Heinz G. Konsalik Der Arzt von Stalingrad

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 71 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(15)
(16)
(14)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Arzt von Stalingrad“ von Heinz G. Konsalik

Das Grauen des Krieges Die Weite der russischen Steppe Das Schweigen des Todes Das sind die beherrschenden Themen dieses harten und realistischen Romans. Den erregenden und erschütternden Hintergrund bildet das riesige Kriegsgefangenenlager von Stalingrad mit den Resten der 6. deutschen Armee. Es ist der große tragische Bericht über jene Männer, die in eisigen Winterstürmen und unter primitivsten Verhältnissen, ohne ausreichende Instrumente nur eine Aufgabe kannten: anderen zu helfen. Da ist der Lagerarzt Dr. Böhler, der jene legendäre Operation vollzieht, die mit Windeseile in allen Gefangenenbaracken von Odessa bis Astrachan mythischen Ruhm gewann. Der Roman wurde mit großem Erfolg verfilmt.

Stöbern in Romane

Heimkehren

Ein grandioses Debüt! Sehr empfehlenswert!

Blubb0butterfly

Denunziation

Sehen eindringliche Kurzgeschichten über das Leben in Nordkorea. Für mich als Europäerin kaum vorstellbar, so zu leben. Sehr empfehlenswert!

Anne42

Die Tänzerin von Paris

Ein steter Bilder- und Gefühlsrausch!

Monika58097

Underground Railroad

Eine fesselnde Geschichte, welche die Railroad leider nur fiktiv beschreibt. Wer historischen Background erwartet, ist vielleicht enttäuscht

jewi

Sonntags in Trondheim

Ein ungewöhnliches Buch, der Schreibstil, die Familie, einfach alles ist seltsam, interessant, faszienierend und einfach ungewöhnlich.

Lesezeichenfee

Kukolka

Ergreifend und mit einer sympathischen Hauptfigur!

Daniel_Allertseder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eines der besten Bücher, die Konsalik je geschrieben hat,

    Der Arzt von Stalingrad
    Rotschopf_16

    Rotschopf_16

    15. July 2015 um 08:27

    Der Arzt Dr. Böhler und seine Kollegen müssen in einem russischen Arbeits- und Gefangenenlager mit den primitivsten Mitteln operieren und die Kranken versorgen, soweit das bei solchen Verhältnissen machbar ist. So amputieren sie z.B. mit einem Taschenmesser (!) einem Patienten sein Bein, das nicht mehr zu retten ist. Die Patienten überleben dank des meisterlichen Könnens der Ärzte. Dann kommt endlich der Tag, von dem keiner geglaubt hat, dass er jemals kommen würde: Man läßt die Gefangenen, allerdings in mehreren in längeren Abständen stattfindenden Transporten, in die Heimat zurückkehren. Unter einem der ersten Transporte sollen auch alle Ärzte sein, doch einer der Ärzte weigert sich... Dieser Roman basiert auf wahren Begebenheiten. Er ist packend, spannend, aber doch zugleich humorvoll, soweit das bei solchen Themen überhaupt möglich ist. Konsalik, ein Meister seines Faches, schafft es jedoch mühelos, dies alles zu verbinden. Ein Muß für jeden Konsalik-Fan und für alle, die es noch werden möchten.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Arzt von Stalingrad" von Heinz G. Konsalik

    Der Arzt von Stalingrad
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. November 2012 um 13:58

    Doktor Böhler war ein Arzt, der vor nichts Angst hatte. Er nahm die schwierigsten Operationen an, und half den Kranken. Für Janina Salja nahm es ein trauriges Ende.

  • Rezension zu "Der Arzt von Stalingrad" von Heinz G. Konsalik

    Der Arzt von Stalingrad
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

     

    • 2
    lesekarla

    lesekarla

    04. July 2012 um 22:09
  • Rezension zu "Der Arzt von Stalingrad" von Heinz G. Konsalik

    Der Arzt von Stalingrad
    lesekarla

    lesekarla

    04. July 2012 um 22:07

    Er hat viel geschrieben, zu viel meinen manche und werden nicht ganz unrecht haben. Aber dieses Buch das sollten die heute 20jährigen wirklich lesen, dann vielleicht könnte sie (samt Krise) die heutiogen verhältnisse schätzen.

  • Rezension zu "Der Arzt von Stalingrad" von Heinz G. Konsalik

    Der Arzt von Stalingrad
    Pius

    Pius

    05. May 2009 um 01:07

    Wieder ein sehr gutes Buch, welches wie "die Rollbahn" höchst sensibel veranschaulichen kann, wie die Gräuel des Krieges in den russischen Gulags ihre Fortsetzung fanden und welchen Gefahren und Belastungen man sich als gefangener Wehrmachtssoldat gegenübersah.