Helen Hollick Unter dem Banner Pendragons

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unter dem Banner Pendragons“ von Helen Hollick

Aus d. Englischen v. Rothmann, Ingrid 586 S.

Stöbern in Romane

Die Verschwörung von Shanghai

Intrigen ohne Ende im spätkolonialen Shanghai ohne Sieger, aber mit jeder Menge Besiegter

Matzbach

Vom Ende an

Eine kleine Besonderheit, der Stil, die Art die Geschichte zu erzählen. Gleichzeitig hat es sich mir aber seltsam entzogen.

elane_eodain

Sieben Nächte

Das Werk schrammt an den Todsünden vorbei u ist purer Selbstmitleid eines Mannes, der denkt sein Leben ist mit 30 vorgefertigt u zu Ende!

Raven

Pirasol

Die Autorin besticht auch in diesem Roman wieder mit herrlicher Poesie und wunderschönen eigenen Wortschöpfungen.

buecher-bea

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 2. Teil der Artus-Trilogie - Und der Beste !!!

    Unter dem Banner Pendragons
    Keke

    Keke

    02. November 2014 um 13:04

    Ein unglaublich packender und fundiert geschriebener Roman aus einer Zeit, die in den meisten Geschichtsbüchern als eine Zeit großer Wanderungen, Irrungen und Wirrungen erscheint. Die Römer, die auf dem Festland ihre letzten Kämpfe schlagen, haben Britannien seit 30 Jahren verlassen. Zurück bleibt eine Insel, auf der die einst so stolzen römischen Städte verfallen und der Dunst, bis heute nicht nachvollziehbarer Geschichte, sich über das Land legt. Eine Zeit, um die sich bis heute Sagen und Legenden ranken. Eine Zeit, in der sich aufkommendes Christentum und uralt überliferte Religionen der Keltenzeit gegenüberstehen. Könif Artus ist nicht der große, über allem stehende Sagenheld. Er ist ein mutiger Mann mit Ecken und Kanten, mit Stärken und vielen Schwächen. Guinevere ist keine verträumte Prinzessin, sondern eine Frau, die voll im Leben steht, die in diesen Zeiten voll im Leben stehen muss. Sie ist ist die eigentliche Heldin diese empfehlenswerten Buches.

    Mehr