Helen B. Kraft Duft des Sturms

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Duft des Sturms“ von Helen B. Kraft

Ausgerechnet jetzt, während Bestienkönigin Natayla alle Hände voll zu tun hat, den Frieden unter den Bestien zu bewahren, beschließt ihr zweites Ich, dass es Zeit ist, einen Partner zu finden.
Der charmante Regent Lucasz und dessen gutaussehende rechte Hand, Daemyan, scheinen beide passende Kandidaten zu sein. Aber nur der Mann mit dem perfekten Duft kann ihre Bestie überzeugen und ihr Gefährte werden, und Nataylas menschliches Herz und ihre Bestie sind sich da absolut nicht einig.
Während Natayla noch um eine Entscheidung ringt, kommt ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit ans Licht.
Kann Natayla die vor ihr liegende Prüfung bestehen und den Mann halten, den sie liebt, oder verliert sie am Ende nicht nur ihr Reich?

Die Welt der Bestien ist voller Machtkämpfe und Intrigen, aber auch Liebe, Leidenschaft und Erotik, in der es gewiss nicht langweilig wird.

— DBellwon

Eine tolle Mischung aus Fantasy, Spannung, Romantik und Erotik

— BookW0nderland

Wieder einmal total gefesselt! Eine sehr schöne Fortsetzung, die mir ein Ticken besser gefallen hat als Band 2.

— MiraxD

Eine Geschichte voller nervenaufreibender Spannung, köstlichem Humor und fesselnder Sinnlichkeit

— AndreaBugla

Die Welt der Bestien zum Dritten: spannend, erotisch und mitunter auch blutig lernt der Leser Cruths Enkelin kennen

— annlu

Leider nicht so gut wie die ersten beiden Bände....

— Sternenlicht_

Stöbern in Fantasy

Camp der drei Gaben - Diamantenschimmer

Trotz Verwirrung eine gute Geschichte mit Spannung

ViktoriaScarlett

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Spannende Fortsetzung. Die Handlung hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.

cydney88

Kiss of Fay

Ein grandioses Abenteuer voller Spannung und Magie.

SelectionBooks

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Ich bin immer noch total verliebt in die einzigartige Geschichte über Prinzessin Fantaghiro. Wer die Filme kennt, sollte das hier lesen.

LilithSnow

Stadt aus Wind und Knochen

Dieser Debütroman und Start einer Trilogie ist für mich ein kleiner Geheimtipp für Fantasy- und Dystopieleser, die bereits viel kennen!

Sirene

Fremder Himmel

Eine tolle Idee, die sehr gut umgesetzt wurde. Es hat mir Spaß gemacht, Mona und ihre Welt kennenzulernen.

Isbel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • [Rezension] Duft des Sturms

    Duft des Sturms

    Mone80

    05. January 2017 um 09:36

    Lange wurde der dritte Teil der Bestien erwartet und kaum war er da, musste ich ihn auch endlich lesen. Schon zwei Abenteuer habe ich in der Welt der Bestien erwartet und ich war voller Vorfreude auf den neuen Teil. Ich liebe die Bestien-Reihe und darum mache ich auch kein Geheimnis. Zwar sind die Geschichten in sich abgeschlossen, aber es ist bei der Reihe wirklich schöner, wenn man sie von Band 1 an genießt.In diesem Teil begleiten wir Natalya, die derzeit regierende Bestienkönigin, in einer Zeit, in dem der Frieden auf sehr wackeligen Beinen steht und eigentlich ist es ihre Hauptaufgabe, diesen zu wahren. Doch sie muss sich einen Partner suchen, ihr zweites Ich will das und sie muss für einen Nachfolger sorgen. Auf ihrer Reise, um den richtigen Partner zu finden, trifft sie gleich auf zwei Bestien, die ihr Herz erobern wollen. Aber nur mit dem passenden Duft kann der Mann an ihrer Seite werden. Für Natalya steht nicht nur die Liebe zu dem ihrem Weggefährten auf dem Spiel, sondern auch ihr Reich ist in Gefahr.Schon der Prolog zog mich wieder voll und ganz in die Welt der Bestien und brachte mich in das Jahr 372 n. Chr., doch die Verwunderung war groß, dass es einen ziemlich Zeitsprung danach gegeben hat. Aber das machte das Buch umso interessanter. Denn es gab neues und eine andere Gefahr für die Bestien, die ja über allem stehen und nicht so leicht unterzukriegen sind.Die Protagonisten sind wieder wunderbar beschrieben. Hier hat Helen. B. Kraft ein sehr gutes Händchen, denn sie sind alle individuell. Man trifft auf alte Bekannte wieder, hier muss ich einfach den Kobold Barrique nennen, der weiterhin ein sehr gutes Händchen hat, angespannte Situationen mit wahren Worten aufzulösen und dabei den ein oder anderen Lacher von mir erntete. Ich mag ihn total und bin froh, dass er weiterhin von Partie war.Aber auch die möglichen Partner für Natalya hätten nicht unterschiedlicher sein können. Das macht das Buch lebendig und das Lesen zu einem wahren vergnügen.Die Atmosphäre wurde sehr gut getroffen. Es kam in allen Situationen die richtigen Gefühle auf, die man sich bei solch einem Buch nur wünschen kann. Man spürte die Gefahr genauso wie man die Liebe spürte. Bei manchen Protagonisten spürte man, dass von ihnen nichts Gutes bei rumkommt und bei anderen war man direkt überzeugt von ihrer Ehrlichkeit. Aber Helen B. Kraft kann auch täuschen. Also, es wird nie langweilig.Der Schreibstil ist gewohnt schön und locker zu lesen. Man rauscht durch die Seiten, man genießt jede einzelne Seite und man hofft, dass es nicht so schnell zu Ende geht.Der dritte Teil der Bestien-Reihe war wieder ein absoluter Lesegenuss und nun freue ich mich auf Teil vier und bin ganz gespannt, was mich da erwarten wird.Bisher erschienene Teile:Aus Verrat geborenSchwarzstein und KöniginDuft des SturmsZwischen Verrat und Hoffnung (Sammelband mit zwei Kurzgeschichten)

    Mehr
  • Eine tolle Abwechslung zu all den gängigen Fantasygeschichten

    Duft des Sturms

    DBellwon

    26. November 2016 um 11:57

    Vorweg: Ich habe das Buch gelesen, ohne die beiden vorherigen Teile zu kennen. Das ist hier aber nicht weiter schlimm, da das Buch super alleinstehend gelesen werden kann, ohne die anderen Bücher in der Reihe zu kennen.Handlung:Unter den Menschen, von ihnen unerkannt, leben die Bestien, die von ihrer Bestiengestalt in eine Menschengestalt wechseln können. Die Bestienkönige Natalya macht sich auf den Weg, um ihren Gefährten zu finden, mit dem sie das Fortbestehen ihres Königshauses sicherstellen kann, um den Frieden in der Bestienwelt  aufrechtzuerhalten. Denn die Bestienclans stehen seit Jahren im Konkurrenzkampf zueinander, statt sich gegen die drohende Entdeckung durch die Menschen zu vereinen.Als Natalya den charmanten Lucasz trifft, glaubt sie ihren Partner gefunden zu haben. Doch auch Lucasz Leibwächter, Daemyan, ist ein Mann ganz nach ihrem Geschmack. Viel Zeit, um die richtige Wahl zu treffen, bleibt Natalya jedoch nicht. Sie muss zum Königshof zurückkehren, um eine Versammlung mit allen Clanoberhäuptern abzuhalten, die endlich den ersehnten Frieden unter den Bestien schaffen soll.  Doch so einfach lassen die Clans sich nicht vereinen und Natalya muss zu einem Trick greifen, um ihre Ziele zu erreichen. Meinung:Das Buch ist in einem sehr flüssigen Schreibstil geschrieben, der die Handlungsorte und Personen wunderbar bildlich beschreibt. Die Handlung bleibt während der ganzen Geschichte spannend, so dass man immer wissen möchte, wie es weiter geht, auch wenn ein richtiges Mitfiebern bei mir nicht erreicht wurde. Dennoch wurde es zu keiner Leseminute langweilig.Die Charaktere sind starke Persönlichkeiten, die teils nicht unterschiedlicher sein könnten. Während man die einen ins Herz schließt, würde man den anderen am liebsten den Kopf abhacken. ^^Gefallen hat mir an diesem Buch auch, dass es mal eine Fantasygeschichte ohne Vampiren, Hexen, Werwölfen, Gestaltwandlern oder dergleichen war.  Auch fand ich die Mischung der Handlung aus Liebesgeschichte, den Aufgaben einer Anführerin und einer Spur Erotik sehr angenehm. So war von allem was dabei.Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, auch denjenigen Lesern, die die ersten beiden Bände nicht kennen. Lasst euch überraschen, ob Natalya trotz der Geheimnisse, die Lucasz und Daemyan umgeben, die richtige Partnerwahl trifft und ob es ihr gelingt, Frieden zwischen den Bestien zu schaffen.

    Mehr
  • Eine tolle Mischung aus Fantasy, Spannung, Romantik und Erotik

    Duft des Sturms

    BookW0nderland

    25. November 2016 um 23:31

    Die Geschichte beginnt mit dem Tod von Zeynda, der Hauptprotagonistin des zweiten Bandes und der Geburt von Natayla. Der Prolog spielt 1600 Jahre vor der eigentlichen Handlung. Seit dem letzten Band sind die Tore immer noch noch verschlossen und auch Cruth ist immer noch durch den Fluch leidet.Die Hauptprotagonistin Natayla ist die Enkelin von Cruth, der langsam von den Bestien vergessen wird. Sie ist sehr eigensinnig und auch unglaublich stur, fast schon etwas zu stur. Aber irgendwie gefiel mir ihre Art und sie war wie alle Frauen aus den Büchern der Autorin alles andere als schwach.Natayla beschließt schon zu Beginn etwas Zeit außerhalb von Sela zu verbringen, damit sie einen Partner finden kann. Sie trifft auf den Regenten Lucasz und auch auf Daemyan, sein Sklave. Natayla und ihre Bestie waren sich überhaupt nicht einig, wer denn nun der richtige für sie ist.Für mich war das sofort klar, denn einer der beiden gefiel mir überhaupt nicht. Ich verrate jetzt aber einfach mal nicht wer. Einer war zwar charmant, aber viel zu aalglatt und manipulierend. Ich war ihm gegenüber schon sehr misstrauisch. Der andere war absolut interessant und mit einer sehr harten Vergangenheit. Und nur einer hatte den Duft, der ihrer Bestie gefällt, aber wer?Mein Liebling war immer noch Barrique. Ich konnte die Antipathie von ihm und Natayla nicht ganz nachvollziehen. Ich finde ihn klasse und ich hoffe, dass der kleine, grüne Kobold auch noch in den weiteren Büchern eine Rolle spielen.Ich habe wirklich auf jeder Seite mitgefiebert und das nicht nur, weil ich wollte, dass sie sich für den Richtigen entscheidet. Sondern auch insgesamt bei der ganzen Geschichte. Ich wusste wirklich nicht in welche Richtung sich die Geschichte noch entwickeln würde. Es war von Anfang bis Ende spannend und nicht nur das. Es war emotional und sexy, aber auch überraschend.Erst im Laufe der Geschichte ist mir klar geworden, wie unglaublich gut der Titel passt. Einfach perfekt. Dadurch gefiel mir das Buch nur noch besser.Die ganze Reihe ist unglaublich originell und ich habe sowas in die Richtung noch gar nicht gelesen. Dieser Teil ist mein Favorit der bisher erschienen Bänder. Insgesamt eine tolle Mischung aus Fantasy, Spannung, Romantik und Erotik.

    Mehr
  • Leserunde zu "Duft des Sturms" von Helen B. Kraft

    Duft des Sturms

    TZNycra

                   "Ein schwacher Hauch von Honig, Eichenholz und Karamell stieg ihr in die Nase. Wie ein leckerer Whiskey, der sanft und glatt die Kehle hinabrinnt. Er besänftigte ihre Bestie. Ihr Zorn schmolz wie Eis in der Sonne über Sela.Das war er. Der Duft, dem Natayla hinterherjagte, seit sie Sela verlassen hatte."Klappentext:Ausgerechnet jetzt, während Bestienkönigin Natayla alle Hände voll zu tun hat, den Frieden unter den Bestien zu bewahren, beschließt ihr zweites Ich, dass es Zeit ist, einen Partner zu finden.Der charmante Regent Lucasz und dessen gutaussehende rechte Hand, Daemyan, scheinen beide passende Kandidaten zu sein. Aber nur der Mann mit dem perfekten Duft kann ihre Bestie überzeugen und ihr Gefährte werden, und Nataylas menschliches Herz und ihre Bestie sind sich da absolut nicht einig.Während Natayla noch um eine Entscheidung ringt, kommt ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit ans Licht.Kann Natayla die vor ihr liegende Prüfung bestehen und den Mann halten, den sie liebt, oder verliert sie am Ende nicht nur ihr Reich?Viele hundert Jahre sind seit der Herrschaft von Cruth und später Zeynda vergangen. Jetzt muss deren Nachfahrin Natayla beweisen, welche Bestie in ihr steckt. Also macht sie sich im Jahr 1992 auf, ihr Schicksal zu finden und tritt damit eine Lawine von Ereignissen los, die alles verändern könnten, was Menschen und Bestien bislang für die Wahrheit hielten. Wer von euch traut sich, an Nataylas Seite diesen Weg zu beschreiten und zu erleben, was es heißt, eine Bestienkönigin zu sein?Wir suchen nun einige von euch, die Lust haben, das Buch "Duft des Sturms - Erbe der Sieben Wüsten III" gemeinsam in der Leserunde zu lesen. Der Roman ist der 3. Teil der Reihe "Erben der Sieben Wüsten". Wie die beiden Teile zuvor kann er alleinstehend gelesen werden. Ein Glossar zum besseren Verständnis dessen, was zuvor geschehen ist, ist am Ende des Buches enthalten.Verlost werden 5 E-Books und 3 Printexemplare (bitte bei der Bewerbung dazuschreiben, was gewünscht, bei Ebook das Format, bitte).Die Beteiligung in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren ist verpflichtend. Erwiesene Nichtleser/Nicht-Rezensenten werden nicht berücksichtigt.Um mitzumachen, beendet folgenden Satz: "Die schwerste Entscheidung, die ich jemals treffen musste, war …"Weitere Informationen über mich und meine Projekte findet ihr hier.

    Mehr
    • 162

    BookW0nderland

    20. November 2016 um 13:55
    Beitrag einblenden
    Buecherli schreibt Bite and Be Bitten hat mich echt an True Bloog erinnert und selbst bei Lukasz hätte es sein können, dass er ein Vampir wäre, wenn ich es nicht besser gewusst hätte.^^ Abgesehen davon mochte ich ...

    Daran musste ich auch denken, an das erste mal wo Sookie das Fangtasia betreten hat. Nur das hier der heiße Typ der Sklave isr, nicht der König bzw. Regent. Die gelben Zähne waren wirklich eher ...

  • Nun folgt auch der dritte Teil in der Welt von Scáthgard!

    Duft des Sturms

    MiraxD

    18. November 2016 um 22:26

    Duft des Sturms ist nun der dritte Teil der Bestien-Reihe von Helen B. Kraft und ich fand ihn sogar ein Ticken besser als der zweite Teil, nur noch übertrumpft von dem ersten Teil! Trotzdem eine würdige und sehr schöne Fortsetzung! Mehrere Jahrzehnte sind bereits seit Cruths und Zeyndas Herrschaft über die Sieben Wüsten vergangen und nun ist Natayla als Zeyndas Erbe an der Reihe Ordnung in der Welt der Bestien zu schaffen, die sich immer mehr in eine grausame und gewaltätige Welt verwandelt und sich sehr stark von Cruths Vorstellungen vom Zusammenleben differenziert hat. Doch als rechtmäßige Königin muss sie sich auch um einen Erben des Throns kümmern und scheint nach jahrelanger Suche endlich die beiden passenden Kandidaten gefunden zu haben: der charmante Regent Luc und sein riesiger, aber äußerst attraktiver Diener Daemyan. Aber für wen wird sie sich entscheiden? Aber vor allem: Wer von beiden kann ihre Bestie davon überzeugen?.... Der Schreibstil bleibt flüssig und trotz der Brutalität total spannend und fesselnd. Ich fühlte mich bereits nach den ersten Sätzen wieder total zu Hause bei den starken Bestien. Scáthgard ist nun ganz anders gegliedert, schließlich ist viel Zeit seit Cruths Verbannung vergangen und die Bestie sind unruhig geworden und scheinen die Königsfamilie stürzen zu wollen. Inmitten dieses großen Problems hat sich Königin Natayla jedoch entschieden sich endlich einen Gefährten zu suchen und damit fängt der Sturm an.... Natayla ist die Königin von den Sieben Wüsten und doch ging sie aus ihr fort um endlich ihre große Liebe zu finden. Doch seit ihrer Abwesenheit stauen sich die Probleme und ihre Frist scheint bald abgelaufen zu sein. Aber dann findet sie ihre 2 Männer, die sie interessieren und ihre Bestie überzeugen. Wie soll sie nur in diesem Chaos ihren Gefährten finden?.... Natayla ist ganz anders als Nerey und Zeynda in den vorherigen Bänden. Stark, etwas hochmütig, Whisky-süchtig und äußerst attraktiv sind Eigenschaften Nataylas und ich muss sagen, trotz dieser Macken mochte ich sie sehr. Sie muss viel durchstehen und lebt mit Abstand schon am längsten von allen und hat sehr viel Erfahrung angesammelt Und trotzdem besitzt sie die Autorität einer mächtigen Königin und Bestie und versucht endlich Cruths Frieden herbeizuschaffen, der ihrer Mutter nicht gelungen ist. Luc ist der Regent der Westküste und gleich interessiert an Natayla. Zwar nicht ganz so gutaussehend, aber sehr mächtig versucht er Natayla charmant zu bezirzen. Scheint er mehr zu ahnen als es aussieht? Ich mochte ihn ehrlich gesagt gar nicht, denn gegenüber ihm war ich sehr misstrauisch. Ist es nicht ein zu großer Zufall, dass ein mächtiger Regent Interesse an der ihm unbekannten Königin zeigt?.... Daemyan ist nur ein Sklave Lucs und hat deshalb auch keine besonderen Berechtigungen. Wie ein Spielzeug behandelt zu werden und abgetrichtet zu werden bricht jeden Mann und auch er hat tiefe Wunden, sowohl psychisch als auch physisch. Bis er Natayla trifft, die nicht ganz so leicht auf seine Attraktivität anspringt. Das reizt ihn besonders, obwohl sie ja die Beute seines Herren ist. Er hingegen hat mein Interesse sehr stark geweckt, also hatte ich eindeutig Favoriten und ehrlich: Einen Sklaven als Hauptkonkurent ist doch schon sehr interessant! Der dritte Teil ist meiner Meinung einen Ticken besser als der 2., da er meiner Meinung nach noch spannender und eine ziemlich unerwartende Wendung beinhaltet, die mich schon ziemlich schockiert hat. Dazu werden aber Hintergrundfäden aus den letzten Bänden nicht vergessen, sondern weitergefädelt, weshalb man gespannt auf die Folgebände blicken kann! 4,5***** von mir!

    Mehr
  • Man muss die Bestien einfach lieben

    Duft des Sturms

    AndreaBugla

    17. November 2016 um 20:34

    Natayla, die amtierende Königin der Bestien, hätte eigentlich genug damit zu tun, für Frieden in ihrem Volk zu sorgen. Seit Jahren schon steht der auf Messers Schneide. Doch als sie langsam für einen Thronfolger sorgen muss, um ihr Amt nicht an ihren Bruder zu verlieren, muss sie einen Gefährten finden. Da es in Sela jedoch keinen gibt, bleibt ihr nichts anderes übrig, als fortzugehen. Jahrelang zieht sie durch die Welt, immer auf der Suche nach dem einen, den ihre Bestie zu ihrem Gefährten bestimmt. Bis sie dem charismatischen und einflussreichen Lucasz begegnet. Zum ersten Mal ist ihre Bestie interessiert. Wäre da doch nur nicht Daemyan, die rechte Hand des Regenten. Er ist ungehobelt, verschlossen und von Selbsthass zerfressen, aber auch unglaublich sexy. Und er hat auch eine ganz andere Seite, wie sie in seltenen Momenten feststellen darf. Obwohl sich die Bestie längst sicher ist, wachsen in Natayla nicht nur die Zweifel an, sondern auch die Gefühle Daemyan gegenüber. Dann gerät sie plötzlich nicht nur zwischen die beiden Bestien, sondern auch in Lebensgefahr. Durch ihre Feinde, Verrat und ein unfassbares Geheimnis ...   Wie auch schon in den ersten beiden Teilen ist es Helen B. Kraft auch im dritten gelungen, mich vom ersten Wort an zu begeistern. Als sie mich fragte, ob ich Interesse daran hätte, einen Blurb - Kurzzitat von Autoren oder Presse auf dem Buchrücken - zum Buch zu schreiben, sagte sie: „Ich bin gespannt, ob du heulst.“ Was soll ich sagen, nah am Wasser gebaut und völlig vernarrt in ihre Bestien habe ich geheult - gleich mehrmals. ☺ Jedem, der Geschichten mit Erotik, Spannung und viel Gefühl liebt, kann ich nur sagen: Lest die Reihe, ihr werdet es nicht bereuen. Bleibt nur eine Frage: Wann kommt der nächste Teil? =D

    Mehr
  • Eine Königin auf Partnersuche

    Duft des Sturms

    annlu

    12. November 2016 um 09:19

    „Eine Wüstenbestie trägt Verantwortung, ob sie es will oder nicht. Ich muss nach dem bestmöglichen Partner Ausschau halten. Wenn ich es nicht tue, verrate ich mich, mein Volk und alles, woran ich glaube.“ Erbe der sieben Wüsten 3 Natayla – Enkelin des legendären Herrschers Cruth, Wüstenbestie und Königin von Sela – macht sich auf die Suche nach dem perfekten Partner um einen Erben zu zeugen. Nach zwanzig erfolglosen Jahren will sie auf einer Party das letzte Mal ihr Glück versuchen. Dabei trifft sie auf Lucasz, einem Regenten der Bestien der Menschenwelt und dessen Leibwächter Daemyan. Während der Duft des ersteren ihre Bestie anspricht, fühlt sie sich auch zum Zweiten hingezogen. Doch sie will sich die Chance auf einen Erben nicht vermasseln und lässt sich erst einmal auf den Regenten ein, aber so ganz zufrieden mit ihrer Entscheidung ist sie nicht. Die Geschichte beginnt mit dem Prolog, der zu Nataylas Geburt und der Verbindung zu den Vorgängerbänden führt. Obwohl man diese nicht gelesen haben muss, um die Handlung zu verstehen, verbindet der Beginn der Geschichte die Bände untereinander. So taucht nicht nur Zeyinda als Mutter von Natayla auf, sondern auch Cruth, der sich immer noch Sorgen um den Fluch macht, den einst eine Hexe über ihn und seine Familie gelegt hat: Er und seine Nachkommen sollen diejenigen verlieren, die sie am meisten lieben. Der Fluch wirkt immer noch und liegt als Gefahr im Hintergrund über der Geschichte. Danach geht die Geschichte zu Natayla und ihren Aufbruch über. Es werden einige Charaktere in ihrer königlichen Umgebung vorgestellt, wobei ich mich über das erneute Auftauchen des Kobolds Barrique, der durch die ganze Serie hindurch als Berater dient, gefreut habe. Verwundert war ich darüber, dass wir uns nun in der Gegenwart befinden, da die bisherigen Bände in der Vergangenheit gespielt hatten. Dadurch, dass sich Natayla aber in die Menschenwelt begibt und die Zeit damit eine Rolle für die Umgebung der Geschichte spielt, hat es mich umso mehr gefreut, da ich mich besser zurecht fand. Die Ereignisse der zwanzigjährigen Suche werden nur kurz angesprochen und es kommt zur ersten Begegnung mit den beiden Männern. Lucasz hat von Anfang an sehr berechnend auf mich gewirkt und so, als würde er etwas planen. Daemyans Situation war nicht ganz gleich ersichtlich, wurde aber stückchenweise gelüftet. Sein Charakter, seine Erlebnisse und seine aktuelle Situation haben ihn in meinen Augen zum spannendsten Protagonisten gemacht. Von daher war ich froh, dass er – neben Natayla – Teile der Geschichte übernahm und man bald schon auch seine Gefühle mit bekam. Das Zitat „Sex gehörte zu den Bestien wie Jagen, Essen und Schlafen“ beschreibt die nächsten Szenen des Buches recht gut. Der Sex tritt hier noch mehr in den Vordergrund als in den letzten Bänden. Wohl auch dadurch, dass sie sich zu zwei Männern hingezogen fühlt. Aber gerade die Art, wie die Serie die Bestien beschreibt, gefällt mir. Sie verlassen sich auf ihre Instinkte, werden manchmal auch von ihnen übermannt und sind mitunter auch triebgesteuert. Dass es daher immer mal wieder zu blutigeren, aber auch vielen lustvolleren Szenen kommt, ist damit nicht überraschend. Obwohl die Erotik eine große Rolle in der Geschichte spielt, schafft sie es immer wieder zur Handlung zurück zu finden. Besonders der zweite Teil der Geschichte ist der Politik der Bestien und damit den königlichen Problemen Nataylas gewidmet. Als Königin fällt sie Entscheidungen, die nicht immer ihr persönliches Glück berücksichtigen und so kommt es auch zu einigem Streit zwischen ihr und den ihr Nahestehenden. Fazit: Die Bestien sind nicht sehr kuschelig, aber wenn man sie und ihren Charakter erst einmal mag, bekommt man mit dieser Serie Geschichten, die eine angenehme Mischung aus Erotik, Spannung und romantic fantasy sind. Mich konnte auch dieser Band wieder überzeugen.

    Mehr
  • Eine gute Fantasy-Lektüre mit einer Prise Erotik

    Duft des Sturms

    Sternenlicht_

    11. November 2016 um 00:13

    Das ist der dritte Band der Reihe Das Erbe der Sieben Wüsten. Dieser Band ist alleinstehend und kann ohne Vorwissen gelesen werden.Titel: Das Erbe der Sieben Wüsten - Duft des SturmsAutorin: Helen B. Kraft Erscheinungsdatum Erstausgabe : 20.10.2016 Aktuelle Ausgabe : 20.10.2016 Verlag : Machandel-Verlag Flexibler Einband 400 Seiten Inhalt:Natayla, Zeyndas Tochter und Cruths Enkelin ist Herrscherin über die Sieben Wüsten und Sela. Jahrhunderte sind vergangen und sie hat immer noch keine Bestie gefunden, die zu ihrem passt. Sie macht sich auf die Suche nach einem Bestienpartner, um endlich den ersehnten Nachwuchs zu erhalten, den sie sich so sehr wünscht. Auf ihrer Reise macht sie die Bekanntschaft von zwei attraktiven Männern - Lucasz und Daemyan - und einer von beiden hat den richtigen Duft. Diesen Mann mit dem Honig-Karamell-Whiskey-Duft hat ihre Bestie zum Partner erwählt. Welcher von beiden ist es?Meinung:Wie schon in den Vorgängerbänden, begeben wir uns in die Welt der Bestien. Doch die Tore zur Bestienwelt sind verschlossen, die Bestien leben in der Menschenwelt in einer eigenen Gemeinschaft. Das Setting ist sehr gut herausgearbeitet, schön konstruiert mit originellen Ideen. Die Reihe beinhaltet High-Fantasy der Extraklasse - ohne Elfen, Zwerge, Vampire, Riesen. Bestien sind "Gestaltwandler" und können eine Bestienform annehmen oder die Menschenform. Ich bin immer noch vom ganzen Worldbuilding, wie von der ersten Seite an, fasziniert. Originell, eigensinnig und interessant.Dieser Band ist meines Erachtens ein wenig schwächer als die beiden Vorgängerbände aus folgenden Gründen: Die Handlung war an vielen Ecken vorhersehbar, hat mich nicht überraschen können. , Natayla war für mich kein stimmiger Charakter und auch keine sympathische Protagonistin. Sie ist zum einen viel zu stur und irgendwie auch nicht besonders klug, finde ich. Sie fällt auf ziemlich viele Dinge herein, die ich aus Spoilergründen nicht näher erläuter. Doch dann setzt sie sich trotzdem durch, ohne auf andere Ratschläge zu achten, nur weil sie in der richtigen Position ist und sich das erlauben kann. Dass sie damit noch durchkommt...  gefällt mir nicht so ganz. Da ist der Plot leider nicht gut gelungen., Alle Charaktere, außer Cruth und Barrique, haben mich nicht für sich einnehmen können. Daemyan kam mir wie Deko rüber, er hatte kaum eine größere Rolle gespielt, außer als Partner Natalyas und damit verbundene kleinere Problemsituationen. Natalya hatte, wenn auch unbeabsichtigt und ohne selbstverschulden, alle wichtigen Entscheidungen alleine getroffen, da hatte der Partner leider nichts zu sagen. (z.B. Duelle, Riskierung der Schwangerschaft) Das ist für mich keine gute Beziehung. Es gab natürlich auch Dinge, die mir gut gefallen haben: Barrique! Diejenigen, die ihn kennen, wissen, was ich meine. Lustig, niedlich und sehr klug. Man muss den kleinen Kobolden einfach lieben. , Wie anfangs erwähnt: Wundebares Setting, originelle Fantasywelt., Eine gute Mischung aus Romantik, Fantasy, Erotik, Abenteuer und Humor. Fazit:Insgesamt ein gutes Buch mit einigen Schwachpunkten. Während ich bei Band 1 und 2 restlos begeistert war, konnte mich dieser Band nur bedingt überzeugen. Trotz dieser Kritikpunkte bin ich ein großer Fan der Reihe. 3.5 Sterne für die Geschichte um Natayla und Daemyan.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks