Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück

von Helen Fielding 
4,0 Sterne bei992 Bewertungen
Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (730):
kerstin71s avatar

Sehr witzig und Bridget ist ein echtes Original aber der Film ist noch besser.

Kritisch (71):
shavachans avatar

Erst noch unterhaltsam, wiederholt sich alles immer wieder und wird eher nervig. Leider reicht die Überspitzung nicht um darüber zu lachen.

Alle 992 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück"

Mit ihrem Romandebut, dem "Tagebuch der Bridget Jones" hat die britische Autorin Helen Fielding die Bestsellerlisten in aller Welt auf Anhieb erobert. Männerlos, aber mit einer Mutter, die es nur gut mit ihr meint und einem besten Freund, der nicht auf Frauen steht, ist Bridget Jones eine Frau von heute. Gemeinsam mit ihren Freundinnen Jude und Shazzer werden alle zentralen Fragen des Daseins gelöst - von der Bindungsunfähigkeit der Männer über Dreißig bis zur Interpretation von Schwangerschaftstests.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442450602
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:01.08.2001

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne363
  • 4 Sterne367
  • 3 Sterne191
  • 2 Sterne54
  • 1 Stern17
  • Sortieren:
    M
    Marcsbuechereckevor einem Monat
    Ein Roman, der die Frauen versteht

    Wer kennt sie nicht? Die Geschichte der liebenswürdigen und wirklich amüsant tollpatschigen Junggesellin Bridget Jones?
    Auch ich habe die Bücher bereits vor Jahren gelesen und habe sie damals schon wirklich genossen, doch jetzt da zwei weitere Bände (Bridget Jones Baby und Verrückt nach ihm) bei uns eingezogen sind, habe ich mich entschlossen die beiden "älteren" Bücher erneut zu lesen. Und was soll ich sagen? 
    Erneut hat mich die ungewöhnliche und humorvolle Adaption von Jane Austens Klassiker vollkommen in seinen Bann gezogen! 
    Mit Bridget Jones ist es Helen Fielding gelungen eine der authentischsten Charaktere aller Zeiten zu schaffen. Ihre Macken wirken echt und nicht überzogen und auch die beiden Männer in ihrem Leben sind sehr gelungen und sorgen für mehrere Gefühlsregungen - sowohl ein Lachen, als auch ein entnervtes Seufzen ist im Rahmen des möglichen!
    Fieldings Humor gibt sein Übriges und sorgt für einige sehr unterhaltsame Stunden. 
     
    Fazit:
     
    Ein Buch, das den Hype ausnahmsweise mal verdient hat! In meinen Augen ist dieses Buch ein Muss für jeden weiblichen Buchfreund. 
     
    Bald kommt die Nächste:
     
    Mones Meiung

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Zeitschneckes avatar
    Zeitschneckevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Bidget's Tagebuch, eine Frau wie du und ich, und doch eine ganz eigene Spezie.
    Das Tagebuch der Bridget Jones

    Bridget hat alles Frau im  so braucht. Alles? Nein, denn sie ist auf der Suche nach DEM Mann fürs Leben. Nach zahlreichen Dates, die Freunde von ihr organisierten stehen zwei Kandidaten fest: Daniel (ihr Chef) und Mark Darcy (der Sohn von Freunden ihrer Eltern). Zwar kommen immer neue Anwärter dazu, doch sie sind meist schnell von der Bildschirmfläche verschwunden. 

    Als Leser wird man mitgenommen nach England um mit Bridget den Kampf gegen Nikotin, Übergewicht und durch die Suche nach Mr. Right durchzustehen. Man darf über ihre, manchmal sehr aufgebrachte, und doch liebenswerte Mutter schmunzeln und einmal die ganze Familie wie seine eigene auch so richtig kennenlernen. 
    Leider, habe ich den Fehler gemacht den Film vor dem Buch zu sehen... (keine gute Idee), denn wie es immer so ist... das Buch ist dann doch besser, aber der Film ist zu sehr im Hinterkopf. Daher gibt es von mir, für das Buch, nur drei Sterne, da ich was anders erwartet habe. Den Film habe ich ein wenig mehr genossen, das Buch ist in vielen Stellen langatmig und wirr. Nicht immer war ein klarer Faden zu erkennen der die Gesamtgeschichte leiten sollte. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    badische_lesenaerrins avatar
    badische_lesenaerrinvor 5 Monaten
    Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück

    Die Verfilmung zu diesem Buch habe ich des öfteren Mal gesehen und habe mir vorgenommen auch irgendwann mal das Buch dazu zu lesen,da der Film mir gut gefallen hatte.


    Normalerweise sind meist die Bücher besser als die Verfilmungen,aber in diesem Fall war es umgekehrt.

    Ich lese Romane gerne,die in Form eines Tagebuches geschrieben sind. Diese Buch war auch gut....mit einem Minuspunkt: Die Schreibweise der Tagebucheinträge.
    Witzig und interessant fand ich,dass die Einträge quasi als Überschrift geschrieben wurden. Dann folgt ein Text samt Uhrzeiten. Wir verfolgen also Uhrzeit genau ihren Tagesablauf. Einige mögen das vielleicht langweilig finden...mich hat´s nicht gestört. Hatte was lustiges.
    Was mich gestört hat und damit komm ich zum Minuspunkt: Die Sätze der Tagebucheinträge waren verkürzt geschrieben.
    Zum Beispiel heißt es dort nicht  - sehr gut- sonder: (s) (g) oder : (s) gut .
    Einige Wörter wurden also nicht richtig ausgeschrieben. Der Anfangsbuchstabe genügte. (Merkwürdig)

    Trotzdem für zwischendurch eine gute Lektüre.
    Band 2 werde ich auch auf jeden Fall lesen! 

    Kommentieren0
    54
    Teilen
    dreamsbooksandfantasys avatar
    dreamsbooksandfantasyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein tolle und lustige Geschichte, die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Sehr gelungen!
    Feministisch, lustig, emotional


    Kennt ihr das, wenn ihr einfach mal wieder etwas komplett anderes lesen wollt?
    So ging es mir mit Bridget Jones. Seit Ewigkeiten stand es bei mir ungelesen im Regal.
    Im Nachhinein kann ich nur sagen, dass es zu lange ungelesen war, aber so ist es ja leider mit vielen Büchern.

    Bridget Jones hat mich in eine ganz andere Welt entführt. Nicht nur, weil es ein paar Jahre früher spielt, sondern auch, weil ich einfach noch nicht über 30 und auch nicht Single bin.
    Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen.

    Da das Buch ein Tagebuch aus der Sicht von Bridget ist, bekommt man ihren kompletten Tagesablauf mit. Von den Kalorien, die sie gegessen hat, über die Anzahl der Zigaretten bis hin zu all ihren Missgeschicken. Es ist einfach super lustig, wie sie immer wieder neue Diäten ausprobiert, Männer kennen lernt und mal wieder alles schief läuft. Mit lustig meine ich aber nicht Schadenfreude, sondern mehr ein gemeinsames Lachen unter Freundinnen, wenn man ihnen von dem eigenen schrecklichen Alltag erzählt. Mit diesem Buch hat man das Gefühl ganz normal zu sein und fühlt sich mit all seinen Missgeschicken nicht ganz so alleine.

    Der Schreibstil der Autorin ist klasse. Auch wenn sie wirklich so schreibt, als wäre das Buch ein Tagebuch, ist es sehr ausführlich. An vielen Stellen habe ich mit Bridget gehofft und gelacht.
    Natürlich war es kein hochanstrengendes Buch, aber einfach ein lustiges Buch zum Entspannen für zwischendurch.

    Die Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen, auch wenn ich manche Handlungen von Bridget nicht nachvollziehen kann. Vielleicht aber auch nur, weil ich keine Tausend Frauenratgeber gelesen habe und deshalb, was Beziehungen angeht, nicht so verquert denke wie sie.

    Alles in allem fand ich das Buch gut und es hat mir sehr viel Spaß gemacht es zu lesen.
    Aktuell lese ich Band 2 und bin gespannt, wie gut mir dieser gefallen wird.


    https://dreamsbooksandfantasy.blogspot.de/2017/09/bridget-jones-schokolade-zum-fruhstuck.html

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    GothicQueens avatar
    GothicQueenvor einem Jahr
    Bridget Jones 1

    "Schokolade zum Frühstück" von Helen Fielding ist ein sehr schöner Frauenroman. Ich habe ihn früher bereits das ein oder andere Mal gelesen. Da ich neulich nicht heimfahren konnte und bei meiner Mutter über Nacht blieb, fiel es mir wieder in die Hände. Und da dachte ich mir: Ein guter Zeitpunkt, um es nochmal zu lesen. Das Buch ist in Tagebuchform geschrieben. Bridget ist eine Mittdreißigerin, die verzweifelt versucht die Liebe zu finden. Doch mit ihrem Chef, in den sie sich verliebt, klappt es leider nicht, weil sich dieser als Mistkerl entpuppt. Schlaue Ratschläge von ihren beiden Freundinnen und ihrem schwulen besten Freund helfen ihr da auch nicht weiter. Dazu kommt, dass die Fettpölsterchen durch das Kalorienzähnen allein auch nicht weggehen und ihre Eltern in einer Ehekrise stecken. Dann wechselt sie den Job und jagt einer Katastrophe nach der anderen. Denn neue Aufgaben bergen auch neue Risiken. Ihre Mutter weiß alles besser und geht ihr tierisch auf den Senkel. Die Familienfeiern nerven, weil alle immer nur fragen, wann sie denn endlich heiratet. Doch dann taucht Mark Darcy wieder auf. Der Mann, mit dem sie als Kind schon im Planschbecken gespielt hat, wie ihre Mutter ständig zu betonen weiß. Ob es mit ihm was werden kann, wo er doch so ein eingebildeter Staranwalt-Schnösel ist? Oder jedenfalls zu sein scheint? Außerdem scheint er sowieso vergeben zu sein, denn er wird nur noch mit Natascha zusammen gesehen. Einer jungen, langbeinigen Schönheit mit Minirock. Das Buch hat nach so langer Zeit wieder richtig Spaß gemacht. Ich habe es gern nochmal gelesen, und da ich Teil zwei leider nicht mehr habe, habe ich ihn mir direkt erneut bestellt, weil ich jetzt wieder auf den Bridget Jones-Geschmack gekommen bin. Wer die Filme kennt: Die sind auch gut. Wie meistens ist es aber auch hier wieder so: Die Bücher sind besser! Ich kann dieses Buch jeder Frau empfehlen und ich würde es jederzeit wieder lesen, wie ich es jetzt ja bereits getan habe. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kamillxyzs avatar
    kamillxyzvor einem Jahr
    Lustig, lustiger, Bridget Jones!

    Ich habe dieses Buch schon gelesen, als ich vermutlich viel zu jung (15) dafür war. Dementsprechend hat es mir nicht gefallen, da ich mich einfach nicht in Bridget hineinversetzen konnte. 
    Nun habe ich mich allerdings nochmal daran versucht und muss sagen, dass ich selten so ein lustiges und trotzdem kurzweiliges Buch gelesen habe. 
    Eigentlich bewege ich mich grundsätzlich eher im Genre Fantasy und lese so gut wie keine Comedy-Romane. Doch Bridget Jones hat es mir wirklich angetan. Sehr oft saß ich beim lesen alleine oder auch in vollen Zügen & Bussen und musste mir das Lachen wirklich verkneifen. Mit Charme und Witz zieht einen Bridget Jones in ihren Bann. 
    Die Story und die Charaktere sind allesamt so lebhaft, dass man das Gefühl hat, man stecke mitten drin im chaotischen Leben der verrückten, kalorienzählenden Protagonistin. 


    Fazit: Meine Liebe zur Fantasy musste sich hierbei hinten anstellen, denn Bridget Jones ist wirklich ein Muss! 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lisa_Linstedts avatar
    Lisa_Linstedtvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Selbstironie,lustig,spannend, mit anderen Worten man muss es einfach lieben
    Typischer Britischer Humor kommt hier nicht zu kurz

    Man muss Bridget Jones als Person einfach lieben.
    Sehr lustiger und ehrlicher schreibstil.
    Wenn  man britischen Humor liebt und auf Frauenromane steht ist es perfekt für einen.
    Ein muss für alle Frauen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sillivs avatar
    Sillivvor 2 Jahren
    Schon länger her

    Als ich das Buch gelesen habe, erklärte ich es zu meinem Lieblingbuch, habe sehr gelacht.
    Diese tolpatschige Frau, mit der man sich gut identifizieren kann. Ein Fettnäpfchen nach dem anderen und wie immer verliebt in den Falschen.
    Der Film später hat mich aber auch nicht enttäuscht.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Sarahkessls avatar
    Sarahkesslvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Top Liebes-Roman. Inzwischen ein Klassiker. Unverkennbar genial
    Top Liebes-Roman. Inzwischen ein Klassiker.

    Top Liebes-Roman. Inzwischen ein Klassiker. Unverkennbar genial 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    reading_anis avatar
    reading_anivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ganz unterhaltsam für zwischendurch, jedoch zum Teil sehr übertrieben. Eine Geschichte über eine Frau,in deren Leben eine Menge schief läuft
    Eine ganz normale Frau?!

    Wohl eher nicht.

    Inhalt: Mit ihrem Romandebut, dem "Tagebuch der Bridget Jones" hat die britische Autorin Helen Fielding die Bestsellerlisten in aller Welt auf Anhieb erobert. Männerlos, aber mit einer Mutter, die es nur gut mit ihr meint und einem besten Freund, der nicht auf Frauen steht, ist Bridget Jones eine Frau von heute. Gemeinsam mit ihren Freundinnen Jude und Shazzer werden alle zentralen Fragen des Daseins gelöst - von der Bindungsunfähigkeit der Männer über Dreißig bis zur Interpretation von Schwangerschaftstests.

    Die Autorin hat eine Frau geschaffen, die so sein soll wie ein typische Durchschnittsfrau. Allerdings finde ich, dass die Situationen sehr übertrieben sind. Klar hat man wirklich solche Tage, an denen alles schief läuft, aber das ganze Jahr über und das jeden Tag.. eher fragwürdig. Zudem hat sie echt nen knall, dieses ewige:Hilfe, ich bin ja so fett und das mit schon sehr schlankem Gewicht...

    Auch der Schreibstil hat mir gar nicht gefallen. Das Buch ist in Tagebuchform geschrieben, was an sich nicht schlecht ist. Jedoch sind die Sätze sehr abgehackt, was das ganze nicht gerade angenehm zu lesen macht.

    Alles in allem ist es eine nette Geschichte für zwischendurch, allerdings mit sehr oberflächlichen Charakteren und ohne tiefgang. Geschmackssache würde ich sagen.

    Kommentieren0
    47
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks