Helen Marie Rosenits

 4.7 Sterne bei 20 Bewertungen
Autorin von Sind drei einer zu viel?, Liebe und andere Stolpersteine und weiteren Büchern.
Helen Marie Rosenits

Lebenslauf von Helen Marie Rosenits

Ich habe Jus an den Universitäten Wien und Salzburg studiert, in verschiedenen Bereichen gearbeitet, meine Blogs betreut und Artikel für die Zeitung meines Hundevereines verfasst, bis ich meiner Leidenschaft nachgab, und auch Romane zu schreiben begann. Heute lebe ich mit meinem Mann und meinen Hunden in Niederösterreich.

Neue Bücher

Twice Love, past and present

 (4)
Neu erschienen am 14.11.2018 als Taschenbuch bei Books on Demand.

One-Way-Ticket from Hell to Love

Neu erschienen am 14.11.2018 als Taschenbuch bei Books on Demand.

Alle Bücher von Helen Marie Rosenits

Sind drei einer zu viel?

Sind drei einer zu viel?

 (7)
Erschienen am 09.03.2017
Liebe und andere Stolpersteine

Liebe und andere Stolpersteine

 (5)
Erschienen am 09.03.2017
Twice Love, past and present

Twice Love, past and present

 (4)
Erschienen am 14.11.2018
Was auch immer Liebe ist

Was auch immer Liebe ist

 (3)
Erschienen am 13.09.2017
Was auch immer Liebe ist

Was auch immer Liebe ist

 (1)
Erschienen am 20.03.2018
One-Way-Ticket from Hell to Love

One-Way-Ticket from Hell to Love

 (0)
Erschienen am 14.11.2018
Sind drei einer zu viel?

Sind drei einer zu viel?

 (0)
Erschienen am 27.03.2018
Liebe und andere Stolpersteine

Liebe und andere Stolpersteine

 (0)
Erschienen am 05.04.2018

Neue Rezensionen zu Helen Marie Rosenits

Neu
bine174s avatar

Rezension zu "Was auch immer Liebe ist" von Helen Marie Rosenits

toller Abschluss
bine174vor 4 Monaten

Im dritten Teil erfährt man nun von Hannahs Kindheit und Erwachsenenleben - und wer vorhat, alle drei Bücher zu lesen, dem würde ich sogar empfehlen, dieses Buch zuerst zu lesen, denn es erklärt sich hier vieles am Verhalten und am Charakter von Hanna zum aktuellen Zeitpunkt, als Hanna bereits um die 50 Jahre ist.
Die Geschichte ist teils sehr emotional, sie erzählt von Hannas nicht allzu leichter Kindheit, und langsam erfährt man und lernt zu verstehen, wie sie zu der Frau wird, die sie dann ist. Man hat das Gefühl, Hanna persönlich zu kennen, lebt, liebt und leidet mit ihr mit - und gerade das macht das Buch auch so lebensecht. Hier gibt es keine Beschönigungen, man erfährt das Leben, wie es tatsächlich ist - oft schön, aber oft genug auch traurig und in Bahnen verlaufend, die man nicht geplant hat und die man auch nicht beeinflussen kann.
Fazit: "Was auch immer Liebe ist" erzählt vom Leben Hannas von Kindheit an und ihrer Entwicklung zu einer Frau mit Narben, Ecken und Kanten, aber auch mit gewinnendem und liebenswerten Wesen. Ein einfühlsamer Schreibstil macht das Buch zu einem, das man gern liest und die Erzählung von Hannas Leben ist eine, die in einem nachwirkt und auch nachdenklich macht. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.

Kommentieren0
2
Teilen
K

Rezension zu "Was auch immer Liebe ist" von Helen Marie Rosenits

Emtional und Ehrlich
KerstinsBuecherstubevor 6 Monaten

Die ersten beiden Bände habe ich ja schon vor einiger Zeit gelesen und rezensiert. Nun wurde es auch Zeit den letzten Band der Reihe zu lesen. Obwohl ich ja zugeben muss, dass es für mich eher ein erster Teil ist.

Denn hier erfahren wir wie Hanna zu der Frau wurde, die sie heute ist. Vor allem hatte ich das Gefühl auch einige Sachen besser zu verstehen, die in den vorherigen Büchern zur Sprache kamen.

Emotional und ehrlich beschreibt die Autorin das Leben von Hanna. Wir gehen mit ihr auf die Reise. Lesen alle Höhen und Tiefen ihres Lebens. Lernen ihre Ecken und Kanten kennen. Die Autorin schafft hier ein gutes Lesegefühl.

❗️❗️Alles in allem eine emotionale und auch teils traurige Geschichte. Ein besonderer Schreibstil macht sie zu einer besonderen Geschichte. Wer Charaktere um die 50 in Büchern mag; wer Höhen und Tiefen in einer Story mag, der ist hier genau richtig.❗️

Kommentieren0
1
Teilen
M

Rezension zu "Twice Love, past and present" von Helen Marie Rosenits

Ihr solltet es lesen
Murmel_2016vor 8 Monaten

Die Autorin hat eine Geschichte geschrieben, die sehr emotionsgeladen ist. Liebe, Sehnsucht, Trauer, Schmerz und Glück so nah beieinander. Es wird in der Vergangenheit und in der Gegenwart erzählt. Das fand ich persönlich sehr schön, da man einfach mehr Hintergründe erfährt und sich daher besser reinversetzten kann. Die Charaktere sind sehr sympathisch und nicht wie man es meistens gewohnt ist (schlank und jung), sondern ü50 und mollig. Finde ich super. Die Autorin hat die Geschichte sehr real geschrieben. Ich habe sie ihr wirklich abgenommen und könnte mir gut vorstellen dass es solche Fälle bereits in der Realität gab. Eintauchen konnte ich von Anfang an und war auch richtig gefesselt. Daher war ich auch ruckzuck durch. Was mir nicht so gefallen hat war, dass die Autorin ziemlich am Ende in einem Kapitel, das Land zu intensiv beschrieben hat. Wie eine Aufzählung in geballter Ladung. Das nahm mir leider die Luft und die Spannung, bzw Neugierde. Daher ziehe ich einen Stern ab. Nichtsdestotrotz kann ich euch das Buch wärmstens empfehlen. Lest es! Von Herzen vergebe ich 4 von 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Helen Marie Rosenits wurde am 24. April 1959 in Österreich geboren.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Helen Marie Rosenits?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks