Heinz Rudolf Kunze

 4,5 Sterne bei 29 Bewertungen

Lebenslauf von Heinz Rudolf Kunze

Heinz Rudolf Kunze, geb. 1956, ist seit Jahrzehnten als wortmächtiger Rockpoet erfolgreich und zugleich erfahrener wie versierter musikalischer Übersetzer (von The Kinks bis zu Shakespeare-Musicals).

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Heinz Rudolf Kunze

Cover des Buches Wenn man vom Teufel spricht (ISBN: 9783863342524)

Wenn man vom Teufel spricht

 (10)
Erschienen am 21.02.2020
Cover des Buches Quentin Qualle Rock am Riff (ISBN: 9783785580394)

Quentin Qualle Rock am Riff

 (6)
Erschienen am 14.01.2015
Cover des Buches Quentin Qualle – Die Muräne hat Migräne (ISBN: 9783785580387)

Quentin Qualle – Die Muräne hat Migräne

 (3)
Erschienen am 17.06.2014
Cover des Buches Werdegang (ISBN: 9783150113790)

Werdegang

 (2)
Erschienen am 08.10.2021
Cover des Buches Manteuffels Murmeln (ISBN: 9783351035754)

Manteuffels Murmeln

 (1)
Erschienen am 10.03.2014
Cover des Buches Vor Gebrauch schütteln (ISBN: 9783351033637)

Vor Gebrauch schütteln

 (1)
Erschienen am 29.08.2011

Neue Rezensionen zu Heinz Rudolf Kunze

Cover des Buches Quentin Qualle – Halligalli bei Zirkus Koralli (ISBN: 9783785581803)Carry1980s avatar

Rezension zu "Quentin Qualle – Halligalli bei Zirkus Koralli" von Heinz Rudolf Kunze

Sehr schöne bunte liebevolle Bilder, lustige Geschichte
Carry1980vor 5 Monaten

Quentin Qualle ist wieder da mit seine Freunden. Er möchte einen Unterwasserzirkus besuchen, doch der Clownfisch ist verschwunden. Kann Quentin diesen finden?

Die Geschichte ist recht kurz, die Bilder schön bunt gestaltet. Bei dem Inhalt der Geschichte gibt es Besseres, daher meine Bewertung. Schön ist es, dass es noch eine Hör-CD hierzu gibt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Werdegang (ISBN: 9783150113790)Kristall86s avatar

Rezension zu "Werdegang" von Heinz Rudolf Kunze

5 Sterne
Kristall86vor 8 Monaten

Klappentext:

„Heinz Rudolf Kunze erinnert sich an sein Leben und seine Musik, an seine Familie und seine Weggefährten. Mit einnehmender Stimme blickt er zurück: auf eine Kindheit und Jugend im Wirtschaftswunderland, das mit der Aufarbeitung seiner Vergangenheit noch nichts zu tun haben wollte, auf die Umbrüche und Aufbrüche der grell-turbulenten 1980er Jahre und den deutschen Zeitgeist der letzten Jahrzehnte. 

»Werdegang« erzählt von Erfolgen, Zweifeln und Höhenflügen. Und nicht zuletzt davon, welche Kraft Musik und Literatur entfalten können.“


Ich mochte ihn schon immer und das nicht nur weil er in „Aller Herren Länder“ bekannt ist oder beim ersten Liebeskummer „Dein ist kein ganzes Herz“ auch nicht wirklich half und es auch beim Kummer blieb….Er gab sogar eine Suchanzeige  mit „Finden Sie Mabel“ bei Marlow auf und fand sie leider nie mehr wieder…Ein Tausendsassa der deutschen Musikwelt der eine Doppeldeutigkeit seiner Textzeilen im Blut hat.

Heinz Rudolf Kunze hat sich zwar äußerlich in den letzten Jahrzehnten verändert, aber seine klangvolle Stimme und seine tiefgreifenden Texte sind geblieben und werden dies auch in ferner Zukunft tun. Kunze hat ein feines Gespür für das was er musikalisch darbieten möchte. Bei ihm kommt nicht alles vor‘s Mikrofon. In seinem Buch „Werdegang“ geht es genau um den Selbigen. Dieses Buch liest sich einfach so weg. Es ist so herrlich natürlich und menschennah geschrieben, dass man meinen könnte, man kenne ihn persönlich. Er erzählt so persönlich wie er kann und geht dabei tief in die eigene Geschichte ein. Jedenfalls bis zum gewissen Punkt. Kunze hat Schwächen wie wir alle und genau das macht ihn so sympathisch. Was er aber noch hat, im Vergleich zu vielen anderen von uns, er kann singen und er bringt seine Gedanken, seine Texte in wundervolle und klangvolle Melodien die so herrlich zweideutig und tiefgründig sind, dass man manchmal schlucken muss. Er weiß wo es weh tut bei den Hörern und genau das wird hier auch beschrieben. Kunze wird gern als lehrerhaft bezeichnet, als jemanden den man es nie recht machen kann. Sind wir denn aber anders? Er bohrt eben gern in tiefen Wunden bis sie schmerzen. Das machen die Wenigsten gern und vor allem mangelt es den meisten an der Treffsicherheit. Kunzes Waffe ist die Musik und seine Texte. In diesem Buch wird deutlich was das alles mit ihm gemacht hat, wie er die Entwicklung der Welt, der Menschen sieht und wie es ihm im Herzen schmerzt. Wie gesagt, er gibt offen und ehrlich zu, das auch sein Leben kein Musterbeispiel ist. Egal ob als Ehemann, Vater oder Musikkollege. Auch hierbei benennt er nicht immer die Dinge beim Namen (seine typische Art) aber dennoch trifft er die Sache im Kern. 

Ein besonderer Mann, ein begnadeter Musiker und ein sehr interessanter Autor: 5 von 5 Sterne.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wenn man vom Teufel spricht (ISBN: 9783863342524)Traeumerin109s avatar

Rezension zu "Wenn man vom Teufel spricht" von Heinz Rudolf Kunze

Eines meiner Highlights des Jahres
Traeumerin109vor 2 Jahren

In den 200 Zeitgeschichten dieses Buches spricht Heinz Rudolf Kunze nicht nur vom Teufel, sondern auch von Gott, von Wahrheit und Lüge, Liebe, Ignoranz und Toleranz, vom Leben und vom Sterben. Die Themen sind so vielfältig wie man es sich nur wünschen kann. Was immer wieder auftaucht, ob direkt oder indirekt, ist das Älterwerden mit allem was dazugehört. Hinter jedem Text steht das Entstehungsdatum, denn oft liefern politische oder gesellschaftliche Ereignisse den Zündstoff für philosophische oder auch scharfzüngig ironische Gedanken.

Dieses Buch zu lesen war wirklich ein Genuss! Nicht etwa weil die Texte den Leser umschmeicheln und einlullen, sondern weil es herrliche Geschichten und Gedichte voller Witz und Tiefgang sind, dabei ein Text besser als der nächste. Ich habe mich auf jeden neuen Text gefreut und wurde selten enttäuscht. Es handelt sich sowohl um Fließtexte als auch um solche in Gedicht- oder Liedform. Manche wirken wie Gebete an einen Gott, von dem der Autor sich selbst nicht so ganz sicher ist, ob er zuhört (einer meiner persönlichen Favoriten: „Ohne jedes Risiko“). Zum Inhalt kann und möchte ich nicht mehr sagen, denn ich finde die Texte muss man einfach selbst gelesen haben. Nur so viel: Da ist jede Menge dabei, ob tiefgründig, augenzwinkernd, kritisch, politisch oder einfach nur nachdenklich. Viele geflügelte Worte, Sprichworte, Wortspielereien, Metaphern, und oft überrascht die letzte Zeile dann doch wieder. Es ist meistens eine feine Art von Sarkasmus bzw. Ironie, die mich mehr als einmal zum Schmunzeln gebracht hat. Viele Texte habe ich mehr als einmal gelesen und bei jedem Lesen etwas Neues entdeckt.

Wenn man Zeit und Muße hat, kann man versuchen herauszufinden, welches wie auch immer geartete öffentliche Ereignis oder Geschehen Kunze zu dem entsprechenden Text inspiriert haben könnte, aber oft wird es auch einfach ein persönliches Erlebnis gewesen sein.

Fazit: Die Texte in diesem Buch sind von einer Sprachgewalt und Ausdruckskraft, die ihresgleichen sucht, aber auch voller leiser Untertöne. Man kann sie gut zwischendurch lesen, aber wenn man nicht aufpasst bleibt man hängen, weil man neugierig auf den nächsten Text ist. Ich war traurig, als das Buch zu Ende war. Absolute Empfehlung für jeden!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

In den 200 Zeitgeschichten seines neuen Buches "Wenn man vom Teufel spricht" finden seine Besorgnis über die politischen Entwicklungen und die Bedrohung der Freiheit ebenso wortgewandt und scharfsinnig Platz wie der Spaß am Absurden und Geschichten über Liebe, Schmerz und das kleine Glück im Leben.

Liebe Leser,

 

wir freuen uns über euer Interesse an dieser Neuerscheinung. Wir vergeben Printexemplare . Die Leserunde startet nach Erhalt des Buches. Bitte beachtet den zeitnahen Beginn der Leserunde. Wir freuen uns über eure Leseindrücke und Rezensionen.


https://www.adeo-verlag.de/index.php?id=201&sku=835252


"Wir sind die Menschen.
Wir sind weder Moralpächter und Correctness-Klugscheißer
noch rechtsdrehende Ratten für die diesbezüglichen Fänger.
Wir sind die Bewohner dieser schönen Gegend.
Wir sind die Bürger.
Wir sind die Menschen."

"Der Wahrheit die Ehre" zu geben, gegen Fake News, Lügen, Ignoranz und Gleichgültigkeit einzustehen, das ist Heinz Rudolf Kunzes Anliegen.

107 BeiträgeVerlosung beendet
Booky-72s avatar
Letzter Beitrag von  Booky-72vor 2 Jahren

Community-Statistik

in 37 Bibliotheken

von 9 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Heinz Rudolf Kunze?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks