Heinz Ratz Tourgeschichten

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tourgeschichten“ von Heinz Ratz

Seit bald vier Jahren tourt Heinz Ratz mit seinem Liedermacherprogramm „Strom & Wasser“ durch die Republik. Weit über 500 Konzerte von Aachen bis Zwickau, von Flensburg bis Lindau, fast eine halbe Million Autobahnkilometer – und jede Menge skurrilster Erlebnisse! Doch scheint ihm diese Aufregung nicht zu genügen: ausgehend von tatsächlich Erlebtem mischt er seine wahnwitzige Phantasie hinein, reißt den Alltag des Tourlebens in einen Strudel aus Traum, surrealer Groteske, Philosophie und Wahnsinn, schreibt schalkhaft und dämonisch, witzig, scharfzüngig und mit einer bestechenden Leichtigkeit. Ein Buch voll sprühender Lebensfreude und faszinierenden Pointen.

„Heinz Ratz ist nicht nur ein sympathischer Kollege mit einer erstaunlichen Bühnenpräsenz, er gehört sicher zu den stärksten und eigentümlichsten Talenten der jüngeren Generation. Ich freue mich über einen Künstler, der über sich selbst nachdenkt, der Widerspruchsgeist, künstlerische Unbestechlichkeit und eine beinahe anarchische Lust am Provozieren mit großer Sensibilität, ja, Verwundbarkeit vereint. Aus den schwermütigen Texten von Heinz Ratz blitzen gelegentlich gefährliche Lebenslust und makaberer Witz hervor.
Eine Entdeckung!“

Konstantin Wecker

Stöbern in Humor

Besser als Bus fahren

Mein erstes Renate Bergmann-Buch –mich hat es voll erwischt! Die anderen Bände müssen jetzt auch her. Wie gut, daß bald Weihnachten ist :-)!

Buechertraeume7

Manche mögen's steil

Ein ganz witziges Lesevergnügen für zwischendurch

herrzett

1 gutes Buch vong Humor her

Oh man

Madkoeninger

Oma, die Nachtcreme ist für 30-Jährige!

Lustig und kurzweilig geschrieben. Solche Omas kann man sich nur wünschen und die können sich nur solche Enkel und Kinder wünschen.

Biggi16

Ich seh den Baum noch fallen

Nette Episoden rund um Weihnachten von der kultigen Online-Omi!

Fanti2412

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Ein messerscharfes Plädoyer gegen den Förderwahn, gegen Überbehütung und Verwöhnung.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tourgeschichten" von Heinz Ratz

    Tourgeschichten

    Schwabe

    17. February 2008 um 15:17

    Nachdem ich mir Heinz Ratz’ Buch “Tourgeschichten” beim Götz Widmann-Konzert mitgenommen und es nun seit 2 Tagen durchgelesen habe folgt nun also mein Bericht darüber: DasBuch besteht aus 48 Kurzgeschichten & Gedichten die alle von (nicht ganz) wahren Erlebnissen auf den unterschiedlichen Tourneen von Heinz Ratz (Solo, mit seiner Band Strom & Wasser und mit Götz Widmann) handeln. Besonders hervorzuheben sind dabei meiner Meinung nach : # No. 1 : Rauchen in Friedberg Hier findet Götz die Nabelschnur des Teufels. “Keine Ahnung”, sagte ich. “Vielleicht ein Stück Soldatenhirn von 1437?” - Unsinn!”, sagte Götz. “Soldaten haben kein Gehirn” U.a. kommt hier auch “Eduard, der Haschischhund” vor, aber mehr wird nicht verraten! # No. 5: Robert Schumanns Scheitel(in Zwickau) Hier erfährt man wie Heinz von einem Punk, der sich als der Leibhaftige herrausstellt durch Zwickau geführt wird. Nur leider wußte ich viel zu gut, dass der Mensch den Teufel gar nicht braucht, um anderen Leid zuzufügen.Weshalb der Teufel neuerdings auch soviel Freizeit hat, Bildungsreisen macht und mit Liedermachern Dosenbier trinkt. # No.13: Das erste Mal (in Kiel) Das meiner Meinung nach beste Gedicht des Buches über ein Mädchen das in einem Café bedient und Heinz zum ersten Mal einen Milchkaffee macht. # No.48: München Hauptbahnhof Besonders schön fand ich diese Geschichte: Heinz will der Tochter einer osteuropäischen Familie, die gerade von der Polizei “kontrolliert” wird eine Tafel Schokolade schenken. “Ich will dem Kind etwas Schokolade schenken!” sage ich freundlich. “Sie dürfen da nicht hin!”, entgegnet er [der Polizist]. “Das darf ich nicht?”, frage ich erstaunt.”Warum nicht?” “Illegale”, sagt er knapp, als ob mit diesem Wort alles erklärt sei. […] Er hat einen ruhigen, mitleidlosen Blick - stahlhart nennt man das wohl in seinen Kreisen. Dieser Blick im Vergleich mit dem ängstlichen Blick des Kindes - tolles Land! denke ich, hat sich ja viel getan in den letzten fünfzig Jahren! Insgesamt ist das Buch sehr gelungen und ich freue mich auf das hoffentlich bald eintreffende Hitlers letzte Rede Empfehlenswert für Freunde intelligenter, sozialkritischer Literatur & für freunde von Götz Widmanns Musik!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks