Heinz G. Konsalik Das Schloss der blauen Vögel. Roman

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Schloss der blauen Vögel. Roman“ von Heinz G. Konsalik

so heftig, so irre, das einem das Blut in den Adern gefriert

— Minje
Minje
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Konsalik- OP´s im Schloss

    Das Schloss der blauen Vögel. Roman
    Minje

    Minje

    "Das Schloss der blauen Vögel" von Heinz G. Konsalik erschien im Bertelsmann Club. Inhalt Er will die Welt verbessern und die Dummheit ausrotten. Er will die Menschen zu Vögeln machen. Er hält sich für einen großen Arzt. Jeder muss ihn den großen Boss nennen. In einem Haus im Schwarzwald hat er sich seine "Klinik" eingerichtet. Seine "Werkzeuge": Beil, Hammer, Knochensäge. Immer wieder verschwinden Menschen. Bis eines Tages seine eigene Frau in seine Klinik kommt. Wird es gelingen, etwas gegen den Wahn zu unternehmen? Wird Gerd wieder ein "normaler" Mensch? Thema: Wie weit darf die Medizin gehen? Gibt es Grenzen? Wo sind diese? Muss ich das, was als Grenze definiert wird, so hinnehmen, oder darf ich als Arzt das in Frage stellen und sagen, im Interesse des Menschen liegt die Grenze woanders? Wie geht die Gesellschaft mit Ärzten um, wenn die sich in unerforschtes Gebiert vorwagen? Was für Konflikte entstehen aus ethischer Sicht? Meinung Ich bewundere Professor Dorian. Er ist mutig und wagt sich in unerforschtes Gebiet vor. Auch wenn das Ergebnis seiner OP nicht das erwünschte Resultat hatte, finde ich es gut, das er es gewagt hat. Auch seine zwei Reaktionen am Ende  finde ich gut. Zum einen ist er bereit der Polizei zu helfen, und zum anderen gibt er viel, was ja als gewisses Schuldeingeständnis gelten kann. Interessant sind die Meinungsverschiedenheiten von Dr. Keller und Dr. Kamphaus. Diese lockern das ganze Buch auf und regen gleichzeitig zum Nachdenken an. Wie gegensätzlich diese beiden Männer sind! Einfach zu herrlich! Grausig: der bestechliche Pfleger! Wie kann eine Pflegekraft sich zu SOLCHEM Handeln hinreißen lassen? Ganz egal, welche Not ich habe, es gibt doch ethische Grenzen im menschlichen und pflegerischen Handeln, oder? Traurig, wie das Ganze geendet hat.... Fragwürdig sind die Vorkommnisse in Haus 6. Verständlich, dass das Dorians Grundlage bildet. Nur denke ich, wäre genau das Tierschützern ein Dorn im Auge. Ilse: sie ist verabscheuungswürdig. Sie hätte sich schon viel früher abseilen können. Schließlich hatte sie einen klaren Verstand. Durch sehr interessante Charaktere abwechslungsreich und lebendig. Man will unbedingt wissen, wie es weitergeht. Fazit: Von allen Konsalik Büchern, die ich kenne, eindeutig das Beste.

    Mehr
    • 2