Helen Kampen

 4.1 Sterne bei 28 Bewertungen
Autorin von Angst in der Fächerstadt, Möwe, Meer und Mord und weiteren Büchern.
Autorenbild von Helen Kampen (©MBZArt)

Lebenslauf von Helen Kampen

                       

                                                                        

Helen Kampen, 1982 in Baden geboren, studierte Betriebwirtschaftslehre und arbeitet seither in der Lebensmittelbranche. Sie hat zahlreiche Lebensmittel entwickelt und bundesweit bei unterschiedlichen Handelsketten eingeführt. Nach mehreren Jahren im Marketing und in der Produktentwicklung bei namhaften Unternehmen gründete die Autorin ihr eigenes, sodass sie sich heute ihre Zeit zum Schreiben frei einteilen kann. In dem Buch »Angst in der Fächerstadt« befasst sie sich erstmals mit den Problemen in der Lebensmittelbranche. Helen Kampen ist Mitglied im Autoreverein »Das Syndikat« und wohnt mit ihrer Familie in Ettlingen bei Karlsruhe. 

                                                       

Botschaft an meine Leser

Liebe Leser und liebe Leserinnen,
ich freue mich, endlich bei Lovelybooks teilnehmen zu können. Ich wünsche mir einen wunderbaren Austausch mit euch, inspirierende Anregungen und tolle Erfahrungen. Erstmals habe ich ein Thema aus der Lebensmittelbranche in einen Krimi verwoben. Also keine Sorge, wenn ihr die Fächerstadt noch nicht kennt: Lebensmittelskandale tauchen überall auf. Garantiert!
Bis bald, liebe Grüße.
Eure Helen

Alle Bücher von Helen Kampen

Cover des Buches Angst in der Fächerstadt (ISBN:9783839222027)

Angst in der Fächerstadt

 (23)
Erschienen am 13.03.2019
Cover des Buches Möwe, Meer und Mord (ISBN:9783954517916)

Möwe, Meer und Mord

 (4)
Erschienen am 17.03.2016
Cover des Buches Leuchtturm, Lachs und Leiche (ISBN:9783740800604)

Leuchtturm, Lachs und Leiche

 (1)
Erschienen am 24.05.2017

Neue Rezensionen zu Helen Kampen

Neu

Rezension zu "Angst in der Fächerstadt" von Helen Kampen

Tod und Eiweiß!
Rimmeckvor 2 Monaten

Noch nie habe ich ein Buch gelesen, dass einen Kriminalfall mit (alten und neuen) ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen spickt. Ich würde sagen, einmalig, obwohl die Ermittlungsarbeit und damit auch der Fall für mich dadurch manchmal ins Hintertreffen geriet. Aber da hat jemand Ahnung vom Metier und bringt es sehr gut rüber. Auch das ein Ehepaar, unabhängig voneinander, im selben Fall ermittelt, habe ich so noch nicht gelesen. Es macht Spaß, den beiden "zuzuschauen". Mein Fazit: Spannender Krimi mit Lokalkolorit und eingebauter Ernährungsfibel. Meinen Eiweißkonsum werde ich in Zukunft wohl einschränken. Lieben Dank, Helen Kampen, für diese Erleuchtung.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Angst in der Fächerstadt" von Helen Kampen

Protein und seine Folgen
utaechlvor 4 Monaten

Kriminalhauptkommissar und Journalistin ermitteln wegen Mordes und Verunreinigungen in Eiweißpräparaten. Ein aktuelles Thema gekonnt umgesetzt.

Inhalt:
Kriminalhauptkommissar Georg König wird gleich mit mehreren Fällen konfrontiert, die vielleicht zusammengehören könnten. In Karlsruhe wurde eine Leiche gefunden und die Ermittlungen führen in das Umfeld einer Firma, die Bio-Eiweiß-Produkte herstellt. Mit diesen scheint etwas nicht zu stimmen, wie Georgs Frau Amadea vermutet. Als Journalistin beginnt sie selbst zu ermitteln und erregt dadurch die Aufmerksamkeit des Täters.

Cover:
Schloss Karlsruhe als Spiegelung in einer Pfütze. Sehr schön passend zur Stadt, in der der Krimi spielt.

Setting und Stil:
Die Handlungsorte in Karlsruhe werden von der Autorin sehr genau beschrieben, so dass man sich als Leser sehr leicht dorthin versetzen kann. Die kurzen Kapitel wechseln hauptsächlich zwischen George und Amadeas Sichtweise hin und her.
Informationen rund um die Eiweiß-Produkte und über Rückrufaktionen werden meiner Meinung nach etwas zu breitgetreten. Der "Infodump" hätte ruhig geringer ausfallen können.

Charaktere:
Im Endeffekt gibt es in diesem Buch zwei Ermittler, zum einen den Kriminalhauptkommissar und sein Team, der über die polizeiliche Seite ermittelt, und zum anderen die Journalistin, die auf eigene Faust ihren Spuren nachgeht. Eine Mischung, die leider dazu führt, dass die Polizei manchmal zu sehr mit ihren Ermittlungen hinterherhängt.
Die Charaktere samt ihrer privaten Probleme gefallen mir an sich gut und ich kann mir sehr gut weitere Kriminalfälle mit ihren vorstellen.
Der Täter ist schön geheimnisvoll und seine Enthüllung überraschend und fast schon zu abrupt.

Geschichte:
Zum Hauptthema des Romans entwickeln sich die Eiweißpräparate und der Schmu, der mit ihnen betrieben werden kann. Dank der Aktualität ist es natürlich passend gewählt und jeder, der mehr über das Thema erfahren möchte, ist hier an der richtigen Stelle. Der Fall, der sich darum entwickelt, ist gut nachvollziehbar, die Charaktere lebensnah und die Spannungsmomente eher mäßig gesetzt.

Fazit:
Ein Krimi, der sich an Leser wendet, die sich gerne mit einem aktuellen Thema auseinandersetzen wollen und sich über reichlich Informationen dazu freuen. Ein Ermittler und seine Ehefrau, die sicher in weiteren Bänden noch mehr Tiefe erhalten werden. Mir war es an einigen Stellen zu viel Information und zu wenig Krimihandlung und ein paar andere Dinge waren für mich nicht ganz nachvollziehbar. Insgesamt aber trotzdem ein Krimi, der leicht überarbeitet noch besser wäre, so aber einen interessanten Abstecher nach Karlsruhe präsentiert, der durchaus lesenswert ist.

Kommentieren0
11
Teilen

Rezension zu "Angst in der Fächerstadt" von Helen Kampen

Ermittlungen in der Fächerstadt
Smbergevor 5 Monaten

Inhalt:

 

Am Morgen nach einer Ausstellungseröffnung wird im Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe eine Leiche gefunden. Kommissar Georg König wird mit den Ermittlungen beauftragt. Gleichzeitig recherchiert seine Frau Amadea, die als Journalistin schon einige interessanten Geschichten aufgedeckt hat, in einem Lebensmittelskandal des Eiweißherstellers SuperXunn, bei dessen Produkt es wohl zu unerlaubten Veränderungen gekommen ist.

 

Meine Meinung:

 

Dieser Krimi nimmt ein interessantes Thema auf, verunreinigte und gepanschte Lebensmittel. Sehr gut haben mir die Hintergrundinformationen zu diesem Thema gefallen, gut recherchiert und in weiten Teilen auch sehr erschreckend.

Der Fall ist gut aufgebaut und sehr spannend geschrieben. Schnell hat sich bei mir der Verdacht eingestellt, dass die Recherchen von Amadea und die Ermittlungen von Georg in Verbindung stehen.

 

Amadea und Georg sind ein eingespieltes Ermittlerteam, wobei Amadea sich durch ihre Unvorsichtigkeit leider in brenzlige Situationen begibt. Ich habe mir beim Lesen immer wieder die Frage gestellt, wie realistisch ihre Handlungen in ihrer Rolle als Journalistin ist. Kann eine Journalistin so weit bei ihren Recherchen gehen? Ich hatte manchmal das Gefühl, dass sie mehr in der Ermittlerrolle aufgeht, als ihr Mann, der ja immerhin der zuständige Kommissar ist.

 

Es handelt sich um einen soliden Krimi, mit einem sehr interessanten und wichtigen Hintergrund, mir hat aber etwas die Komplexität der Handlung gefehlt. Die Auflösung ist mir etwas zu direkt, hier hätte ich mir ein paar mehr Seiten gewünscht. Leider entsteht so etwas der Eindruck eines überhasteten Endes.

 

Fazit: Ein schöner Lokalkrimi, mit einigem Lokalkolorid und sympathischen Ermittlern, jedoch fehlt etwas der Tiefgang.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Angst in der Fächerstadt (ISBN:undefined)H

Liebe Leserinnen, liebe Leser,


Am 13.03.2019 erscheint im Gmeiner-Verlag mein neuer Krimi "Angst in der Fächerstadt”. In Aktion auch das ungleiche Ehepaar König: Er Polizist mit dem Drang zur Wahrheit, Sie Journalistin mit einem Hang zur Übertreibung. Kann das gut gehen? Oder wer ermittelt schneller?

Ich freue mich riesig, pünktlich zum Erscheinungstermin eine Leserunde starten zu können, zu der der Gmeiner-Verlag 20 Freiexemplare verlost.

Dies ist meine erste Leserunde und ich bin sehr gespannt auf den Dialog mit euch, eure Meinungen, Eindrücke, euer Feedback und eure Rezensionen.

Ihr könnt euch bis einschließlich 17. März 2019 bewerben. Wer von euch eines der Exemplare von "Angst in der Fächerstadt” gewinnen möchte, beantwortet bitte die Bewerbungsfrage.


Ich bin jetzt schon gespannt auf eure Antworten und freue mich auf die Diskussionen mit euch!


Herzliche Grüße

Helen Kampen

309 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks