Helen Fielding

 3.9 Sterne bei 2,508 Bewertungen
Helen Fielding

Lebenslauf von Helen Fielding

Starke Frauen: Helen Fielding arbeitete mehrere Jahre für den BBC als Reporterin. Sie angagiert sich für die Organisation Comic Relief, die 1985 als Antwort auf die Hungersnot in Afrika, gegründet wurde. Fielding produzierte hierfür Berichte und Dokumentationen. Ihre Erfahrungen aus dieser Organisation lässt sie in ihr Buch "Hummer zum Dinner" einfließen. Den internationalen Durchbruch erreichte sie mit ihrem Buch "Bridget Jones" Schokolade zum Frühstück. Hier berichtet die Bridget Jones auf urkomische weise in ihrem Tagebuch von ihrem frustrierten Singeldasein. Das Buch wurde 2001 verfilmt und sie schrieb auch einen zweiten Band "Bridget Jones - am rande des Wahnsinns" der genauso erfolgreich war wie der Erste. Auch der letzte Teil "Bridget Jones Baby", zog zahlreiche Fans in die Buchhandlungen und kurze Zeit später auch in die Kinos. Helen Fielding schreibt immer noch eine wöchentliche Kolumne für den Independent.

Alle Bücher von Helen Fielding

Sortieren:
Buchformat:
Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück

Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück

 (998)
Erschienen am 01.08.2001
Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

 (780)
Erschienen am 01.01.2012
Bridget Jones - Verrückt nach ihm

Bridget Jones - Verrückt nach ihm

 (184)
Erschienen am 18.05.2015
Die Geheimnisse der Olivia Joules

Die Geheimnisse der Olivia Joules

 (78)
Erschienen am 15.05.2006
Hummer zum Dinner

Hummer zum Dinner

 (77)
Erschienen am 01.07.2000
Bridget Jones' Baby

Bridget Jones' Baby

 (52)
Erschienen am 17.09.2018
Schokolade zum Frühstück

Schokolade zum Frühstück

 (26)
Erschienen am 01.01.1999

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Helen Fielding

Neu
T

Rezension zu "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" von Helen Fielding

enttäuschend
there_are_applesvor 24 Tagen

enttäuschend

Kommentieren0
0
Teilen
Miamous avatar

Rezension zu "Schokolade zum Frühstück / Am Rande des Wahnsinns" von Helen Fielding

Tagebuch von Bridget Jones...
Miamouvor 2 Monaten

Nachdem vor knapp 2 Monaten die Geburtstagsfeier meiner Cousine damit endete, dass wir uns um kurz vor Mitternacht vor dem Fernseher platzierten und den Bridget Jones – Marathon mit allen 3 Filmen starteten, mussten dann auch die Romane endlich mal her. Da es die ersten beiden Bände gleich in einem Buch (und auch zum Preis von einem Buch) gibt, war es für mich dann keine Überlegung wert dieses Buch zu kaufen, ob ich mir allerdings das Buch mit dem Baby auch noch zulegen werde, würde ich momentan eher in den Sternen stehend sehen.

Es passiert mir äußerst selten, dass mir Filme zu Buchvorlagen besser gefallen, bei „Bridget Jones“ war es aber schlussendlich doch so. Die Filme sind wesentlich rasanter und auch die Figuren werden wesentlich griffiger dargestellt, als dies im Buch der Fall ist (was aber vielleicht auch an den wirklich guten Schauspielern liegen könnte :-)). Zugegebenermaßen muss im Filmabspann (oder auch schon vorher) auf jeden Fall irgendwo ganz fett „ Based on the Novel“ stehen, denn die Filme sind, bis auf einige Szenen, sehr weit von der Buchvorlage weg.

Um jetzt aber nicht ständig darauf herumzureiten, was im Buch und was im Film besser ist (wobei ich nicht garantieren kann, dass das nicht doch passieren kann) werde ich mich hier doch eher auf das Buch eingehen. „Schokolade zum Frühstück“ fand ich wirklich gut. Man taucht ein in die Welt einer Frau Anfang dreißig und sie hat mit den klassischen Frauenproblemen zu kämpfen: Job, Liebe, Gewicht (wobei bei Bridget die Reihenfolge eine andere ist). Gesellschaftlich bewegt sie sich ja auf dünnem Eis, weil sie immer noch Single ist und dass obwohl sie „den magischen Dreißiger“ schon überschritten hat. Zumindest wird ihr das von Menschen so suggeriert, die ihr am nächsten stehen (mit Ausnahme ihrer drei besten Freunde). Also hat Helen Fielding in diesem Roman auch einiges an Gesellschaftskritik reingepackt, die ja niemals ganz unaktuell sein wird, nämlich nach der Frage nach dem perfekten Aussehen einer Frau und ihrem gesellschaftlichen Status. Umso amüsanter wird es dann für Bridget, als sich dann gleich zwei Männer um sie reißen. Zum einen der extrovertierte Daniel Cleaver und zum anderen der eher kühlere Marc Darcy. Gerade in „Schokolade zum Frühstück“ wird schwungvoll mit viel Witz und Charme alles erklärt was Bridget Jones so besonders macht, und wofür Millionen Frauen sie lieben. Auch wenn sie in meinen Augen manches Mal doch sehr überzogen agiert – eher wie eine Sechzehnjährige und nicht wie eine Dreißigjährige. Trotzdem konnte mich dieser erste Teil wirklich gut unterhalten und ich habe ihn in kürzester Zeit gelesen und mich auch prächtig amüsiert.

Dann jedoch kam der zweite Teil „Am Rande des Wahnsinns“ und dieser Teil trieb auch mich fast in den Wahnsinn. Elendslange Gedankengänge, die Bridget in ihrem Tagebuch festhält. Dazu kommen dann noch viele Nebenhandlungen, die das Ganze ungewöhnlich und vor allem unnötig in die Länge gezogen haben. Daniel Cleaver wird hier, anders als im Film, eine wirklich wirkliche Randfigur und auch Mark Darcy verschwindet kurzzeitig in der Versenkung. Dafür bekommt der Leser ständige Jammerein und unwitzige Weisheiten präsentiert. Es gibt nur einige wenige Szenen, die wirklich lustig sind, aber die machen eben kein Gesamtwerk aus. Nach dem ersten Band also eher eine Enttäuschung.

Was ich aber wirklich spannend fand – und danach habe ich in beiden Bänden immer Ausschau gehalten: Helen Fielding ins ganz offensichtlich ein ziemlich großer Fan von Jane Austen. Nicht nur, dass sie Mark Darcy nach Mr. Darcy benennt, auch die Figur des Daniel Cleaver hatte den Touch eines Mr. Wickham. Außerdem streut sie auch noch Namen ein, wie „Benwick“, der in Jane Austens „Überredung“ vorkommt und auch der Beginn von „Am Rande des Wahnsinns“ erinnert sehr an „Überredung“. Weiters gibt es dann noch eine Szene in Gloucestershire…der Landstrich in dem „Northanger Abbey“ steht und natürlich gibt es auch Spuren aus „Emma“, da einfach mal zwei Menschen miteinander verkuppelt werden.

Eine Szene aus „Am Rande des Wahnsinnt“ ist vielleicht auch noch erwähnenswert. Bridget interviewt Colin Firth und tritt dabei mehr als ins Fettnäpfchen. Trotzdem ironisch – witzig, wenn man bedenkt, dass Colin Firth den Part Mark Darcy in den Filmen übernommen hat und auch in der Verfilmung der Miniserie „Pride and Predjudice“ ebenfalls mitmachte...und ja: Bridget fragt ihn natürlich nur zu der Szene aus, bei der er in den See springen musste :-)

Alles in Allem ist „Bridget Jones“ die Art von Frauenunterhaltung, die ich erwartet hatte. Wie bereits erwähnt war „Schokolade zum Frühstück“ echt amüsant und besonders diesen Teil empfehle ich daher wirklich gerne weiter. Da mich „Am Rande des Wahnsinns“ dann aber gar nicht so überzeugen konnte, werde ich mich vorerst von der guten Bridget verabschieden. Mal schauen, ob es ein Wiedersehen geben wird…

Kommentare: 1
46
Teilen
wicked_fairys avatar

Rezension zu "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" von Helen Fielding

Ein langgezogenes Vergnügen
wicked_fairyvor 2 Monaten

Erwartet habe ich von diesem Buch, dass es sich um eine lustige und charmante Unterhaltung für mal Zwischendurch handelt.
Diese Erwartung hat sich leider nur zum Teil erfüllt. Das liegt daran, dass es sich teilweise um eine leichte und unterhaltsame Lektüre für Zwischendurch handelt. Zum anderen Teil ist es allerdings doch sehr depressiv und langwierig, was vor allem daran liegt, dass Bridget sich die meiste Zeit selbst bemitleidet. Das wird leider zum dauernden Thema des Buches.

Das Buch ist wie es nicht anders zu erwarten ist, aus der Sicht von Bridget geschrieben. Dieser Charakter ist wirklich gut ausgearbeitet. Es gibt eine Vergangenheit und Motivation, durch welche die Handlung vorangetrieben wird.
Inwieweit die anderen auftretenden Charakteren gut ausgearbeitet sind, ist schwer zu sagen. Das liegt daran, dass alles aus Bridgets Sicht beschrieben wird und diese ihre ganz eigene Meinung über die anderen hat. Ich bin mir aber sicher, dass auch die anderen Charakteren gut ausgearbeitete Hintergründe haben.

Die Idee für die Geschichte, eine alleinstehende Frau auf Partnersuche zu schicken, ist sicher nicht neu. Trotzdem ist die tollpatschige und zugleich charmante Art von Bridget Jones sicher einzigartig.
Der Schreibstil ist sehr ansprechend und aktiv geschrieben, was man von einem Buch, das im Stil eines Tagebuchs geschrieben wurde, auch erwarten darf.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
PenguinRandomHouseUKs avatar
Liebe Leser,

Bridget is back! Und sie ist schwanger. Die Frage ist nur… wer ist der Vater?

Ich freue mich, dass diesen Monat ein weiteres Bridget Abenteuer bei uns im Verlag erscheint. Da das Buch streng geheim ist, gibt es dieses Mal leider keine Leseprobe. Ich kann euch aber versprechen, dass ihr Tränen lachen und weinen werdet!

DAS BUCH

As Bridget careers towards baby-deadline, tortured by Smug Mothers miming her ticking biological clock, a series of classic Bridget Jones moments finally leads her into pregnancy – but just not quite as intended. It’s a pregnancy full of cheesy potatoes, outlandish advice from Drunken Singletons and Smug Mothers, chaos at scans and childbirth classes, high jinks and romance, joy and despair – but all of it dominated by the terribly awkward question – ‘Who’s the Father?’

DIE AUTORIN

Helen Fielding is the author of Bridget Jones's Diary, Bridget Jones: The Edge of Reason, and Bridget Jones: Mad About the Boy, and was part of the screenwriting team on the associated movies. Bridget Jones's Baby: The Diaries is her sixth novel. She has two children and lives in London and Los Angeles.

In den Lostopf kommt wieder jeder der uns diese Frage beantwortet:
Wo kauft ihr eure englischen Bücher?

Ich verlose 25 Exemplare. Viel Glück!

Liebe Grüße,
Svenja
S
Letzter Beitrag von  SLovesBooksvor 2 Jahren
Zur Leserunde
DieBuchkolumnistins avatar

Bridget Jones - she's back!!!

Endlich ist sie wieder da - unsere britische Lieblingsheldin Bridget Jones! Mehr als zehn Jahre nach den Erfolgsromanen "Schokolade zum Frühstück" und "Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns" dürfen wir die quirlige, leicht übergewichtige Bridget mit ihren ständigen Männerproblemen wieder bei uns begrüßen! Ihr aktuelles Abenteuer? Wird noch nicht verraten, aber soviel ist sicher: es geht wieder um einen bzw. mehrere Männer, die ihr Herz und Höschen erobern und natürlich den ständigen Kampf gegen die Kalorien sowie Bridgets liebe- und humorvolle Berichte in Tagebuchform!

"Mad about the boy" - der neue Roman von Starautorin Helen Fielding ist ab 10. Oktober offiziell im Handel! Gemeinsam mit Vintage Books (The Random House Group) vergeben wir insgesamt 60 englische Leseexemplare + 15 Bloggergoodiepäckchen (Inhalt: jeweils ein von der Autorin signiertes Leseexemplar + Fanspecials zu Bridget Jones) an Euch! Was Ihr dafür tun müsst?

Schreibt uns bis einschliesslich 13. Oktober 2013 in typischer Bridget-Jones-Tagebuchform einen durchschnittlichen Tag von Euch inklusive aller Chaosminuten, Höhepunkte und Schokoladenpausen! Solltet Ihr Euch für eines der 15 Bloggerpäckchen bewerben - bitte vergesst nicht Euren Blog zu ergänzen!

Wichtige Voraussetzung: wir lesen den englischen Originalroman gemeinsam hier sowie auf Twitter und Facebook (Hashtag #bridgetjones) am 19. und 20. Oktober 2013 - Ihr müsstet also an diesem Wochenende Zeit für den gemeinsamen Austausch mit uns haben! Das Buch wird Euch natürlich rechtzeitig zugesandt!

Bridget auf Facebook + Bridget auf Twitter
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Helen Fielding wurde am 18. Februar 1958 in Morley (Großbritannien) geboren.

Helen Fielding im Netz:

Community-Statistik

in 2,545 Bibliotheken

auf 118 Wunschlisten

von 38 Lesern aktuell gelesen

von 23 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks