Heinz Knaust

 5 Sterne bei 1 Bewertungen

Alle Bücher von Heinz Knaust

Schatten der Habichte

Schatten der Habichte

 (1)
Erschienen am 20.08.2016

Neue Rezensionen zu Heinz Knaust

Neu
HEIDIZs avatar

Rezension zu "Schatten der Habichte" von Heinz Knaust

Ein tolles Buch - Biografie und Roman zugleich
HEIDIZvor 2 Jahren

Ich hatte das Glück, den Autor treffen zu dürfen für einen Beitrag für die regionale Zeitschrift Thüringer Allgemeine:

Hier mein Beitrag, der eigentlich schon Rezension ist - im Anschluss noch ein paar Gedanken zum Buch ...

Heinz Knaust lässt Spiegelbilder ostdeutschen Lebens greifbar werden

"Schatten der Habichte" erinnert auch an Siegfried Lenz

 

 

Schon lange Jahre ist Heinz Knaust Mitglied des Autorenkreises Mühlhausen und hat kaum eines der Treffen versäumt. Er sieht sich nicht als Schriftsteller und sagt selbst, dass er einst der Meinung war, nichts zu versäumen, wenn er nicht schreiben würde. Erst einmal deutete nichts darauf hin, dass er jemals ein Buch schreiben würde. Lediglich künstlerisch musikalische Ambitionen spürte er, der ein 8jähriges Fernstudium an der Hochschule für Musik in Weimar absolvierte und den Abschluss zum Fachlehrer für Violine erlangte.  

 

Er bezeichnet sein Buch als romanhafte Biografie und erweitertes Familienporträt. Knaust hat die Figuren Moritz und Katrin als Hauptcharaktere zum Leben erweckt. Lange Zeit trug er seine Aufzeichnungen in sich und bearbeitet sie stetig weiter, bis er sich in diesem Jahr damit an die Öffentlichkeit wagte, nachdem er auf den Göttinger Verlag aufmerksam geworden war. Verleger Helmut W. Brinks hat sich seines mitunter handschriftlichen Manuskripts angenommen und "sich großartig in mein Leben hinein versetzt", so Autor Knaust.

 

Die Intention Knausts ist es, mit seinen in sich geschlossenen Geschichten Spiegelbilder ostdeutschen Leben zu schaffen und zerstörte Hoffnungen im Schatten einer Mauer darzustellen. Er berichtet sachlich und mitunter Seelisches einbindend von den heute kaum noch nachvollziehbaren Umständen im Sperrgebiet. Seine Geschichten sollen Erkenntnisgewinnung für den Leser zur Folge haben.  Das Buch erzählt von einem Leben, welches geprägt war vom Ringen um Verbesserungen der Lebensumstände und von den Schwierigkeiten der Emanzipation der Frauen in der DDR. Die einzelnen Kapitel hat er mit Überschriften versehen und sie jeweils nicht länger als vier Seiten werden lassen.

 

Siegfried Lenz ist das große Vorbild des in Mühlhausen Geborenen, der nach seiner zwölfjährigen Tätigkeit in Sonneberg lange Jahre an der Musikschule in Mühlhausen tätig war. Einige Passagen aus seinem Buch gehen ihm besonders ans Herz und lassen ihn an Lenz denken. Auf Seite 131 ist zu lesen: "Nach einer Zeit stillen Nachdenkens begriff Moritz ihre Worte, als kummervolle Reminiszenz im Alter, an ihr erlebtes Schicksal; er strich ihr sanft über das Haar. Es schien, als hätte das Schicksal sie für fähig befunden, ihr eine besonders schwere Bürde als Lebensaufgabe zumuten zu können."  

 

Die Publikation kann im Handel unter der ISBN 978-3-934103-580 erworben werden.

 Das Buch hat mich fasziniert, die Idee des Autors, seine Biografie als Roman zu verpacken, die sachliche doch auch emotionale Schreibweise - er hat sich seinen Leser geöffnet, seine Idee über Jahre niedergeschrieben und das spürt man - es ist ein ehrliches Buch eines abwechslungsreichen Lebens. Für West- und Ostleser zugleich lesenswert !!!

 


Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks