Helen B. Kraft Zwischen Verrat und Hoffnung: Erbe der Sieben Wüsten KG1 - Sammelband mit zwei Kurzgeschichten

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwischen Verrat und Hoffnung: Erbe der Sieben Wüsten KG1 - Sammelband mit zwei Kurzgeschichten“ von Helen B. Kraft

Im Reich der Sieben Wüsten, der Welt der Bestien-Gestaltwandler, ist viel passiert zwischen Band 1 und Band 2. Genug, dass die Autorin zwei Episoden aus dieser Zeit in eigenen Geschichten verarbeitet hat. Für einen ungetrübten Lesegenuss der Hauptbände empfielt es sich, diese Kurzgeschichten erst nach dem zweiten Band zu lesen, auch wenn sie in sich abgeschlossen sind. In "Blind vor Hass" führt verschmähte Liebe zur ungewollten Katastrophe. In "Der Sturm am Fluss" muss Benna, die zukünftige Regentin der Flussbestien, eine schwerwiegende Entscheidung treffen, die nicht nur ihr eigenes Leben zerstören kann.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • [Rezension] Zwischen Verrat und Hoffnung

    Zwischen Verrat und Hoffnung: Erbe der Sieben Wüsten KG1 - Sammelband mit zwei Kurzgeschichten
    Mone80

    Mone80

    29. January 2017 um 09:21

    Eigentlich bin ich ja kein Fan von Kurzgeschichten, aber auf der anderen Seite liebe ich die Bestien- Reihe und da war schon klar, dass ich über meinen Schatten springen werde, um die zwei Kurzgeschichten von Helen B. Kraf zu lesen. Man sollte Band 1 und 2 der Erbe der Sieben Wüsten kennen, um die ganzen Begebenheiten und Zusammenhänge zu verstehen. Denn sonst wird man nicht viel Freude mit den Kurzgeschichten haben."Blinder Hass" ist die erste Geschichte in dem Buch und ich fand, sie hatte es ganz schön in sich gehabt. Eine verschmähte Liebe die ausser Kontrolle geraten ist. "Der Sturm am Fluss" geht es um Benna und Wister. Besonders über Wister wollte ich mehr erfahren und das habe ich nun auch. Ich mag jetzt nicht näher auf die Geschichten eingehen, weil es halt Kurzgeschichten sind und die Gefahr zuviel zu verraten einfach zu groß ist. Helen B. Kraft hat mit ihren Kurzgeschichten einige Lücken geschlossen und noch Fragen beantwortet, die offen geblieben sind. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mich wieder zu den Bestien zu begeben und noch mehr über sie zu erfahren.Der Schreibstil ist wieder toll gewesen und genau das richtige Maß an Spannung kam auf. Da mir die Protagonisten ja schon von den Büchern bekannt waren, waren sie auch direkt wieder präsent. Ich habe in beiden Kurzgeschichten mit ihnen mitgefiebert, die Gefühle waren sehr schön ausgearbeitet und obwohl es Kurzgeschichten waren, hat Helen B. Kraft es geschafft, die nötige Tiefe hineinzubringen. Wenn ich mich jetzt entscheiden müsste, welche von den beiden Kurzgeschichten ich besser gefunden habe, dann ist es die erste. Das will nicht heißen, dass die zweite nicht auch toll war, allerdings sind mir die Protagonisten von der ersten Geschichte näher gewesen. Auch, wenn Wister bei seinem kurzen Auftritt in dem Hauptbuch einen großen Platz in meinem Herzen hatte. "Zwischen Verrat und Hoffnung" von Helen B. Kraft schließt mit seinen zwei Kurzgeschichten so einige Lücken die noch offen waren. Es sind zwei rundum gelungene Geschichten, die für eine Kurzgeschichte die nötige Tiefe mitbringen.

    Mehr