Helen Dunmore Nixenfluch

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(5)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nixenfluch“ von Helen Dunmore

Magisch schöne Nixen-Fantasy »Das Wasser flüstert mir etwas zu. Seine Stimme hebt und senkt sich wie das ewige Auf und Ab der Gezeiten. Ich will dieser Stimme folgen. Ich will auf das Meer hinaus und dem Land den Rücken kehren …« Immer stärker, immer dringlicher wird der Ruf des Meeres. Immer schwerer wird es für Sapphy, ihm zu widerstehen. Verspricht er doch das, was sie sich am meisten wünscht: das Zusammensein mit ihrem Freund Faro, dem jungen Wassermagier, und das Wiedersehen mit ihrem verschwundenen Vater … Eine Riesenkrake bedroht Wasser und Land, und nur ein Wesen, das halb Mensch, halb Nixe ist, kann sie besiegen. Für Sapphy bedeutet das: Sie muss zurück in die Tiefen des Meeres, um den Kampf gegen das Monster aufzunehmen. Doch ihr Freund Faro, der junge Wassermagier, besteht darauf, sie bei der gefährlichen Mission zu begleiten. Aber wird er das Eintauchen in die extremen Tiefen, die den Meerwesen sonst unzugänglich sind, überstehen?

Ich vermisse Sadie und den Wal jetzt schon... :(

— Bandelo
Bandelo

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Bei dieser Buchrreihe stimmt einfach alles, wir sind restlos begeistert.

Benundtimsmama

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Absolut gelungene Geschichte mit diesem ersten Band, der einfach nur Klasse ist und super umgesetzt wurde!!! 💖💖💖

Solara300

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Passendes Finale der Triologie

    Nixenfluch
    Bandelo

    Bandelo

    28. April 2016 um 19:42

    Auch dieses Buch nimmt den Leser in eine andere Welt mit. Kaum, scheint ein Problem gelöst, taucht das nächste auf.Die Hauptfigur Sapphire ändert sich im Laufe der drei Bücher nicht besonders, sie behält ihre schon fast stumpfe Art und bleibt sehr kindlich.Was die Autorin in allen drei Büchern sehr gut rüber bringen kann sind die Tiere. Sie haben unglaublich liebevolle Charaktere, sodass man sich wünscht, selbst so einem Tier zu begegnen.Das Ende des Buches lässt sehr viel Raum für eigene Gedankenspiele... Etwas enttäuschend für das Ende von einer Triologie.

    Mehr
  • Rezension zu "Nixenfluch" von Helen Dunmore

    Nixenfluch
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    05. February 2013 um 20:43

    Nixenfluch Der dritte Band der Indigoreihe von Helen Dunmore. Kurzbeschreibung »Das Wasser flüstert mir etwas zu. Seine Stimme hebt und senkt sich wie das ewige Auf und Ab der Gezeiten. Ich will dieser Stimme folgen. Ich will auf das Meer hinaus und dem Land den Rücken kehren …« Immer stärker, immer dringlicher wird der Ruf des Meeres. Immer schwerer wird es für Sapphy, ihm zu widerstehen. Verspricht er doch das, was sie sich am meisten wünscht: das Zusammensein mit ihrem Freund Faro, dem jungen Wassermagier, und das Wiedersehen mit ihrem verschwundenen Vater … Eine Riesenkrake bedroht Wasser und Land, und nur ein Wesen, das halb Mensch, halb Nixe ist, kann sie besiegen. Für Sapphy bedeutet das: Sie muss zurück in die Tiefen des Meeres, um den Kampf gegen das Monster aufzunehmen. Doch ihr Freund Faro, der junge Wassermagier, besteht darauf, sie bei der gefährlichen Mission zu begleiten. Aber wird er das Eintauchen in die extremen Tiefen, die den Meerwesen sonst unzugänglich sind, überstehen? Inhalt Sapphy weiß nicht wie ihr geschieht als Faro sie eines Tages darum bittet mit zu einer Versammlung der Mer zu kommen. Um zum Versammlungsraum zu gelangen müssen sie durch gefährliche Riffe und Unterwasserschluchten tauschen. Auf der Versammlung erfährt Sapphy von dem bösen Kraken, der Indigo bedroht und nur sie kann ihn aufhalten, ein Mixwesen. Doch Sapphy zweifelt daran, dass sie das Monster besiegen wird. Zusammen mit Connor und Faro macht sie sich auf den Weg in die Tiefen. Einige Mer sind Sapphy gegenüber nicht positiv eingestimmt und sie muss diese Leute davon überzeugen, dass sie keine Hochstablerin ist. Sapphy begiebt sich in große Gefahr. Sie hofft außerdem ihren Vater wiederzusehen...wird sie alle Abenteuer erfolgreich überstehen? Cover Ich finde die neuen Cover noch schöner als die alten Cover aus dem Cbt verlag. Allerdings finde ich es schade, dass man den dritten Band nur in der neuen Auflage bekommt, denn mein dritter Band passt nun so gar nicht zu Band eins und zwei. Dennoch liebe ich das Cover mit der blonden Nixe mit dem blauen Lippenstift. Es wirkt sehr mystisch und geheimnisvoll. Meinung Ich war vor einigen Jahren von den ersten zwei Bänden so sehr begeistert. Vor kurzem habe ich sie nochmal gelesen und muss sagen ich fand sie als junges Mädchen besser. Deswegen hatte ich auch keine hohen Erwartungen an den dritten Teil, wollte die Trilogie nur abschließen. Doch ich wurde positiv überrascht. Sapphy war mir vorher nie sympathisch aber dieses Mal wurde sie etwas reifer und ab und zu mochte ich sie. Auch Faro gefiel mir in diesem Buch besser als sonst. Allerdings fand ich die Geschichte mit dem Kraken nicht sehr spannend, da in fast jedem Buch, dass in der Unterwasserwelt spielt immer ein Krake vorkommt. Was mich auch enttäuscht hat war das End. So offen hatte ich es nicht erwartet. Gibt es eventuell noch einen vierten Teil? Es scheint so als ob Helen Dunmore sich mit dem Ende die Möglichkeit geben wollte die Reihe fortzusetzen. Ich würde den vierten teil lesen, falls es einen gibt. Dieses Mal gebe ich 4 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Nixenfluch" von Helen Dunmore

    Nixenfluch
    Rilana

    Rilana

    11. December 2012 um 00:01

    Die Handlung Sapphires Familie lebt wieder in Senara, in dem Haus in der Nähe der Bucht, aus der Sapphys Dad verschwunden ist. Als Sapphire, zusammen mit Faro, gemütlich auf den Felsen in der Bucht sitzt, wird sie von den Mer zu einer Versammlung gerufen. Obwohl sie keine Ahnung hat, was sie erwartet, folgt Sapphire dem Ruf der Mer, denn sie wollte schon immer andere Mer wie Faro, Elvira und Saldowr kennenlernen. Auf der Versammlung bitten die Mer Sapphire um ihre Hilfe. Sie soll in die Tiefen des Meeres hinab schwimmen, um sich dem Kraken, einem alten Untier, das die Mer mehr fürchten als alles andere, entgegenzustellen. Da Sapphire schon einmal die Tiefe überlebt hat, scheint sie die letzte Hoffnung der Mer zu sein. Denn wird der Krake nicht wieder zum Einschlafen gebracht, wird er wieder den Tod von Mer-Babys fordern. Doch hat Sapphy Bedingungen. Sie will Conor mit auf die Reise in die Tiefe nehmen und vor dem Aufbruch will sie mit Saldowr reden. Bei diesem stellt sie sicher, dass Conor und Faro ebenfalls in der Tiefe überleben können. Außerdem fordert sie dafür, dass sie ihr Leben für die Mer aufs Spiel setzt, dass ihr Vater die Chance bekommt, sich frei zwischen Indigo und der Menschenwelt zu entscheiden. Mein Eindruck Die Handlung der Reihe driftet immer mehr in die Richtung kleines Mädchen ist zu großer Heldin geboren ab. Diesmal muss Sapphire also einen Kraken besiegen. Dieser Teil ist glücklicherweise doch nicht so vorhersehbar, wie man der Beschreibung nach denken könnte, sondern auch der Krake ist wieder mal sehr fantasievoll umgesetzt. Aber ansonsten gibt die Story diesmal nicht viel her. Ein paar Mer-politische Machtspielchen wurden hinzugefügt und Faro erfährt etwas über sich selbst, was ihn auf eine harte Probe stellt. Schön finde ich, dass nicht nur Saldowr sondern auch der Wal, der Sapphire im zweiten Band aus der Tiefe gerettet hat, wieder in Aktion treten. Ein wenig verwirrend sind Sapphire und Conor. Während Sapphire ihr Mer-Blut nun besser im Griff zu haben scheint, gewöhnt Conor sich immer mehr an Indigo. Was Sapphire, nach dem Erlebnis mit ihrem Vater, natürlich große Sorgen bereitet. Die letzten Kapitel kommen einem ein wenig vor, als sollten Seiten geschunden werden, damit das Buch noch voll wird, denn die Geschichte wird schon sehr weit in den nächsten Band hinein geschrieben. Glück nur, dass die Nixen-Reihe laut der Webseite von cbj zwar eine Trilogie ist, aber Helen Dunmore die Reihe trotzdem weiterführt. Band 4 - The Crossing of Indigo - ist bereits 2008 auf englisch erschienen, wurde in Deutschland allerdings noch nicht veröffentlicht. Umso ärgerlicher ist es, dass immer noch so vieles Offen ist. Die Sache mit Sapphires Dad ist noch immer nicht geregelt, was langsam nervig wird und auch was es mit Gloria Fortune auf sich hat, die bereits im zweiten Band eingeführt wurde, kann man noch nicht ansatzweise erahnen. Hinzu kommen weitere Geheimnisse, wie z.B. Faros Herkunft und Elviras unglaublich starker Einfluss auf Conor. Mein Fazit Alles in allem hätte der dritte Teil gerne dafür genutzt werden dürfen, die Hauptstory mal ein wenig weiterzuführen. Anstatt aber wenigstens mal eine Sache zu Regeln, werden nur mehr Geheimnisse hinzugefügt. Besonders im Bezug auf Sapphires Dad wird die Geheimniskrämerei langsam frustrierend und vor allem unglaubwürdig. Denn gerade ein gerne mal aufbrausendes Mädchen wie Sapphire würde sich in einem solchen Fall nicht jahrelang hinhalten lassen. Band 3 der Reihe kann leider mit dem zweiten und erst recht nicht mit dem ersten Band der Nixen mithalten. Schade, denn Band 1 - Nixenblut war wirklich vielversprechend.

    Mehr
  • Rezension zu "Nixenfluch" von Helen Dunmore

    Nixenfluch
    Chibiusa

    Chibiusa

    17. May 2012 um 10:55

    Leider konnte die Reihe ihren Zauber der ersten Bände nicht mehr halten.

  • Rezension zu "Nixenfluch" von Helen Dunmore

    Nixenfluch
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    25. April 2011 um 22:53

    „Das Wasser flüstert mir etwas zu. Seine Stimme hebt und senkt sich wie das ewige Auf und Ab der Gezeiten. Ich will dieser Stimme folgen. Ich will auf das Meer hinaus und dem Land den Rücken kehren …“ Immer stärker, immer dringlicher wird der Ruf des Meeres. Immer schwerer wird es für Sapphy, ihm zu widerstehen. Verspricht er doch das, was sie sich am meisten wünscht: das Zusammensein mit ihrem Freund Faro, dem jungen Wassermagier, und das Wiedersehen mit ihrem verschwundenen Vater … Ein Riesenkrake bedroht Wasser und Land, und nur ein Wesen, das halb Mensch, halb Nixe ist, kann ihn besiegen. Für Sapphy bedeutet das: Sie muss zurück in die Tiefen des Meeres, um den Kampf gegen das Monster aufzunehmen. Doch ihr Freund Faro, der junge Wassermagier, besteht darauf, sie bei der gefährlichen Mission zu begleiten. Aber wird er das Eintauchen in die extremen Tiefen, die den Meerwesen sonst unzugänglich sind, überstehen? Statement: Es ist Frühling. Sapphiere ist mit ihrer Familie und Sadie, dem Golden Labrador Hund, nach Senara zurückgekehrt. Die riesige Flutwelle, verursacht durch die Auflösung des Gezeitenknotens, hatte St. Pirans überschwemmt und das Haus, in dem sie lebten, unbewohnbar gemacht. Wir kennen diese Bilder aus dem Fernsehen vom letzten Tsunami und anderen davor. Schlammmassen, zerstörte Häuser, Autos die im Wasser treiben, genauso beschreibt es Helen Dunmore im dritten Band der Nixen-Trilogie. Seit fast zwei Jahren ist der Vater von Connor und Sapphy verschwunden. Ihre Mutter ist noch immer in dem Glauben, er sei ertrunken. Und Sapphy wünscht sich mehr denn je ein Wiedersehen mit ihrem Vater; er, der jetzt ein Meeresbewohner ist. Sie war wieder zu Hause, an ihrem geliebten Strand und ihrem Freund Faro, dem Meeresbewohner. Doch Indigo ist nicht mehr die Meereswelt wie sie einmal war. Viele Dinge hatten sich nach der Riesenwelle verändert, böse Klauenkreaturen lauern überall. So langsam wie die Wiederherstellung auf der Erde sich gestaltet, so ist es auch mit der Meereswelt. Monster des Meeres, böse und unheimlich, kommen aus ihren Verstecken. Sapphire wird von Faro zu einer dringend einberufenen Versammlung der Meeresbewohner gerufen. Dort warten sie auf Sapphy, Hunderte und mehr von diesen faszinierenden Mer. Traurig, dass ihr Vater nicht unter ihnen zu sehen ist, erklärt Faro, dass dieser noch immer sehr krank sei. Auf der Versammlung erfährt Sapphy den Grund der Einladung. Seit die Gezeiten sich umgekehrt und die Tiefe erwacht ist … (S. 51) Sie war in der Tiefe gewesen, bevor sich der Gezeitenknoten gelöst hatte. Keiner von den Anwesenden konnte so tief abtauchen, außer Sapphire, die schon einmal dort unten war. Unvorstellbar für die Mer. Das Wesen der Tiefe war erwacht, der Krake. Es besitzt die Macht, Indigo, die Meereswelt, ja auch die Menschenwelt zu zerstören, wenn es erwacht. Nach einer heftigen Auseinandersetzung mit Ervys, dem Sprecher der Mer, beschließt Sapphire mit ihrem Bruder in die Tiefe zu gehen. Doch Faro besteht darauf, sie zu begleiten. Doch noch nie war er so tief abgetaucht. Ich war ziemlich neugierig auf das dritte Buch. Zu sehen, wie es mit der Entwicklung der vorangegangenen Handlungen weitergeht. Vertraut mit den Charakteren fiel es mir leicht, sich in die Phantasie der Handlung hineinzuversetzen. Wie das Buch endet, lasse ich offen. Es würde das gesamte Lesevergnügen zerstören. „Doch weil ich unser Schicksal sah, dass ich muss fort und du bleibst da …“ (S. 337) Fazit: Das Cover ist wie bei den beiden vorangegangenen Büchern ebenfalls mystisch, sinnlich schön. Helen Dunmore ist mit „Nixenfluch“, wiederum im Erzählstil von Sapphire geschrieben, ein einigermaßen guter Abschluss gelungen. Oder ist es noch nicht das Ende? Man könnte es meinen. Alles in allem eine gute, aber doch einfache Geschichte. An einigen Stellen aufregend, packend, dann aber manchmal sehr langatmig. Insgesamt gesehen ist das letzte Buch das schwächste geworden.

    Mehr