Heinz Ohff

 4.1 Sterne bei 96 Bewertungen

Alle Bücher von Heinz Ohff

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Heinz Ohff

Neu
Lilyfieldss avatar

Rezension zu "Preußens Könige" von Heinz Ohff

Sehr interessant!
Lilyfieldsvor 2 Jahren

Inhalt:
Der erste von Preußens Königen erklärte sich selbst zum König – zum Gelächter Europas. Der letzte versuchte sich nach seiner Abdankung als Holzhacker. Um kaum eine Dynastie ranken sich so viele Geschichten wie um die Hohenzollern, die über 200 Jahre lang die Krone Preußens trugen. Anschaulich, kenntnisreich und unterhaltsam porträtiert Heinz Ohff alle preußischen Könige von 1701 bis 1918. Er schildert nicht nur das Leben der Herrscher von Friedrich I. bis Wilhelm II. an ihren Königshöfen, sondern auch ihr privates Umfeld. Damit macht er einen wesentlichen Teil der deutschen Geschichte lebendig und verständlich.

Meine Meinung:
In dem Buch "Preussens Könige" von Heinz Ohff geht es, wie der Titel unschwer erahnen lässt, um das Leben, Wirken und Sterben der bekannten und berühmten Dynastie der Hohenzollern, welche in den Jahren 1700 bis 1918 die Könige Preussens gestellt haben.

"Der erste von Preussens Königen erklärte sich selbst zum König, zum Gelächter Europas. Der letzte von ihnen versuchte sich nach seiner Abdankung als Holzhacker". Anhand dieses Satzes aus dem Beschreibungstext wird schon, wie ich finde, vorsichtig darauf hingewiesen, das der Autor dieses Thema nicht ganz so ernsthaft angeht, wie viele andere Publikationen mit historischen Themen bzw. Biographien das oft machen. Von Heinz Ohff sind mehrere Biographien von Persönlichkeiten des preussischen Staates erschienen, weswegen man auch eine äußerst fundierte Kenntniss dieses Themengebietes erwarten darf.

Wie schon erwähnt werden nicht nur chronologisch die Herrscher und ihre bedeutsamen Ereignisse aufgezählt, sondern viele dieser Geschehnisse werden mit (teils ziemlich skurrilen) Anekdoten erzählt, die dem durchschnittlich historisch interessiertem Menschen bisher unbekannt waren, aber oftmals ein Staunen oder Schmunzeln entlocken. Beinahe nebenbei erfährt man somit natürlich auch viel Wissenswertes über die Geschichte des Staates Preussens und kann somit erklären, warum es zu mancher (oft verhängnisvollen) Entscheidung kam.

Das Buch im Taschenbuchformat hat insgesamt 400 Seiten, wovon sich mittig 39 Schwarzweißabbildungen befinden und am Ende noch ein Zeitstrahl und ein Personenregister zum schnellen Nachschlagen. Ausserdem ist noch eine Bibliographie mit ausführlichen Angaben zu weiteren Bücher über das Thema Preussens Geschichte zu finden.

Fazit:
Da mich historische Themen allgemein interessieren (auch wenn ich viele Bücher darüber wegen der "trockenen" Inhalte wohl eher selten hier vorstellen werde), hat mich dieses Buch sehr unterhalten und ich kann es jedem Leser, der sich für Renaissance, 17/18 Jahrhundert, Preussen oder auch deutsche Geschichte interessiert, bedingungslos weiter empfehlen.

Kommentieren0
3
Teilen
fuxlis avatar

Rezension zu "Der grüne Fürst" von Heinz Ohff

Hat Spaß gemacht und war interessant
fuxlivor 3 Jahren

Zugegeben, ich kannte den Namen Pückler in erster Linie von dem berühmten Eis (das ich allerdings nicht besonders mag). Als ich dann las, dass hinter dem Namen eine schillernde Persönlichkeit stand, wurde ich neugierig. Schillernd war er wirklich, dieser Hermann Pückler-Muskau. Und ein interessanter Mensch, zweifellos. Er hat sein Leben in vollen Zügen genossen, war ein Schürzenjäger und ein Tunichtgut, aber auch ein kritischer reformierter Zeitgeist, ein guter Beobachter und ein Autor, der vielleicht nicht umwerfend Neues schuf, aber bewährtes in elegantem Stil zu vervollkommnen wusste. Über ihn zu lesen macht nicht nur Spaß, sondern regt auch zum Nachdenken an.
Der Autor hat für sein Buch umfangreiche Recherchen betrieben, zitiert gar aus originalen Manuskripten und Briefen. Sein fundiertes Hintergrundwissen über die Geschichte Preussens rundet das Ganze vorteilhaft ab. Leider hat sich Heinz Ohff offensichtlich regelrecht vernarrt in den Fürsten. Denn der kann eigentlich nichts falsch machen. Spielt er einen üblen Streich, so liegt das halt an den ach, zwei Seelen in seiner Brust. Und außerdem hatte er eine schwere und lieblose Kindheit – das erklärt doch wohl alles! Manchmal, wenn Pückler-Muskau einen besonders großen Vogel abschießt, erfährt man das gar nur in einem Nebensatz. Ein bisschen mehr Objektivität hätte ich mir da schon gewünscht.
Aber mal abgesehen davon hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Es war interessant und ich erfuhr so manches, auch von der damaligen Zeit, von dem ich keine Ahnung hatte.

Kommentieren0
0
Teilen
Toras avatar

Rezension zu "Preußens Könige" von Heinz Ohff

Preußens Glanz und Gloria
Toravor 3 Jahren

Klappentext:
Um kaum eine Dynastie ranken sich so viele Geschichten wie um die Hohenzollern, die über 200 Jahre lang die Krone Preußens trugen. Anschaulich, kenntnisreich und unterhaltsam porträtiert Heinz Ohff alle preußischen Könige von 1701 bis 1918. Er schildert nicht nur das Leben der Herrscher von Friedrich I. bis Wilhelm II. an ihren Königshöfen, sondern auch ihr privates Umfeld. Damit macht er einen wesentlichen Teil der deutschen Geschichte lebendig und verständlich.

Bewertung:
Mir hat das Buch gut gefallen.
Es muss vielleicht dazu gesagt werden, dass ich kein Experte auf dem Gebiet bin und meine letzte Geschichtsstunde auch schon etwas zurückliegt.
Die jeweiligen Biografien waren logisch aufgebaut und verständlich die Eigenheiten des jeweiligen Königs, seine Zeit und seine Regierung erläutert (wie wurde er zu dem, der er war und warum führte er Krieg gegen Land X oder eben auch nicht).
Im Mittelteil des Buches befinden sich auch Abbildungen der Könige und Königinnen.
Was ich mir noch dazu gewünscht hätte, wären Karten mit der Ausdehnung des Preußenreiches unter dem jeweiligen König. Ich war doch des öfteren verwirrt, wenn von preußischen Gebieten fernab Brandenburgs/Ostpreußens die Rede war, da ich meist nur diese als Preußen vor Augen habe.
Enttäuscht war ich lediglich vom Kapitel über Wilhelm II. Irgendwie ging es mir hier zu schnell, was den Ersten Weltkrieg betraf (eben noch war die Rede vom Jahr 1910 und der Presse- bzw. Meinungsfreiheit im Deutschen Reich und plötzlich war man schon mitten im Ersten Weltkrieg. - Vielleicht hab ich aber auch nur etwas nicht verstanden?

An und für sich gibt "Preußens Könige" aber einen guten Überblick über das Leben und Wirken der Hohenzoller.

Kommentare: 1
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daphne1962s avatar
Biografien lesen Sie gerne, wenn Sie sich für den alten Fritz interessierten, dann könnte Ihnen auch "der grüne Fürst" gefallen. Das abenteuerliche Leben des Hermann Pückler-Muskau. Nach dem das berühmte Eis benannte wurde, der aber damit eigentlich gar nichts zu tun hatte. Ist auch geschichtlich gut.
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Heinz Ohff wurde am 12. Mai 1922 in Eutin (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 147 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks