Die perfekte Gefährtin

von Helen Fields 
4,5 Sterne bei60 Bewertungen
Die perfekte Gefährtin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (54):
L

Spannender Auftakt einer Thriller-Reihe, die sich in Schottland abspielt.

Kritisch (3):
Lesias avatar

Nichts Besonderes, fand Nebenschauplätze deutlich spannender als den Hauptplot

Alle 60 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die perfekte Gefährtin"

WIE WEIT WIRD ER GEHEN, UM DIE PERFEKTE FRAU ZU FINDEN?. In der Nähe von Edinburgh werden in einer abgebrannten Waldhütte die Überreste einer Frauenleiche gefunden. Nur wenige Gewebespuren führen zu dem Schluss, dass es sich bei der Toten um die vor Tagen verschwundene Anwältin Elaine Buxton handelt. Detective Luc Callanach, der gerade erst seinen Dienst bei der Police Scotland angetreten hat, leitet die Ermittlungen. Doch er ahnt nicht, dass die echte Elaine Buxton noch lebt und in einem Keller gefangen gehalten wird — von einem Mann, der nur einen Wunsch hat: die Frau zu finden, die er in seine perfekte Gefährtin verwandeln kann. Wird Callanach das Rätsel lösen, bevor der Täter die Geduld mit seinem Opfer verliert?. 'Ein Thriller, den man nicht aus der Hand legen kann!' Scotland Correspondent

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404176199
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:21.12.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 21.12.2017 bei Audible Studios erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne40
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    L
    lucycavor einem Monat
    Kurzmeinung: Spannender Auftakt einer Thriller-Reihe, die sich in Schottland abspielt.
    spannender schottischer Thriller

    In einer abgelegenen abgebrannten Waldhütte wird eine Frauenleiche gefunden. Für die Polizei und die Forensiker ist es durchaus schwierig, Spuren der Täterschaft zu finden. Vor einigen Tagen ist die Anwältin Elaine Buxton spurlos verschwunden. Könnte es sich um ihre Leiche handeln?

     

    Detectiv Luc Callanach arbeitet noch nicht sehr lange bei der schottischen Polizei in Edinburgh. Als französisch/schottischer Doppelbürger hat er es nicht leicht, sich in dem teilweise verstaubten Polizeiteam zurechtzufinden. Der obige Leichenfund ist sein erster Fall, der für ihn eine anstrengende Herausforderung darstellt. Gute Unterstützung findet er in seiner Partner Ava Turner.

     

    Helen Fields hat mit ihrem Debüt-Thriller einen fulminanten Start hingelegt. In zwei Erzählsträngen aufgeteilt, wird der Leser mit einem Täter konfrontiert, der mit seiner Obsession Handlungen vollzieht, die nicht grausamer sein können. So ist nicht verwunderlich, dass es für Luc Callanach und  Ava Turner ausserordentlich schwierig wird, diesem speziellen Täter auf die Spur zu kommen. Helen Fields versteht es, diese Story mit all ihren Nebensträngen so spannend zu beschreiben, dass man das Buch nur ungern weglegen konnte.

     

    Fesselnd und spannend bis zum Schluss.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Luthien_Tinuviels avatar
    Luthien_Tinuvielvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannendes Thrillerdebüt. Bis zur letzten Seite fesselnd und voller mehr oder weniger überraschenden Wendungen.
    Gelungenes Thrillerdebüt

    "Die perfekte Gefährtin" von Helen Fields ist ein wirklich gelungenes Thrillerdebüt, mit dem mich die Autorin voll überzeugen konnte.

    Inhalt:
    Luc Callanach, halb Schotte und Franzose, kommt von Interpol aus Lyon nach Edinburgh, um dort als Detective dem Polizeidienst beizutreten. Von Anfang an hat man das Gefühl, dass der Wechsel nicht ganz freiwillig von statten ging. Als Leser begleiten wir ihn und seine Kollegen bei seinen Ermittlungen um den Mord an einer jungen Frau, deren Leiche unidentifizierbar verbrannt aufgefunden wird. Nur ein paar Zähne lassen die Feststellung ihrer Identität zu.
    Doch warum befindet sich selbige Frau zur gleichen Zeit quicklebendig gefangen im Keller eines mysteriösen Dr. King?

    Meine Meinung:
    Das Buch ist in sich abgeschlossen und wird von Anfang an aus zwei Perspektiven erzählt: Zum Einen begleiten wir Luc bei seiner Arbeit mit seinem neuen Team, zum anderen verfolgen wir Dr. King und seine Opfer in ihrem Alltag/Martyrium. Durch die Perspektivwechsel wird man geradezu an die Geschichte gefesselt. Sowohl King als auch Luc sind spannende Charaktere, die sich erst im Laufe der Geschichte immer mehr erklären. Die Charaktere werden sehr detailliert beschrieben, toll finde ich die Lebensechtheit der sozialen Verhältnisse, die durch die Ausarbeitung verschiedenster Charaktere mit positiven und negativen Eigenschaften erzeugt wird. Es wirkt wie der Alltag in einer realen schottischen Polizeistation.
    Auch wenn die Protagonisten zu einem gewissen Grad literarischen Stereotypen entsprechen, ist die Geschichte durch ihren Aufbau und Schreibstil keineswegs unorginell oder weniger fesselnd.

    Fazit:
    Mich hat "Die perfekte Gefährtin" gefesselt.
    Auch wenn teilweise die Gewaltschilderungen sehr plastisch waren und man den Täter beinahe von Beginn an kannte, hat mich die Geschichte doch bis zur letzten Seite in ihren Bann gezogen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    JosiNdt97s avatar
    JosiNdt97vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Handlung, die man von Beginn an durchschauen kann... aber genau darauf zielt Helen Fields ab!
    Im Kopf eines abgedrehten "Genies"

    Klappentext: 

    Wie weit wird er gehen, um die perfekte Frau zu finden? In der Nähe von Edinburgh werden in einer abgebrannten Waldhütte die Überreste einer Frauenleiche gefunden. Nur wenige Gewebespuren führen zu dem Schluss, dass es sich bei der Toten um die vor Tagen verschwundene Anwältin Elaine Buxton handelt. Detective Luc Callanach, der gerade erst seinen Dienst bei der Police Scotland angetreten hat, leitet die Ermittlungen. Doch er ahnt nicht, dass die echte Elaine Buxton noch lebt und in einem Keller gefangen gehalten wird — von einem Mann, der nur einen Wunsch hat: die Frau zu finden, die er in seine perfekte Gefährtin verwandeln kann. Wird Callanach das Rätsel lösen, bevor der Täter die Geduld mit seinem Opfer verliert?

    Meine Gedanken zum Buch:

    Er ist auf der Suche nach einer Frau, die mit ihm mithalten kann. Er denkt, er wäre schlauer als alle anderen. Er glaubt, dass er nur durch Gewalt das erreichen kann, was er unbedingt möchte: Eine perfekte Gefährtin. Auf diesem Weg schreckt er vor nichts zurück… auch nicht vor Mord.

    „Die perfekte Gefährtin“ von Helen Fields ist zum einen ein klassischer Ermittlerthriller, aber bringt auch neue Ideen mit sich. Wie ihr ja bereits teilweise im Klappentext erfahren habt, tritt der schottisch/ französische und ehemalige Interpol-Agent Luc Callanach seinen Dienst bei der schottischen Polizei an. Ich kann euch an dieser Stelle bereits sagen, dass mir Luc total ans Herz gewachsen ist. Obwohl er anfangs ziemlich hart, kalt und sarkastisch auftritt, wird schnell klar, dass mehr hinter dieser Fassade steckt… ein weicher Kern sozusagen. Denn er hat eine schwere Zeit hinter sich, die ihn an einen Abgrund der Verzweiflung treibt, wodurch er überhaupt erst von Frankreich nach Schottland gezogen oder vielmehr geflohen ist. Doch auch dort findet er keine Ruhe. Helen Fields hat es mit Luc geschafft, dass man total mit ihm mitleidet und ihn am liebsten die ganze Zeit irgendwie Mut zusprechen will. Aber er lernt seine Kollegin Ava Turner kennen und zwischen ihnen wächst ein starkes Band der Freundschaft. Nach meinem Geschmack hätten sie ruhig zusammenkommen können, aber was nicht ist, kann ja noch werden! Jedenfalls hat die Autorin hier sehr sympathische und gleichzeitig interessante Charaktere erschaffen, wodurch die doch häufig auch etwas längeren Ermittlungsszenen aufgepeppt wurden.

    Wenn wir noch einen Moment bei den Charakteren bleiben, so lernen wir in diesem Thriller unseren Antagonisten von Anfang an kennen und mit ihm auch seine Motive und Beweggründe, die von Selbsthass, zu Selbstzweifel, bis hin zu der Vergöttlichung seiner selbst reicht. Es ist interessant zu sehen, wie er vorgeht, um seine „perfekte Gefährtin“ zu finden, vor allem, um deren Tod vorzutäuschen. Was für ein Monster hinter diesem Mann steckt, wird erst im Laufe der Zeit immer deutlicher. Es ist auch schön zu sehen, wie der Täter versucht, alles zu vertuschen, aber Luc gleichzeitig immer näher an ihn herankommt. Dadurch hat sich die Spannung sehr konstant gehalten.

    Das Ende war schnell, aber gut gelöst. Und als Leser bekommt man ziemliche Genugtuung, was den Täter angeht, aber auch was die Opfer und Luc betrifft. In Lucs Fall handelt es sich dabei vor allem um die Beziehung zu seinen Kollegen, wo vor allem einer immer wieder gegen ihn agiert hat.

    Betrachtet man nun nochmal kurz den Schreibstil, so habe ich ihn zu Beginn als etwas schwierig empfunden. Besonders in der Perspektive des Täters. Wiederum muss ich aber sagen, dass das perfekt zu dem Täter gepasst hat, der sich selbst als genial betrachtet hat und sich dementsprechend verhalten und ausgedrückt hat. Die Kapitel waren etwas länger, aber dennoch schnell zu lesen, was an der spannenden Handlung und den noch interessanteren Charakteren gelegen haben mag.

    Alles in allem kann ich sagen, dass dieser Thriller sehr solide war. Er hätte an einigen Stellen aber ruhig etwas spannender und schneller sein können und einige Page-Turner wären auch schön gewesen, da man die Handlung und Motive ja bereits von Beginn an kennt. Dennoch freue ich mich sehr auf den zweiten Band „Die perfekte Unschuld“, der am 26.10.2018 veröffentlicht wird.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    MissNorges avatar
    MissNorgevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Plot, den ich so ähnlich schon zigmal gelesen habe, also nichts Neues im Thriller-Genre ...
    Nichts neues ...

    Kurz zur Geschichte
    (lt. Verlagsseite)
    In der Nähe von Edinburgh werden in einer abgebrannten Waldhütte die Überreste einer Frauenleiche gefunden. Nur wenige Gewebespuren führen zu dem Schluss, dass es sich bei der Toten um die vor Tagen verschwundene Anwältin Elaine Buxton handelt. Detective Luc Callanach, der gerade erst seinen Dienst bei der Police Scotland angetreten hat, leitet die Ermittlungen. Doch er ahnt nicht, dass die echte Elaine Buxton noch lebt und in einem Keller gefangen gehalten wird ― von einem Mann, der nur einen Wunsch hat: die Frau zu finden, die er in seine perfekte Gefährtin verwandeln kann. Wird Callanach das Rätsel lösen, bevor der Täter die Geduld mit seinem Opfer verliert?

    Meine Meinung
    Konnte mich leider nicht überzeugen. Wieder einmal ein extrem kaputter Detective, der zudem noch unsymphatisch rüberkommt und seine Kollegen nur anblafft, weil er viele Probleme mit sich herumschleppt. Der Plot ist vom Grunde her in drei Erzählstränge aufgeteilt: Einmal werden die widerlichen (und das meine ich wörtlich) Taten an den entführten Frauen erzählt, dann gesellt sich ein Fall von toten Baby´s dazu und der eigentliche Plot der Suche nach dem Entführer. Hier dauert mir alles viel zu lange und zu ausführlich werden Lücken geschlossen die mich gelangweilt haben und so unnütz sind, wie ein Kühlschrank für Eskimos.
    Kurz gesagt: Nichts neues im Thriller-Genre und von mir auch nicht zu empfehlen !

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Alex1309s avatar
    Alex1309vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Super Thriller - absolute Leseempfehlung
    Super Thriller mit Gänsehaut-Garantie

    Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch.


    Klappentext:
    WIE WEIT WIRD ER GEHEN, UM DIE PERFEKTE FRAU ZU FINDEN? ... In der Nähe von Edinburgh werden in einer abgebrannten Waldhütte die Überreste einer Frauenleiche gefunden. Nur wenige Gewebespuren führen zu dem Schluss, dass es sich bei der Toten um die vor Tagen verschwundene Anwältin Elaine Buxton handelt. Detective Luc Callanach, der gerade erst seinen Dienst bei der Police Scotland angetreten hat, leitet die Ermittlungen. Doch er ahnt nicht, dass die echte Elaine Buxton noch lebt und in einem Keller gefangen gehalten wird ― von einem Mann, der nur einen Wunsch hat: die Frau zu finden, die er in seine perfekte Gefährtin verwandeln kann. Wird Callanach das Rätsel lösen, bevor der Täter die Geduld mit seinem Opfer verliert?


    Der Schreibstil von Helen Fields ist flüssig und die Spannung baut sich direkt zu Beginn des Buches auf und hält bis zum Schluss. Es ist zwar schon relativ schnell klar, wer hinter den Morden steckt, da die Identität des Mörders schnell gelüftet wird, aber dennoch ist es super spannend bis zum Schluss. Die Autorin schafft es trotzdem, die Spannung hoch zu halten und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Hauptpersonen sind gut beschrieben und auch von den Handlungsorten hatte ich, dank der detaillierten Beschreibung, beim Lesen ein klares Bild vor Augen.


    Detective Luc Callanach ist ein charakterlich toller Ermittler, von dem wir hoffentlich noch mehr lesen werden. Man erfährt als Leser im Verlauf des Buches viel aus dem Privatleben des Ermittlers und hat auch deshalb ein klareres Bild von ihm vor Augen. Ich kann mir gut vorstellen, dass auch die nächsten Bücher mit ihm als Ermittler tolle Thriller sind und freue mich sehr auf weitere Bücher.


    Von mir erhält dieses Buch eine klare Leseempfehlung mit verdienten 5 Sternen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    misery3103s avatar
    misery3103vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Thriller, den ich gerne gelesen habe. Freue mich auf mehr Fälle mit Luc Callanach!
    Auf der Suche nach der perfekten Frau

    In einer abgebrannten Waldhütte in der Nähe von Edinburgh werden die sterblichen Überreste einer Frau gefunden. Forensische Untersuchungen ergeben, dass es sich um die vermisste Anwältin Elaine Buxton handelt. Detective Luc Callanach, der halb Franzose und halb Schotte ist und gerade erst von Interpol zur schottischen Polizei gewechselt hat, übernimmt den Fall. Als eine weitere Frau verschwindet, wird allen klar, dass ein Serienmörder sein Unwesen treibt. Doch warum wählt er gerade diese Frauen aus?

    Der Fall ist wirklich verzwickt und obwohl man als Leser schnell hinter das Motiv der Entführungen kommt, bleibt der Fall spannend. Luc gefällt mir sehr gut, weil er mit seiner Art und damit, dass er fremd ist, natürlich nicht sehr gut bei seinem neuen Team ankommt. Schnell gibt es Probleme, auch wenn Luc niemanden provoziert. Doch es gibt auch Mitglieder des Teams, die sich ihm sofort anschließen und mit ihm zusammen hart an dem Fall arbeiten. Auch Lucs Freundschaft zu Detective Ava Turner gefällt mir sehr, weil sie ihm das Gefühl gibt, wirklich Willkommen zu sein. Ihre Art macht es ihm leicht zu entspannen. Ich freue mich schon darauf, weitere Fälle des Teams begleiten zu dürfen und mitzuerleben, wie sich die Beziehung der beiden vertiefen wird.

    Auch Lucs Vergangenheit spielt eine wichtige Rolle. Der Leser erfährt lange nicht, warum Luc Interpol verlassen hat, um in Schottland eine neue Stelle anzutreten. Die Wahrheit ist unschön, auch wenn Luc nichts falsch gemacht hat. Bin gespannt, wie es in diesem Fall weitergehen wird, vor allem, weil eine Person aus seiner Vergangenheit auftaucht, die ihm das Leben schwerer macht.

    Insgesamt hat mich dieser Fall rund um Luc Callanach sehr gut unterhalten. Es ist spannend, die Spur der vermissten Frauen zusammen mit Luc und seinem Team zu verfolgen. Spannender Thriller, den ich sehr gerne gelesen habe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tini2006s avatar
    Tini2006vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Der Mörder ist bekannt - doch das tut der Spannung keinen Abbruch!.
    Spannender Thriller über einen Psychopathen


    Dr. King hat gewisse Probleme im Leben. In seiner Kindheit wurde ihm die intelligente süße Schwester immer vorgezogen, weshalb er massive Komplexe und Hassgefühle aufgebaut hat. Die Schwester wurde nicht alt - als Teenager starb sie unter mysteriösen Umständen, als Dr. King alleine mit ihr zu Hause war. In seinen Gedanken ist sie jedoch immer wieder ein bisschen präsent....Dr. King ist einsam und fühlt sich von allen missachtet. Besonders von seiner Vorgesetzten, einer erfolgreichen, dynamischen Frau, die er gleichzeitig vergöttert. Allerdings ist sie für ihn - fast schon logisch - unerreichbar. Auch sie sieht auf ihn herab, meidet ihn. Sein ambivalenter Frauenhass wächst; er sucht sich Ersatz...und plötzlich sind in seinem Keller bis zu drei gefangene Frauen gleichzeitig, die sich trotz seiner nicht gerade zarten Erziehungsmaßnahmen noch immer nicht so entwickeln, wie er es von einer perfekten Gefährtin erwarten würde....
    Der französische Detective Luc Callanach hat zur schottischen Polizei gewechselt und leitet die Ermittlungen um die verschwundenen Frauen, die zeitweise schon für tot behalten werden. Das aus berechtigten Gründen: Dr. King versteht sich darauf, deren Tod zu inszenieren. Auf 481 Seiten hat der Detective Zeit, ihm auf die Schliche zu kommen. 
    Gewöhnlich mag ich keine blutrünstigen Beschreibungen von Perversitäten. Das gut angelegte Psychogramm des Mörders hat mich darüber hinwegsehen lassen. Somit bleibt das Fazit: Helen Fields hat einen spannenden Thriller verfasst, der mich trotz der zeitweise detailliert beschriebenen Grausamkeiten begeistert hat. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Selests avatar
    Selestvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Zitat": Bedingungslose Liebe war eine Illusion, die verblasste, wenn man ihr zu nahe kam."
    Starker Beginn

    Zitat": Bedingungslose Liebe war eine Illusion, die verblasste, wenn man ihr zu nahe kam."
    Luc Callanach wechselt von Interpol Frankreich zur schottischen Polizei. Sein erster Fall, eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche und eine Vermisste Person. Alles scheint zu passen, perfekt.Aber ist es wirklich perfekt, was steckt dahinter und wer ist der Täter?
    Eine spannende Krimi- Thriller Mischung von Helene Fields.Ein neuer Ermittler der es nicht so einfach haben, sich in seinen Dienst zu finden. Eine Verbrechen auf das man erst mal kommen muss.So ist das ganze eine gelungene Mischung, die sich packend und spannend präsentiert.Mir gefällt Luc und seine Art und ich würde sehr gerne wissen wie er sich in Schottland weiter einlebt, also gerne mehr davon.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    Lese-Bienchenvor 10 Monaten
    Sehr guter Thriller

    Der Thriller um den von Interpol nach Schottland zurück gekehrten Detective Luc Callanach hat mich absolut überzeugt. Ab der ersten Seiten war ich gefesselt von dem Buch. es hat die richtige Mischung aus Spannung, Brutalität und der Darstellung von Luc Callanch.


    Der in Frankreich lebende Detective lässt sich aus persönlichen Gründen in seine Heimat Schottland versetzen. Den genauen Hintergrund, was es mich dieser "Versetzung" auf sich hat, erfahren wir ebenfalls im Buch. Aber erstmal steht der Fall im Vordergrund. Eine Leiche taucht auf, man geht davon aus es handelt sich um die vermisste Spitzenanwältin, eine zweite Frau verschwindet, wann wird ihre Leiche entdeckt.

    Und in Wirklichkeit bekommen wir immer wieder berichtet, dass der Täter die Frauen zu seiner perfekten Gefährtin machen möchte. Das hier Minderwertigkeitskomplexe im Vordergrund stehen, ist sehr schnell ersichtlich. Jedoch ist der Psychopath und wie er die Frauen dazu bewegen möchte das sie perfekt für ihn sind, sehr gut dargestellt.


    Für mich war das Buch ein Lesehighlight, ich konnte es kaum zur Seite legen. Fesselnd von der ersten Seite bis zum Schluss.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    chipie2909s avatar
    chipie2909vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein perfektes Debüt!
    Die perfekte Gefährtin - ein perfektes Debüt!

    Die perfekte Gefährtin ist das perfekte Debüt der Autorin Helen Fields, die ursprünglich als Anwältin arbeitete und dann mit ihrem Mann eine Filmproduktionsfirma leitete. Nun lernt die Welt der Literatur eine grandiose neue Schriftstellerin kennen!

    Doch um was geht es im ersten Roman von Helen Fields? Nahe Edinburgh werden die sterblichen Überreste einer Person gefunden und es dauert nicht lange, bis die DNA-Spuren ergeben, dass es sich hierbei um die Anwältin Elaine Buxton handelt. Luc Callanach, ehemals bei Interpol in Frankreich und nun der Neue bei der Police Scotland, wird mit den Ermittlungen betraut. Was er sich jedoch in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen kann ist, dass das Opfer noch lebt und gefangen gehalten wird. Sie soll die perfekte Gefährtin des Entführers werden, der vor nichts, aber auch vor gar nichts zurückschreckt…

    Mein Eindruck vom Buch:

    Ich habe ein Weilchen gebraucht, um mit dem Ermittler Luc Callanach warm zu werden. Er war mir Anfangs zu kalt, zu emotionslos und erst nach einigen Seiten blitzte immer mehr von seiner nicht unkomplizierten Persönlichkeit hervor. Als dies dann endlich geschah und ich seine Situation verstand, habe ich ihn aber immer mehr ins Herz geschlossen, so dass ich richtig mit ihm mitgezittert habe. Helen Fields hat mit Callanach einen interessanten und sehr vielseitigen Charakter geschaffen, der für seinen Beruf alles geben würde. Aber nicht nur Callanach wird facettenreich gezeichnet. Auch DI Ava Turner, eine von Callanachs Kolleginnen lernt der Leser mit Stärken und Schwächen kennen und neben einem mega spannenden Fall ist Freundschaft ein großes Thema. Der Täter wird sehr schnell präsentiert, doch das wirkt sich in keiner Weise negativ auf die Spannung aus! Im Gegenteil, die Kapitel, in denen es um den Entführer geht, fesseln ebenso wie die Abschnitte, in denen Callanach und Turner ermitteln. Man kann dieses Buch wirklich kaum aus der Hand legen, denn der Spannungsbogen wird so hoch angesetzt, dass man unbedingt wissen will, wie es weitergeht! Was die Autorin ebenso sehr klar darstellt ist ihre Liebe zu Edinburgh. Nachdem diese Stadt meine absolute Lieblingsmetropole ist, habe ich mich sehr gefreut, in einen Thriller eintauchen zu dürfen, der genau dort spielt.

    Fazit:

    Helen Fields ist definitiv im gleichen Atemzug zu nennen wie Karin Slaughter und Joy Fielding! Meiner Meinung nach hat die Autorin hier einen genialen Auftakt zu einer neuen Thrillerreihe geschaffen und ich bin sehr gespannt, was wir mit Luc Callanach noch alles erleben werden und freue mich auf den nächsten Fall, der hoffentlich auch wieder in Edinburgh spielen wird! Deshalb gibt es eine absolute Leseempfehlung von meiner Seite aus.

    Kommentieren0
    14
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks