Aus Verrat geboren

von Helen B. Kraft 
4,5 Sterne bei22 Bewertungen
Aus Verrat geboren
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

MiraxDs avatar

Wunderbare romantische und actionrreihe Geschichte, die einen in die Welt der Menschen und Bestien führt!

Mone80s avatar

Ein genialer Auftakt zu einer neuen Fantasy Reihe. Spannung pur!

Alle 22 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Aus Verrat geboren"

Mit harter Hand herrscht König Crothar über sein Reich. Hart genug, dass sein Sohn Cruth es vorzieht, in der Menschenwelt zu leben. Dort allerdings muss er die Bestie, seine zweite Natur, zügeln, denn die Menschen fürchten seinesgleichen. Zu Recht, wie Cruth sehr genau weiß.
Dann trifft er auf Nerey. Die atemberaubend schöne junge Hexe, zu der er sich sofort hingezogen fühlt, könnte sich allerdings für ihn als Katastrophe herausstellen. Denn zum einen fürchtet Nerey die Bestien, zum anderen hütet sie ein Geheimnis, das nicht nur Cruths Welt zu erschüttern droht. Doch ausgerechnet diese Frau wünscht sich Cruths Bestie als Partnerin.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783939727903
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:360 Seiten
Verlag:Machandel-Verlag
Erscheinungsdatum:16.10.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    angel1843s avatar
    angel1843vor 2 Jahren
    Macht, Intrigen, Verrat... Kann eine Welt so in Frieden leben?!

    Cruth lebt in einer Welt aus Tyrannei und Zerstörung. Alles was ihm bleibt ist die Flucht in die Menschenwelt...Dort trifft er auf die Hexe Nerey die ein Geheimnis hütet. Schnell wird beiden klar, dass sie nur gemeinsam die Freiheit für ihr Volk und das der Menschen erreichen können...

    Der erste Teil der Wüstensaga (was eigentlich von der Autorin als letzter Teil der Serie um die sieben Wüsten gedacht war) ist nicht nur packend, sondern auch sehr aufschlussreich. Man erfährt nicht etwas über die Natur der Bestien sondern auch deren eigentliches Begehr. So will Cruth z. B. nicht nur seine Welt vor der Tyrannei seines Vaters retten, sondern auch die Welt der Menschen vor schlimmeren bewahren... Nichts desto trotz hätte ich mir gewünscht, das bei dem Buch nicht so viele Fehler drin wären. Es stört zwar nicht so sehr die Fantasie aber dennoch ein wenig beim lesen, was ich ein bisschen Schade fand. Sonst war der Auftakt der Wüsten-Reihe sehr gut schön... Andere Fehler lasse ich jetzt erst mal weg, da es schon ein bisschen her ist wo ich das Buch gelesen habe und ich denke, das es besser ist wenn sich jeder selbst ein Bild von der Geschichte macht....

    Alles in allem ein hervorragender Auftakt mit ein paar kleinen Schönheitsfehlern, die bei einer Neuauflage oder nochmaligem Lesen korrigiert werden können...

    Fazit: Ein gelungener Auftakt einer sehr spannenden neuen Buchreihe. Ein absoluter Muss für jeden Fantasy-Fan.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    _zeilenspringerin_s avatar
    _zeilenspringerin_vor 2 Jahren
    Spannung, Intrigen, knisternder Gefühle, Freundschaft und Brutalität

    Um weit weg von seinem brutalen Vater Crothar entfernt zu leben, hat sich Cruth für ein Leben unter den Menschen entschieden und versucht dort herauszufinden, wer dort die Macht besitzt, die Portale zwischen den Welten zu öffnen. Bei seiner Suche begibt er sich zu einem Hexenclan und trifft dort auf die junge Hexe Nerey, welche die Bestie in Cruth zu seiner Partnerin erwählt. Doch Nerey misstraut und fürchtet die Bestien und verbirgt zudem ein gefährliches Geheimnis.

    In den Bestienbüchern existiert parallel zu unserer bekannten Welt auf einer anderen Ebene die Bestienwelt. In dieser leben viele verschieden Bestienarten. Die Bestien können zwischen ihrer Bestienform und ihrer Menschenform wechseln und ähneln insofern in gewisser Weise Gestaltwandlern. Allerdings hat die Bestie "Im Inneren" des Menschen in vielen Situationen immer noch das Sagen, weshalb die Bedürfnisse der Bestie in der Regel übergeordnet sind.

    Da die Autorin ihre umfangreiche und abwechslungsreiche Welt ausführlich erklärt, habe ich mich in der Geschichte ohne Probleme zurecht finden können.
    Die Protagonisten Nerey und Cruth sind ebenso gut und detailreich ausgearbeitet wie die Welt selbst und man fühlt sich immer mitten im Geschehen. Cruth ist geduldig und liebenswert, kann aber auch aufbrausend sein. Zu seinen prägnantesten Eigenschaften gehört aber auf jeden Fall sein stark ausgeprägter Gerechtigkeitssinn.
    Auch die vielseitigen Nebencharaktere passen super in die Geschichte und runden diese perfekt ab. Ich nehme mal so viel vorweg, dass hier ein kleiner, grüner Kobold, den ich direkt in mein Herz geschlossen habe, eine bedeutende Rolle spielt. Wem das jetzt zu schräg klingt, den kann ich beruhigen: die Geschichte wirkt nie skurril und es passt alles super zusammen.

    Der Schreibstil ist flüssig, mitreißend und sehr rasant, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Man kann die Handlungen der Protagonisten gut nachvollziehen.

    Der Auftakt der "Erbe der Sieben Wüsten"-Reihe ist in sich abgeschlossen, und könnte somit auch als Einzelband gelesen werden. Allerdings kann ich dies nicht empfehlen, da auch die nachfolgenden Bücher spannend sind, tolle Charaktere in den Vordergrund stellen und die eine oder andere Überraschungzu erleben ist.

    Fazit:
    Insgesamt handelt es sich bei "Aus Verrat geboren" um eine tolle Geschichte voller Spannung, Intrigen, knisternder Gefühle, Sex, Freundschaft und Brutalität, die zu einem wundervollen Gesamtwerk zusammengefügt und in eine phantastische Welt eingebettet wurden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mone80s avatar
    Mone80vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein genialer Auftakt zu einer neuen Fantasy Reihe. Spannung pur!
    [Rezension] Aus Verrat geboren

    "Crothar, der unter den Bestien als legendär galt, betrat flankiert von zwei Schwarzsteinern den Thronsaal. Sein Anblick allein konnte selbst gestandene Bestien das Fürchten lehren." (Seite 8)

    Von den Victorian Secrets Büchern, die ich sehr genossen habe, bin ich in die Welt der Bestien getreten, die mich das Fürchten gelehrt und mir atemlose Spannung bereitet hat. Hinzu kommt noch eine Portion Romance und viele Gefahren, die die Geschichte unvorhersehbar gemacht haben.

    Man wird direkt auf der ersten Seite in eine düstere Welt geworfen, wo Brutalität Macht bedeutet und Crothar herrscht, der über Leichen geht. Man kann sich diese Bestie sehr gut vorstellen und er verkörpert alles, wie man sich erstmal eine Bestie vorstellt. Groß und stark, eine Macht ausstrahlend, der man sich nicht in den Weg stellen möchte.

    Cruth, Crothars Sohn, regiert in der Menschenwelt, welche durch Portale mit der Welt der Bestien verbunden sind. Doch Crothar erkennt seinen Sohn nicht an, bis er ihn für ebenbürtig hält. Cruth ist allerdings ein besonnenerer Herrscher als sein Vater.

    Das Buch "Aus Verrat geboren" faszinierte mich von der ersten Seite an und es bietet alles, was mein Leserherz höher schlagen lässt. Eine sehr gut durchdachte Geschichte, viel Spannung, Intrigen, Freundschaft und auch Liebe. Es ist Fantasy Romance, die vor Spannung allerdings nur so knistert. An keiner Stelle konnte ich das Buch aus den Händen legen, denn ich musste immer erfahren, was passiert als nächstes. Und viel zu schnell waren die 360 Seiten vorbei gewesen, die ihn einem wahnsinns Showdown endeten.

    Die Figuren und Handlungsorte sind wunderbar ausgestaltet und man kann sich die Bestien und die Welt der Bestien sehr gut vorstellen. Das ganze bekommt noch den richtigen Pepp durch Hexen und Kobolden. Besonders Barrique, der Kobold, gefiehl mir hier sehr gut. Er beweist großen Mut und manche Szenen mit ihm lockerten die Spannung ein wenig auf, wo man als Leser dann auch mal Luft holen konnte. Helen. B. Kraft hat ein Händchen für ihre Figuren. Sie haucht ihnen Leben ein, welche das Buch dann lebendig machen.

    "Aus Verrat geboren" ist ein genialer Auftakt zu einer neuen Fantasy Serie, die keine Wünsche mehr offen lässt. Sehr gespannt war ich auf das Buch von Helen B. Kraft gewesen, deren Schreibstil und Geschichten ich sehr zu schätzen weiß und ich wurde nicht enttäuscht.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Letannas avatar
    Letannavor 3 Jahren
    Cruth und Nerey

    Im Auftrag seines Vaters, König Chrothar, soll Cruth in der Menschenwelt denjenigen suchen, der die Portale geöffnet hat, die zwischen seiner und der Menschwelt aufgetaucht sind.  Cruth nimmt diese Aufgabe sehr gerne an, denn zu seinem Vater hat er kein besonders gutes Verhältnis. Dieser herrscht mit eisener Faust, was nicht immer im Sinne von Cruth ist. Seine Suche führt ihn zu den Hexen, bei denen er auf Nerey tritt. Sie fasziniert ihn vom ersten Augenblick an und ihr scheint es ähnlich zu gehen. Nur verbirgt sie etwas von ihm, was von großer Bedeutung ist.

    Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Reihe, in der die sogenannten Bestien im Mittelpunkt stehen. In erster Linie sehen sie wie Menschen aus, aber in jedem von ihnen steckt auch eine Bestie, die es zu beherrschen gilt. Es gibt sowohl weibliche als auch männliche Bestien und wenn diese sich verwandeln wachsen ihnen Hörner und Krallen. Außerdem verfügen einige von ihnen über magische Fähigkeiten. Was ebenfalls sehr ungewöhnlich an der Reihe ist, ist das Setting. Da wäre einmal die Welt der Bestien, Scáthgard sowie unsere Welt im Jahre 282 n. C. Die Autorin hat hier eine interessante Welt geschaffen, in die man als Leser sehr gerne eintaucht und mehr darüber erfahren will.
    Hauptaugenmerk liegt bei der Liebesgeschichte. In diesem Teil sind die Hauptfiguren Fürst Cruth und die Hexe Nerey. Die Anziehung zwischen den ist sehr hoch, aber Nerey hat ein Geheimnis, das schwer auf ihr lastet. Cruth hat sein Leben lang unter der Brutalität Willkür seines Vaters gelitten. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen, ist er völlig anders als sein Vater. Beide geben auf jeden Fall ein sehr schönes Paar ab.

    Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich werde diese Serie auf jeden Fall weiter verfolgen. Von mir gibt es die volle Punktzahl. 

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    annlus avatar
    annluvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: was als fantasy romance beginnt, bringt bald Spannung und Gefahren mit sich
    Wieviel Bestie steckt in den Bestien?

    Zwischen Liebe und Lust liegt ein Unterschied, der so klein ist wie ein Staubkorn und so groß wie der weite Himmel. Ihn zu erkennen ist die wahre Kunst.

    282 n.Chr.: Seit Jahrhunderten befindet sich Cruth, der Sohn des Königs der Bestien, in der Menschenwelt um den Verursacher der Portale zu suchen, der es ihm erst ermöglichte in diese Welt zu kommen. Mittlerweile hat er sich hier ein Fürstentum aufgebaut und herrscht über die Bestien. Nun sucht er das Hexendorf auf, das sich im Schatten seiner Burg gebildet hat. Dort trifft er auf Nerey, einer weiblichen Bestie, die aus ihrer Welt geflüchtet ist. Die beiden fühlen sich gleich voneinander angezogen. Doch ist es nur Lust, die zwischen ihnen herrscht, oder ist da mehr?

    Die Geschichte wird abwechselnd mit Cruth und Nerey im Mittelpunkt erzählt. Der Schreibstil ist dabei locker und verständlich. Gleich zu Beginn wird das Verhältnis zwischen Cruth und seinem Vater beschrieben. Das erste Kapitel zeigt die Situation in der Menschenwelt und gibt ausreichend Informationen und Hintergründe sowohl zu Cruth, als auch zu Nerey, ohne dabei ausufernd zu sein. Dass es sich hier um einen Roman handelt, der mit einigen erotischen Szenen aufwarten wird, verspricht schon das Cover. Doch das alleine macht ihn nicht aus. Nerey entschließt sich dazu, der Anziehung zu Cruth nachzugeben, um die Spannung aus ihrem Verhältnis zu nehmen und die Situation rationaler anzugehen. Dieser Entschluss kann stellvertretend für das Buch stehen – während zu Beginn der sexuellen Anziehung zwischen den Beiden große Teile der Geschichte eingeräumt werden, gerät diese bald schon in den Hintergrund und Gefahr zieht auf, die von ihnen überwunden werden muss. Das Auftauchen von Kobolden brachte unerwarteten Humor in die Erzählung. Während ich mit den beiden Kumpanen von Cruth wenig anfangen konnte, mochte ich die Hauptcharaktere von Beginn an. Während Cruth meist geduldig und fast schon träumerisch ist, seine Bestie aber nie unterschätzt werden darf, ist Nerey aufbrausend, dann wieder unsicher. Die Mischung sorgte für eine gute Stimmung. Auch die Idee der Bestien gefiel mir. Während ihre Ruhegestalt den Menschen gleich ist, sind sie in Aufregung mit Hörnern, Klauen, Panzerungen und Reißzähnen ausgestattet. Dennoch bezieht sich die Bezeichnung nur auf das Aussehen und nicht auf die innere Einstellung der Bestien.

    Fazit: Die Idee hinter den fantastischen Elementen hat mir gut gefallen, die Handlung war interessant genug, dass ich auch die Geschichte abseits der Romanze spannend fand.

    Kommentare: 1
    13
    Teilen
    pschades avatar
    pschadevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: spannende Geschichte - Herzklopfen inklusive
    Es gibt auch nette Bestien, man muss sie nur rauslassen

    Neugierig und gespannt freute ich mich auf das Buch der Autorin Helen B. Kraft. Ich kenne schon einiges von ihr und hoffte, auch mit diesem Buch „Aus Verrat geboren“ ein paar vergnügliche Stunden zu haben. Ich muss sagen - die Vorfreude war nicht umsonst. Obwohl man den ihr eigenen Schreibstil erkennt, ist es dieses Mal doch eine andere Geschichte - voller Spannung, Liebe und Action, die leider viel zu schnell ausgelesen war.

    Ganz klar ein Dessert, welches zu meinen Lieblingsspeisen werden könnte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MiraxDs avatar
    MiraxDvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderbare romantische und actionrreihe Geschichte, die einen in die Welt der Menschen und Bestien führt!
    Vom Ende der Legende in den Anfang einer neuen Zeit...,.

    In "Aus Verrat geboren" erwarten uns neue Welten! Die der Bestien und die der Menschen. Wir lernen die Bestien und Hexen besser kennen, deren Beziehung zueinander und deren Herrschaften, die nur Unglück über Cruth und Nereys Zukunft bringen..... Der Schreibstil von Helen ist flüssig, leicht, spannend und actionreich. Aus der Erzählperspektive werden Einblicke in Nereys, Cruths und auch andere wichtige Personens Gefühle und Gedanken gegeben und so verfolgt man das Ende der Legende in den Anfang einer neuen Zeit.....

    Nerey, die Hauptprotagonistin, ist eine mutige, stolze und sehr entschlossende junge Frau, die auf jeden Fall weiß was sie will und sich nicht herumkommandieren lässt. In ihrer Vergangenheit verbirgen sich einige unschöne Dinge und als sie Cruth trifft, wird sie wieder in diese Zeit versetzt, als sie nicht so war, wie jetzt.....
    Ich muss sagen, ich mag solche Frauen, die sich nicht von Männern beschützen lassen und selber kämpfen sehr, da sie nicht so häufig sind. So auch Nerey. Sie war stark bei manchen Dingen, wo man sich eigentlich nur verkriechen will, da es so schrecklich ist. Ich bewundere sie sehr und finde ihre Beziehung zu Cruth einfach super! :)

    Cruth ist so ganz anders als sein Vater. Er ist geduldig, liebenswert und auf jeden Fall gerecht. Der beste Führer und Herrscher, den man sich nur wünschen kann. So lebt er aber auch in Demütigung unter seinem Vater, dessen Anerkennung er sich zwar sehnlichst wünscht, aber nicht damit rechnet. So nimmt das Schicksal seinen Lauf, als er Nerey trifft, die wohl sturköpfigste und gleichzeitig mutigste und stärkste Frau, die er jemals getroffen hat. Zwischen dem beiden sprühen die Funken und die beiden geben sich ihrer Leidenschaft hin, wäre da nicht ein einziger Schatten über ihrem gemeinsamen Weg.....
    Auch ihn mochte ich sehr! Ich finde er ist toll gelungen! Er kann manchmal soo liebenswert sein trotz seiner Bestie und dafür mag ich ihn ganz doll!

    Auch die anderen Charaktere wie Earron, Osan oder Barrique (der übrigens mein Liebling ist, der kleine Quengel-Kobold, der immer zur "richtigen" Zeit kommt :D), Cruths und Nereys Begleiter und Freunde sind sehr gut ausgearbeitet und kommen gut herüber.

    Aus Verrat geboren ist eine spannende, etwas brutale und auch erotische Geschichte, die sich auf Magie und Bestien fokussiert und einen in ihre Welt bringt! Von mir gibt es für diese romantische und actionrreiche Geschichte 4,5 *****! Ich freue mich auf Band 2!!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Danni89s avatar
    Danni89vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannende Fantasy-Geschichte voller Drama, Leidenschaft, Action und Humor – mitreißender Auftakt einer Buchreihe mit tollen Charakteren!
    Willkommen in der Welt der Bestien!

    Klappentext: Mit harter Hand herrscht König Crothar über sein Reich. Hart genug, dass sein Sohn Cruth es vorzieht, in der Menschenwelt zu leben. Dort allerdings muss er die Bestie, seine zweite Natur, zügeln, denn die Menschen fürchten seinesgleichen. Zu Recht, wie Cruth sehr genau weiß. Dann trifft er auf Nerey. Die atemberaubend schöne junge Hexe, zu der er sich sofort hingezogen fühlt, könnte sich allerdings für ihn als Katastrophe herausstellen. Denn zum einen fürchtet Nerey die Bestien, zum anderen hütet sie ein Geheimnis, das nicht nur Cruths Welt zu erschüttern droht. Doch ausgerechnet diese Frau wünscht sich Cruths Bestie als Partnerin.

    So darf der Leser in „Aus Verrat geboren“ von Helen B. Kraft über insgesamt 13 Kapitel – neben Prolog und Epilog – das spannende Abenteuer von Nerey und Cruth miterleben. 

    Mit Cruth und Nerey stehen zwei überaus sympathische Charaktere im Mittelpunkt der Geschichte, deren Entwicklung innerhalb der Handlung man nur zu gerne folgt und nur zu leicht mit ihnen mitfiebert. Daneben glänzt der Roman allerdings auch durch die zahlreichen und vielschichtig ausgearbeiteten Nebencharaktere: von einem Freund und Berater, den man auch auf den zweiten Blick noch nicht zu durchschauen vermag, über die brutale Eigenart von Cruths Vater, bis hin zu einem liebenswerten kleinen Kobold – der den Protagonisten so manches mal die Show stiehlt – bilden die Figuren hier eine ideale Basis für eine absolut kurzweilige und mitreißende Geschichte! 

    Die Handlung selbst reicht dabei von spannend zu humorvoll, von brutal zu leidenschaftlich und von dramatisch zu actiongeladen, so dass an keiner Stelle Langeweile aufkommt. Dabei wird die Welt und die Spezies der Bestien geschickt während der eigentlichen Handlung vorgestellt, ohne dass man sich umständlich in seitenlangen Umschreibungen verliert. Der flüssige und angenehm zu lesende Schreibstil trägt dann sein Übriges dazu bei, dass man gar nicht anders kann, als in diese neuartige Fantasy-Welt einzutauchen und dem Verlauf der Geschichte gespannt und gebannt zu folgen. 

    Abschließend sei nun noch erwähnt, dass „Aus Verrat geboren“ der erste Teil der Reihe „Erbe der Sieben Wüsten“ ist. Die Handlung dieses ersten Bandes ist jedoch insoweit in sich abgeschlossen, dass ein elementarer Handlungsstrang hier zu Ende gesponnen wird und das Buch dadurch einen gelungenen Abschluss bietet, gleichzeitig beim Leser aber die Neugierde um das weitere Geschehen in der Welt von Nerey, Cruth und Co. schürt. 

    Fazit: eine spannende Fantasy-Geschichte voller Drama, Leidenschaft, Action und Humor – mitreißender Auftakt einer Buchreihe mit tollen Charakteren!

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    Buecherlis avatar
    Buecherlivor 3 Jahren
    Spannender Auftakt einer neuen Reihe macht Lust auf mehr!

    König Crothar regiert mit Schrecken und Grausamkeit über das Reich der Bestien. Selbst sein Sohn Cruth, der von ihm nicht als solcher anerkannt wird, kommt nicht gegen ihn an.
    Seine einzige Möglichkeit sich der Skrupellosigkeit seines Vater zu entziehen, besteht darin, in der Welt der Menschen eine Zuflucht zu suchen. Dort trifft er auf Nerey. Sie lebt mit einer kleinen Gruppe von Hexen ebenfalls in der Menschenwelt und doch gehört sie nicht wirklich dazu. Doch als Cruth dies herausfindet, ist es fast zu spät und es beginnt ein Spiel voller Leidenschaft und Intrigen.

    Ich habe bereits einige Bücher der Autorin gelesen und auch dieses Mal hat Helen es geschafft, mich in ihre Welt zu entführen. Eine Welt voller Bestien, Schlangen, Kobolde und Hexen. Durch ihren lockeren Schreibstil ist es ihr gelungen, mich gleich mit ihrer Geschichte gefangen zu nehmen und daher hatte ich keinerlei Probleme, in diese neue Welt einzutauchen. Die Geschichte prickelt nur so vor erotischer Spannung und doch kommt der eigentliche Zwist zwischen Vater und Sohn nicht zu kurz.
    Cruth und Nerey, sind in ihren menschlichen Charaktereigenschaften realistisch dargestellt und waren mir gleich sympathisch. Sie sind beide stärker, als sie es sich selbst zutrauen und gemeinsam wachsen sie über sich hinaus. Beide tragen so ihr Päckchen mit sich und auch das bereitet ihnen Sorgen. Denn Cruth möchte im Gegensatz zu seinem Vater, Frieden in der Welt der Bestien, aber er weiß nicht, wie er das bewerkstelligen soll. Aber auch Nerey beschäftigt etwas, doch was es ist, möchte ich an dieser Stelle nicht sagen, um nicht zu viel vorweg zu nehmen.
    Und einen Charakter möchte ich an dieser Stelle besonders erwähnen und zwar den Kobold Barrique. Er ist mir sofort ans Herz gewachsen und mit ihm hat Helen B. Kraft wohl jedes Leserherz erobert. Warum ? Weil er witzig, ehrlich und charmant ist und in den unpassendsten Momenten aus dem Nichts auftaucht.

    Helen ist mit diesem Buch ein toller Auftakt ihrer neuen Reihe gelungen. Spannend und erotisch von Anfang bis Ende.
    Ich freue mich schon darauf, mehr von der Welt der Sieben Wüsten zu lesen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    shnarphlas avatar
    shnarphlavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Packende Fantasystory mit viel Leidenschaft und Drama.
    Gelungener Mix aus Fantasy, Leidenschaft und Drama

    Inhalt:
    Mit harter Hand herrscht König Crothar über sein Reich. Hart genug, dass sein Sohn Cruth es vorzieht, in der Menschenwelt zu leben. Dort allerdings muss er die Bestie, seine zweite Natur, zügeln, denn die Menschen fürchten seinesgleichen. Zu Recht, wie Cruth sehr genau weiß. Dann trifft er auf Nerey. Die atemberaubend schöne junge Hexe, zu der er sich sofort hingezogen fühlt, könnte sich allerdings für ihn als Katastrophe herausstellen. Denn zum einen fürchtet Nerey die Bestien, zum anderen hütet sie ein Geheimnis, das nicht nur Cruths Welt zu erschüttern droht. Doch ausgerechnet diese Frau wünscht sich Cruths Bestie als Partnerin.

    Rezension:
    Der Einstieg mit dem Prolog beginnt ein ganzes Stück vor der Zeit, in der sich die eigentliche Geschichte abspielt und das verwirrt erstmal, da hätte ich einen Hinweis gut gefunden. Z.B. als Überschrift á la ''Vor XY Jahren''. Nichtsdestotrotz bekommt man dies im Verlauf der Geschichte mit und man findet sich gut in den verschiedenen Welten ein.
    Einzig bemängeln möchte ich hier die fehlenden Beschreibungen zu ein paar Charakteren, da hätten mich ein paar Infos gefreut. So erfährt man von Earron eigentlich nur, dass er eine Sturmbestie ist und ein sehr loyaler Freund von Cruth. Für diesen, meiner Meinung nach, wichtigen Part hat er eine ziemlich nebensächliche Rolle in der Geschichte und man erfährt nur wenig von ihm.

    Cruth ist zum einen ein typischer draufgängischer und impulsiver Mann, dies ist aber seiner Bestienseite zu verschulden, zum anderen sehr liebevoll, treu und aufmerksam. Diese unterschiedlichen Seiten machen es Nerey am Anfang auch schwer, seinen Gefühlen gegenüber ihr zu trauen, obwohl ihre Bestie sich bereits für ihn als Partner entschieden hat.

    Nerey ist eigentlich eine sehr starke und unbeugsame Persönlichkeit, dennoch hat auch sie ihre schwachen Momente, die mir nicht so ganz zu ihr zu passen schienen. Am Ende findet sie jedoch zu ihrer alten Stärke zurück und gesteht sich ihre Liebe zu Cruth ein.

    Die Geschichte handelt hauptsächlich abwechselnd aus der Sicht von Cruth und Nerey und ihre Liebesgeschichte, sowie dem drohenden Unheil von Crothar. In den Nebenrollen spielen vor allem Cruths Freunde Earron und Osan, der nicht so loyal ist, die Hexen und die Kobolde mit. Fie Kobolde bringen nochmal Pepp in das Ganze rein, da sie ziemlich vorlaute und freche kleine Wesen sind. Aber auch Freundschaft ist ein wichtiger Teil, vor allem wie Osan wirklich zu Cruth stehen mag, diese Frage bleibt auch weiterhin offen.

    Der Schreibstil ist flott und man kann das Buch sehr gut lesen, dadurch baut sich ein gutes Lesevergnügen auf. Die Spannung bleibt durchweg erhalten, wobei der Höhepunkt ganz klar zum Ende der Geschichte beim finalen Kampf kommt. Dank der amüsanten Momente mit dem Kobold Barrique wird das ganze aufgelockert. Auch die Erotik kommt in dem Buch nicht zu kurz, denn gerade die Bestien sind sehr sexuell veranlagte Wesen.

    Fazit: Ein gelungener Mix aus Fantasy, Erotik, Liebe, Drama und Action, der fesselt und Spannung auf mehr macht. Einzig einen Abzug gibt es wegen den mir fehlenden Charakterbeschreibungen.


    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    TZNycras avatar

                         "Der Hauch eines Duftes, der entfernt an das Vanillekraut aus seiner Heimat erinnerte, gelangte in seine Nase und ließ die Bestie in ihm neugierig den Kopf heben."


    Klappentext:

    Mit harter Hand herrscht König Crothar über sein Reich. Hart genug, dass sein Sohn Cruth es vorzieht, in der Menschenwelt zu leben. Dort allerdings muss er die Bestie, seine zweite Natur, zügeln, denn die Menschen fürchten seinesgleichen. Zu Recht, wie Cruth sehr genau weiß. Dann trifft er auf Nerey. Die atemberaubend schöne junge Hexe, zu der er sich sofort hingezogen fühlt, könnte sich allerdings für ihn als Katastrophe herausstellen. Denn zum einen fürchtet Nerey die Bestien, zum anderen hütet sie ein Geheimnis, das nicht nur Cruths Welt zu erschüttern droht. Doch ausgerechnet diese Frau wünscht sich Cruths Bestie als Partnerin.


    Kommt mit uns in die Welt der Bestien, lasst euch zeigen, dass nicht alles so ist, wie es scheint, und dass Liebe immer noch die stärkste Macht ist – egal in welcher Welt wir uns befinden.


    Wir suchen nun interessierte Leser, die Lust haben, das Buch "Aus Verrat geboren - Erbe der Sieben Wüsten I"  gemeinsam in der Leserunde zu lesen. Weil es der Auftakt einer Serie ist, vergeben wir dieses mal 5 Printexemplare (mit persönlicher Widmung) und 10 E-Books.

    Die Beteiligung in den Leseabschnitten und das anschließende rezensieren ist verpflichtend. Erwiesene Nichtleser/Nicht-Rezensenten werden nicht berücksichtigt.


    Um mitzumachen, beendet folgenden Satz: "Wenn ich eine Bestie wäre, …"

    Weitere Informationen über mich und meine Projekte findet ihr hier.


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks