Heinz Strunk

(1.035)

Lovelybooks Bewertung

  • 1149 Bibliotheken
  • 22 Follower
  • 16 Leser
  • 157 Rezensionen
(277)
(348)
(266)
(95)
(49)

Lebenslauf von Heinz Strunk

Heinz Strunk wurde 1962 als Mathias Halfpape in Hamburg geboren. Von Hause aus ein Musiker mit klassischer Ausbildung (Saxophon und Querflöte), schloss er sich nach dem Abitur einer Tanzband an, mit der er zwölf Jahre lang durch Norddeutschland tourte. In Eigenregie brachte er 1993 das Album „Spaß mit Heinz“ heraus, das durch Zufall an den Schlagzeuger der Band „Die Ärzte“ gelangte. Dadurch kam Strunk zum einen kurzen „Gastauftritt“ auf dem Ärzte-Album „Die Bestie in Menschengestalt“, zum anderen entstand der Kontakt zu Rocko Schamoni, mit dem er später, gemeinsam mit Jacques Palminger, die Comedy-Gruppe „Studio Braun“ gründete. Das Pseudonym „Heinz Strunk“ entstand ebenfalls für dieses Album. Von 2003 bis 2004 moderierte Strunk die Sendung „Fleischmann TV“ auf VIVA. 2003 veröffentlichte er auch sein erstes offizielles, nicht im Eigenvertrieb verkauftes Album „Einz“. Neben diversen Episodenrollen in Kino und Fernsehen folgt 2005 das zweite Album „Trittschall im Kriechkeller“. Sein Erstlingsroman „Fleisch ist mein Gemüse“, der 2004 erscheint, wird ein großer Erfolg. Bis Mitte 2008 werden über 300.000 Exemplare verkauft. Das stark autobiografisch geprägte Werk, welches das Schicksal eines ambitionierten Musikers in einer drittklassigen Tanzband der norddeutschen Provinz zum Inhalt hat, wird auch von den Kritikern sehr wohlwollend aufgenommen. Insbesondere Strunks Sprachwitz, aber auch seine melancholisch-nachdenklichen Zwischentöne werdend lobend erwähnt. „Fleisch ist mein Gemüse“ wird im Jahre 2005 als Operette unter dem Titel „Phoenix – Wem gehört das Licht“ uraufgeführt. An der Umsetzung sind auch die beiden anderen Mitglieder des „Studio Braun“ beteiligt. Neben Lesungen zu „Fleisch ist mein Gemüse“ ist Heinz Strunk zeitweise auch mit Charlotte Roche auf Lesetour, bei der er aus einer Doktorarbeit mit dem Titel „Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern“ liest. Mit den österreichischen Humoristen Christoph Grissemann und Dirk Stermann verfasst er 2007 das Drehbuch und übernimmt eine der Hauptrollen im Kinofilm „Immer nie am Meer“. 2008 wird „Fleisch ist mein Gemüse“ ebenfalls für das Kino, mit Maxim Mehmet in der Rolle des jungen Heinz Strunk, verfilmt. Strunk selbst hat eine Rolle als Kommentator im Film. Mit „Die Zunge Europas“ wird 2008 sein zweiter Roman veröffentlicht, in dem sieben Tage im Leben des Comedy-Autors Markus Erdmann auf humorvoll-nachdenkliche Weise geschildert werden. Der Roman „Fleckenteufel“, nach seiner Homepage „der Schulbuchklassiker für die ganze Familie, ein first class Schmöker im Themenquadrat Darmverschluss – Bibelstunde – Samenerguss – Fahrradrallye“ erschien am 16. Januar 2009.

Bekannteste Bücher

Jürgen

Bei diesen Partnern bestellen:

Fleckenteufel

Bei diesen Partnern bestellen:

Jürgen

Bei diesen Partnern bestellen:

Jürgen

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Goldene Handschuh

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Strunk-Prinzip

Bei diesen Partnern bestellen:

Junge rettet Freund aus Teich

Bei diesen Partnern bestellen:

Heinz Strunk in Afrika

Bei diesen Partnern bestellen:

Fleckenteufel

Bei diesen Partnern bestellen:

Fleisch ist mein Gemüse

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Zunge Europas

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Kessel Braunes

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Naja..

    Der Goldene Handschuh

    Becky_Schnecky

    13. December 2017 um 11:36 Rezension zu "Der Goldene Handschuh" von Heinz Strunk

    Ich gebe hiermit drei Sterne, weil die Geschichte an sich nicht uninteressant ist - gerade als Hamburgerin. Daher fand ich sehr nett, dass mir viele Orte und Sprachwendungen bekannt vorkamen. Leider war das Buch irgendwie nicht nach meinem Geschmack geschrieben. Es kamen zu häufig Wiederholungen vor, die mich extrem genervt haben. & ich denke, dass man einige Passagen auch einfach hätte etwas spannender schreiben können. Ich möchte hier nicht den Inhalt des Buches bewerten, sondern eher die Umsetzung. Es ist eine Geschichte eines ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Wer ist B. Traven?" von Torsten Seifert

    Wer ist B. Traven?

    aba

    zu Buchtitel "Wer ist B. Traven?" von Torsten Seifert

    "Wenn der Film erst in den Kinos läuft, wird die ganze Welt wissen wollen, wer dieser B. Traven ist. Und Sie und ich, wir werden es ihr sagen." Fans des Schwarzweißkinos aufgepasst!Kennt ihr B. Traven? Dieser Mann ist nicht nur einer der erfolgreichsten deutschen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, er ist auch der mysteriöseste von allen. Der ehrgeiziger Journalist Leon Borenstein möchte dem Geheimnis um B. Traven auf die Spur kommen und es ein für alle Mal lösen. In "Wer ist B. Traven?" entführt Torsten Seifert seine Leser in ...

    Mehr
    • 1530

    anushka

    27. November 2017 um 22:38
    aba schreibt Der Roman zeigt nur einen ganz kleinen Teil Mexikos. Leon hat sich ja nur mit der Unterwelt beschäftigt, die überall auf der Welt gleich ist. Mexiko ist ein ganz tolles Land, das seine ...

    Ich denke, dass man auch Deutschland so "abschreckend" darstellen könnte, abhängig davon, aus welchem Milieu man erzählt. Ich denke da beispielsweise an Strunks "Der goldene Handschuh". Das hat ...

  • Lesenswerte Partnersuche.

    Jürgen

    HensLens

    21. October 2017 um 20:14 Rezension zu "Jürgen" von Heinz Strunk

    Jürgen könnte dem Leser wirklich leid tun – wenn er dabei nur nicht so amüsant wäre. In „Jürgen“ erzählt Heinz Strunk von einem Verlierertyp: Jürgen, Parkhauswächter, Single, wohnhaft bei seiner pflegebedürftigen Mutter. Zusammen mit seinem (einzigen) Freund Bernd, der im Rollstuhl sitzt, begibt sich Jürgen schließlich auf die Reise nach Polen, um dort eine Frau zu finden.Jürgens Alltag, der so düster und verzweifelnd sein könnte mit dem trostlosen Leben und der Suche nach einer Partnerin, wird durch seinen Optimismus locker, ...

    Mehr
  • Die Geschichte eines Verlierers

    Jürgen

    anneschuessler

    05. October 2017 um 09:16 Rezension zu "Jürgen" von Heinz Strunk

    In Jürgen erzählt Strunk mal wieder die Geschichte eines Verlierertyps. Jürgen arbeitet als Parkhauswächter, wohnt zusammen mit seiner kranken Mutter und ist Single. Sein einziger Freund Bernd sitzt im Rollstuhl und ist Dauernörgler. Während ich auch einige kritische Stimmen zu Strunks neuem Buch gehört habe, fand ich es eines seiner besten. Jürgens Optimismus ist nicht totzukriegen, was einige Szenen noch bitterer macht. Während Heinz Strunk als Jürgens Stimme im Hörbuch mit einem amüsierten Ton von seinen täglichen Erlebnissen ...

    Mehr
  • Ein eher schwaches Buch des von mir geschätzten Heinz Strunk

    Jürgen

    Forti

    02. October 2017 um 12:09 Rezension zu "Jürgen" von Heinz Strunk

    Ohne das so geplant zu haben, habe ich zuerst den Film "Jürgen" gesehen, bevor ich kurz darauf endlich auch das Buch gelesen habe. Konzentriert sich der Film auf die Reise nach Polen mit Eurolove, umfasst das Buch einen längeren Zeitraum und mehr Aspekte und Episoden aus dem Leben des Ich-Erzählers Jürgen Dose, wobei die Polen-Reise auch hier der Höhepunkt ist, auf den die bisherige Geschichte hinaus läuft.Heinz Strunks neuestes Buch "Jürgen" sollte man keinesfalls mit dem Vorgänger "Der goldene Handschuh" vergleichen. Eher ...

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Heinz Strunk in Afrika von Heinz Strunk

    Heinz Strunk in Afrika

    scheller-bolik@freenet.de

    23. September 2017 um 18:00 via eBook 'Heinz Strunk in Afrika' zu Buchtitel "Heinz Strunk in Afrika" von Heinz Strunk

    Super

  • Traurige Kindheitserinnerung

    Junge rettet Freund aus Teich

    winter-chill

    13. September 2017 um 12:22 Rezension zu "Junge rettet Freund aus Teich" von Heinz Strunk

    Die meisten Protagonisten in Heinz Strunks Werken sind Alter Egos von ihm – das ist bekannt. „Junge rettet Freund aus Teich“ ist aber noch ein Stück weit autobiografischer als Strunks andere Werke und daher auch etwas anders, als die Romane die man sonst so von ihm kennt. Es ist ein Erinnerungsbuch: Heinz Strunk schreibt über das Leben eines Heranwachsenden in den 1960er und 70er – zwar sind fiktionale Elemente eingestreut, aber im Grunde ist es sein Leben. Strunk heißt eigentlich Mathias Halfpape und wurde in Hamburg-Harburg ...

    Mehr
  • Ich weiß nicht, was ich von diesem Buch halten soll - oder was es überhaupt sein soll

    Der Goldene Handschuh

    CocuriRuby

    04. September 2017 um 17:45 Rezension zu "Der Goldene Handschuh" von Heinz Strunk

    Strunk hat ein Talent mit seinen Schreibstil Bilder zu erzeugen. Wie er Armut, Verwahrlosung, Elend und Dreck beschreiben kann, ist herausstechend. Er schreibst plastisch, detailliert und sprachlich präzise. Ich sehe das und erkenne das auf der technischen Seite auch an, aber wirklich zu mir vordringen tut es nicht – es löst nichts in mir aus – vielleicht ist das auch reiner Selbstschutz, denn die Sprache bzw. Wortwahl, die er benutzt ist bestenfalls gewöhnungsbedürftig, schlimmstenfalls abartig. Seinen Hang oder Vorliebe für ...

    Mehr
  • Nostalgie pur

    Junge rettet Freund aus Teich

    anneschuessler

    16. August 2017 um 15:46 Rezension zu "Junge rettet Freund aus Teich" von Heinz Strunk

    In Junge rettet Freund aus Teich erzählt Heinz Strunk von seiner Kindheit und Jugend. Aufgewachsen bei seinen Großeltern und seiner Mutter wächst Mathias sehr behütet auf, eine Kindheit zwischen Geborgenheit und Abenteuern, erst recht, als Mathias in den Ferien zur Großtante geschickt wird, wo er erst von einem Bauern übers Feld gejagt und dann mit den Bauernsöhnen am Baggersee die erste Zigarette raucht. Als bekennender Nostalgiejunkie trifft dieses Buch mein Herz genau an der richtigen Stelle und wärmt es ganz ausgezeichnet. ...

    Mehr
  • Verzweifelte Partnersuche

    Jürgen

    jrr510

    09. August 2017 um 08:45 Rezension zu "Jürgen" von Heinz Strunk

    Das Buch beschreibt sehr gut die Verzweiflung bei der Partnersuche, ist aber nicht das stärkste Buch von Heinz Strunk.Stilistisch kann ich nachvollziehen, warum seitenlang Dating-Tipps aus verschiedenen Büchern zitiert werden, da somit die verzweifelte Lage und das jahrelange Ausprobieren des Findens einer Partnerin herausgearbeitet wird. Es ist trotzdem extrem langatmig an diesen Stellen.Auch finde ich das Ende im Verhältnis zum Anfang und Mittelteil zu kurz und fast schon abrupt.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks