Helen Garner

(101)

Lovelybooks Bewertung

  • 149 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 28 Rezensionen
(33)
(50)
(15)
(3)
(0)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großartig!

    Drei Söhne

    Buecherschmaus

    24. April 2017 um 12:22 Rezension zu "Drei Söhne" von Helen Garner

    Eine ganz unglaubliche Geschichte: Am Abend des 4. September 2005, dem australischen Vatertag, kommt Robert Farquharson mit seinem Auto von der Straße ab und fährt in einen Baggersee, einen der vielen australischen „dams“, Wasserreservoire für die Farmer. Das Auto sinkt schnell und seine drei kleinen Söhne, die er bei seiner von ihm getrennt lebenden Frau abliefern sollte, ertrinken. Der Vater kann sich retten und gibt an, nach einem Hustenanfall am Steuer ohnmächtig geworden zu sein. Solche Hustensynkopen sind zwar selten, aber ...

    Mehr
    • 2
  • Mord oder Unfall?

    Drei Söhne

    serendipity3012

    06. January 2017 um 18:46 Rezension zu "Drei Söhne" von Helen Garner

    Mord oder Unfall? Es ist der Vatertag im Jahr 2005, als Robert Faquharson seine drei Söhne gerade zu seiner von ihm getrennt lebenden Frau zurückbringen möchte, von der Straße abkommt und in einen Baggersee stürzt. Nur er kann sich befreien, seine Kinder ertrinken. Er gibt an, einen Hustenanfall gehabt zu haben, durch den er ohnmächtig wurde und erst im Wasser wieder erwacht zu sein. Es sei ihm nicht gelungen, seine Kinder zu retten.Die Frage, ob Faquharson die Wahrheit sagt, oder ob er seine Söhne vielleicht doch getötet hat, um ...

    Mehr
  • Akribisch und empathisch dokumentiert

    Drei Söhne

    michael_lehmann-pape

    25. November 2016 um 15:29 Rezension zu "Drei Söhne" von Helen Garner

    Akribisch und empathisch dokumentiert2005 geschieht es. Ein Vater kommt in seinem Wagen von der Straße ab und landet in einem See. Seine drei Söhne sterben bei diesem Unfall, der Vater kann sich retten.Ein Ereignis, dass nicht nur die engere Umgebung des kleinen Ortes am Viktoriasee tief betroffen zurücklässt, sondern dass bald auch landesweit (und das für Jahre) Schlagzeilen machen wird. Eine nationale Tragödie in Australien.Aber ist es so, dass dies „nur“ ein reiner Unfall war? Oder hatte der Vater selbstmörderische Absichten ...

    Mehr
  • Tragische True-Crime Geschichte

    Drei Söhne

    Alexandra_Luchs

    15. November 2016 um 09:14 Rezension zu "Drei Söhne" von Helen Garner

    In “Drei Söhne” berichtet Helen Garner von einem Verbrechen, das die australische Öffentlichkeit jahrelang spaltete. Dieser wahre Fall scheint so makaber und verworren, wie ein schlechter Film und auch nach vielen Jahren mit dutzenden Prozesstagen bleiben Teile des Geschehens im Dunkeln. Am Vatertag des Jahres 2005 gerät Robert Faquharson mit seinem Auto von der Straße ab, der Wagen mit seinen drei kleinen Söhnen an Bord stürzt in einen Baggersee. Faquharson selbst kann sich retten, seine Söhne ertrinken. Was nach einer ...

    Mehr
    • 2
  • Die Banalität des Bösen

    Drei Söhne

    JulesBarrois

    14. September 2016 um 08:02 Rezension zu "Drei Söhne" von Helen Garner

    Drei Söhne: Ein Mordprozess - Helen Garner (Autorin), Lina Falkner (Übersetzerin), 352 Seiten, Berlin Verlag (1. September 2016), 20 €, ISBN-13: 978-3827012692   „Drei Söhne“ beginnt fast wie ein modernes Märchen: „Es war einmal ein schwer arbeitender Mann, der mit seiner Frau und seinen drei kleinen Söhnen in einer Kleinstadt in Victoria lebte. Sie schlugen sich mit seinem Raumpflegerslohn durch und bauten mühsam an einem größeren Haus.“ (Seite 9) Doch schon im nächsten Satz ist das Märchen zu Ende und ein Happyend ...

    Mehr
  • Mörderische Tat oder Unfall, das ist hier die Frage.

    Drei Söhne

    Clari

    31. August 2016 um 14:57 Rezension zu "Drei Söhne" von Helen Garner

    Helen Garner hat drei Jahre lang einen Mordprozess gegen einen Vater dreier kleiner Söhne begleitet. Robert Farquharson soll aus Rache an seiner Frau, die ihn verlassen hat, eines Tages die kleinen Söhne im Alter von zehn, sieben und zwei Jahren mit seinem Auto in einen Baggersee gefahren habe. So lautet die Anklage. Er selbst konnte sich retten, seine Söhne aber sind im untergangenen Wagen ertrunken. War es ein Unfall, wie er sagt, oder steckte eine mörderische Absicht hinter der Tat?Die Kleinstadt Geelong in Victoria/ ...

    Mehr
  • Filicide am Vatertag?

    Drei Söhne

    jamal_tuschick

    28. August 2016 um 10:37 Rezension zu "Drei Söhne" von Helen Garner

            ...

    Mehr
  • "Das Zimmer" von Helen Garner

    Das Zimmer

    Jacynthe

    07. January 2015 um 21:59 Rezension zu "Das Zimmer" von Helen Garner

    Inhalt Nur drei Wochen soll Helen ihre todkranke Freundin Nicole bei sich in Melbourne beherbergen. Solange dauert die spezielle alternative Behandlung, zu der sich Nicole entschlossen hat. Doch der Gast zehrt an Helens Nerven. Es ist weniger die körperliche Arbeit, die ihr zu schaffen macht. Es ist Nicoles Weigerung, sich dem Offensichtlichen zu stellen, ihre ständig zur Schau gestellte Fröhlichkeit und Hoffnung und ihr Festhalten an offensichtlicher Scharlatanerei. Doch wie sagt man einer Sterbenden, dass sie los lassen muss? ...

    Mehr
  • Ein Haus - eine eigenwillige Familie

    Das Haus an der Bunker Street

    Duffy

    05. November 2013 um 09:47 Rezension zu "Das Haus an der Bunker Street" von Helen Garner

    Dexter und Anthony bewohnen ein Haus in Melbourne. Mit ihren zwei Söhnen führen sie ein unaufgeregtes Leben ohne Höhen und Tiefen. Bis eine vergangene Freundin von Dexter mit ihrer bunt zusammengewürfelten Familie auftaucht und das Leben im Haus an der Bunker Street etwas durcheinanderbringt. Eine reizvolle Idee, ein Haus als "heimlichen" Mittelpunkt einer Geschichte zu machen. Helen Garner, die ihren ersten großen Erfolg mit "Das Zimmer" feiern konnte, hat in diesem Buch ihren Schreibtil deutlich verfeinert. Das käme der Story ...

    Mehr
  • Das Zimmer - Helen Garner

    Das Zimmer

    milasun

    08. April 2013 um 19:41 Rezension zu "Das Zimmer" von Helen Garner

    "Ich hätte ihr so gerne die Schuhe ausgezogen, ihr eine Baumwolldecke übergebreitet. Aber ich hatte Angst, sie anzufassen. Ich hatte Angst vor ihrer Schwäche, Angst vor ihrer Willensstärke. Deshalb verließ ich das Zimmer und zog die Tür hinter mir zu." Ein berührendes, mutiges Buch über das Sterben, die Angst und die Hilflosigkeit der Angehörigen.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.