Helen Greaves Zeugnis des Lichts

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zeugnis des Lichts“ von Helen Greaves

Trost und Beratung für Menschen, die sich mit dem Tod auseinandersetzen wollen «Zeugnis des Lichts» versammelt eine Reihe von Durchgaben, die Helen Greaves von ihrer verstorbenen Freundin Frances Banks auf telepathischem Wege erhalten hat. Diese Aufzeichnungen umfassen nicht nur viele berührende Episoden aus Frances' Wirken in einem Empfangs- und Genesungshaus für Neuankömmlinge im ‹Jenseits›. Sie beschreiben außerdem sehr offen und humorvoll den Entwicklungsweg, den Frances nach ihrem Leben als Ordensschwester auf der Erde in ihrer Lichtheimat weiterverfolgen und auch neu entdecken konnte.

Stöbern in Sachbuch

Warum wir es tun, wie wir es tun

Mal ein etwas anderes Sachbuch:-)

buecherwuermli

Heimaterde

Wie, wo , was und wann ist Heimat ?

Ivonne_Gerhard

Der Achtsamkeits-Begleiter

Das Buch kann ich jedem weiterempfehlen, der sich kleine Auszeiten vom Alltag gönnen möchte. Es ist auch eine schöne Geschenkidee!

wonniliest

The Brain

Wer seine Bewunderung für sein Gehirn einmal steigern möchte tut dies am besten mit diesem Buch.

fliegende_zeilen

Narzissmus, Verführung und Macht in Politik und Gesellschaft

Ein gutes, lesenswertes Buch, wenn man mehr über Narzissten, ihr typisches Verhalten und optimalen Umgang mit ihnen erfahren möchte.

Wedma

Abenteuer Freiheit

Über positive und negative Freiheit - ein Essay, dass durch die Geschichte der Freiheit im Jetzt landet und fachlich fundiert gut unterhält.

buecher-bea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Zeugnis des Lichts" von Helen Greaves

    Zeugnis des Lichts
    elRinas

    elRinas

    05. August 2011 um 23:57

    Tja gewissermaßen ist das Buch von Helen Greaves eine logische Fortsetzung zu Joy Snells "Dienst der Engel"; die Steigerungsstufe dazu wäre Franchezzo "Wanderer im Lande der Geister" ... H.G. arbeitet auch in einem Krankenhaus, trainiert nebenher in einer spirituellen Gemeinschaft ihre telepathischen Fähigkeiten und meldet sich nach ihrem Tod bei der Freundin um einen Bericht über ihre Erfahrungen und Weiterentwicklung "drüben" durchzugeben ... ergänzt durch erläuternde Kommentare eines Gewährsmannes. Abgesehen davon, dass ich meine HIMMEL ist eine Bewusstseinszustand und daher auch von Mentalität und Kulturgeschichte abhängig, wirkt diese Darstellung sehr ect und verlässlich - in OLD ENGLAND ist die spiritistische Tradition ja sehr alt ... Gewissermaßen auch eine gute Ergänzung zu dem Buch von Johannes Greber ... Eine Variante für Jugendliche ist: Unterbrich mich nicht, Gott von Mary E Pearson - eine für Männer: Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen von Mitch Albom

    Mehr