Helen Fielding Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(8)
(13)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)“ von Helen Fielding

As Bridget careers towards baby-deadline, tortured by Smug Mothers miming her ticking biological clock, a series of classic Bridget Jones moments finally leads her into pregnancy – but just not quite as intended. It’s a pregnancy full of cheesy potatoes, outlandish advice from Drunken Singletons and Smug Mothers, chaos at scans and childbirth classes, high jinks and romance, joy and despair – but all of it dominated by the terribly awkward question – ‘Who’s the Father?’ Read more at https://www.penguin.co.uk/books/1113499/bridget-jones-s-baby/#Er7cyB7I1McTszRP.99

Wunderbar chaotisch, eine Heldin zum gernhaben und altbekannte Charaktere! Ich habe das Buch sehr genossen !

— Thala
Thala

Kurzweilige und amüsante Fortsetzung der Bridget Jones Reihe!

— daydreamin
daydreamin

Ein typischer Bridget-Jones. Chaotisch, humorvoll und mit Happy End

— Nachtschwärmer
Nachtschwärmer

Bridget gewohnt chaotisch und witzig.

— bookvamp
bookvamp

Kurzweilig, aber einfach nur genial. Bridget wie wir sie kennen!

— jujumaus
jujumaus

Es ist witzig, es ist schräg, es ist einfach Bridget Jones!

— tootsy3000
tootsy3000

Chaotisch, chaotischer, Bridget Jones. Dieses Buch sorgt für einige herzhafte Lacher!

— Cari_f
Cari_f

Typisch British, typisch Bridget! Wie immer sehr lustig, und mit allen, die man sonst vermissen würde!

— JessSoul
JessSoul

Witz, Charme und eine gehörige Portion Bridget Jones!

— Prinzesschn
Prinzesschn

Sit up, Bri...dget! :)

— BeeLu
BeeLu

Stöbern in Liebesromane

Tempting Love - Homerun ins Glück

Die Geschichte von Chad und Bridget hat mir sogar noch besser gefallen, als der erste Teil...

Stefanie_Hoeger

Wie die Luft zum Atmen

Eine einzigartige Geschichte. Das beste Buch, das ich bisher gelesen habe. Schon am Anfang hatte ich Tränen in den Augen. Wunderschön...

Stefanie_Hoeger

Wenn die Liebe Anker wirft

Insgesamt wäre hier weniger mehr gewesen. Trotzdem eine nette Geschichte, die an einem wunderschönen Ort spielt und Fernweh auslöst.

misery3103

New York Diaries – Zoe

Zoe, es war mir eine Freude! (:

buecherwelten92

Das Glück ist einen Flügelschlag entfernt: Ein Irland-Roman

Wie ein Kurzurlaub in Buchform, der zum Träumen und Entdecken einlädt. Ermotionaler Roadtrip durch Irland...

coala_books

Mit euch an meiner Seite

emotionsvoll und nachdenkich, jeder hat seine eigenen Dämonen, mit denen er zu kämpfen hat

janaka

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Volltreffer!

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    03. January 2017 um 01:53

    Meine Meinung:War das schön mal wieder etwas von Bridget Jones zu hören. Ich kannte bisher nur die Filme und habe noch nie ein Buch dieser Serie gelesen, aber es hat mich sehr positiv überrascht. Das Buch ist toll geschrieben und beinhaltet eine super Geschichte.An Humor fehlt es in diesem Buch keinesfalls. In typischer Bridget Jones Manier gleitet Bridget durch ihre Schwangerschaft und von einem Fettnäpfchen ins Nächste. Man kam streckenweise aus dem Lachen gar nicht mehr heraus.Auf Grund der geringen Länge ist es ein sehr kurzweiliges Abenteuer, dass aber deswegen nicht minder interessant ist. Die Charaktere sind großartig gezeichnet. Ich habe mich stets in sie hineinversetzen können. Außerdem wurde das Buch von einer wunderbaren Stimmung begleitet, die gleich das Feeling der alten Filme hat aufkommen lassen.Die Sprache ist ebenfalls richtig gut zu lesen. Da es sich hier um einen schnelllebigen Unterhaltungsroman handelt, ist die Sprache auch auf einem recht normalen Niveau gehalten und dürfte keine Schwierigkeiten bereiten.Insgesamt war es ein super Buch, dass mich unterhalten hat sobald ich die Seite aufgeschlagen hatte. Eine wahre Punktlandung. Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)" von Helen Fielding

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    PenguinRandomHouseUK

    PenguinRandomHouseUK

    Liebe Leser,Bridget is back! Und sie ist schwanger. Die Frage ist nur… wer ist der Vater?Ich freue mich, dass diesen Monat ein weiteres Bridget Abenteuer bei uns im Verlag erscheint. Da das Buch streng geheim ist, gibt es dieses Mal leider keine Leseprobe. Ich kann euch aber versprechen, dass ihr Tränen lachen und weinen werdet!DAS BUCHAs Bridget careers towards baby-deadline, tortured by Smug Mothers miming her ticking biological clock, a series of classic Bridget Jones moments finally leads her into pregnancy – but just not quite as intended. It’s a pregnancy full of cheesy potatoes, outlandish advice from Drunken Singletons and Smug Mothers, chaos at scans and childbirth classes, high jinks and romance, joy and despair – but all of it dominated by the terribly awkward question – ‘Who’s the Father?’DIE AUTORINHelen Fielding is the author of Bridget Jones's Diary, Bridget Jones: The Edge of Reason, and Bridget Jones: Mad About the Boy, and was part of the screenwriting team on the associated movies. Bridget Jones's Baby: The Diaries is her sixth novel. She has two children and lives in London and Los Angeles.In den Lostopf kommt wieder jeder der uns diese Frage beantwortet: Wo kauft ihr eure englischen Bücher?Ich verlose 25 Exemplare. Viel Glück!Liebe Grüße,Svenja

    Mehr
    • 311
  • Could Have Been Better Executed

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    darklittledancer

    darklittledancer

    14. December 2016 um 14:59

    Bridget Jones has once again gotten herself into a love triangle with Mark Darcy and Daniel Cleaver and to her surprise, she soon finds out she’s pregnant. There is only one problem: she doesn’t know who the father is. Bridget Jones’s Baby is set between Bridget Jones: The Edge of Reason and Bridget Jones: Mad About the Boy. The novel starts out five years after Bridget and Mark have broken up over a misunderstanding. Bridget and her friends are around forty and still I got the feeling that the characters haven’t matured at all. Bridget’s friends haven’t stopped drinking and partying, Daniel is acting like a child, Mark lacks empathy and Bridget is naive and hasn’t learned one bit from her past mistakes. Nevertheless, with about 200 pages, Bridget Jones’s Baby is a quick and entertaining read. I laughed here and there, but I didn’t find the story overly funny. What bothered me was that the ending felt very rushed. It didn’t fit the overall pacing of the book. There is lots of drama up until a certain point and then the story is quickly wrapped up like nothing ever happened. Overall, reading the book was a nice diversion and I liked the idea behind Bridget Jones’s Baby, but I would have wished for it to be better executed.

    Mehr
  • Wunderbar chaotisch

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    Thala

    Thala

    23. November 2016 um 23:58

    Den Bridget Jones -Film gibt es schon ewig und wenn ich an Bridget Jones denke, werde ich immer etwas sentimental, weil es mich an meine Schulzeit erinnert. Bridget ist einfach köstlich wie ein leichter rosafarbener Macaron mit zart schmelzender Füllung. Von meinen positiven Erinnerungen profitiert auch dieses Buch. Bridget hat mich meine Alltagssorgen vergessen lassen, ich habe herzlich gelacht und mitgefiebert, wer der Vater des Kindes ist. Ist es Daniel oder Mark? Klar, sowas kann echt nur Bridget passieren. Und alles nur wegen delphinfreundlichen Kondomen. Ich habe mich weggelacht. Dinge passieren...Der Erzählstil ist im Stil eines Tagesbuchs, Bridgets Gedanken wandern von einem Thema zu nächsten.Fazit: Ein sehr kurzweiliges Buch, perfekt auch als Weihnachtsgeschenk. Einziger Wermutstropfen war, dass das Buch relativ dünn ist und deswegen auch schnell ausgelesen war. Aber der nächste Band folgt hoffentlich bald!

    Mehr
  • Bridget + Mark + Daniel = Baby + Chaos hoch drei

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    DieTina2012

    DieTina2012

    15. November 2016 um 16:17

    Bridget Jones ist zurück und völlig unerwartet schwanger. Viel eher denkt sie an die Menopause als an Schwangerschaft. Doch es stimmt wirklich, sie bekommt ein Baby. Aber wer ist der Vater? Kurz hintereinander traf sie Mark und Daniel nach vielen Jahren Funkstille wieder und landete mit beiden im Bett. Typisch Bridget eben. Während die Schwangerschaft voranschreitet, muss sie lernen auf sich zu achten, nein zu sagen und ihr Leben besser zu ordnen. Ob sie das schafft? Ich habe mich sehr auf das neue Bridget Jones-Buch gefreut, besonders weil ich den Vorgänger "Mad about the Boy" boykottiert habe. Bridget Jones ohne Mark Darcy halte ich für nicht lesenswert. ;)Es war ein tolles Wiedersehen mit den Charakteren und ich konnte gleich an den zweiten Teil anschließen. Es gab viele Lacher, aber auch ernste Passagen. Ich flog nur so durch das Buch, das ja auch nicht besonders lang ist, daher war der ganze Spaß ziemlich schnell vorbei und ich kann mich jetzt auf den Film freuen. :)

    Mehr
  • Ein Baby für Bridget

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    daydreamin

    daydreamin

    12. November 2016 um 14:35

    Bridget Jones ist schwanger! Doch diese Nachricht bedeutet für sie nicht nur spätes Mutterglück und uneingeschränkte Freude, sondern auch jede Menge Chaos. Die typische Konkurrenz zwischen Mark Darcy und Daniel Cleaver entflammt erneut, denn beide behaupten der Vater zu sein. Der Leser darf Bridget in den neun bevorstehenden, turbulenten und witzigen Monaten begleiten und mit ihr über die Vaterschaft rätseln.Das Buch zu lesen hat sich wie "nach Hause kommen" angefühlt. Nicht nur Bridget, Mark und Daniel sind wieder mit an Board, es gibt auch ein Wiedersehen mit Bridgets Freunden und ihren Eltern, was mich gefreut hat. Der Schreibstil ist gewohnt locker, umgangssprachlich und amüsant. Beim Lesen hatte ich fast pausenlos ein Grinsen im Gesicht, das hat Helen Fielding wieder super hinbekommen. Die Handlung ist auch erwartet chaotisch und witzig. Bridget gerät in allerlei unfassbare Situationen, die nur ihr passieren können. Das gesamte Buch ist kurzweilig und hält sich nicht mit ausladenden Beschreibungen von Schauplätzen oder Klamotten auf, es dreht sich allein um Bridgets Gefühlschaos und ihre Beziehungen zu den möglichen Kindsvätern, ihrer Familie und ihre Freunden. Es ist mit knapp über 200 Seiten damit auch relativ kurz, mich hat das schnelle Tempo aber nicht gestört. Einzig die Auflösung der Vaterschaft am Ende und die damit verbundenen Reaktionen von Daniel und Mark hätten für mich noch ein bisschen ausführlicher sein können.  Fazit Bridget Jones's Baby ist insgesamt ein amüsantes und warmherziges Buch für zwischendurch, das einfach Spaß macht! Wie auch schon in den vorherigen Geschichten rund um Bridget kann der Leser sich auf allerlei chaotische Situationen mit den alten, bereits lieb gewonnenen Charakteren freuen. Ich hatte viel Freude beim Lesen und werde mir demnächst den Kinofilm zum Buch ansehen. 

    Mehr
  • Typisch Bridget

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer

    11. November 2016 um 21:58

    Bridget ist schwanger und weiß nicht wer der Vater ist. Mark oder Daniel. Während Mark sich nach dem ersten Schock freut Vater zu werden, ist Daniel alles andere als  begeistert und als die beiden dann erfahren, dass auch der jeweils andere in Frage kommt, wird Bridgets Leben noch zusätzlich durcheinander gebracht.Bridget ist nach wie vor ein Chaosmagnet, aber sie stolpert auf eine Weise durch ihre kleinen und großen Katastrophen, dass man sie einfach lieben muss und ich mich auch irgendwie in ihr wiederfinden konnte. Beim Lesen hatte ich zwar hin und wieder den Eindruck, dass manches sehr konstruiert ist, aber das hat meinen Lesespaß nicht geschmälert.Da ich auch die anderen Bridget Jones Romane gelesen habe, war das Lesen wie ein Wiedersehen mit alten Freunden. Bridgets Freunde, die ihr zur Seite stehen und Ratschläge geben, Mark der reservierte und Daniel, dass irgendwie liebenswerte Arschloch.Leider etwas kurz geraten, aber dafür kann man es gut zwischendurch lesen.

    Mehr
  • Welcome baby and Bridget

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    bookvamp

    bookvamp

    09. November 2016 um 20:19

    Bridget ist schwanger, aber sie wäre nicht Bridget, wenn es so einfach ist. Leider kommen sowohl Mark als auch Daniel als Vater in frage und das ist nicht das einzige Problem.Das Cover hat mir sehr gut gefallen, es ist zwar schlicht, aber passt in die Reihe. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und flockig.Das Buch hat mir gut gefallen, es ist recht kurz und liest sich auch sehr schnell. Alles wirkt dadurch recht turbulent. Hätte für mich durchaus noch länger sein können.Die Figuren haben ihren gewohnten Charm behalten, auch Daniel ist wie immer unmöglich, aber so ist er nun mal. Für mich war es so als hätte ich die ersten Teile erst vor kurzen gelesen.Die Geschichte an sich fand ich auch gut, allerdings hätte sie definitv länger sein können. Zum Teil waren die Übergänge zu schnell und auch die Lösungen der Probleme zu greifbar. Insgesamt aber eine unterhaltsame Geschichte.

    Mehr
  • Bridget Jones wie sie leibt und lebt!

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    jujumaus

    jujumaus

    09. November 2016 um 10:47

    Nach "Mad about the boy" hatte ich mit Bridget Jones Büchern eigentlich abgeschlossen. Nachdem ich jedoch den Trailer zu dem neuen Film gesehen habe, und Mark Darcy erblickt habe, wusste ich, ich muss den neuesten Bridget Jones lesen! Und ich bereue es ganz und gar nicht. Nach einer kurzen Einführung, wie es um unsere Heldin steht, zu welchen Freunden sie noch Kontakt hat (hier werden wir auf keinen Fall enttäuscht) und welche Männer in ihrem Leben eine Rolle spielen, kommt es letztendlich dazu, dass Bridget (nach anfänglicher Panik, sie könne in der Menopause sein: typisch Bridget!) schließlich schwanger ist. Die große Frage ist nur: wer ist der Vater des Kindes? Mir hat am besten gefallen, dass mir das Buch das Gefühl gegeben hat, als läge gar keine Zeit zwischen den Büchern. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig, kurzweilig und wenig detailliert, sodass wirklich nur die prägnantesten Dialoge im Zentrum stehen. Gerade das mag ich an Helen Fieldings Schreibstil und gerade das mach für mich die typische Bridget aus, die nicht um den heißen Brei herumredet. Obwohl mich das Ende ein klein wenig enttäuscht hat, weil es dann doch ein wenig schnell abgehandelt wurde, muss ich dem Buch einfach 5 von 5 Sternen geben. Es hat mich rundum begeistert und sehr gut unterhalten, sodass ich die ersten Teile jetzt noch einmal lesen werde und zwar auf Englisch, weil ich mit diesem Teil gemerkt habe, dass es in der Originalsprache noch um einiges genialer ist.

    Mehr
    • 5
  • Bridget Jones is back

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    tootsy3000

    tootsy3000

    08. November 2016 um 12:58

    Nach “Mad About the Boy” musste dieses Buch einfach kommen. Es fehlte da einfach etwas Entscheidendes zwischen Teil 2 und 3 der Bridget Jones Reihe. Mit diesem aktuellen Buch ist es der Autorin schon mal ein gutes Stückchen gelungen, die Lücke zwischen diesen beiden Teilen zu verkleinern. Witzig und spritzig liest sich die Geschichte von Bridgets Schwangerschaft und dem ganzen Tohuwabohu, das diese begleitet. Wer der Vater ist, ist da nur eines der Übel. In amüsanten kurzweiligen Abschnitten begleitet man Bridget durch, wie immer, turbulente Zeiten. Vom besuch bei der Frauenärztin, über Schwangerschaftsgymnastik, bis hin zu Schwangerschaftsdemenz – es wird nie langweilig. Mal ist es etwas ernster, doch das Chaos lässt auch da nicht lange auf sich warten! Mein Fazit: Bridget Jones is back und bescherte mir ein schönes kurzweiliges Lesevergnügen! Wer sie noch nicht kennt, sollte bei Teil 1 und 2 anfangen und anschließend gleich zu Teil 4 übergehen und sich den 3 Teil für später aufbewahren.

    Mehr
  • Bridget Jones's Baby

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    I-heart-books

    I-heart-books

    07. November 2016 um 14:03

    Oi dear, what a story *lol*  Just so you know - I had to laugh soooo hard. Chaotic Bridget as before gets pregnant. And she is a 'geriatric pregnant', as her doctor calls her. But before I get there - let's start with the book itself.As in Fielding's previous Bridget-Books the story is fluent and easy to read. The language (ok, besides that load of f*** word variations) is down to earth and easy going. It was actually so easy to read, that you've read it through before you even get it. Sometimes I thought it could have been a bit more text and not so many empty pages within, but it is a diary style text, so it is ok.I love that the characters return - friends, family and the rivaling Darcy and Cleaver ;) My favourite one's Bridget's dad. He is so cute and I think probably the only one in that whole bunch of people around Bridget who's not focused only on himself, but cares about Bridget. More than others do. And he still calls her 'pet' - absolutely adorable. Anyway.Daniel Cleaver? Ok, idiot as known before. I mean, honestly, did you think a guy like him would change that much? No way!Mark Darcy? Sometimes I just wanted to shout at him for being such an idiot, but the same as Cleaver - not really a big surprise there, eh?Those two together? Like being in the kindergarten again. It is the same as usual - the only thing that got me annoyed from time to time. But that is how all the Bridget stories work - the fight about Bridget.Bridget? Chaotic as always! I think she is just not able to keep those absolutely funny situations away from her. What I really did love in this book is the character change she goes through. At a certain point she does starts being like her father. Funny scenes? It started with the dolphin-friendly condoms. Expiry date? Long long time ago. I mean, so clear she gets pregnant. Geriatric pregnant... *omg* There are tons of scenes like that and I'd say - see that for yourself ;-)This is a story for Bridget Fans, those who wanna read something funny, those who wanna improve their English but an easy starter level and finally those who just wanna read about a chaotic, charming and so British '0815'-girl.I-heart-Bridget!

    Mehr
  • Welcome Back Bridget!

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    Larischen

    Larischen

    04. November 2016 um 20:39

    Bridget Jones ist zurück! Wer kennt sie nicht, die chaotische und liebenswerte Bridget? Wer die Bücher nicht gelesen hat, der hat wohl zumindest mal einen Film gesehen. Jetzt ist sie wieder da und hat sich kein Stück verändert. Eine Sache hat sich allerdings verändert - Bridget ist schwanger. Wer genau der Vater ist lässt sich allerdings nicht endgültig klären. Der geneigte Leser kann sich wohl denken, wer dafür wohl in Frage kommen würde. Helen Fielding hat "Bridget Jones's Baby" als Tagebuch von Bridget für das Kind geschrieben. An manchen Stellen war ich mir unsicher, ob das nicht eventuell zu viele Informationen für den Nachwuchs sind. Aber als Kind von Bridget Jones könnte man wohl einiges gewohnt sein. Ich war sofort wieder drin im Bridget-Universum. Man trifft alte Bekannte, erlebt Bridget in gewohnter Manier und findet sich in all den Übertreibungen immer wieder auch mal selbst wieder. Den wer außer Bridget schafft es, so schonungslos ehrlich über alles mögliche zu berichten? Ich habe mich köstlich amüsiert und mich keine Sekunde gelangweilt. In der Story gibt es keine Längen, ein Ereignis folgt auf das nächste und Bridget betreibt wie gewohnt Fettnäpfchenweitsprung. Hier schließt sich allerdings auch meine Kritik an. Das Buch ist zwar sehr kurzweilig, aber insgesamt eben auch sehr kurz. Dazu kommt noch eine sehr großzügige Formatierung, die das dünne Büchlein noch zusätzlich aufbläht. Es ist zwar ein sehr hübsch gestaltetes Hardcover, aber der Preis dafür passt dann einfach nicht zum Umfang der Story. Für Bridget Fans ist "Bridget Jones's Baby" wohl allerdings ein Muss und wird sie nicht enttäuschen.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Bridget Jones's Baby: The Diaries" von Helen Fielding

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    Cari_f

    Cari_f

    03. November 2016 um 20:10

    Bridget ist wieder da! Unsere Lieblingschaotin ist schwanger – doch von wem? Pünktlich zum Kinofilm erscheint das neue Buch von Helen Fielding mit Neuigkeiten von Bridget, Mark und Daniel. Kurze, aber knackige 217 Seiten voll mit Bridgets Gedanken(chaos) und unschlagbarem Humor. Das Buch ist als Erinnerungsalbum für ihr Kind gestaltet und besteht zum Großteil aus Tagebuchausschnitten. Diese Ausschnitte sind nicht lang, aber es ist sehr unterhaltsam, Bridgets Gedankenmonolog zu lesen. Einen großen Pluspunkt bekommt das Buch von mir, weil es Helen Fielding gelungen ist, Bridget in ihren Tagebucheinträgen einen ganz eigenen Ton zu verleihen. Ich habe bisher nur die ersten beiden Bridget Filme gesehen und keins der Bücher von Fielding gelesen, aber es ist unglaublich, wie schnell ich wieder in der Welt von Bridget Jones angekommen bin. Die Dialoge mit Mark und Daniel hätten so auch in den Filmen vorkommen können. Hugh Grant und Colin Firth hatte ich ständig vor meinem inneren Auge, als Daniel und Mark gesprochen haben. Und der Witz des Buchs ist einzigartig. Schon lange habe ich beim Lesen nicht mehr so oft lachen müssen. Es ist herrlich, wie Bridget von einem Schwangerschafts-Klischee in das nächste stolpert. Der einzige Punkt, an denen ich etwas zu mäkeln habe, ist das Ende. Es hat mich persönlich etwas enttäuscht – ich hatte mir mehr erwartet. Die Auflösung kommt zu schnell und viel zu einfach. Die leeren Seiten am Ende des generell sehr großzügig formatierten Buches hätte Helen Fielding ruhig noch mit Inhalt füllen können. Ein schnelles Lesevergnügen für zwischendrin, das sich besonders für Bridget Jones Fans lohnt. Für alle anderen ist es ein unterhaltsamer Ausflug in die Welt einer unfreiwilligen Chaoskönigin, der sicher für den einen oder anderen Lacher sorgt. Diese Rezension findet ihr auch auf meinem Blog.

    Mehr
  • Bridget mit Babybauch!

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    Bella5

    Bella5

    31. October 2016 um 19:26

    Zur Entspannung lese ich auch mal gerne chicklit - nur gut muss sie sein! Helen Fieldings "Bridget-Jones" - Reihe garantiert Lesespaß auf höchstem Niveau. Ich durfte Bridgets neuestes Abenteuer auf Englisch lesen - klasse! Die Tagebucheinträge wirken in der Originalsprache noch witziger! Bridget, wie sie leibt und lebt... Nach dem eher enttäuschenden "Mad about the boy" läuft Fielding in "Bridget Jones's Baby" zum Glück wieder zu Hochform auf. Pleiten, Pech und Pannen: Chaos -Queen Jones meldet sich zum Dienst! Eine unerwartete Schwangerschaft sorgt für große Verwirrung. Denn: Wer ist der Vater ? Der fürsorgliche gentleman Mark, der es sehr gerne wäre, oder der unwiderstehliche Luftikus Daniel? Fragen über Fragen! Es geht gewohnt turbulent zu, und ich habe mich über das Wiedersehen mit vielen liebgewonnenen Figuren sehr gefreut. Wortwitz, Tempo, Romantik und Drama - hier ist alles vertreten. Wer der Vater ist, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Nur soviel: Bridget - Jones - Fans und chicklit - Freunde kommen hier voll auf ihre Kosten, auch wenn der Abschluß der Geschichte etwas plötzlich kam. :-) Fazit: Tolle Unterhaltung. Ich vergebe die volle Punktzahl und spreche eine Leseempfehlung aus. Ich freue mich schon auf den Kinofilm!

    Mehr
    • 5
  • Bridget Jones's Baby - The Diaries

    Bridget Jones's Baby: The Diaries (Bridget Jones's Diary)
    Prinzesschn

    Prinzesschn

    31. October 2016 um 13:50

    In gewohnter Bridget-Manie führt sie uns im Tagebuchstil durch ihr äußerst chaotisches, jedoch sehr sympathisches Durcheinander ihres Alltags. In diesem Teil sind nicht nur Mark Darcy und Daniel Cleaver Grund für Bridgets auf und ab, sondern die überraschende Schwangerschaft, mit der keiner (am wenigsten wahrscheinlich Bridget) gerechnet hätte.Alte Bekannte, Charaktere, die man längst in sein Herz geschlossen haben, sind auch in diesem Teil wieder mit dabei. Bridgets Eltern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ihr verständnisvoller Vater und die kuriose Mutter, der ganz andere Dinge wichtig zu sein scheinen, als Bridgets Schwangerschaft.Bridgets Freunde, die sowohl aus Singles als auch aus Paaren mit Kindern bestehen, verleihen durch ihre gegensätzlichen Ansätze Witz und Charme.Und natürlich Mark Darcy, der typische Gentleman, der sich nichts sehnlicher wünscht, als Vater von Brigets Baby zu sein.Daniel Cleaver, der alles andere im Sinn hat, als ungewollt Vater zu werden.Eine tolle Mischung!Der Schreibstil ist wie immer erfrischend, ehrlich und einfach authentisch. Wieso etwas umständlich umschreiben, wenn man es mit dem einfachen Wort "fuck" viel eher auf den Punkt trifft?Das Ende kam ein wenig plötzlich und hätte nach meinem Empfinden ruhig noch ein paar Seiten vertragen können. Witz, Charme und eine gehörige Portion Bridget Jones sorgen für ein tolles Lesevergnügen.

    Mehr
    • 2
  • weitere