Heinz G. Konsalik Der Herr der zerstörten Seelen

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Herr der zerstörten Seelen“ von Heinz G. Konsalik

Stöbern in Romane

Underground Railroad

emotionale Geschichte zwischen Realität und Fiktion - die Flucht einer SKlavin aus den Südstaaten

Gartenkobold

Die Tänzerin von Paris

Wahre Geschichte, Cover thematisch irreführend

nicekingandqueen

Das Ministerium des äußersten Glücks

Kein einfacher Lesestoff, aber das lesen lohnt sich!!

Diana182

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr gutes Buch und in den richtigen Händen ein noch besserer Film.

Hagazussa

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sekte

    Der Herr der zerstörten Seelen
    Minje

    Minje

    05. May 2015 um 19:33

    Der Herr der zerstörten Seelen von H.G. Konsalik erschien 1997 im Bastei Lübbe Verlag. Für Dorothea Folkert beginnt ein Alptraum. Sie, die erfolgreiche Journalistin, kommt nach Hause. Dort hat ihre 21 jährige Tochter Kati alles von sich auf der Terrasse verbrannt. Sie selber ist spurlos verschwunden. Für Dorothea beginnt eine nervenaufreibende Suchaktion, in die sie ihren Ex Mann Jan und einen befreundeten Journalisten mitreinzieht. Wie es aussieht ist Kati in den Fängen einer Sekte. Thematisch geht es hier um die Beweggründe warum ein junger Mensch aus dem Luxusleben flieht und die Geborgenheit einer Sekte sucht. Und es geht um die Ängste die eine Mutter ausstehen muss auf der verzweifelten Suche nach ihrer Tochter. Besonders gut gelungen ist die Darstellung von Dorothea Folkerts. Das Gespräch, das sie mit dem Inhaber einer Disco führt, ist gut gelungen:"Flucht ist das. Flucht vor den drei einzigen wahren Problemen, die der Mensch in seinem Leben zu  bewältigen hat..." Fazit: ein lesenswertes Buch!

    Mehr