Helen Dunmore Im ersten Licht des Tages

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Im ersten Licht des Tages“ von Helen Dunmore

Isabel und Nina sind Schwestern und könnten doch unterschiedlicher kaum sein. Als es Komplikationen mit Isabels Schwangerschaft gibt, zieht Nina für einige Tage zu ihr – Tage, an denen sich ihr ganzes Leben verändert, denn sie verliebt sich, und ein Geheimnis aus Kindheitstagen der beiden Schwestern kommt plötzlich ans Licht.

sehr dramatisch

— Valabe
Valabe

Stöbern in Romane

Zeit der Schwalben

Sehr berührend

Amber144

Die Kapitel meines Herzens

Ein mitreißend verfasster Roman für bibliophile Zeitgenossen und Fans der Brontë-Epoche.Literarische Unterhaltung mit Niveau und viel Esprit

seschat

Tochter des Diktators

Beeindruckender Roman über die Liebe, die eigentlich nie passiert ist, und ein Leben, das nie stattgefunden hat. Fein erzählte Biografie.

FrauGoldmann_Buecher

Palast der Finsternis

Effektvoller Schauerroman-Genremix - gut geschrieben und mit anfänglicher Sogwirkung. Leider Punkteinbußen in Aufbau und Auflösung.

lex-books

Am Ende der Reise

Eine berührende, tragisch-komische Familiengeschichte, die zwischen den Zeilen zum Nachdenken anregt.

HarleyQ

Der Meisterkoch

Märchenhaft à la 1001 Nacht. Abenteuerlich, phantastisch, romantisch - spricht alle Sinne an. Geheimnisvoll und spannend bis zum Ende.

hasirasi2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Im ersten Licht des Tages" von Helen Dunmore

    Im ersten Licht des Tages
    kira35

    kira35

    26. June 2012 um 08:24

    Kurzbeschreibung: Isabel und Nina sind Schwestern und könnten doch unterschiedlich kaum sein.Als es Komplikationen mit Isabels Schwangerschaft gibt, zieht Nina für einige Tage zu ihr - Tage, an denen sich ihr ganzes Leben verändert, denn sie verliebt sich - und ein Geheimnis aus Kindheitstagen der beiden Schwestern kommt plötzlich ans Licht. Der Einstieg in die Geschichte war nicht so einfach. Der Schreibstil ist zwar bildhaft, aber durch die ständigen Zeitsprünge doch oft verwirrend.Kindheitserinnerungen der Schwestern, die um ein Geheimnis festverwurzelt waren, und dann zu einem dramatischen Ende führten. Für Leser , die gerne melancholische, traurige Romane lesen, bestens geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Im ersten Licht des Tages" von Helen Dunmore

    Im ersten Licht des Tages
    BeautyBooks

    BeautyBooks

    07. January 2009 um 22:18

    Isabel und Nina sind Schwestern und könnten doch unterschiedlicher kaum sein. Als es Komplikationen mit Isabels Schwangerschaft gibt, zieht Nina für einige Tage zu ihr – Tage, an denen sich ihr ganzes Leben verändert, denn sie verliebt sich, und ein Geheimnis aus Kindheitstagen der beiden Schwestern kommt plötzlich ans Licht. Eine sehr spannende Geschichte. Es wurde nie wirklich etwas verraten, somit wollte man immer gleich weiter lesen um mehr zu erfahren. Dass das Buch jedoch mit so einem Ende endet, hätte ich mir nicht gedacht..

    Mehr