt ohne grundlos brutal zu wirken.


Ein tolles und absolut lehrreiches Buch!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Heinz G. Konsalik wurde am 28. Mai 1921 in Köln (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 839 Bibliotheken

von 90 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks