Heinz Janisch

 4.4 Sterne bei 101 Bewertungen
Autor von Der Riese Knurr, Peter und der Wolf und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Heinz Janisch

Heinz Janisch, geboren 1960 im Burgenland, arbeitet als Redakteur der Porträt-Reihe Menschenbilder beim Österreichischen Rundfunk. Er veröffentlichte zahlreiche Bilder- Kinderbücher. Für sin schriftstelleriches Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Österreichischen Staatspreis für Kinderlyrik, Bologna Ragazzi Award, Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis sowie dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur für sein vielseitiges Werk im kinderliterarischen Bereich.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Eine musikalische Schlittenfahrt

Neu erschienen am 21.09.2020 als Hardcover bei Annette Betz im Ueberreuter Verlag.

Der Meisterdieb im Museum

Neu erschienen am 01.09.2020 als Taschenbuch bei Obelisk Verlag e.U..

Das versteckte Gold

Neu erschienen am 10.08.2020 als Hardcover bei Obelisk Verlag e.U..

Alle Bücher von Heinz Janisch

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Riese Knurr (ISBN: 9783473446964)

Der Riese Knurr

 (6)
Erschienen am 19.06.2017
Cover des Buches Peter und der Wolf (ISBN: 9783219116847)

Peter und der Wolf

 (5)
Erschienen am 18.04.2016
Cover des Buches Ich hab ein kleines Problem, sagte der Bär (ISBN: 9783219110890)

Ich hab ein kleines Problem, sagte der Bär

 (4)
Erschienen am 01.07.2007
Cover des Buches Till Eulenspiegel (ISBN: 9783865663436)

Till Eulenspiegel

 (4)
Erschienen am 25.02.2016
Cover des Buches Hans Christian Andersen (ISBN: 9783314104220)

Hans Christian Andersen

 (3)
Erschienen am 28.02.2020
Cover des Buches Die Hüte der Frau Strubinski (ISBN: 9783702658519)

Die Hüte der Frau Strubinski

 (3)
Erschienen am 23.07.2013
Cover des Buches Der König und das Meer (ISBN: 9783446239456)

Der König und das Meer

 (3)
Erschienen am 13.02.2015
Cover des Buches Wenn Lisa wütend ist (ISBN: 9783407820648)

Wenn Lisa wütend ist

 (3)
Erschienen am 02.02.2015

Neue Rezensionen zu Heinz Janisch

Neu

Rezension zu "Du Gruselgorilla - Du Schmusegorilla" von Heinz Janisch

Zuckerkarotte und Windunterhose
SternchenBlauvor einem Monat

Das ist mal wieder so ein Bibliotheksfund, der sich als wahrer Schatz herausgestellt hat. Schatz, Maus, Hase, wir alle kennen die Standard-Kosenamen und wir alle kennen auch die üblichen Schimpfwörter. Aber ist das nicht ein wenig langweilig und leider oftmals auch diskriminierend?

Heinz Janisch und Isabel Pin geben uns daher nun ein ganzes Buch mit neuen Wörtern an die Hand. Und sie fordern uns mit diesem zauberhaften Kinderbuch auf, uns neue Namen einfallen zu lassen. Das ist für Kinder wie für Erwachsene ein Genuss. Und wer will nicht gerne als „Sommerwind“ oder „Handflächenkitzler“ bezeichnet werden?

Mein 8,5jähriger Sohn hatte auf alle Fälle sehr viel Spaß mit diesen kreativen Begriffen und hat uns Eltern das Buch auch mit Begeisterung vorgelesen. Das Buch ist als Wende-Buch konzipiert und Schimpf- und Koseworte treffen sich dann in der Mitte. Illustriert ist das Buch auch noch sehr charmant und die Worte werden toll ins Licht gerückt.

Zu den Worten gibt es immer wieder kleine Gedichte. Bei Kose- wie Schimpfworten ist das Buch nach Kategorien geordnet. Schon diese Kategorien lassen die eigenen Kreativität anwachsen. Welches Obst- und Gemüse würde sich denn noch eignen? Oder welche Dinge?

Gerade bei den Schimpfwörtern finde ich das klasse. Denn allzu häufig geistern auch bei Kindern noch Schimpfwörter durch die Gegend, die unterschiedliche Diskriminierungen weitertragen, zuvorderst Ableismus, Sexismus oder Ablehnung von Homosexuellen. Bei „Nashornschnupfen“, „Zwergufo“ oder „Rückwärtsschleicher“ wissen wir alle, was gemeint ist, ohne, dass damit Minderheiten diskriminiert werden.

Und wenn wir einfach gar nicht mehr schimpfen würden? Schimpfen und Wut haben auch eine psychologische Funktion, die im Buch gleich noch miterklärt wird.

Einziger Wehrmutstropfen: Die meisten Begriffe sind im generischen Maskulinum formuliert. Hier würden mir genderneutrale oder gegenderte Namen deutlich besser gefallen und damit wäre auch noch eine weitere Diskriminierung weggefallen. Das Buch ist allerdings auch schon 2010 erschienen. Ich hoffe, das würde der Verlag heute anders machen.

Fazit

Wer will seine Liebsten nicht mal Zuckerkarotte oder Sommerwind nennen? Und wenn wir uns ärgern, gibt das Buch auch sehr charmante Anregungen. Dazu auch noch diskriminierungsfrei. Ein schönes Buch, dafür eine Empfehlung und 4,5 von 5 Sternen!

Kommentare: 7
31
Teilen

Rezension zu "Hans Christian Andersen" von Heinz Janisch

Biografie und Märchen des Hans Christian Andersen
HEIDIZvor einem Monat

Als Kinder-Bilder-Geschichten-Buch das Leben des bekannten und beliebten Schriftstellers Hans Christian Andersen zu erleben ist wirklich erstaunlich informativ und wundervoll feinsinnig illustriert.


Die Lebensgeschichte Andersens ist durch den Autor Heinz Janisch mit Märchen des Schriftstellers verfeinert. Und die Illustratorin Maja Kastelic macht aus dieser Geschichte etwas ganz besonderes. Wunderschöne leise Pastellfarben lassen die Illustrationen ganz hervorragend auf den Betrachter wirken. 


Leseprobe:

=========


"Hm. Viele meiner Märchen erzählen wohl auch von mir und meinen Träumen ... In meinem Märchen DER FLIEGENDE KOFFER setzt sich ein Junge in einen Koffer und schwebt davon. Wie gerne wäre ich als Kind mit meinem alten Koffer auf und davon geflogen! ...


Diese Passage ist in der Ich-Schreibweise geschrieben, als würde Andersen dies dem Leser/der Leserin erzählen. Seine Biografie ist aber von einem Erzähler erzählt. Liest sich sehr angenehm, verständlich und spannend informativ. Zusammen mit den Illustrationen bietet dieses Buch alles, was man zu Andersen wissen möchte, sein Leben, seine Arbeit, seine Geschichten und dazu noch jeweils eine kurze Inhaltsangabe, sodass man sich wieder erinnern kann an die vielen Klassiker, die man ja kennt. Ein wundervolles Buch - eine absolut gelungene Publikation in Wort und Bild. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Jaguar, Zebra, Nerz" von Heinz Janisch

Ein Buch zum Träumen und Schmunzeln
sternenstaubhhvor 2 Monaten

Jaguar, Zebra, Nerz" ist ein wunderschönes, reich bebildertes Kinderbuch, das zum Träumen und Schmunzeln einlädt. Dieses Buch kann die Jüngsten durch das Jahr begleiten. Der deutsche Dichter Christian Morgenstern lieferte den Anstoß für die Umsetzung dieses Schmuckstücks. Denn Morgenstern hatte eine gute Idee wie man sich Monatsnamen am besten merken kann. Monat für Monat warten somit insgesamt 12 Tiere, 12 traumhafte Texte und 12 bezaubernde Illustrationen auf den Leser bzw Vorleser. Auf dem Umschlag steht: "Ein Buch wie eine Ausstellung" und das stimmt. Dieses Buch hat mir insgesamt unglaublich gut gefallen und es stellt für mich eine ganz besondere poetische Träumerei dar, die einen auch selbst gern kreativ werden lässt. Die einzelnen Monate werden so liebevoll und individuell vorgestellt, dass das Schmökern und Blättern das reinste Vergnügen ist. Vor allem die Illustrationen haben es mir besonders angetan.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks