Heinz Sponsel Das große Katzenbuch in Farbe

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das große Katzenbuch in Farbe“ von Heinz Sponsel

Mit diesem großen Katzenbuch - Ratgeber und Nachschlagewerk in einem - lernt der Leser die Welt der 'Leisetreter' besser kennen. Die 20 beliebtesten und bekanntesten Katzenrassen werden mit naturgetreuen Farbphotos und in leicht verständlichen Texten vorgestellt. Das Buch ist übersichtlich gegliedert und gibt Antwort auf viele Fragen, wie: Kauf und Aufzucht, Pflege und Ernährung, Gesundheit, Charakter und Verhalten.

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Was das Herz begehrt

Hier erfahren wir detailgenau und in für Laien verständlicher Sprache, wie unser Herz "tickt"! Richtig gut!

Edelstella

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das große Katzenbuch in Farbe" von Heinz Sponsel

    Das große Katzenbuch in Farbe
    Quasi

    Quasi

    20. September 2009 um 21:49

    Das Buch ist ein Katzenratgeber, in dem neben Entwicklung, Verhalten, Pflege, Aufzucht, Erziehung und Kauf auch 20 Katzenrassen vorgestellt werden. Meine Meinung: Das Buch ist von 1994, aber da steht teilweise Blödsinn drin, was auch zu dem Zeitpunkt schon Schwachsinn war. Zum Kauf einer Katze wird geschrieben, dass man im Bekanntenkreis immer jemand mit jungen Kätzchen findet, die ansonsten eingeschläfert werden müssten. Wenn jemand so einen Bekannten hat, würde ich doch gerne mal den einschläfernden Tierarzt kennenlernen, denn gesunde Tiere einschläfern ist töten und verboten. Weiter wird einem nahegelegt keine Katze aus dem Kleinanzeigenmarkt der Zeitung zu kaufen, da diese Katzen nicht selten krank sind oder einen schlechten Charakter haben. Schade für die Katzen, deren Besitzer ihre Katze aus nachvollziehbaren Gründen und nach reiflicher Überlegung in ein gutes Zuhause vermitteln wollen, ohne sie ins Tierheim zu bringen.Und auch wenn die Autoren meinen, dass man im tierheim nur alte Katzen bekommt, sie sollten mal im Mai oder Juni eines Jahres ein Tierheim besuchen und nachfragen, wieviele Kitten zur Vermittlung da sind! Schade ist auch, dass es zwar ein Kapitel über Kastration gibt und auch von den Autoren betont wird, dass es zu viele Katzen gibt, so findet man doch auch eine Trächtikeitstabelle. Ansonsten, wie bei den meisten Tierratgebern, viele Bilder, leider sind bei den Rassebeschreibungen keine dabei, sondern jeweils nur eine Zeichnung. 4 von 10 Punkten

    Mehr